CNI Kater mit Zahnproblemen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
A

AnjaD

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Mai 2019
Beiträge
3
Hallo zusammen,
ich habe mittlerweile schon viel gelesen und habe trotzdem das große Problem die richtige Entscheidung zu finden. Deshalb habe ich beschlossen euch Jiggas und meine Geschichte zu erzählen.
Jigga ist mittlerweile 12 Jahre alt, ein stattlicher Wohnungskater der vor zwei Jahren noch 6,9 kg wog. Mir ist in den letzten Wochen aufgefallen, dass Jigga deutlich dünner geworden ist und immer wieder schmatzte. Die Untersuchung beim Tierarzt ergab
- 2 kg Gewichtsverlust
- Kreatinin: 6,2 mg/dl
- Harnstoff (BUN): 111 mg/dl
- Blutdruck war ok
Weiterhin wurde ein Ultraschall der Niere gemacht, sah nicht so gut aus... und ein Urintest durchgeführt, der wohl grenzwertig war.
Ich habe den Arzt darum gebeten auch die paar Zähne, die er noch hat, zu kontrollieren, er konnte nichts feststellen.
Auf Grund der Erkenntnis wurde nun folgende Behandlung begonnen:
- SUC Therapie
- Nierendiät
- Ulmenrinde
- Porus one
- Semintra
Eine Infusion hat der Arzt bisher noch nicht als erforderlich gesehen. :confused:
Jigga geht es den Umständen entsprechend, er hat schon wieder 200gr zu genommen, frisst, spielt hin und wieder und lässt sich die Medikamente geben. Natürlich schläft, trinkt und pullert er auch viel. Ab und zu muss er sich mal übergeben.
Da er auch sehr aus dem Maul nach Fäule riecht, habe ich wiederholt darum gebeten die Zähne zu kontrollieren. Es stellte sich heraus dass das Zahnfleisch um die unteren beiden Fangzähne total entzündet und eitrig ist.
Eine OP sei erforderlich, aber auf Grund der Werte sehr riskant und nicht unbedingt ratsam, weil es sich verschlimmern könnte. Der Arzt hat mir zugesichert dass es aber eine Inhalationsnarkose mit Infusion vorher, während und nach der OP ist. Vorher und nachher geben wir ihm noch ein leichtes Antibiotikum.
Da Jigga schon immer Probleme mit den Zähnen hatte, stellte ich die Frage ob es Sinn macht gleich alle zu entfernen (sind nur noch die unten vorne und ein Backenzahn oben). Vom Arzt kam nur "könnte man machen".
Was meint ihr dazu?
Hat vielleicht jemand Erfahrungen oder Tipps? Ich habe schon gelesen, dass eine Extraktion von entzündeten Zähnen auch positive Auswirkung auf den Kreatininwert haben kann.
Sollte ich vielleicht noch etwas warten und den Kater versuchen weiter aufzupäppeln oder zählt hier jeder Tag wegen der bestehenden Entzündung?

Liebe Grüße Anja
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
Liebe Anja,

was heißt grenzwertiger Urinbefund? Wie sieht da der UPC aus. Kannst Du den Befund und das Blutbild hier mal einstellen?

Wurde vor Semintra-Verordnung der Blutdruck gemessen?

Und wie lautet der Befund vom Ultraschall genau? Wie sehen die Nieren im Detail aus?

Kreatinin ist schon arg drüber und wenn ein TA bei diesem Wert keine Infusionen für nötig hält, dann kann ich eigentlich nur dazu raten, mir einen kompetenteren Tierarzt zu suchen.

Die Zähne können sich auf die Nierenwerte auswirken. Bevor ich aber an die Zähne gehe, würde ich überlegen, Katerchen ggf. für zwei, drei Tage stationär aufzunehmen und an den Tropf zu hängen, um Kreatinin runterzubringen. Und dann ggf. zeitnah die Zähne in Angriff nehmen.

Und ich würde die Zähne keineswegs von diesem TÄ machen lassen, sondern einen Zahnspezialisten aufsuchen, der dentalröntgen kann. Die haben auch in aller Regel ein weitaus besseres Narkosemanagement, was bei Nierenkatzen besonders wichtig ist.
 
A

AnjaD

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Mai 2019
Beiträge
3
anbei die Ergebnisse inkl. Urin.
Ja diese Aussage mit der Infusion habe ich von einer befreundeten ausgebildeten Tierarzthelferin auch bekommen...
Die Aussage vom TA beim Ultraschall war nur "sieht nicht gut aus" und hat auf etwas Narbengewebe gezeigt, für mich als Laie natürlich schwer zu erkennen. Weiterhin hat Jigga eine wohl unbedenkliche Zyste neben der Niere.

Blutdruck wurde gemessen, war wohl ok.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
Leider fehlen da Werte, zum Beispiel der fpli für die Pankreas. Und da Pankreatitis auch Nierenwerte in die Höhe treiben kann, sollte dieser Wert eigentlich immer mitbestimmt werden.

Und die Verordnung von Semintra sehe ich in eurem Fall auch eher kritisch. Es liegt offenbar keine Proteinurie vor und kein erhöhter Blutdruck. Senkt man dann den Blutdruck noch weiter, kann sich das negativ auf die Nierenkörperchen auswirken.

Habt ihre eine gute Tierklinik in der Nähe? dann würde ich mir da ggf. noch eine Zweitmeinung einholen und Katerchen vielleicht an den Tropf hängen lassen.
 
A

AnjaD

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Mai 2019
Beiträge
3
oh okay, den Zusammenhang kannte ich so nicht. Werde das mal mit dem Tierarzt besprechen.
Es gibt in Königslutter eine Tierklinik, habe ich aber so keine Erfahrung mit. Braunschweig soll wohl ganz schlecht sein und Hannover ist schon sehr weit weg.
Bisher war ich eigentlich auch immer sehr zufrieden mit dem TA, er erklärt ganz viel und versucht auch einiges, die Praxisaustattung macht auch einen guten Eindruck und die letzte Zahn OP vor zwei Jahren hat Jigga auch sehr gut dort überstanden. Ganz im Gegensatz zu seiner ersten bei einem anderen TA, totale Katastrophe, Jigga war anschließend 24 Std. lang fix und fertig, konnte sich kaum von der Narkose erholen und hat sich die ganze Nacht übergeben.

Bezügl. Infusion: Ist das für Katzen nicht sehr anstrengend? Ich habe nicht den Eindruck das Jigga total down ist und das zwingend benötigt, andererseits soll das ja die Giftstoffe rausspülen und Katzen sind sind ja Meister der Schmerzverblendung.

Ersteinmal Danke für die Rückmeldung!
 

Anhänge

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben