Dachs, Fuchs oder Ähnliches unterwegs

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2017
Beiträge
1.894
Alter
27
Ort
Schweiz
Hallo zusammen,

wir haben heute Morgen unseren Müll (welchen wir in einem Müllsack in einer Metalltonne vor dem Haus aufbewahren) verstreut vorgefunden. Die Tonne war umgestossen und der Sack offen. Der Müll war im Radius von 10 Metern überall verstreut. Nun sind wir am Rätsel raten was das war und ob das gefährlich wird. Wir hatten im Sommer einmal einen Dachs im Schuppen entdeckt. Diesen konnte ich jetzt nicht wieder sehen, aber schon damals hatte ich grosse Angst um Luna, welche ja Freigängerin ist.
Wir wissen nicht, was das für ein Tier war, ich vermute ein Dachs oder Fuchs, da andere Tiere zu klein sind um die Tonne umzukippen. Ich lebe in der Schweiz und der Wald ist ca. 300-400 Meter Luftlinie entfernt. Tollwut gibt es eigentlich nicht mehr bei uns, aber ja... Ich mache mir Sorgen und weiss nicht so recht, was ich machen soll. Habt ihr Ideen?
Danke... :)
 

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
27.185
Waschbären wären noch eine Möglichkeit, die stöbern gern im Müll :( und sind recht kräftig und kompakt.
An unserem alten Wohnort gab es etliche Waschbären, die gehen sich in der Regel mit Katzen aus den Weg.
 

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2017
Beiträge
1.894
Alter
27
Ort
Schweiz
Waschbären wären noch eine Möglichkeit, die stöbern gern im Müll :( und sind recht kräftig und kompakt.
An unserem alten Wohnort gab es etliche Waschbären, die gehen sich in der Regel mit Katzen aus den Weg.
Stimmt, hatte ich heute auch vorgeschlagen, mein Vater bezweifelt das, da sie so selten seien... Aber was soll ich denn jetzt machen? Ist das für meine Katze gefährlich? (ach ja, und habt ihr eine Idee, wie man den Müll sichern könnte? War echt ne riesige Sauerei...)
 

SaLuJa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 März 2012
Beiträge
348
Ort
Schweiz
Ich würde ja mal auf einen Fuchs tippen.
Bei uns hat es davon sehr viele. Ich bin oft früh morgens unterwegs und da sehe ich ständig Füchse, manchmal auch noch gegen acht oder neun Uhr Morgens. In einigen Quartieren wird auch jeder Müllsack aufgerissen wenn er nicht zugedeckt oder in einem Eimer ist.
Ich hab vor dem Haus ein kleines, eingzäuntes Wäldchen an einer Felswand und selbst da leben Füchse obwohl das mitten im Dorf ist. Manchmal gibt es auch junge Füchse. Samu hängt da ständig rum und bis jetzt hatte er noch keine Probleme also würde ich mir nicht allzu grosse Sorgen machen.
 

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2017
Beiträge
1.894
Alter
27
Ort
Schweiz
Ich würde ja mal auf einen Fuchs tippen.
Bei uns hat es davon sehr viele. Ich bin oft früh morgens unterwegs und da sehe ich ständig Füchse, manchmal auch noch gegen acht oder neun Uhr Morgens. In einigen Quartieren wird auch jeder Müllsack aufgerissen wenn er nicht zugedeckt oder in einem Eimer ist.
Ich hab vor dem Haus ein kleines, eingzäuntes Wäldchen an einer Felswand und selbst da leben Füchse obwohl das mitten im Dorf ist. Manchmal gibt es auch junge Füchse. Samu hängt da ständig rum und bis jetzt hatte er noch keine Probleme also würde ich mir nicht allzu grosse Sorgen machen.
Das ist schonmal beruhigend :) Danke für die Info :)
Aber unser Müllsack war in einer Metalltonne... Also was auch immer das war, es hat zuerst die Tonne umgeworfen...
 

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
27.185
Früh in der ersten Dämmerung hab ich mal bei uns im Neubaugebiet einen Fuchs getroffen.

Gibt es eine Möglichkeit, eine Kamera zu installieren?

Möglichkeiten, den Müll zu sichern, gibt es wohl kaum, außer man hat gut verschließbare Tonnen.
 

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2017
Beiträge
1.894
Alter
27
Ort
Schweiz
Früh in der ersten Dämmerung hab ich mal bei uns im Neubaugebiet einen Fuchs getroffen.

Gibt es eine Möglichkeit, eine Kamera zu installieren?

Möglichkeiten, den Müll zu sichern, gibt es wohl kaum, außer man hat gut verschließbare Tonnen.
Ich kann Mal rumfragen, ob jemand eine Kamera zum ausleihen hat, ich habe nur kleine Kameras, die filmen längst nicht die ganze Nacht durch...
 

SaLuJa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 März 2012
Beiträge
348
Ort
Schweiz
Stimmt, hatte ich heute auch vorgeschlagen, mein Vater bezweifelt das, da sie so selten seien... Aber was soll ich denn jetzt machen? Ist das für meine Katze gefährlich? (ach ja, und habt ihr eine Idee, wie man den Müll sichern könnte? War echt ne riesige Sauerei...)
Es gibt doch diese Eimer die man mit Bügeln verschliessen kann. Die sollten sie nicht aufbringen.

kann.https://www.jumbo.ch/de/abfalltonne...VRuaaCh2C4wGWEAQYAyABEgKh0vD_BwE&gclsrc=aw.ds
 

SaLuJa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 März 2012
Beiträge
348
Ort
Schweiz
Das ist schonmal beruhigend :) Danke für die Info :)
Aber unser Müllsack war in einer Metalltonne... Also was auch immer das war, es hat zuerst die Tonne umgeworfen...
Ich denke schon das ein Fuchs die Kraft hat eine Metalltonne umzustossen wenn er wirklich da rann will.
 

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2017
Beiträge
1.894
Alter
27
Ort
Schweiz
Ich denke schon das ein Fuchs die Kraft hat eine Metalltonne umzustossen wenn er wirklich da rann will.
Gut möglich. Die Metalltonne ist direkt unter meinem Schlafzimmer, also, nicht an der Wand mit dem Fenster aber trotzdem, ich bin erstaunt, dass ich nichts gehört habe...
 

SweetCat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
588
Ich tippe auch eher auf Fuchs oder Waschbaer. Chilipulver oder Pfeffer drueberstreuen kann helfen, das moegen die nicht. Sind ja schlaue Tiere, wenn die das 1/2x gegessen haben, merken die sich das. Es gibt auch Spray zur Abschreckung, das nach Schweiss riecht. Irgendwas mit H kann mich nicht mehr erinnern. Hat mir aber nur mal jemand erzaehlt, weiss nicht wie das wirkt.
 

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2017
Beiträge
1.894
Alter
27
Ort
Schweiz
Ich tippe auch eher auf Fuchs oder Waschbaer. Chilipulver oder Pfeffer drueberstreuen kann helfen, das moegen die nicht. Sind ja schlaue Tiere, wenn die das 1/2x gegessen haben, merken die sich das. Es gibt auch Spray zur Abschreckung, das nach Schweiss riecht. Irgendwas mit H kann mich nicht mehr erinnern. Hat mir aber nur mal jemand erzaehlt, weiss nicht wie das wirkt.
:D Das werde ich dann vermutlich wirklich hören :D ich werde schauen, ob wir da was machen können, bis die neue Tonne da ist.
 

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.053
Ich wohne direkt am Wald.

Habe auch Freigänger und ihnen passiert nichts.

Trockenfutter steht immer draußen.
Abends stelle ich auch Nassfutter raus.
Hier kommen Streunerkatzen,Waschbär,Fuchs,Mader,Iltis usw.zum fressen.
Hier ist jedes Tier zum fressen wilkommen.

Müllsäcke werden bei mir nicht aufgerissen.
Bei den Nachbarn die etwas weiter entfernt wohnen schon.

Warum wohl?
 

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2012
Beiträge
3.349
Hier wohnen Füchse keine 5 m weg - der Fuchsbau ist seit über 20 Jahre immer wieder bewohnt. Ich sehe die Jungtiere öfters wenn sie auf der Grünfläche spielen - rum hüpfen. Noch nie wurde eine Katze verletzt und hier sind sehr viele Katzen.
 
N

Nicht registriert

Gast
Moin,
bei uns gibt es auch Füchse, Dachse und Waschbären.
Außer meinen Hühnern ist aber niemand zu Schaden gekommen. Räuber gehen sich normalerweise aus dem Weg und wenn der Fuchs in unserem Garten ist, wird er von der Katzenpolizei durch das Fenster oder von Terrassentisch aus beobachtet.:D
In unserem Schuppen wüten manchmal Ratten oder sonstetwas an unseren Gelben Säcken, ich habe aber keine Ahnung wie die da rein kommen.:confused:
 

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22 Mai 2017
Beiträge
3.553
Ort
Alpenrand
Ich bin im "Fuchsgebiet" aufgewachsen. Marder und Siebenschläfer wohnten im Winter auch gerne im Dach meiner Oma und ich habe sie Nachts rumflitzen hören. (und eine Armee von Mäusen).

Bei uns im Keller hat sogar eine Fuchsdame mal ihre Junge zur Welt gebracht.
Unseren Katzen ist nie was passiert.
(Und das obwohl zu dieser Zeit die Tollwut noch ein ziemliches Thema war und bei uns jeder Baum mit "Warnung Tollwut" gepflastert war)

Mülltonnen wurden aber gerne mal geplündert, Garagen auf links gedreht oder Schuppen umdekoriert. Nicht nur Fuchs und Waschbär schaffen es ne Mülltonne umzukippen, wir haben auch mal zwei Marder dabei in flagranti erwischt. Möchte man gar nicht meinen, so klein wie die sind.

Wir hatten deshalb die Mülltonne mit einen schnöden Vorhängeschloss gesichert.
Unsere Nachbarn hatte eine Variante mit einer Eisenkette sich ausgehekt. Der Bauer ums Eck hat einfach schwere Zieglsteine auf den Deckel gepackt...
Zudem haben wir regelmäsig kontroliert, ob es irgendwo im Garten Schlupflöcher gibt, wo sich die Tiere hineinverstecken können und diese verstopft. (natürlich nur, wenn da gerade niemand drin sass)

Aber diese Massnahmen sind von etwas zweifelhafter Natur, weil Füchse, Waschbären, Marder und Co. echte Kobolde sind..und wenn die Mülltonne versperrt ist, fällt ihnen irgendein anderer Käse ein :rolleyes:

Du kannst mal bei euren Förstern in der Region anfragen bzw. bescheid geben. In der Regel wissen Diese zumindest, ob nur Füchse bei euch unterwegs sind oder auch Waschbären. Zudem kommen die auch gerne mal vorbei und geben vor Ort Tipps was man machen kann um die Waldtrolle etwas in Schach zu halten.

Den einzigen "Unfall mit Katze und Wildtier" den wir zu verbuchen hatten, war ein Schlangenbiss von einer Kreuzotter.
Aber da war die Katze der eigentliche Angreifer und hat ruhendes Reptil aus dem Gebüsch gezerrt. :dead:
Da der TA aber auf Schlangebisse vorbereitet war, war die Geschichte dann recht schnell ausgestanden.
 

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2017
Beiträge
1.894
Alter
27
Ort
Schweiz
Ich wohne direkt am Wald.

Habe auch Freigänger und ihnen passiert nichts.

Trockenfutter steht immer draußen.
Abends stelle ich auch Nassfutter raus.
Hier kommen Streunerkatzen,Waschbär,Fuchs,Mader,Iltis usw.zum fressen.
Hier ist jedes Tier zum fressen wilkommen.

Müllsäcke werden bei mir nicht aufgerissen.
Bei den Nachbarn die etwas weiter entfernt wohnen schon.

Warum wohl?
Vielleicht versuchen wir erst das mit dem Trockenfutter rausstellen aus... Also vor dem Pfeffer :D Das ist wohl die humanere Methode.

Hier wohnen Füchse keine 5 m weg - der Fuchsbau ist seit über 20 Jahre immer wieder bewohnt. Ich sehe die Jungtiere öfters wenn sie auf der Grünfläche spielen - rum hüpfen. Noch nie wurde eine Katze verletzt und hier sind sehr viele Katzen.
Danke für die Info, das ist beruhigend!! :) Wir hatten früher eben Meerschweinchen und da hatte der Fuchs Mal eines geholt... :(

Moin,
bei uns gibt es auch Füchse, Dachse und Waschbären.
Außer meinen Hühnern ist aber niemand zu Schaden gekommen. Räuber gehen sich normalerweise aus dem Weg und wenn der Fuchs in unserem Garten ist, wird er von der Katzenpolizei durch das Fenster oder von Terrassentisch aus beobachtet.:D
In unserem Schuppen wüten manchmal Ratten oder sonstetwas an unseren Gelben Säcken, ich habe aber keine Ahnung wie die da rein kommen.:confused:
Also ich habe mich nicht ins Gartenhaus getraut, da das letzte Mal der Dachs dann dezent aggressiv wurde... Aber eigentlich war alles so zu, dass es kein Dachs sein kann, ausser er wäre nicht im Gartenhaus untergekommen. Mal sehen, vielleicht traue ich mich morgen rein.

Ich bin im "Fuchsgebiet" aufgewachsen. Marder und Siebenschläfer wohnten im Winter auch gerne im Dach meiner Oma und ich habe sie Nachts rumflitzen hören. (und eine Armee von Mäusen).

Bei uns im Keller hat sogar eine Fuchsdame mal ihre Junge zur Welt gebracht.
Unseren Katzen ist nie was passiert.
(Und das obwohl zu dieser Zeit die Tollwut noch ein ziemliches Thema war und bei uns jeder Baum mit "Warnung Tollwut" gepflastert war)

Mülltonnen wurden aber gerne mal geplündert, Garagen auf links gedreht oder Schuppen umdekoriert. Nicht nur Fuchs und Waschbär schaffen es ne Mülltonne umzukippen, wir haben auch mal zwei Marder dabei in flagranti erwischt. Möchte man gar nicht meinen, so klein wie die sind.

Wir hatten deshalb die Mülltonne mit einen schnöden Vorhängeschloss gesichert.
Unsere Nachbarn hatte eine Variante mit einer Eisenkette sich ausgehekt. Der Bauer ums Eck hat einfach schwere Zieglsteine auf den Deckel gepackt...
Zudem haben wir regelmäsig kontroliert, ob es irgendwo im Garten Schlupflöcher gibt, wo sich die Tiere hineinverstecken können und diese verstopft. (natürlich nur, wenn da gerade niemand drin sass)

Aber diese Massnahmen sind von etwas zweifelhafter Natur, weil Füchse, Waschbären, Marder und Co. echte Kobolde sind..und wenn die Mülltonne versperrt ist, fällt ihnen irgendein anderer Käse ein :rolleyes:

Du kannst mal bei euren Förstern in der Region anfragen bzw. bescheid geben. In der Regel wissen Diese zumindest, ob nur Füchse bei euch unterwegs sind oder auch Waschbären. Zudem kommen die auch gerne mal vorbei und geben vor Ort Tipps was man machen kann um die Waldtrolle etwas in Schach zu halten.

Den einzigen "Unfall mit Katze und Wildtier" den wir zu verbuchen hatten, war ein Schlangenbiss von einer Kreuzotter.
Aber da war die Katze der eigentliche Angreifer und hat ruhendes Reptil aus dem Gebüsch gezerrt. :dead:
Da der TA aber auf Schlangebisse vorbereitet war, war die Geschichte dann recht schnell ausgestanden.
Das mit dem Förster ist ein guter Hinweis! Ich werde mich da Mal erkundigen und hoffe, dass jemand Bescheid weiss! Danke!
Jaa... Das mit dem Schlangenbiss ist unschön :( Wir haben zum Glück bisher keine im Garten gefunden. Bisher wurden meine Katzen nur von einem Igel und einer Amsel "angegriffen" :D
 

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22 Mai 2017
Beiträge
3.553
Ort
Alpenrand
Bisher wurden meine Katzen nur von einem Igel und einer Amsel "angegriffen" :D
Bei meiner Oma hatte der Nachbar Laufenten, welche regelmässig ausbüchsten.
Während ich Sorge um die Enten im Bezug auf Katze hatte, wurde vor dem Fenster die arme Katze von den Enten gejagt :eek:.

Anstelle die Enten vor der Katze zu schützen, mussten wir am Ende die Katzen vor den Enten schützen :D:D
 

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.053
Vielleicht versuchen wir erst das mit dem Trockenfutter rausstellen aus... Also vor dem Pfeffer :D Das ist wohl die humanere Methode.



Danke für die Info, das ist beruhigend!! :) Wir hatten früher eben Meerschweinchen und da hatte der Fuchs Mal eines geholt... :(



Also ich habe mich nicht ins Gartenhaus getraut, da das letzte Mal der Dachs dann dezent aggressiv wurde... Aber eigentlich war alles so zu, dass es kein Dachs sein kann, ausser er wäre nicht im Gartenhaus untergekommen. Mal sehen, vielleicht traue ich mich morgen rein.



Das mit dem Förster ist ein guter Hinweis! Ich werde mich da Mal erkundigen und hoffe, dass jemand Bescheid weiss! Danke!
Jaa... Das mit dem Schlangenbiss ist unschön :( Wir haben zum Glück bisher keine im Garten gefunden. Bisher wurden meine Katzen nur von einem Igel und einer Amsel "angegriffen" :D

Das mit dem Förster würde ich mir gut überlegen.

Hier wird alles abgeschossen was denen nicht in den Kram past.:reallysad:
Waschbären werden in Lebendfallen gefangen um dann Erschossen zu werden.:massaker:
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben