Dach spannender als Garten!?

  • Themenstarter Eisblvme
  • Beginndatum
Eisblvme

Eisblvme

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2012
Beiträge
414
Ort
Nordhessen
Hallo,

ich bräuchte Hilfe und Tipps die Katzen vom Dach fern zu halten.

Vorab: Seit heute dürfen unsere beiden Katzen raus. Wir wohnen im 1.OG und haben einen Balkon der an einer Seite ans Dach angrenzt. Gestern haben wir an der anderen Seite eine Katzenleiter nach unten in den Garten angebracht.

Bilder:
Das ist die "gute" Seite. Zuvor war der ganze Balkon mit einem Katzennetz umspannt, das jetzt erstmal auf der Seite der Leiter geöffnet wurde:
16882891537_89d77975ea.jpg


Und das ist die "böse" Seite. Hinter dem Viereck sitzt mein Freund, der sollte nicht unbedingt hier landen, deswegen so ;)
16467835424_8b51a2d3e6.jpg


Wir also heute Balkontür auf und nach einer ganzen Weile lief eine der Katzen außerhalb des Netzes die Blumentöpfe ab und landete auf dem Dach. Wir haben sie zum Glück direkt über die Dachfenster wieder reinbekommen, aber meine Nerven! :massaker: Weiß der Geier warum das blöde Dach so spannend ist und die Leiter, die auf eine Wiese führt nicht...

Die zu sehende Dachschräge geht noch etwa ein bis zwei Meter, über das Balkongeländer raus, weiter runter. Ich habe keine Idee, wie wir das sichern sollen, vorallem, weil wir hier ja nur zur Miete wohnen. Muss ich den Katzen deswegen den Freigang versagen? Jetzt nachdem wir endlich die Impfung durch haben und die Leiter steht? :(
 
Werbung:
Nyth

Nyth

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2015
Beiträge
381
Huhu,

hast du vielleicht auch ein Foto von der gebauten Leiter?

Ich könnte mir vorstellen, dass euer Problem in erster Linie darin besteht, dass die Katzen den Abstieg noch nicht wahrgenommen haben oder als zu unsicher oder nicht begehbar eingestuft haben.

Könnt ihr die Blumentöpfe nicht einfach abnehmen, damit die Katzen darüber nicht aufs Dach gelangen können?

LG
 
Eisblvme

Eisblvme

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2012
Beiträge
414
Ort
Nordhessen
Nach dem Foto schaue ich zu Hause mal. Allerdings sollte die Leiter okay sein. Es ist im Grunde eine Huehnerleiter - ein Brett mit Sprossen. Genau so eine Leiter auch mit dem Neigungswinkel sehe ich taeglich auf dem nach Hauseweg im Ort bei uns und die wird auch von der dortigen Katze benutzt. Deswegen denkenich nicht, dass unsere Klettermaxen das nicht als Weg annehmen wollen.... aber vielleiht dauert es einfach.

Wenn ich die Blumenkaesten wegnehme, klettern sie ueber das Gelaender. Das funktioniert auch. Ist zwar wackliger, aber immernoch moeglich :(

Die Katzen einfach mal in den Garten unter dem Balkon setzen waere keine gute Idee, oder? :oops:
 
S

Samtbällchen

Forenprofi
Mitglied seit
10. Januar 2014
Beiträge
1.501
Euro Konstruktion hört sich in etwa an wie unsere (Bilder unten). Bei uns führt eine Klappe durch das Balkongeländer zur Katzentreppe. Meine Katzen hat es von Anfang an nach unten Richtung Garten gezogen und nicht nach oben aufs Dach. Sie hatten auch keine Angst vor der Katzentreppe und haben diese auch direkt problemlos genutzt. Sollte eure Treppe in etwa so gebaut sein wie unsere, kann ich mir nicht vorstellen, dass sie aufs Dach klettern, weil sie den Weg runter als zu unsicher empfinden.

Bei uns ist einfach das Glück, dass die Katzentreppe komplett unter dem Dach entlang führt und somit keine Möglichkeit besteht, auf das Dach zu springen. Allerdings hatte Nine auch die Angewohnheit, von der Katzentreppe auf die Balkonbrüstung zu springen und darauf "spazieren" zu gehen. Also HINTER dem Netz. Fand ich nicht so gut :rolleyes:. Wir haben dann die Stelle mit Netz gesichert, von wo Nine immer auf die Balkonbrüstung gesprungen ist. Wir haben sozusagen einfach ein "Dach" aus Katzennetz gebaut. Seitdem ist das Problem erledigt. Ob sowas bei euch auch machbar wäre, weiß ich allerdings nicht. Ich warte mal auf deine Fotos, ggf. kann ich dann noch was dazu sagen.

Unsere Katzentreppe:

17809064xf.jpg


17809057yn.jpg


17809074fh.jpg




EDIT:
Die Katzen einfach mal in den Garten unter dem Balkon setzen waere keine gute Idee, oder? :oops:
Ich finde nicht. Zumindest, wenn die Katzen vorher noch keinen Freigang hatten. Aber auch nach einem Umzug mit Freigängern finde ich es problematisch. Man muss ja bedenken, die Katze sitzt dann urplötzlich in einer ihr völlig fremden Gegend, muss tausend neue Sinneseindrücke verarbeiten und ist ggf. auch verängstigt. Das ist eine völlig neue Situation und eine komplett neue Welt für die Katze. Und wenn man sie einfach runter in den Garten setzt, weiß sie ja garnicht, wie sie wieder zurück in die Wohnung kommen soll. Eventuell gerät sie in Panik, weil sie den Weg zurück nicht findet. Daher würde ich schon empfehlen, die Katzen den Weg selbst finden zu lassen, damit sie bei Bedarf auch wieder zurück finden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Eisblvme

Eisblvme

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2012
Beiträge
414
Ort
Nordhessen
Genau so eine Leiter ist es. Von den Bildern her sieht der Winkel auch gleich aus :)

Den Garten kennen sie nur von oben, also vom Balkon aus.

Ich bin gleich daheim und reiche Bilder nach. Aber ich glaube, ich mache das Netz vorher ganz ab... ist eh ein Loch drin wegen der Dachaktion gestern ~.~

Evtl koennen wir etwas am Dach festklemmen... da frage ich aber erst mein Freund. Ich ueberlege mir, was wir brauchen fuer die Katzis und er, ob und wie das zu bauen ist :D
 
S

Samtbällchen

Forenprofi
Mitglied seit
10. Januar 2014
Beiträge
1.501
Also ich als Mensch empfinde die Leiter schon als recht steil aber die Katzen hatten wie gesagt von Anfang an keine Probleme damit. Die ersten 1-2 Tage sind sie eher vorsichtig gegangen, klar, war ja auch alles neu aber danach wars absolut kein Problem mehr, sie rennen und springen die Leiter hoch, dass mir manchmal ganz bange wird :oops:.

Ich hatte auch überlegt, ob wir das Netz ab machen sollen. Gerade da Nine eh dahinter gesprungen ist und daher lief und sie ja dann sowieso Freigänger waren und im Freigang auf Bäume klettern, die viel viel höher sind als unser Balkon. Aber bei uns bleibt das Netz einfach aus strategischen Gründen dran. Unsere Katzen sind Teilzeit-Freigänger, sie dürfen also nur raus, wenn wir Zuhause sind und nicht nachts. Das ist absolut kein Problem, sie kennen es nicht anders und sie akzeptieren das problemlos. Gerade im Sommer haben wir auch nachts die Balkontüren offen (Dachgeschosswohnung, da genießen wir jeden Windhauch). Und wir möchten einfach vermeiden, dass die Katzen von der Balkonbrüstung auf die Leiter springen und so in den Freigang "abhauen". Ich weiß, dass sie das machen würden, hat Nine ja sogar schon oft genug, als sie hinterm Netz war. Dann könnte ich nicht mehr verhindern, dass sie auch nachts Freigang haben oder auch tagsüber während wir auf der Arbeit sind und die Balkontüre offen haben. Also würde ich an eurer Stelle das Netz auch nur weg machen, wenn eure Katzen zu jeder Tages- und Nachtzeit raus dürfen.
 
Eisblvme

Eisblvme

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2012
Beiträge
414
Ort
Nordhessen
Netz ist ab. Da mache ich mir eigentlich nicht so die Sorgen, das wird sich schon einpendeln mit dem rein- und rauslaufen. Ich kenne das auch von zu Hause nur so und das klappt auch immer. Im schlimmsten Fall haben wir ein vergittertes Fenster, das wir aufmachen können ohne das die Katzis rauskönnen.

So, Bilder (diesmal auch anklickbar):

Einmal von unten, da ist noch Restnetz dran:


Dann von oben, einmal seitlich, einmal direkt von oben:


Und das ach wie spannende Dach:


Als Mensch empfinde ich den Winkel auch als steil, aber ich habe es eben nochmal mit der Treppe auf meinem Weg verglichen - die ist genauso steil, vielleicht sogar etwas steiler. Und die Katze die da lebt ist größer (und sehr schön rot :) ) Außerdem haben wir echt verrückt kletternde Katzen (empfinde ich so). Perona ist uns einmal ausgebüchst und hing dann an der Hauswand!! Und wir hatten eine Strickleiter, die sehr, sehr, sehr wackelig war, von der auch regelmäßig runtergerutscht wurde, die kein Stück unheimlich war. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass die Leiter keinen Weg darstellt :confused:

Das Sisal um das Balkongeländer habe ich drum gewickel, damit die Katzis nicht abrutschen. Mit Netz ist das öfters passiert, aber dank Netz sind sie immer oben geblieben. Ohne Netz sollen sie natürlich auch was zum festhalten haben.

Ich habe eben beschlossen, dass wir morgen Blumen kaufen fahren werden. Dieses Frühjahr wurde uns ein wunderschöner großer Baum im Garten abgesägt und seitdem ist es sehr leer hinterm Haus. Als ob jeder ins Wohnzimmer gucken kann. Und jetzt ohne Netz fühle ich mich regelrecht nackt. Eventuell können wir irgendeine Pflanze so an der Dachschräge platzieren, dass der Weg zu ist. Vielleicht mit einer Art Gitter :confused:

Falls ihr Ideen, Ratschläge, Tipps, irgendwas habt, immer her damit. Ansonsten melde ich mich das Wochenende nochmal, ob wir irgendwas hinbekommen haben.

Liebe Grüße
Blümchen
 
Eisblvme

Eisblvme

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2012
Beiträge
414
Ort
Nordhessen
Wir haben im Gartencenter leider nichts gutes gefunden, aber ich hatte eine Idee, die immerhin rund 6 Stunden lang funktioniert hat:

16935688620_354abe79fa_z.jpg
17097289506_85ac8fdab0_z.jpg


Ich habe gehofft der Plan funktioniert zumindest so lange, bis die Leiter erobert wird. Stattdessen durften wir Perona eben tatsächlich vom Dach retten, da sie festgestellt hat, dass es rutschig ist! -.-

Also ich bin nach wie vor für Ideen offen. Perona macht es echt nicht einfach *seufz*

Ob ich sie über den Hausflur rauslasse? Aber bis sie den erkundet haben plus draußen... Verbringe ich dann einen Tag im Flur mit zwei offenen Türen. Wär aber auch blöd, da meistens irgendwer die Türen zum Dachboden und zum Wäscheraum offen lässt und ich bezeifel, dass die anderen Mieter die Katzen in ihren Sachen haben wollen - mal abgesehen davon, dass ich die Katzen nicht auf dem Dachboden rumlaufen haben möchte. Wer weiß, was da alles rumsteht ôo
 
K

Krümel93

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. August 2012
Beiträge
388
MMMhhh die gehen vom Geländer auf das Dach?
Hab ich das richtig verstanden?
Wie wäre es mit einer Plexiglasscheibe, die ihr entlang des Daches macht so hoch das die Miezen da nicht drüber hangeln können?

Ist nur eine Idee:oops:
 
Nyth

Nyth

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2015
Beiträge
381
  • #10
Hm, ist der Kabelbinder die einzige Befestigung für die Katzenleiter?
Ist das nicht bisschen wackelig dann?

Ich würde vielleicht den Einstieg zur Katzenleiter noch bisschen stabilisieren, vielleicht auch eine kleine waagrechte Platte noch am Ende mit einbauen, damit die Katzen nicht direkt von der Schräge aus übers Geländer klettern müssen und umgekehrt.

Und alles fest mit der Hauswand verschrauben.


Dann versuchst du mal folgendes: Katzen auf den Balkon setzen, Tür zu machen und durch das Haus direkt in den Garten laufen. Möglichst so schnell, dass die Katzen oben gar nicht erst auf die Idee kommen Blödsinn zu machen und aufs Dach zu klettern.

Die Katzen kannst du dann vom Garten aus rufen, am Besten direkt noch mit Leckerchen in der Hand. Stell dich seitlich neben den Balkon wenn irgendwie möglich, sodass die Katzen um zu dir zu kommen Richtung Einstieg zur Katzenleiter gehen (nicht dorthin wo die Katzenleiter endet, das ist nämlich Vorne Richtung Geländer und das führt zum Dach).

Wenn sie einmal den Abstieg gefunden haben, wird es einfacher.
Den Zugang zum Dache würde ich aber trotzdem verbauen.
 
Eisblvme

Eisblvme

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2012
Beiträge
414
Ort
Nordhessen
  • #11
Krümel, ja vom Geländer auf das Dach.

Nyth, ja, nur Kabelbinder. Sieht grauenvoll aus, nicht? :oops: Aber hält bombenfest, wackelt nicht mal ein kleines bisschen.
Wie meinst du das mit der Plattform? Sie müssen von der Schräge nicht direkt über das Geländer, also nicht über die obere Stange. Die sind so klein, die passen ohne Probleme unter der oberen Stange durch und können auf das waagerechte Brett innen.
Mit runter gehen haben wir auch schon versucht, auch mit Leckerlis. Schatz stand oben und hat die Katze auf das innere Brett gesetzt und ich stand unten mit Leckerlis und hab gerufen. Wir haben auch Leckerlis auf die obersten Sprossen gelegt und Perona hat sie sich sogar dort weg geangelt; sie war also immerhin schon mit den Vorderpfoten drauf.

Das "Problem" ist halt, dass wir nichts festschrauben wollen. Ich denke auch, dass die vermieter uns das ziemlich übel nehmen würden, wenn wir ins Dach oder in die Hauswand Löcher bohren. Bei der Leiter ist das nicht so schlimm, die hält wie gesagt ohne auch nur ein bisschen zu wackeln, aber um den Weg vom Balkon zum Dach zu nehmen. müssten wir irgendwas am Dach festmachen :(

Bei der Leiter befürchte ich mittlerweile echt, dass es den Katzen zu unsicher ist. Nicht weil es wackelt, sondern weil das Brett zu glatt ist. Sie rutschen zwar dank der Sprossen nicht und könnten sich daran prima halten, aber das verstehen sie nicht. Evtl. machen wir einfach größere dran, das hilft hoffentlich. Aber das Dach *seufz* Man müsste irgendwas irgendwie festklemmen oder binden können, ohne bohren. Ich rede da nochmal mit Herrn Dosi. Für ihn muss es immer alles auch gut aussehen - er hat das Netz gehasst :rolleyes: - aber er hatte auch richtig Angst um die Katze auf dem Dach. Von daher lässt er sich bestimmt was einfallen *hofft*

Ich melde mich wieder und bin immer weiter für Anregungen offen :)


Das das blöde Dach, was auch schräg und rutschig ist, so viel spannender ist, als die Leiter, die am Ende eine Wiese hat, statt NICHTS! Katzenlogik, man man man, die soll einer verstehen...
 
Werbung:
K

Krümel93

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. August 2012
Beiträge
388
  • #12
Also da die beiden da nur nicht drüber sollen würde ich das Plexiglas versuchen festzukleben.
Du hast die Dachziegel, darunter was Grünes?
und dann noch was silbernes?
Was ist das Metall? daran könntest du das Plexig. ankleben entweder mit Doppelseitigem Klebeband oder mit"Kleben statt bohren"

Für die Treppe, ich finde die relativ schmal, oder täuscht das?

Kannst du am Balkongeländer noch ein Brett anbringen?
Blumenkastenhalter Brett draufschrauben und daran dann die Treppe befestigen,
ewt mit Teppichresten bekleben, oder Sisal.

Waren die da überhaupt schon mal drauf?
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #13
Könnt ihr die Leiter nicht mehr verwinkeln? Ich behaupte viele Katzen würden so ein langes gerades Stück gerade nicht runtergehen.
Wenn du mal mach Katzenleitern googelst, findest du auch ganz viele Lösungen. Interessanterweise haben da die meisten Leute auch andee Lösungen gewählt und eben nicht nur ein langes Brett.
 
Eisblvme

Eisblvme

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2012
Beiträge
414
Ort
Nordhessen
  • #14
Kurzer Zwischenbericht:

Ich habe die wahrscheinlich hässlichste Lösung für eine Dachabsperrung gefunden. Aus Resten vom Fensterschutz, des Balkonnetzes und nem Stück Holz was noch auf dem Dachboden lag. Wenn das funktioniert, wird das nochmal in hübsch gemacht.
Sieht aus wie ein schiefer Galgen -.- Aber wenn es hilft...

16515460013_28bd911207_z.jpg


Neue Sprossen für die Leiter gibt es morgen. Wenn das nicht hilft, wird die Leiter umgebaut. Herr Dosi ist davon zwar überhaupt nicht begeistert (er wirkt, als würde er schmollen, dass die Katzen sein Werk verschmähen. Ich finde ja, er ist Katzen oft recht ähnlich *kicher*), aber was sollen wir mit einer Leiter, die nicht benutzt wird. Das sieht er ein.
Die Leiter würde dann flacher und verwinkelter ;) Allerdings sind wir auf die Hühnerleiter auch hauptsächlich wegen der Googlesuche gekommen, da gab es nämlich viele Hühnerleitern. Und halt auch wegen der Leiter im Dorf... Na ja, abwarten und den Wunsch unterdrücken die Katzen runter zu setzen :D

Ich melde mich entweder wieder, wenn die neuen Sprossen die Leiter begehbar machen, oder wenn wir umbauen müssen. Ach und wenn der Galgen zu etwas hübscheren wird ^^'

Danke für eure Hilfe ♥
 
Eisblvme

Eisblvme

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2012
Beiträge
414
Ort
Nordhessen
  • #16
Genau sowas habe ich vor, nur ein ganzer Fächer, also quasi zwei davon nebeneinander...und wir bauen das selber. 80 Euro... davon kauf ich lieber Katzenfutter ^^
 
Eisblvme

Eisblvme

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2012
Beiträge
414
Ort
Nordhessen
  • #17
Das Internet hat mir natürlich Werbung vom angeklickten Artikel angezeigt, wodurch ich festgestellt habe, die Dinger gibt es auch zwischen 20 und 30 Euro - die sind dann etwas kleiner, was aber vollkommen ausreicht. Unser schiefer Galgen ist nicht ganz 120x120cm, was die Fächer dann wären. Herr Dosi hat auch gesagt, dass wir sowas festbekämen, ohne was kaputt zu bohren. Also wahrscheinlich wird demnächst so ein Fächer bestellt. Danke für den Tipp :)

Und was ich eigentlich wollte:

17149879946_c10419ae8b_z.jpg


17175212051_67070f103f_z.jpg


17174165462_b883d6c2f2_z.jpg


Weiter wollte sie dann noch nicht, aber da hat sie eine Weile gewartet und den Vogel dahinten (erkennt ihn wer? :D) beobachtet:



Ich denke, man erkennt, dass die Leiter zwar schmal ist, unseren Minikatzen aber auf jeden Fall breit genug ist. Immerhin hat Perona es geschafft, sich drauf zu drehen (das hat sie aber auch schon auf der Balkongeländerstange geschafft).
Ronja wollte noch nicht, aber das ist normal. Perona muss ihr alles erst ein paar mal vor machen, bis sie neugierig und mutig genug wird, auch mal nach zu sehen. Aber noch ein Foto, dass auch Ronja vom Brett auf die Leiter passt:

16968407277_49f3daa7ed_z.jpg


Sieht aus, als würde sie die Wand anköpfeln ♥

Danke für eure Hilfe und Tipps. Ich denke, ab jetzt geht es recht schnell, dass die beiden die Welt erkunden. Wahrscheinlich jammer ich nächste Woche im Freigänger Thema, weil ich nervös bin, weil die Katzen das erste mal außer Sichtweite sind :eek: Ich würde mich ja freuen, wenn sie auf der gegenüberliegenden Wiese bleiben. Da hätte ich sie immer in Sichtweite -aber wahrscheinlich laufen sie erstmal vor das Haus, da habe ich keine Beobachtungsfenster :oops:
Also, danke nochmal :)
 
Susi Sorglos

Susi Sorglos

Forenprofi
Mitglied seit
28. Juni 2011
Beiträge
15.728
  • #18
Ich persönlich finde das Brett zu schmal ...bin da ein bißchen schisserich .

Als Arthuro Epilepsie bekam und sehr unsicher ging und keine Abgründe mehr einschätzen konnte , mußten wir auch alle Aufgänge mit seitlichen Streben ausstatten , weil er aber dennoch immer hoch hinaus wollte .

Dazu kommt noch , daß er sehr schlecht sieht .

P1320653.jpg


P1320654.jpg


P1310206.jpg


Auch bei jungen Katzen hätte ich Angst , daß sie sich mal verschätzen und abstürzen und würde seitlich sichern .


LG

Susann
 
K

Krümel93

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. August 2012
Beiträge
388
  • #19
Das Internet hat mir natürlich Werbung vom angeklickten Artikel angezeigt, wodurch ich festgestellt habe, die Dinger gibt es auch zwischen 20 und 30 Euro - die sind dann etwas kleiner, was aber vollkommen ausreicht. Unser schiefer Galgen ist nicht ganz 120x120cm, was die Fächer dann wären. Herr Dosi hat auch gesagt, dass wir sowas festbekämen, ohne was kaputt zu bohren. Also wahrscheinlich wird demnächst so ein Fächer bestellt. Danke für den Tipp :)
gerne doch, ja ich hatte zum zeigen den erstbesten genommen :p billiger ist immer gut:)

Ich denke, man erkennt, dass die Leiter zwar schmal ist, unseren Minikatzen aber auf jeden Fall breit genug ist. Immerhin hat Perona es geschafft, sich drauf zu drehen (das hat sie aber auch schon auf der Balkongeländerstange geschafft).
Ronja wollte noch nicht, aber das ist normal. Perona muss ihr alles erst ein paar mal vor machen, bis sie neugierig und mutig genug wird, auch mal nach zu sehen. Aber noch ein Foto, dass auch Ronja vom Brett auf die Leiter passt:
Ist das Brett eigentlich irgendwie behandelt?
Etwas schmal finde ich es allerdings auch:oops:

Danke für eure Hilfe und Tipps. Ich denke, ab jetzt geht es recht schnell, dass die beiden die Welt erkunden. Wahrscheinlich jammer ich nächste Woche im Freigänger Thema, weil ich nervös bin, weil die Katzen das erste mal außer Sichtweite sind :eek: Ich würde mich ja freuen, wenn sie auf der gegenüberliegenden Wiese bleiben. Da hätte ich sie immer in Sichtweite -aber wahrscheinlich laufen sie erstmal vor das Haus, da habe ich keine Beobachtungsfenster :oops:
Also, danke nochmal :)
..........
 
Eisblvme

Eisblvme

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2012
Beiträge
414
Ort
Nordhessen
  • #20
Ich dachte auch, dass das Brett breiter ist, aber ich war dann einfach froh, dass es da ist. Der Herr Dosi hat schließlich über 4 Wochen gebraucht es zu ordern - angeblich, weil es mit mehr Holz für andere Zwecke bestellt werden sollte. Und da die Katze es schafft sich drauf zu drehen und vorher auch schon auf noch schmaleren Untergründen gelaufen ist, denke ich, es ist okay. Außerdem ist es Holz und somit weich und wunderbar zum reinkrallen. Ihr hättet die beiden mal an der Hängebrücke sehen sollen, die können sich gut halten ;) Ranspringen tun sie ja oben nicht, also können sie sich auch so schnell nicht verschätzen. Wenn dann hüpfen sie auf das waagerechte Brett (und selbst da sind sie bisher immer über die nebenstehende Bank gelaufen).
Ich mache mir ja eigentlich auch ständig wegem allem Sorgen, aber das Brett halte ich für gut meisterbar :) Allein die Tatsache, dass sie demnächst bestimmt in einem Baum hängen, der dünnere Äste hat... Ich bekomme Angst, wenn ich dran denke, wo sie draußen überall rumturnen könnten :wow:

Zum Holz: Es ist Lärche und nicht behandelt, nur gehobelt. Also laut dem schreinernden Herrn Dosi total wetterfest. Und vorallem ohne irgendwas dran, sondern einfach nur ein Stück Baum :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

H
Antworten
11
Aufrufe
2K
Katzlinchen
K
K
Antworten
2
Aufrufe
354
Margitsina
Margitsina
SaLuJa
Antworten
247
Aufrufe
11K
racoon20
racoon20
A
Antworten
6
Aufrufe
8K
kisu
Piratenkaterchen
Antworten
19
Aufrufe
3K
Melli1975
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben