CNI - Minni im Sauerland

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
katzenhai2

katzenhai2

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 März 2012
Beiträge
13
Ort
Dortmund
*********************
Fragenkatalog

Allgemein
Name der Katze: Minni
Alter: 7 Jahre
Geschlecht: weiblich
kastriert: ja
Freigänger: Nein
Gewicht: 2,460 kg
Rasse: <unbekannt>

Diagnose
CNI seit wann:
13. März 2012

Wie wurde CNI diagnostiziert (z.B. äußerlich, nur Vermutung des TA, Blutbild, mehrere Blutbilder usw.):
Ultraschall und Blutbild

Was gab den Ausschlag für die Diagnose (z.B. Verhaltensänderung, Symptome, Vorsorge, OP Vorbereitung etc.):
Verhaltensveränderung: Ganzen Tag abgekapselt. Zwei Tage später immer schwächer und Fell nicht gepflegt, trank auffällig viel und aß nichts mehr
Abtastung: Tierärztin ertastete Verdickungen an den Flanken, deshalb wurde eine Ultraschalluntersuchung gemacht
Ultraschalluntersuchung: Vergrößte Nieren (runde Form), Übergang des Nierengewebes nicht abgrenzbar, starke Verkalkung

Gab es die Zeit davor (Wochen, Monate, Jahre) ungewöhnliches Verhalten, Symptome etc.:
Langsame Gewichtsabnahme seit 2009, geringer Appetit, sehr viel Trinken aus Napf und Wasserhahn, fressen von Katzenstreu

Werte und Allgemeinzustand
Bild: Ultraschallaufnahme
Bild: Gr. Blutbild 13.03.2012
Bild: Gr. Blutbild 22.03.2012 und Kl. Blutbild 22.03.2012

War die Katze bei der Blutabnahme nüchtern:
Nein

Wie war die Blutabnahme (z.B. Katze hat gekämpft, war entspannt):
Katze entspannt

Gibt es andere Erkrankungen (z.B. Diabetes, SDÜ usw.):
Keine

Gibt es Verdacht auf andere Krankheiten:
Bluthochdruck

Welche weiteren Symptome zeigt die Katze (z.B. Übelkeit, Erbrechen, verstärktes Trinken, mangelnder Appetit)
Keine

Wie hat sich das Gewicht in den letzten 6-12 Monaten geändert:
Seit 2009 pro Jahr etwa 200 Gramm an Gewicht verloren

Wie ist der Zahnstatus der Katze (z.B. leichter Zahnstein, Entzündungen ..):
Okay

Gab es in letzter Zeit eine Verletzung, Krankheit, Impfung, OP, Narkosen:
Keine

Futter
Wie wurde die Katze bisher hauptsächlich gefüttert (z.B. Naßfutter/Trockenfutter/Barfen):
Trockenfutter, jede Woche einmal Nassfutter

Wenn Na/TroFu, welche Marken:
Coshida von LIDL (alle Sorten)

Bekommt sie jetzt Diätfutter:
PetBalance Medica Renal

Frißt sie das Diätfutter:
Nur widerwillig

Wie frißt die Katze (z.B. frißt kaum noch, frißt nur ihr gewohntes Futter, frißt nur Diättrockenfutter, frißt normal, usw. - bitte recht ausführlich beschreiben):
Frisst gewohntes Dosenfutter. Diätfutter wurde nach dem Zusammenbruch mit Dosenfutter 1:1 gemischt und sehr gut angenommen. Nach einer Woche frisst sie es nur widerwillig, kratzt auf dem Boden und verschmäht es. Da zweite Katze im Haus, kann sie ohne Probleme an den anderen Futternapf mit normalem Dosenfutter und verschmäht so ihre Mischung

Therapie
Bekommt die Katze einen Phosphatbinder (z.B. Ipakitine):
Renalzin (3 Pumphübe pro Tag)


Bekommt die Katze SUC, wenn ja, seit wann:
Nein

Bekommt die Katze andere Einzel- oder Komplexmittel (z.B. Renes Viscum):
Vitamin-B-Komplex von Ratiopharm (Inhalt von 1/3 Kapsel am Tag über das Futter)

Bekommt die Katze ACE-Hemmer (z.B. Fortekor):
Nein

Bekommt die Katze andere Blutdruckmittel:
Nein

Bekommt die Katze Infusionen, wenn ja, welche:
Subkutane Infusion (Ringer Laktat) einmal die Woche plus Vitamin-B-Komplex subkutan

Bekommt die Katze andere Medikamente/Mittel für andere Erkrankungen (z.B. Schilddrüsentabletten, Insulin, Lebermedikamente usw.):
Nein

*********************

Hallo Katzenliebhaber.

Fakten

Am 13. März 2012 wurde bei der Katze meiner Freundin Chronische Niereninsuffizienz diagnostiziert. Besser gesagt mußte ich mir das selbst aus dem Netz suchen, da die Tierärztin selber allgemein nur über kaputte Nieren sprach! Nun habe ich mich auf Tanyas Seite eingelesen und sonstwo im Internet über das Thema Chronische Niereninsuffizienz (bei Katzen). Aber mal von Anfang an...

Foto vom 23.10.2011
o9lglh.jpg


Vorgeschichte

Am Samstag war sie komisch: Sie saß den ganzen Tag auf dem Schrank im Flur und kam da nicht mehr runter. Sie kuschelte zwar kurz mit mir, wenn ich sie streicheln wollte, schien es dort aber gemütlicher zu haben. Selbst als man 40 Minuten später von draußen wiederkam saß sie immer noch da. Sehr ungewöhnlich, aber man dachte sich nichts dabei.

Am Sonntag ging es ihr schlechter, saß lange teilnahmslos auf dem Wohnzimmerschrank und war sehr kuschelbedürftig.
Am Montag begrüßte sie uns nicht mehr an der Tür, als wir reinkamen. Sehr ungewöhnlich! Teilnahmslos, kuschelbedürftig und das Fell war sehr schlecht gepflegt.
Am Dienstag entschieden wir uns, nach der Arbeit zum Tierarzt zu fahren. Als wir zuhause ankamen, lag sie auf der Wohnzimmercouch ganz schwach und war sehr kuschelbedürftig. So schlecht hatten wir sie bis dato noch nicht erlebt.

Die Tierärztin tastete die Katze ab und erfühlte eine Verdickung auf beiden Seiten des Rückens. Ultraschall gemacht. Die Nieren waren stark vergrößert und verkalkt. Der Magen war voll mit Wasser, was die Tierärztin bis dahin so auch noch nicht gesehen hatte. Alles sonst schien in Ordnung (Darmzotten etc.). Blutabnahme und gegen die Dehydration subkutane Infusion mit Ringer-Lactat Lösung und Vitamin-B. Wurmkur dazu (obwohl es eine Hauskatze ist). Gewicht: 2270 kg. Wie sich herausstellte, war ihr Gewicht seit 2009 jährlich stetig gesunken: 3100, 2900, 2700 kg ...

Zuhause fraß sie nur sehr wenig und schleckte gelegentlich mal am Nassfutter. Die nächsten drei Tage nochmal subkutane Infusionen plus Vitamin B. Danach ging es mir ihr wieder stetig aufwärts, sie fraß sehr ordentlich! Legte auch wieder an Gewicht zu (140 g). Letzte Messung von Donnerstag, 22.03.2012: 2500 kg.

Die Blutwerte erhielten wir am dritten Tag (15. März 2012) und bestätigten die Ultraschalluntersuchung.
Sie erholte sich so weit, bis sie fast wieder normal erschien. Die Tierärztin meinte, wir sollten in einer Woche wiederkommen zwecks subkutaner Infusion oder früher, bei Bedarf.
Nach jeder Infusion wirkt Minni etwas lethargisch, sie wird müde und legt sich irgendwo hin zum dösen für ein paar Stunden. Ihr Zustand hat sich seit der letzten Infusion vor einer Woche allerdings wieder verschlechtert. Ihr Fell hat sie wieder nicht mehr so gut gepflegt, ist viel am schlafen, ihre Wirbelknochen treten hervor, ihre Zunge wirkt blass, sie ist leicht heiser und scheint wieder leicht dehydriert zu sein. Morgen ist der Tierarzttermin.

Nach dem Einlesen im Internet empfahl ich eine Blutdruckmessung. Die Ärztin meinte, das sei prinzipell eine gute Idee, aber sie wollte erstmal das Minni wieder richtig anfängt zu essen, bevor man weiterschaut. Letztens fragte ich sie noch mal nach einer Blutdruckmessung und da meinte sie, das sei bei Tieren nicht so einfach und bei einer Katze sowieso nicht möglich!??? Was denn nun?! Erst ist es eine gute Idee, nun gehts plötzlich gar nicht??

Beim letzten Tierarztbesuch wurde uns gesagt, daß man nochmal ein Blutbild machen könne, das sei höchstens spannend und interessant zu lesen, der Katze helfen könne es aber nicht. Auf Anraten meinerseits wurde dann nochmal das große Blutbild und zusätzlich auch das kleine Blutbild der Hämatologie gemacht (Hämatokrit, Erythrozythen etc). Sie meinte, das sei eine gute Idee, von wegen wenig rote Blutkörperchen. Von selber wäre sie nicht auf die Idee gekommen! Sie schient leicht genervt zu sein von mir, aber vielleicht bilde ich mir das auch nur ein. Ich wünsche mir Kooperation, ohne den Tierarzt gleich wechseln zu müssen. Bei der Gelegenheit wurde uns auch ein Phosphatbinder mitgegeben (Renalzin).

Die neuen Blutwerte vom 22.03.2012 zeigen leichte Verbesserungen, besonders beim Harnstoff, die wohl auf die subkutanen Infusionen zurückzuführen sind?! Dafür hat sie eine Anämie (Hämatokrit: 21), die ohne mein Dringen auf ein Blutbild gar nicht entdeckt worden wäre. Zudem sind ihre Leucozythen erhöht und sie scheint eine Infektion/Entzündung zu haben. Zu sehen oder bemerken ist an Minni aber nichts.

Wie sollte ich weiter verfahren? Was wäre als nächster Schritt zu tun? Antibiotika gegen eine mögliche Infektion/Entzündung? Anämie natürlich behandeln (Vitamin-B und Eisen) oder gleich Medis? Öfters subkutane Infusionen?
Dazu will ich noch kurz anmerken, daß ich die Behandlung mit Medikamenten möglichst hinauszögern will und ich ihr auf natürliche Art helfen möchte, da ich weiß daß diese Nebenwirkungen haben und es dann Tabletten gegen Tabletten geben wird, was ein sich immer schneller drehender Kreislauf ist (mein Vater hatte auch CNI). Außerdem bin ich immer für eine Minimumdosis von Medis. Allerdings halte ich von homöopathischen Geschichten gar nichts, daher bitte auch keine Tips in diese Richtung, außer es ist etwas Pflanzliches. Danke für das Verständnis.

Ich hatte sowieso vor, Vitamin-B-Komplex von Ratiopharm über das Futter zu supplementieren. Habe es aber erst heute erhalten und kann dies erst morgen tun.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
katzenhai2

katzenhai2

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 März 2012
Beiträge
13
Ort
Dortmund
Habe den Fragekatalog ausgefüllt und in den ersten Beirtrag hier im Thread ergänzt inkl. Bilder der Blutwerte und Ultraschalbild einer Niere (beide sind im selben Zustand).
Dann gleich eine Frage dazu: Kann ich darin den Unterschied zwischen einer CNI und einer ANI erkennen?
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Gut also die Nierenwerte haben sich leicht verbessert, sind aber immer noch hoch. Aber immerhin ..
Vom 13. 3. hast du kein Rotes/Weißes BB?

War die Katze bei der Blutabnahme nüchtern:
Nein
Nüchtern wäre bei zukünftigen BB für Vergleichszwecke günstig.
Außerdem solltest du noch die Schilddrüsenwerte bestimmen lassen.

Futter
Wie wurde die Katze bisher hauptsächlich gefüttert (z.B. Naßfutter/Trockenfutter/Barfen):
Trockenfutter, jede Woche einmal Nassfutter

Wenn Na/TroFu, welche Marken:
Coshida von LIDL (alle Sorten)
Die bisherige Fütterung war alles andere als ideal, das solltest du dringend ändern.
Auf jeden Fall primär hochwertiges Naßfutter, hie und da Rohfleisch, wenig bis kein TroFu.

Frißt sie das Diätfutter:
Nur widerwillig
Immerhin frißt sie, das ist schon mal gut.

Frisst gewohntes Dosenfutter. Diätfutter wurde nach dem Zusammenbruch mit Dosenfutter 1:1 gemischt und sehr gut angenommen. Nach einer Woche

Das ist nicht Sinn der Sache. Diätfutter soll ja eine Phosphorreduktion bewirken - entweder Diät oder eben keine Diät.
Bei "verkalkten" Nieren und den diesen Phosphorwerten muß man auf jeden Fall etwas machen.

Bekommt die Katze SUC, wenn ja, seit wann:
Nein
Bei den Nierenwerten solltest du es mit SUC versuchen.
Sprich mit dem TA darüber.

Wann soll denn die nächste Kontrolle sein?
 
katzenhai2

katzenhai2

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 März 2012
Beiträge
13
Ort
Dortmund
Nein, vom 13.03. liegt mir kein BB von rot/weiß vor. Die Tierärztin hat es nur auf mein anraten überhaupt angefordert. Sie meinte, so ein BB wäre ja total spannend, würde der Katze aber nicht wreiterhelfen. Blutdruck will sie auch nicht messen, weil es angeblich zu schwierig wäre bei Katzen. Am DO ist der nächste Termin für subkutane Infusion plus Vitamin B und Gewichtskontrolle. Werde übernächste Woche eine zweite Meinung einholen, so kann das sicher nicht weitergehen. Von der Gabe subkutaner Infusionen zuhause hält sie gar nichts.

Minni erhält seit der Diagnose nur noch Dosenfutter. Erstens frisst sie es lieber, zweitens enthält es mehr Wasser. Ich hielt es instinktiv immer für unnatürlich mit dem Trockenfutter, aber da es nicht meine Katze ist, hatte ich da keine Kontrolle drüber.

Die Mischung 1:1 mit Nierendiät war zur langsamen Eingewöhnung gedacht, damit das Neue nicht mit Übelkeit etc in Verbindung gebracht wird. Zudem stand in einem Fachartikel, die plötzliche Umstellung kann aufgrund der verringerten Menge an Mineralien Symptome zuerst verschlimmern und man sollte es langsam tun (Hyponatriämie).

Nüchtern wird nicht möglich sein, da berufstätig und deshalb der Arzttermin nachmittags ist.

Nächste Blutabnahme soll erst in 2 Wochen sein, da der Hämatokritwert so niedrig ist und die Anämie nicht zu verschlimmern.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Blutdruck will sie auch nicht messen, weil es angeblich zu schwierig wäre bei Katzen.
gut der Wert wäre auch zweifelhaft, da einmalig und in einer totalen Streßsituation.

Werde übernächste Woche eine zweite Meinung einholen, so kann das sicher nicht weitergehen. Von der Gabe subkutaner Infusionen zuhause hält sie gar nichts.
Mach das. Ev. braucht sie weitere Infusionen und der Streß jedesmal beim TA muß ja nicht sein.
Warum genau hält sie nichts von Infusionen zuhause?

Zudem stand in einem Fachartikel, die plötzliche Umstellung kann aufgrund der verringerten Menge an Mineralien Symptome zuerst verschlimmern und man sollte es langsam tun (Hyponatriämie).
Ich halte es hier für wichtiger, den Phosphor runter zu bringen.

Nüchtern wird nicht möglich sein, da berufstätig und deshalb der Arzttermin nachmittags ist.
6-8h sind nicht möglich? Urlaub? Morgen ganz wenig füttern?

Nächste Blutabnahme soll erst in 2 Wochen sein, da der Hämatokritwert so niedrig ist und die Anämie nicht zu verschlimmern.
[/quote]
Dann warte aber nicht noch 2 Wochen um mit SUC zu beginnen.

Ich würde dir noch nahelegen, dich bei der Yahoo Gruppe anzumelden und dich dort noch beraten zu lassen (s. Linksammlung).
 
katzenhai2

katzenhai2

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 März 2012
Beiträge
13
Ort
Dortmund
SUC gegen Anämie? Oder hatte ich das falsch verstanden?

Die Ärztin hält nichts von subkutanen Infusionen zuhause, weil die Gefahr von Abzessen wegen dem Spritzen bestünde. Hä?! Ein bisschen fühle ich mich von der Frau verar...t. Ich teile zwar ihre Meinung, nicht gleich alles an Medis in die Katze zu pumpen, aber wie ich auf Tanyas Seite gelesen habe, tut sie weniger als möglich oder nötig wäre. Ich werde ihr eine Broschüre mit allen Infos erszellen, die der heutigen Erkenntnis und Erfahrung mit feliner CNI entspricht. Mal sehen wie sie darauf reagieren wird.

Da es negative Auswirkungen durch hohen Blutdruck haben kann, z.B. Erblindung durch Netzhautablösung etc, was sie selbst schon angesprochen hat, kann ich ihre Haltung.diesbezüglich nicht nachvollziehen.

Nierendiät frisst sie ja nicht mehr. Kann ich Renalzin in höherer Dosierung anwenden als auf der Packung steht? Sonst ist das wohl das einzige was ich hier tun kann. Und natürlich noch mal andere Nierendiäten ausprobieren.

In der Yahoo-Gruppe bin ich angemeldet, aber das Forumsformat empfinde ich dort als sehr müßig und überholt. Mal schauen ob ich mich dort zurechtfinde.

Wie groß ist der Einfluss von nüchternem Magen auf das Blutbild?
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
SUC gegen Anämie? Oder hatte ich das falsch verstanden?
SUC ist für die Nieren.

Die Ärztin hält nichts von subkutanen Infusionen zuhause, weil die Gefahr von Abzessen wegen dem Spritzen bestünde.
Diese Ansicht mußt du ja nicht teilen .. wenn du es dir zutraust und es nötig wird, würde ich es auch zuhause machen.

Nierendiät frisst sie ja nicht mehr. Kann ich Renalzin in höherer Dosierung anwenden als auf der Packung steht?
Ich würde zuerst schauen, wie sich das Futter mit Renalzin in der jetzigen Dosierung auswirkt.

In der Yahoo-Gruppe bin ich angemeldet, aber das Forumsformat empfinde ich dort als sehr müßig und überholt. Mal schauen ob ich mich dort zurechtfinde.
Mag sein, aber die Informationen und Beratung dort ist es wert.
Ev. kann man dir auch einen anderen TA in deiner Gegend empfehlen.

Wie groß ist der Einfluss von nüchternem Magen auf das Blutbild?
[/quote]
Es ist sinnvoll, da einige Werte (u.a. Harnstoff) durch die Ernährung beeinflußt werden und du zukünftige Blutbilder einfacher vergleichen kannst.
 
katzenhai2

katzenhai2

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 März 2012
Beiträge
13
Ort
Dortmund
Vielen Dank schonmal für die kompetente Hilfe. Weiss ich sehr zu schätzen.
 
minnifand

minnifand

Forenprofi
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
3.518
Alter
68
Ort
Birkenau (Odw)
  • #10
Katzenhai, was ist los?????:confused::confused::confused::confused:


Du meldest Dich nicht mehr:confused::confused::confused::confused:

Hatte Dir das gewünschte Aldehyd.-Pulver geschickt und nun nichts mehr gehört:eek::eek::eek::eek:
 
katzenhai2

katzenhai2

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 März 2012
Beiträge
13
Ort
Dortmund
  • #11
Minnifand, wir hatten ja zwischenzeitlich per PN wieder miteinander gesprochen. Danke nochmal für das Aluhyd!

Ich bin in der NKL (Yahoo Group) angemeldet und weiß die kompetente Hilfe sehr zu schätzen.

Minni gehts den Umständen entsprechend gut. Manchmal leichte Übelkeit, bekommt wöchentlich subkutane Infusionen und ist sehr änhänglich und weiß unsere Zuneigung und Liebe sehr zu schätzen. :pink-heart:
 
Werbung:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
7
Aufrufe
14K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
Antworten
7
Aufrufe
5K
A (nett)
A (nett)
Antworten
7
Aufrufe
4K
Uhrenteddy
Uhrenteddy
K
Antworten
20
Aufrufe
6K
G
Antworten
9
Aufrufe
4K
Uhrenteddy
Uhrenteddy
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben