Coonie hat ein Filz-Bein-Knäul : (

Gatto1984

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Februar 2011
Beiträge
289
Hallo zusammen,

nach unserem Urlaub haben wir gesehen, dass unser Kater sein Fell in der Leiste/Bein total verfilzt hat. Eigentlich kein Problem das zu entfernen aber....das hat bis an die Haut gefilz, somit kann ich den Knäul nicht abschneiden. Da die Stelle auch auch sehr ungünstig liegt, mag es unser KAter gar nicht, wenn ich das Knäul bearbeite.

Habt ihr einen Tipp wie ich das hinbekomme, nicht das es noch mehr verfilzt

VG
Gatto
 

Isbl90

Forenprofi
Mitglied seit
15 Januar 2011
Beiträge
5.090
Ort
Jena
Hm, mir fällt da auch leider nicht viel ein.

Aber wenn keine besseren Tips kommen, dann geh einfach zum Tierarzt, der schneidet das sicher ab. Oder vielleicht kannst du den mal anrufen und fragen, was du machen kannst? (weiß ja nicht, wie euer Kontakt ist...)
 

Eloign

Forenprofi
Mitglied seit
29 August 2010
Beiträge
4.609
Tierarzt oder Hundefriseur. (TA führt das Scheren nur unter Narkose durch.)
In einigen Fällen können solche Verfilzungen sogar in die Haut einwachsen, was zu bösen Entzündungen führen kann.
 

kattepukkel's

Forenprofi
Mitglied seit
21 März 2009
Beiträge
2.276
Anscheinend hat niemand Interesse an dem einzigen Werkzeug das bei kleinen Filzbällen wirklich nutzt.

Schade für die Katzen...
 
Zuletzt bearbeitet:

sibidoll

Forenprofi
Mitglied seit
15 Juni 2010
Beiträge
2.409
Ort
Wien
Hallo zusammen,

nach unserem Urlaub haben wir gesehen, dass unser Kater sein Fell in der Leiste/Bein total verfilzt hat. Eigentlich kein Problem das zu entfernen aber....das hat bis an die Haut gefilz, somit kann ich den Knäul nicht abschneiden. Da die Stelle auch auch sehr ungünstig liegt, mag es unser KAter gar nicht, wenn ich das Knäul bearbeite.

Habt ihr einen Tipp wie ich das hinbekomme, nicht das es noch mehr verfilzt

VG
Gatto

Man kann versuchen mit einem breiten schmalen Kamm unter den Ballen
zu fahren und dann oberhalb wegzuschneiden, so kann man die Haut nicht
verletzen.
Voraussetzung ist allerdings das er es sich gefallen lässt:smile:lG
 

Barmixer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 August 2010
Beiträge
106
Ort
MG
Ansonsten hilft da nur Sedierung !! Beim Ta bekommst du tabletten sind echt gut eine halbe reicht schon und du kannst das Filz rausschneiden !"
 

SugarIslands

Forenprofi
Mitglied seit
10 September 2010
Beiträge
1.299
Man kann alles auskämmen. Am Besten mit einem Zinkenkamm wie z.B. diesem hier: http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundepflege/kaemme_trimmer_scheren/44044

Es ist besser, wenn ihr das selbst macht und den Kater dabei festhaltet, als daß ihr deshalb zum Tierarzt fahrt, der ihn womöglich in Narkose dafür legt. Die verfilzten Stellen müsst ihr nicht auf ein Mal entfernen. Ihr könnt sie auch Stück für Stück bearbeiten, also auskämmen. Oder den Filzknäuel zu 2/3 abschneiden, damit das Grobe weg ist und den Rest von der Haut her auskämmen. Dann geht es schneller, einfacher und mit weniger Geziepe.

In Zukunft regelmäßig an diesen Stellen kämmen, dann bildet sich sowas auch erst gar nicht. ;)
Mit einem Kamm kämmen, nicht mit einer Bürste, denn diese kommt nicht durch die Unterwolle bis an die Haut.

LG,
Constanze
 

Gatto1984

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Februar 2011
Beiträge
289
Tierarzt oder Hundefriseur. (TA führt das Scheren nur unter Narkose durch.)
In einigen Fällen können solche Verfilzungen sogar in die Haut einwachsen, was zu bösen Entzündungen führen kann.
Oh Gott das hört sich ja gar nicht gut an. Da muss ich mal meinen TA fragen. Nimmt denn jeder Hundefriseur auch Katzen? Also mein Kater ist leider nicht zahm/brav wie ein Hund :aetschbaetsch2:
 

Gatto1984

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Februar 2011
Beiträge
289
Man kann alles auskämmen. Am Besten mit einem Zinkenkamm wie z.B. diesem hier: http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundepflege/kaemme_trimmer_scheren/44044

Es ist besser, wenn ihr das selbst macht und den Kater dabei festhaltet, als daß ihr deshalb zum Tierarzt fahrt, der ihn womöglich in Narkose dafür legt. Die verfilzten Stellen müsst ihr nicht auf ein Mal entfernen. Ihr könnt sie auch Stück für Stück bearbeiten, also auskämmen. Oder den Filzknäuel zu 2/3 abschneiden, damit das Grobe weg ist und den Rest von der Haut her auskämmen. Dann geht es schneller, einfacher und mit weniger Geziepe.

In Zukunft regelmäßig an diesen Stellen kämmen, dann bildet sich sowas auch erst gar nicht. ;)
Mit einem Kamm kämmen, nicht mit einer Bürste, denn diese kommt nicht durch die Unterwolle bis an die Haut.

LG,
Constanze
Ja, uns ist das nicht aufgefallen, bzw. zu spät. HAt sich wohl schon vor unserem Urlaub leicht gebildet und meine Urlaubsvertretung (18. Tage) hat da auch nciht weiter nach geschaut. ICh denke auch, dass wir es erstmal selber versuchen. Habe ihn mit Leckerchen gefüttert, dann ist er auch eine Zeit ruhig auf dem Rücken.

Wie sieht es eigentlich mit Rasieren/Scheren aus, ginge das auch?!
 

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
.. frag im nächsten Hundesalon nach und mach nen Termin ;) Ne Freundin von mir macht das stetig so mit ihren 2 Coonies :cool:


DORT lasst euch vom Profi auch die richtige Fellpflege mal zeigen! Wobei ich stets auch daran plädiere die Ernährung zu überlegen, denn da ist bei arg filzenden Katzen oft Etwas im Argen!
 

Gatto1984

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Februar 2011
Beiträge
289
.. frag im nächsten Hundesalon nach und mach nen Termin ;) Ne Freundin von mir macht das stetig so mit ihren 2 Coonies :cool:


DORT lasst euch vom Profi auch die richtige Fellpflege mal zeigen! Wobei ich stets auch daran plädiere die Ernährung zu überlegen, denn da ist bei arg filzenden Katzen oft Etwas im Argen!
Gibt es denn auch hier im Forum Profis die im Raum Frankfurt am Main wohnen??? :smile:

Nur einer unserer beiden Kater hat richtig dickes und dichtes Fell und es neigt in der Beinpartie (bei den Höschen) zum filzen. :sad:
 

TinTin

Forenprofi
Mitglied seit
20 September 2010
Beiträge
3.254
Ort
Berlin
Das mit solchen Verfilzungen ist nicht einfach und grad in "der Gegend".

Was Constanze schrieb ist noch die beste Methode.

Ich musste das bei meiner Micki oft machen, da sie zu solchen Verfilzungen neigte. Zunächst habe ich den Bereich rund um den Filz so gut wie möglich mit einem Zinkenkamm freigekämmt, so dass ich gut an den Knoten kam (man kann dabei die losen Haare auch leicht anfeuchten)

Aber nicht tropfnass machen, sonst haut die Katze gleich ab :p

Wenn ich den Knoten dann halbwegs isoliert hatte habe ich versucht zu ertasten wie "hoch" der Knoten bei straff gezogener Haut ist. Man kann das zuweilen nicht sehen, sondern nur erfühlen und abschätzen.

Von da an hab ich mich stets vorsichtig von den Spitzen aus herangetastet und immer so 5-8mm abgeschnitten. Nach jedem Schnitt habe ich die neue Länge überprüft und wieder weiter geschnitten. Sobald ich mich dann der Haut so auf nen knappen Zentimeter genähert hatte, versuchte ich den Filz erneut auszukämmen.

Wichtig dabei ist nur, dass ihr die Haut des Tieres immer schön glatt zieht bevor ihr schneidet. Denn nur allzu schnell ist man geneigt den Filzknoten etwas anzuheben und dann abzuschneiden. Leider bemerkt man bei solchen starken Verfilzungen u.U. nicht mehr wo der Filz aufhört und die Haut anfängt.

Sofern sich das Tier arg wehrt ist es auch besser dies in Teilabschnitten zu erledigen.
 

Gatto1984

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Februar 2011
Beiträge
289
Man kann alles auskämmen. Am Besten mit einem Zinkenkamm wie z.B. diesem hier: http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundepflege/kaemme_trimmer_scheren/44044

Es ist besser, wenn ihr das selbst macht und den Kater dabei festhaltet, als daß ihr deshalb zum Tierarzt fahrt, der ihn womöglich in Narkose dafür legt. Die verfilzten Stellen müsst ihr nicht auf ein Mal entfernen. Ihr könnt sie auch Stück für Stück bearbeiten, also auskämmen. Oder den Filzknäuel zu 2/3 abschneiden, damit das Grobe weg ist und den Rest von der Haut her auskämmen. Dann geht es schneller, einfacher und mit weniger Geziepe.

In Zukunft regelmäßig an diesen Stellen kämmen, dann bildet sich sowas auch erst gar nicht. ;)
Mit einem Kamm kämmen, nicht mit einer Bürste, denn diese kommt nicht durch die Unterwolle bis an die Haut.

LG,
Constanze

Hallo Constanze,
so einen Kamm habe ich auch (die Zinken drehen sich), aber ich finde die Zinken so dick. Der Knoten ist etwa 8mm breit und in der Länge etwa 3cm. Weiß nicht wie ich da richtig in den Knoten komme : (
 

TinTin

Forenprofi
Mitglied seit
20 September 2010
Beiträge
3.254
Ort
Berlin
Hallo Constanze,
so einen Kamm habe ich auch (die Zinken drehen sich), aber ich finde die Zinken so dick. Der Knoten ist etwa 8mm breit und in der Länge etwa 3cm. Weiß nicht wie ich da richtig in den Knoten komme : (

Ähm bei der "Größe" sollte er sich noch auskämmen lassen. Immer schön von der Spitze ins Freie kämmen und dann ganz langsam immer weiter nach unten in Richtung Haut bewegen.
So wie man Knoten aus langen Menschenhaaren entfernt.

Da die Stelle ungünstig ist wäre es von Vorteil wenn du jemanden hättest der das Tier festhält, ansonsten wird es schwierig.

Sorry Constanze wenn ich da schon was dazu geschrieben habe.
 

SugarIslands

Forenprofi
Mitglied seit
10 September 2010
Beiträge
1.299
@Gatto

du sprichst aber von einem Knoten hinten in der Hose, oder? Da kann ein 8mm breiter und 3 cm lnager Knoten schon groß sein. Du mußt mit dem Kamm nicht unter den Knoten fahren. Kämme den Knoten von oben her Stück für Stück aus. Oder versuche dich von der Seite ran und kämme Stück für Stück seitlich einzelne Haare raus. Der Knoten wird dann immer kleiner. Ich würde ihn schon erstmal ein Stück zurückschneiden, dann geht es wirklich besser und ganz einfach.

Ja, wichtig ist, daß du das mit Hilfe von Jemandem machst, der ihn festhält. Deshalb schrieb ich ja 'ihr'. Wenn er dann meckert, muß er halt durch....
Ein TA Besuch ist sicherlich mit mehr Streß verbunden.

Fellpflege zeigen lassen von Fachleuten ist eine gute Idee. Aber ich würde dazu einen Hundefriseur (gibt auch spezielle Katzenfriseure) nach Hause kommen lassen und das in ruhiger Atmosphäre durchführen, möglichst wenn der Kater gerade keine Knoten hat.

Warum drehen sich die Zinken bei deinem Kamm??? Dann können die Zinken den Knoten doch gar nicht 'packen', oder? Also ich habe genau so einen hier:
http://www.onlinezoo.eu/images/ptt1003.jpg
Mit den dichteren Zinken bekomme ich immer alles ganz wunderbar raus. Hatte ich mal bei Fressnapf gekauft, ist aber schon über 10 Jahre her. Weiß nicht ob die so ein Modell noch haben.
 

Gatto1984

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Februar 2011
Beiträge
289
@Gatto

du sprichst aber von einem Knoten hinten in der Hose, oder? Da kann ein 8mm breiter und 3 cm lnager Knoten schon groß sein. Du mußt mit dem Kamm nicht unter den Knoten fahren. Kämme den Knoten von oben her Stück für Stück aus. Oder versuche dich von der Seite ran und kämme Stück für Stück seitlich einzelne Haare raus. Der Knoten wird dann immer kleiner. Ich würde ihn schon erstmal ein Stück zurückschneiden, dann geht es wirklich besser und ganz einfach.

Ja, wichtig ist, daß du das mit Hilfe von Jemandem machst, der ihn festhält. Deshalb schrieb ich ja 'ihr'. Wenn er dann meckert, muß er halt durch....
Ein TA Besuch ist sicherlich mit mehr Streß verbunden.

Fellpflege zeigen lassen von Fachleuten ist eine gute Idee. Aber ich würde dazu einen Hundefriseur (gibt auch spezielle Katzenfriseure) nach Hause kommen lassen und das in ruhiger Atmosphäre durchführen, möglichst wenn der Kater gerade keine Knoten hat.

Warum drehen sich die Zinken bei deinem Kamm??? Dann können die Zinken den Knoten doch gar nicht 'packen', oder? Also ich habe genau so einen hier:
http://www.onlinezoo.eu/images/ptt1003.jpg
Mit den dichteren Zinken bekomme ich immer alles ganz wunderbar raus. Hatte ich mal bei Fressnapf gekauft, ist aber schon über 10 Jahre her. Weiß nicht ob die so ein Modell noch haben.

Also wenn Kater ein Mensch wäre würde ich sagen, dass der Knote in der Leiste ist.

Zu zweit ist ganz klar, so haben wir es auch versucht. Einer hält ihn und kämmt, der andere hat ihn mit Leckerchen abgelenkt, nicht die tollste Variante aber effektiv.

Dieser Rollkamm ist extra um Filzknäule wohl zu entfernen aber ich kann wohl damit nicht umgehen. Denke wenn wir uns jeden Tag ein wenig Zeit nehmen müsste der Knoten auseinander gehen, finde nur, dass er eben etwas ehr verfilzt aussieht.

Wir werden unser bestes geben, ggf. stell ich auch ein Vorher/nachher Bild ein.

DANKE EUCH ALLEN!
 

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
Gibt es denn auch hier im Forum Profis die im Raum Frankfurt am Main wohnen??? :smile:

Nur einer unserer beiden Kater hat richtig dickes und dichtes Fell und es neigt in der Beinpartie (bei den Höschen) zum filzen. :sad:
Schade, ich würde dir helfen, aber bin zu weit weg :(

Übrigens halte ich die "Höschen" bei den Coonies per Schere stets kurz :cool:
 

yoyo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Mai 2010
Beiträge
894
Ort
Kreis Unna
Wir hatten auch mal so ein Filzproblem in der "Leistengegend".

Da auch dieses nicht mehr einfach so wegzubürsten war, hat unsere Tierärztin es wegrasiert. Übrigens ohne Sedierung!

Kommt aber vermutlich auch ein bisl auf der Tier an.
Doc hat es genossen betüddelt zu werden. Lag auf dem Arm wie ein Baby und hat noch große Augen gemacht.
Obwohl der sonst eher der Schiesser ist was unbekannte Geräusche oder z.B. Staubsauger und Fön angeht.
 

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
16.349
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Bei Verfilzungen an den Beinen innen, am Bauch und in den Beinbeugen wo Hautfalten sind würde ich nicht selber schneiden.
Da ist die Haus sehr dünn und sehr empfindlich. Schnell hat man da in die Haut geschnitten.

Damit würde ich zu einem Tierfriseur gehen und in 5 Minuten ist der Knoten und Filz mit scheren entfernt. Das wäre die schonendste und schnellste Variante.
Und ich würde auch nicht lange warten damit denn das wird mit der Zeit ja immer schlimmer, die Haut kann sich mit in den Filzknubbel reinziehen und dann wird es noch schwieriger das weg zu kriegen.
Es ziept und hindert ja auch in der Bewegung.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben