Convenia - so praktisch?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Antibiotika sind manchmal ein heikles Thema: ein wertvolles Medikament, richtig angewandt rettet es Leben!

Dazu gehört eine sorgfältige Auswahl des angewandten ABs, eine Konsequente Eingabe des Besitzers um eine Heilung zu erreichen und nicht durch unregelmäßige Gaben oder Abbruch Resistenzen zu fördern.

Wissen wir alle: wie schwierig ist es manchmal Katzen Medikamente zu verabreichen.

Praktisch daher die Erfindung von Convenia: einmal injiziert... Wirkdauer bis zu 14 Tagen.
Der Tierarzt kann sich sicher sein: das AB ist drin... keine Problem mit unregelmäßigen Gaben und einem evtl. Abbruch der AB-Gabe seitens des Besitzers.

Praktisch auch für die Dosis: keine Tablettengabe.

Mag durchaus in entsprechend indizierten Fällen seine Berechtigung haben. Meist übliche Nebenwirkungen möglich, welche auch bei anderen AB-Gaben erfolgen. Viele Katzen "vertragen" Convenia mehr oder weniger gut und mit entsprechenden Nebenwirkungen wie andere Antibiotika eben auch.

Der entscheidende Unterschied ist aber, wenn dieses AB nicht vertragen wird.

Eine übliche Antibiotikatherapie könnte man in diesem Fall abbrechen. Nicht so bei diesem Langzeitantibiotikum.

Dieses AB wirkt bis zu 14 Tage; jedoch hat es eine sehr lange Abbauzeit und ist im bis zu 65 Tage im Körper!
Fatal bei Unverträglichkeitsreaktionen.

Infos:

In Englisch ( leider findet man die meisten Infos nur auf englischen Seiten), ggf. Übersetzen

http://catinfo.org/?link=convenia

http://www.ema.europa.eu/docs/de_DE...Information/veterinary/000098/WC500062067.pdf

http://www.drugs.com/vet/convenia.html

http://www.facebook.com/pages/Conve...n-catsfelines-and-dogscanines/118697391502152
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Bezeichnenderweise heißt Convenia nicht 'die Helfende, die Heilende' sondern schlicht und ergreifend 'die Bequeme' :(

Zugvogel
 
A

anja87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
847
Ort
Raum Mannheim
Danke Bea ;)

Ich denke an sowas wird viel zu selten gedacht wenn so ein AB verabreicht wird!
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Der letzte Link funktioniert nicht mehr- die Seite gibt es nicht mehr.

Tja.:stumm:
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Danke für die Information, ich weiß nicht, ob ich im Falle eines Falles so weit gedacht hätte.

LG Silvia
 
paulinchen panta

paulinchen panta

Forenprofi
Mitglied seit
15. Februar 2011
Beiträge
8.204
hätte und habe ich damals auch nicht dran gedacht! (is aber alles gut gegangen) danke für den denkanstoß!
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Die Facebookseite funktioniert wieder.
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
  • #10
Was mich am meisten ärgert ist,daß die TÄ nicht informieren was sie spritzen:mad:
Bei Elias Analbeutelabszess ging das spritzen so schnell,daß ich es irgendwie nicht mitbekommen habe,hatte mit der Arzthelferin gesprochen.
Auf meine Frage was gespritzt wurde kam Convenia:mad:Ich war so was von sauer:mad:
Ich bin durchaus in der Lage meinen Katzen ABs einzugeben,ich will das Convenia nicht.
Man muss auch nicht immer 14 tage AB geben.
Da hat die Werbung und Beeinflussung der TÄ von Seiten der Pharmaindustrie mal wieder bestens funktioniert.
Dann ist das Zeug noch schweineteuer,ist einfach ärgerlich,da kriegen alle hunde und Katzen die"nicht bei drei auf den Bäumen sind"Convenia reingejagd,egal ob es sinnvoll ist oder nicht.:mad:
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #11
Was mich am meisten ärgert ist,daß die TÄ nicht informieren was sie spritzen:mad:

Vielleicht verlassen sie sich auf die Herstellerangaben, ich unterstelle mal, dass sie zusätzlich auch den Beipackzettel lesen.
Da steht nunmal nicht wirklich alles drauf, allerdings sollten sie sich schon an die Indikationen des jeweiligen Arzneimittel halten.

Bei Elias Analbeutelabszess ging das spritzen so schnell,daß ich es irgendwie nicht mitbekommen habe,hatte mit der Arzthelferin gesprochen.
Auf meine Frage was gespritzt wurde kam Convenia:mad:Ich war so was von sauer:mad:
Ich bin durchaus in der Lage meinen Katzen ABs einzugeben,ich will das Convenia nicht.

Ging mir ähnlich; du kannst froh sein das dein Kater das vertragen hat - meiner hat es nicht.

Da hat die Werbung und Beeinflussung der TÄ von Seiten der Pharmaindustrie mal wieder bestens funktioniert.

Die Marketingabteilung und Vertreter scheinen bei diesem Produkt richtig gute Arbeit geleistet zu haben.

Dann ist das Zeug noch schweineteuer,ist einfach ärgerlich,da kriegen alle hunde und Katzen die"nicht bei drei auf den Bäumen sind"Convenia reingejagd,egal ob es sinnvoll ist oder nicht.:mad:

Der Preis wäre mir zweitrangig, wenn es denn helfen würde bzw. nicht so gefährlich wäre es bei jeder möglichen Erkrankung anzuwenden.
 
Werbung:
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2008
Beiträge
4.322
Ort
Südniedersachsen
  • #12
Was mich am meisten ärgert ist,daß die TÄ nicht informieren was sie spritzen:mad:
Selbst meine ansonsten wirklich gute TÄ hat mich da nicht komplett informiert. Es ist zum Mäusemelken, aber man wohl wirklich IMMER fragen fragen fragen.

Mein Kater hat es zum Glück auch gut vertragen, und gut geholfen hat es auch (er hatte einen Biss an der Schwanzwurzel und eine rausgerissene Kralle, beides schon entzündet).
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.065
  • #13
Bei mir bekam Maxi das Convenia als er eine tiefere eitrige Wunde am Rücken hatte, in dem Fall hat es gut geholfen.

Aimchen bekam es für eine tiefer liegende Schwellung in der Nähe des Rückenmarkes nach einem Biss und Abszeß am Rücken (erst Amoxiclav, dann Cleorobe, sicherheitshalber dann noch Convenia, ich weiß, Mist so viel AB ...). Ob es bei Aimee das Convenia war, was half kann ich nicht sagen.

Karlchen sollte es von meinem TA bekommen, als bei Karlchens Auge Chlamydien vermutet wurden. (Trotz mein TA ein guter TA ist). Da fiel mir gleich Frau Freitag ein und ich sagte, dass ich ein anderes AB möchte, bekam dann Baytril.

Da Karlchens Auge nachdem die Baytrilgabe zu Ende war, dann wieder schlimmer wurde, bekam er nach Diagnose und entsprechender Behandlung vom Augen-TA Convenia in Verbindung mit Synulox (Amoxiclav). Diagnose lautete peribulbäre Phlegmone mit Exophthalmus. In dem Fall half das Convenia gut.

Kater Pauli von einem Bekannten hatte heftige Verletzungen vom Marder und
ein ziemlich vereitertes Bein. Er bakam auch Convenia. Es half für die vielen kleineren Verletzungen, doch das schlimme Bein wurde erst rasch besser, als Pauli noch Amoxiclav bekam.

Ich werde zukünftig dieses Zeug nur in Ausnahmefällen und bei größter Überzeugtheit geben lassen.

Was mich am meisten ärgert ist,daß die TÄ nicht informieren was sie spritzen:mad:

Stimmt, ehe man sich versieht, ist die Spritze schon verabreicht.

Nicht selten ist man sowieso durch den Wind beim TA-Besuch.

Dann ist das Zeug noch schweineteuer,ist einfach ärgerlich,da kriegen alle hunde und Katzen die"nicht bei drei auf den Bäumen sind"Convenia reingejagd,egal ob es sinnvoll ist oder nicht.:mad:

So teuer ist das gar nicht unbedingt, es beinhaltet halt zumindest den Preis, von den sonstigen mehreren AB-Behandlungen.

Wenn wir aber gerade über den Preis reden: Mein TA weißt Positionen nicht im Detail aus, ich kann der Rechnung nur entnehmen mal angenommen 1 Untersuchung, 1 Injektion incl. angew. Medikamente. Dies waren bei meiner Aimee', 4,5 kg - Katze für die Convenia-Gabe 35,57 € Brutto.
Beim anderen TA wurde alles im Detail ausgewiesen, es wurde bis auf die 100 Gramm der Katze genau das Medikament verabreicht. Dort kostete das Convenia für eine 3,2 kg Katze 7,33 € (0,10 ml Convenia je kg Körpergewicht / 22,90 €/je ml Convenia) zzgl. Injektion 6,63 €, also 13,96 € Brutto, ohne Medikamentenaufschlag.


An der Stelle habe ich mich schon gefragt, ob mein TA bei Aimee' für eine 10 kg-Katze Convenia gab .... :eek:

Neulich hat er mich groß angeguckt, als er eine Spritze aufzog und ich in dem Moment das Gewicht der Katze sagte. Dies werde ich zukünftig immer tun.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #14
Mein Kater hat es zum Glück auch gut vertragen, und gut geholfen hat es auch (er hatte einen Biss an der Schwanzwurzel und eine rausgerissene Kralle, beides schon entzündet).

Genau dafür ist Convenia auch zugelassen und man kann die entsprechenden Indikationen nachlesen: Bißwunden z.B..

Durchaus auch angebracht bei "Streunerkatzen" mit Bißverletzungen, bei denen man an täglichen AB-Gabe scheitert.Hier muß man das Risiko bei Unverträglichkeiten einfach in Kauf nehmen.
Aber doch bitte nicht beit jeder evtl. möglichen Erkrankung,nur weil es ach so praktisch für den TA und den Besitzer ist.
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
  • #15
Aber doch bitte nicht beit jeder evtl. möglichen Erkrankung,nur weil es ach so praktisch für den TA und den Besitzer ist.

vor allem auch bitte nicht bei erkrankungen, die in 98% der fälle von bakterien ausgelöst werden, gegen die convenia nie und nicht wirken kann - wie bei vielen atemwegsgeschichten.

da bringt bequem usw. nicht viel - wenn das ab ganz einfach mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit FALSCH ist.
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #16
Das nervt mich auch so: Plötzlich wird Convenia als DAS Wunder-AB verkauft und bei jeder Gelegenheit gespritzt, egal ob es bei den Erregern überhaupt wirken kann oder nicht. Mein TA ist davon überhaupt nicht überzeugt und hat es nicht mehr in seinem Sortiment.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #17
Stimmt, ehe man sich versieht, ist die Spritze schon verabreicht.

Nicht selten ist man sowieso durch den Wind beim TA-Besuch.
Genau das ist das Problem.
Dann soll man mit dem TA auch noch fachsimpeln. Man kann ja erklären, warum kein Convenia, aber dann kommt er mit dem nächsten AB und hat wieder kaum Ahnung oder er fragt, was man dann halt möchte.
Wer nicht grad Arzt ist, kennt doch nie und nimmer alle AB (nicht mal die Ärzte, wie es scheint) und man hat nicht immer die Zeit vorher alles nachzulesen.

Merlin hat es gegen Schnupfen bekommen (kein Virus), da hat es gut geholfen.
War aber wohl Glückssache.

Allerdings war es schon auch angenehm, denn erstens bekam man in Merlin so gut wie keine Tablette rein und zweitens hätte er sonst immer den mühsamen Weg zum TA aushalten müssen, was mit 18 ja auch nicht mehr lustig ist.

Von daher verstehe ich den Reiz sehr wohl - ein Breitband-AB (so hat der TA es beschrieben), das nur einmal gespritzt werden muß und meistens sehr gut vertragen wird.
Tja.
Den Tierhalter, der da nein sagt, möchte ich sehen.
 
Checky

Checky

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. August 2010
Beiträge
966
Ort
Wien
  • #18
Checky hat einmal bei einer Blasenentzündung Convenia gespritzt bekommen. Allerdings nur deshalb, weil ich eine Woch verreisen musste und ich meiner Nachbarin nicht zumuten konnte/wollte, ihm Tabletten zu geben.
Checky hat es gottseidank gut vertragen, allerdings verwendet mein TA Convenia nur in Ausnahmefällen.
Das es so viel teurer als "normale" Antibiotika gewesen wär, hätte ich nicht bemerkt.
Leider kennen sich viele Ärzte nicht wirklich mit Antibiotika aus, ich musste das selbst schon oft erleben, da ich eine Penicillin-Allergie habe:rolleyes:
 
HaMau

HaMau

Forenprofi
Mitglied seit
7. Juni 2011
Beiträge
4.787
Alter
38
Ort
Hessen -home is where the cat is-
  • #19
Mein Standardspruch wird sein:

"Bitte kein Convenia, auch kein anderes Depot... Machen Sie bitte einen Abstrich mit Antibiogramm, und für jetzt ein Initialantibiotikum in Tablettenform..."
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #20
Mein Standardspruch wird sein:

"Bitte kein Convenia, auch kein anderes Depot... Machen Sie bitte einen Abstrich mit Antibiogramm, und für jetzt ein Initialantibiotikum in Tablettenform..."

Den Spruch lerne ich besser auch auswendig.

Ich hab den Eindruck, dass viele TA schon per se davon ausgehen, dass der Halter es so bequem wie möglich möchte. Das habe ich vor Hexes Zahn-OP erlebt, der TA wollte ihr auch Convenia spritzen. Ich habe um ein anderes AB gebeten und er erklärte mir seinen Vorschlag damit, dass viele Halter gerne die bequeme Variante hätten.

LG Silvia
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben