Corona Titer und Streß durch Jahresimpfung?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
C

Cooncat

Forenprofi
Mitglied seit
29 Juli 2009
Beiträge
1.046
Ort
Deutschland
*erledigt - coronatiterfrei :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
bea1982

bea1982

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Dezember 2010
Beiträge
943
Ort
687**, BW
Hallo.

Wie alt ist Deine Katze denn? Wurde sie denn schon einmal geimpft? Wann wurde der Titer denn bestimmt (ich frage deshalb, weil es sehr wahrscheinlich ist, dass Deine Katze nach wenigen Wochen bis Monaten wieder coronafrei ist)? Hälst Du nur eine Katze?
 
Zuletzt bearbeitet:
bea1982

bea1982

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Dezember 2010
Beiträge
943
Ort
687**, BW
Also, man geht davon aus, dass bei einer Katze mit einem Titer kleiner 1:400 keine aktue Corona-Infektion mehr vorliegt - wobei die Zahl 400 ja nur eine grobe Orientierung darstellt...

Ist die Katze denn gechippt, tätowiert o.Ä. - dann würde ich mich (da ja auch ein Gesundheitszeugnis ausgestellt wurde - was ja schon einen recht "seriösen" Eindruck macht) tatsächlich auf die Aussage der Züchterin verlassen und frühestens nächstes Jahr wieder impfen lassen. Ich würde der Katze nach dem Umzug etc. jetzt erstmal keine weitere Impfung zumuten.

Sind alle Katzen reine Hauskatzen? Wie viele Katzen leben noch bei euch?
 
Zuletzt bearbeitet:
bea1982

bea1982

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Dezember 2010
Beiträge
943
Ort
687**, BW
Ja, weder Tätowierung noch Chip find ich auch nicht sonderlich seriös - beim Hund ist das bei Rassetieren für mich zumindest ein Muss; wie das bei Katzenzüchtern aussieht weiß ich nicht... :confused:

Aber ich würde sie aktuell dennoch nicht impfen lassen - und da Deine Katzen sowieso alle reine Hauskatzen sind ist die Gefahr einer Ansteckung ja eh sehr gering... Da Corona übrigens überwiegend bei der Erstinfektion zu FIP mutiert, dürfte die Gefahr nächstes Jahr so oder so geringer sein, egal wie hoch der Titer bis dahin ist. ;)

Alles Gute und viel Spaß mit der Kleinen. :)
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Jede Impfung ist für jede Katze ein enormer Streß, wird doch das Immunsystem förmlich gezwungen, sich mit drei Infektionen (üblich Calici, Herpes, Panleukopenie) auseinanderzusetzen. Dazu kommen die Impfverstärker, die lt. meiner TÄ in jedem Impfstoff drin sind, auch wenn das auf dem Beipackzettel nicht aufgeführt wird.

Meiner Meinung nach ist das nicht nur 'enormer Streß', sondern sogar ein Hammer ohnegleichen. Nicht ohne Grund sagt man, daß man das nur kerngesunden Katzen zumuten darf, wenn überhaupt...


Zugvogel
 
C

Cooncat

Forenprofi
Mitglied seit
29 Juli 2009
Beiträge
1.046
Ort
Deutschland
@ Bea 1982

Überwiegend bei Erstinfektion ????? Super - das hab ich noch garnicht gewußt :D
Und Chip / Tattoo ist bei Katzen (noch) keine Pflicht ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
@ Zugvogel

Und was ist, falls sie wirklich noch nicht einmal grundimmunisiert ist :confused:

Ich hätte kein Problem damit, mit Impfungen zu warten, bis die Gesamtkonstitution wieder perfekt ist.

Ich halte es für wesentlich bedenklicher, zu viel zu impfen als weniger, wie in den Impfempfehlungen angegeben ist, zumal in diesem Fall, wo die Miez nicht wirklich gesund ist.


Zugvogel
 
C

Cooncat

Forenprofi
Mitglied seit
29 Juli 2009
Beiträge
1.046
Ort
Deutschland
Ok, Danke ;) Ihr habt mir sehr geholfen und mich auch ein wenig beruhigt.
 
Kerstin1004

Kerstin1004

Forenprofi
Mitglied seit
13 August 2010
Beiträge
1.181
Ok, Danke ;) Ihr habt mir sehr geholfen und mich auch ein wenig beruhigt.

meine luna kommt auch aus einen haushalt wo ihre geschwister alle an fip gestorben sind und sie die einzige aus ihrem wurf ist die überlebt hat.
ich hatte auch sehr große angst um meine maus und hatte bei der kastra den titterwert messen lassen.
er war 1:400.
luna kam selber nie mit dem fip in kontakt, da er erst ausgebrochen ist wo ich luna schon längst hatte.
ich hatte auch viele wochen angst um die maus. hatte überlegt sie überhaupt impfen und kastrieren zu lassen, habe es aber dann doch gewagt.
alles verlief gut und luna erfreut sich immernoch bester gesundheit.
mein ta meinte auch, dass so lange meine beiden katzen leben ich mir keine weitere dazu holen soll.
ich habe mich viel hier und im inet belesen und viele haben trotz erhöhten titter sich weitere katzen dazu geholt.
also zog vor 6 wochen mika bei uns ein und klar hatte ich tierisch angst bei luna oder aber auch mika könnte sich vielleicht infizieren.
gott sei dank ist nichts passiert und ich denke auch nicht, dass da noch was kommt:D

wollte ich nur mal am rande dazu erzählen um dir vielleicht ein wenig die angst zu nehmen;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Kerstin1004

Kerstin1004

Forenprofi
Mitglied seit
13 August 2010
Beiträge
1.181
  • #10
Danke Kerstin ;) Aber wegen dem Titer hab ich keine Angst. Meine Frage beruhte sich eher auf den Streß, der durch eine Impfung ja entsteht - und Streß kann bekanntlich den Coronavirus (***wenn überhaupt einer da ist, ein Titer ist ja nur die Aussage, dass die Katze mit dem Virus zu tun hatte und nun Antikörper entwickelt hat***) zum FIP-Virus mutieren lassen. Dieser wiederum ist ja nicht ansteckend ;)
Deshalb ist es auch nicht relevant, ob deine Luna mit dem FIP-Virus in Kontakt kam. Mit dem Corona - Virus muss sie in Kontakt gekommen sein, da sie einen Antikörper - Titer darauf entwickelt hat (1:400).


*** Hierzu nochmal eine Frage : hat die Katze einen Antikörper - Titer, hat sie dann zwangsläufig noch den Coronavirus im Körper und überträgt ihn? Wenn das eine Kannbestimmung ist, wie stelle ich es fest, ob der Virus noch im Körper oder schon eleminiert ist???

Sorry, das www ist voll mit Corona - und FIP Fragen, aber irgendwie werde ich nicht schlau daraus, ob der Virus immer vorhanden ist bei einem Titer und wenn nicht, wie lange es dauert, bis er weg ist und woran ich das erkenne :confused:

nee, das ganze ist mir schon klar, dass der titer nicht relevant ist;)

ich hatte auch angst vor jedem stress den ich luna aussetzen musste und panik dadurch könnte vielleicht das virus ausbrechen.
ich hatte meinen ta schon bei nahe täglich mit fragen genervt ob es überhaupt sinnvoll ist die maus zu impfen oder ca zu kastrieren.
er meinte dann nur, dass zum beispiel der stress durch die rolligkeit und die nachfolgen viel größer sind als einmal zu kastrieren und da den stress so gering wie möglich zu halten.
auch mit den impfungen meinte er das die gefahr, dass luna an was anderem erkrankt, viel größer ist als durch die impfung nun den fip auszulösen.

ich habe am anfang auf jedes niesen und jeden weichen stuhl geachtet oder wenn luna ruhig und teilnahmslos da lag gingen schon meine antennen.
mitlerweile hat sich das gelegt und ich gehe mit der maus ganz normal um, habe aber trotzdem immer im hinterkopf das da noch was war:rolleyes:
 
bea1982

bea1982

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Dezember 2010
Beiträge
943
Ort
687**, BW
  • #11
*** Hierzu nochmal eine Frage an die "Kenner": hat die Katze einen Antikörper - Titer, hat sie dann zwangsläufig noch den Coronavirus im Körper und überträgt ihn? Wenn das eine Kannbestimmung ist, wie stelle ich es fest, ob der Virus noch im Körper oder schon eleminiert ist???

Also, wie gesagt, man geht davon aus, dass eine Katze mit einem Titer über 1:400 noch das Virus in sich trägt, also auch noch ausscheiden und an FIP erkranken KANN. Unter 1:400 ist die Wahrscheinlichkeit recht groß, dass die noch vorhandenen Antikörper nur noch "Überreste" der Infektion sind, aber keine akute Corona-Infektion mehr vorliegt. Aber wie gesagt - die Zahl 400 ist nur eine grobe Orientierung. (Das alles trifft allerdings nur auf "gesunde" Katzen zu - Katzen die akut einen FIP-Ausbruch haben können auch einen negativen Titer aufweisen, da die Antikörper alle "auf Arbeit" sind.)

Eine relativ sichere Aussage darüber, ob eine Katze das Virus noch in sich trägt oder nur noch Antikörper vorhanden sind, gibt die Kombination aus Titerbestimmung und Kotuntersuchung.
 
Werbung:
C

Cooncat

Forenprofi
Mitglied seit
29 Juli 2009
Beiträge
1.046
Ort
Deutschland
  • #12
Also bei meiner Katze wurde der Titer 1:100 ja nun vor 4 Wochen festgestellt. Wann sollte ich denn nun eine neue Titerbestimmung vornehmen und wann die Kotprobe (wie oft auch Kotprobe? und 3x Kot in einer Woche sammeln, oder?)
Und bleiben denn einmal gebildete Antikörper nicht für immer im Blut :confused: - nur mal mehr und mal weniger? Also einmal Titer - immer Titer (mal höher, mal niedriger), was nicht vor einer Neuinfizierung schützt. Das Thema ist aber auch ... :grummel:
 
Zuletzt bearbeitet:
bea1982

bea1982

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Dezember 2010
Beiträge
943
Ort
687**, BW
  • #13
Hallo nochmal.

Nein, der Titer fällt reeelativ gleichmäßig, sofern die Infektion überwunden ist. Hierzu finde ich die Tabelle (3. Grafik auf der verlinkten Seite) von Dr. Addie http://www.dr-addie.com/PreventionS1.htm#How%20to%20eliminate%20FCoV%20infection%20from%20a%20cattery recht interessant. Wie man daran sieht, ist die Wahrscheinlichkeit der Virenausscheidung bei einem höheren Titer größer - die Tabelle zeigt allerdings auch, dass der Wert 1:400 wirklich nur eine grobe Orientierung darstellt, da auch Katzen mit einem Titer deutlich unter 1:400 zeitweise noch Viren ausgeschieden haben.

Wie man sieht, haben bis auf eine Katze alle nach einiger Zeit keine Viren mehr ausgeschieden, der Titer ist gefallen und sie konnten somit als coronafrei bezeichnet werden.

Ich würde an Deiner Stelle erstmal nicht weitertesten - im Prinzip kannst Du außer einer guten Toilettenhygiene und Stressvermeidung aktuell ja eh nichts tun. Ich würde die vorhandenen Katzen nur testen lassen, sofern ein Neuzugang ansteht oder wenn Du im Falle, dass unter den Katzen ein Dauerausscheider ist, daraus tatsächlich auch Konsequenzen ziehen wolltest, wie personalisierte Toiletten etc.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

  • wonnie4u
  • FIP
Antworten
8
Aufrufe
3K
Antworten
10
Aufrufe
84K
sammymaus
  • BieneMaja
  • FIP
Antworten
14
Aufrufe
7K
friendlycat
Antworten
4
Aufrufe
3K
Fionaa
  • Kiki-Kitty
  • FIP
Antworten
0
Aufrufe
3K
Kiki-Kitty
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben