CNI durch Pestizide

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

Kiriaki

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Oktober 2014
Beiträge
7
Ort
Niederösterreich
Ein freundliches Hallo zusammen!

Wir leben am Land, rundum Felder die bewirtschaftet werden, keine Autos weit und breit - Natur pur!
Wirklich Ideal für Katzen um gefahrlos ausgedehnte Spaziergänge zu unternehmen- gelegentlich eine BIO-Maus zu Farmen...
Es war keine wesentliche Veränderung an ihm festzustellen, nur das er schlechter frisst bzw. etwas müder ist.

Eben aus diesen Grund sind wir in die TA Klinik um mal zu schauen, was da viell. nicht mit ihm stimmt.
An was Böses haben wir nicht gedacht, und dann diese Diagnose:
CNI Typ 3 jedoch "ohne" die typischen klinischen Symptome.
Der nächste Schock ist das Blutbild!

GOT 36,4, GPT 78,9, Creatinin 4,84, Urea 360, Kalium 2,71

Da er ein Freigänger ist, dürfte er auf seinen Streifzügen irgendwie mit Pestiziden in Berührung gekommen sein.
Ebenfalls ist unklar, um welche Pestizidgruppe es sich handelt. Auszuschließen ist Rodentizid.
Ob wir und der TA jemals dahinter kommen, mit WAS wir es zu tun haben, wagen wir zu bezweifeln.
Man weis nicht was auf den Feldern alles gespritzt wird, nur um die Ernte zu sichern!

Trotz der niederschmetternden Diagnose ist er lebenslustig, spielt mit uns, frisst (wenn auch wenig im mom).
Tägliche Kistelgänge (sowohl als auch) erfolgreich! Keine Muskelschwäche. Er macht sich noch immer selbst Türen auf.
Er hat auch einen Kratzbaum, auf den klettert er und schläft sich auf oberste Stufe aus.
Wenns um Futter geht, ist er sofort ansprechbar, auch wenn die Futteraufnahme dann mäßig ausfällt.

Er erhält alle 3 St. 5dag Futter, so das wir auf ca. 30 dag am Tag kommen, damit er sein Gewicht halten kann (derzeit 5 kg).
Damit wird sein Magen nicht belastet und das Futter nicht erbrochen (ansich von der Medikation her schon nicht möglich-aber man weis ja nie).
Weniger ist mehr!
Kein Dosenfutter mehr, wir Kochen einstweilen selbst, Pute,Fisch usw.– Rindfleisch mag er nicht mehr. Am liebsten würd er alles roh essen.
Das Diätfutter von Vet-Concept ist bestellt und unterwegs!
Gefühlsmäßig wirds knapp mit der Fütterung, weils eben gute und schlechte Tage gibt.

Um die Nieren zu entlasten und seinen Wasser-Elektrolyt-Haushalt zu garantieren bekommt er noch 2x tägl. subkutan Infusionen.
Medi für Magen lief heute morgen aus, da er seit einer Woche nicht mehr erbrochen hat.

Er ist jetzt seit einer Woche stabil (Gewicht und Allgemeinbefinden, ausser Blutbild)
Bei der Kontrolle heute haben sich die Blutwerte aber noch nicht verbessert, eher hat sich Urea mit 462 verschlechtert.
Die Futteraufnahme is heute auch etwas schlechter, sind aber immernoch auf 25 dag gewesen.

Es ist uns klar, das es noch jederzeit kippen kann.
Natürlich hoffen wir, das es nicht so ist, ansonsten hätten wir schon aufgegeben.
Sollten wir diesen Kampf nicht gewinnen, haben wir zumindest nichts unversucht gelassen, um sein Leben zu retten.
 
Werbung:
K

Kiriaki

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Oktober 2014
Beiträge
7
Ort
Niederösterreich
Bitteschön:

Fragenkatalog


Allgemein
Name der Katze: Phillip
Alter:10
Geschlecht: männl.
kastriert: ja
Freigänger: ja
Gewicht:5kg
Rasse: Hauskatze

Diagnose
Neudiagnose seit: 23.10.14

Wenn nein, CNI seit wann: .o.a.

Wie wurde CNI diagnostiziert (z.B. äußerlich, nur Vermutung des TA, Blutbild, mehrere Blutbilder usw.): mehrere Blutbilder

Was gab den Ausschlag für die Diagnose (z.B. Verhaltensänderung, Symptome, Vorsorge, OP Vorbereitung etc.):Verhaltensänderung

Werte und Allgemeinzustand
Bitte zeig hier das letzte Blutbild oder tippe die Werte.

1. Messung mit Reflotron Sofortdiagnostik: 23.10.14
GOT 36,4 - GPT 78,9 - Creatinin 4,79 - Urea 360 - Kalium 2,71
2. Messung mit Reflotron Sofortdiagnostik: 27.10.14
GOT 36,4 - GPT 78,9 - Creatinin 4,84 - Urea 462 - Kalium 2,71

War die Katze bei der Blutabnahme nüchtern: nein, nicht möglich weil er noch Infusionen bekommt

Wie war die Blutabnahme (z.B. Katze hat gekämpft, war entspannt):entspannt

Gibt es andere Erkrankungen (z.B. Diabetes, SDÜ usw.):nein

Gibt es Verdacht auf andere Krankheiten:nein

Welche weiteren Symptome zeigt die Katze (z.B. Übelkeit, Erbrechen, verstärktes Trinken, mangelnder Appetit):mangelnder Appetit, gelegendlich erbrechen

Wie hat sich das Gewicht in den letzten 6-12 Monaten geändert: Sommer immer weniger Gewicht ca 2-3kg Unterschied, Winter dann bis auf 8kg, Kater ist Freigänger

Wie ist der Zahnstatus der Katze (z.B. leichter Zahnstein, Entzündungen ..):leichter Zahnstein

Gab es in letzter Zeit eine Verletzung, Krankheit, Impfung, OP, Narkosen: Verletzung

Ist die Katze geimpft?: ja

Futter
Wie wurde die Katze bisher hauptsächlich gefüttert (z.B. Naßfutter/Trockenfutter/Barfen): Naßfutter, selbstgekochtes und Eigenversorgng

Wenn Na/TroFu, welche Marken: Ich mach nur sehr ungern Werbung für was auch immer. Aber wenns dem Forum hilft: PetFit, vorher Whiskas und immer selbstgekochte Katzenspeisen

Bekommt sie jetzt Diätfutter: noch nicht, ist bestellt
Vet-Concept bekommt man nur auf Rezept des behandelnden TA

Frißt sie das Diätfutter: grundsätzlich ja, hatten nur eine Probe die sofort angenommen wurde - deshalb wurde es bestellt

Wie frißt die Katze (z.B. frißt kaum noch, frißt nur ihr gewohntes Futter, frißt nur Diättrockenfutter, frißt normal, usw. - bitte recht ausführlich beschreiben):
Hab ich im Beitrag schon ausführlich beschrieben !! Bitte im Beitrag lesen !!
alle 3 st. 5dag so das er auf ca.30dag tägl. kommt um das Gewicht zu halten

Therapie
bitte hier auch immer die Dosierung angeben

Bekommt die Katze einen Phosphatbinder (z.B. Ipakitine): ja, Pronefra
muss ich ihm aber mit viel List und Tücke unterjubeln

Bekommt die Katze Infusionen, wenn ja, welche:ja
subcutan
Sterofundin 40ml, Glucose 40ml 2xtägl. alle 12 stunden
Lasix 0,4ml 1x tägl.
_____________________________
subcutan
Paspertin 0,5ml 2x tägl.
Ulcostad 0,5ml 2x tägl.
Magenmittelgabe zu ende, weil er nicht mehr erbricht
_____________________________

Bekommt die Katze SUC, wenn ja, seit wann:nein

Bekommt die Katze andere Einzel- oder Komplexmittel (z.B. Renes Viscum):nein

Bekommt die Katze ACE-Hemmer (z.B. Fortekor):nein

Bekommt die Katze andere Blutdruckmittel:nein
 
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2009
Beiträge
13.440
Ich schubs deinen Beitrag mal hoch.
 
K

Kiriaki

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Oktober 2014
Beiträge
7
Ort
Niederösterreich
Danke@knuddel06

Mir ist schon klar, dass es dazu nicht viel zu sagen gibt!
Grundsätzlich erwarte ich mir auch keine Antworten.
Sein Zustand ist immer noch sehr ernst - auch wenn er im mom stabil ist.
Ich möchte hier gerne Mut zur Behandlung mit Intensivpflege machen.
Mit einem wirklich guten TA und seinem Team an der Seite, sollte das auch kein Problem sein.
Unser Phillip hat 3 hochdekorierte Tierärzte und das ganzes Team der Klinik.
__________________________

Nachtrag zur Medikation:

Weil ich hier gelesen habe, das keine Tierärzte in diesem Forum vertreten sind,
werde ich mich auf einfache Beschreibungen konzentrieren, die für jeden verständlich und nachvollziehbar sind

Die Magenmittelmedis sind abgesetzt, er hat sich bis jetzt “nicht” erbrochen!

Neue Medikation - nur 2x die Woche subcutan:
ein medi-Cocktail mit:
Vanavit B-Komplex 0,5 ml
Rapidexon 0,3ml

Das ist auf gut Deutsch, Vitamin B12 mit einem “Tupferl” Cortison

Rapidexon (Cortison):
Nachdem seine Leber nur wenig auffällig ist, eben das Tupferl Cortison.
Das Cortison wird in seiner Leber in Cortisol umgewandelt, das dann folgenden Job machen soll:
Abbauende Stoffwechselvorgänge aktivieren und so dem Körper energiereiche Verbindungen zur Verfügung stellen
Wichtig eben gerade bei der Reinigung seines Blutes - das randvoll mit Harnstoff ist

Vanavit B-Komplex (Vitamin B12):
Ja, wir wissen das es bei der Vergabe brennt, deshalb beides als Cocktail.
Vitamin B12 wichtig für die Zellteilung und Blutbildung sowie die Funktion des Nervensystems.
Positiver Nebeneffekt:
Er fühlt sich besser und bekommt etwas mehr Lust aufs Essen!

Hoffen wir, das der gewünschte Effekt eintritt, nämlich die Reduzierung des Harnstoffes in seinem Blut.
Das ist noch der Risikofaktor 1, der ihm das Leben kosten kann, wenn es nicht noch zu unvorhergesehenen Komplikationen kommt.
Um alles andere kann man sich später kümmern.

Ein Bildchen von unserem Phillip:

mäusefänger.JPG
 
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2009
Beiträge
13.440
Ein hübscher Kerl. :)
Ich drücke die Daumen für euch.
 
K

Kiriaki

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Oktober 2014
Beiträge
7
Ort
Niederösterreich
Guten Abend zusammen!

Phillip's Diätfutter ist heute angekommen!
Innerhalb von 48 St nach der Bestellung beim Patienten, das nenn ich mal schnell!

Der Eindruck beim öffnen – es riecht gut – fast wie Whiskas Schälchen – macht einen sehr saftigen Eindruck.
Wenn es schon Diät sein muss, dann soll's wenigstens gut riechen und schmecken.
Und was selbstverständlich wichtig ist, es ist jetzt nicht so teuer.
Mir wär's auch wurscht, wenn es teuer wär, er braucht es!

http://www.vet-concept.com/

Vielleicht ist ja genau diese Seite eine Hilfe für alle, die nicht wissen wie sie ihren Liebling optimal bei Krankheit ernähren können/sollen.
Bezogen wird es auch ausschließlich über den behandelnden TA mit Rezept, nur der kennt sich damit aus!

Wie war die Akzeptanz? = naja...nicht so wie erwartet - oder besser - wie schon bekannt...
Er ist halt krank und wählerisch!
Meine Überredungskünste sind aber unübertroffen, danach dürfte er sich wieder daran erinnert haben, das ihm das Futter schonmal gemundet hat.

Wichtig: Bitte vorher Hände waschen, wenn ihr das so versuchen wollt wie ich! Ein krankes Tier hat ein geschwächtes Immunsystem!

Vor der Fütterung in eine kleine Glasschüssel packen, mit der Gabel etwas zerdrücken und ins warme Wasser stellen, das es von unten her warm wird.
Immer dabei mit der Gabel umrühren und mit dem kleinen Finger testen (deshalb Hände vorher waschen)
Phillip mag handwarmes Essen!
Ich weis nicht wie es bei anderen Felinen ist, jeder wird da schon so seine Prioritäten haben.

In der Mikrowelle würde ich es nicht anwärmen.
Ich denk mir, die MW könnte Inhaltsstoffe zerstören und es möglichweise in irgendeiner Form zu einem gegenteiligen Effekt kommen.
Deshalb bin ich so vorsichtig wie möglich!

Leicht angewärmt war es plötzlich doch das beste Futter überhaupt!
Sich den Bauch vollzuschlagen mit 5dag ist anstrengend, das sah dann nachher so aus:

P8130004.jpg
 
K

Kiriaki

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Oktober 2014
Beiträge
7
Ort
Niederösterreich
Hallo zusammen!

Phillip ist stabil, keine klinische Verschlechterung!
Wies ihm wirklich geht, wird seine Blutuntersuchung am Montag zeigen.
Die Infusionen und das portionsweise füttern tun ihm gut, er hat ca. 1kg mehr auf der Waage. (derzeit 6kg)
Infusionen und Lasix und jeden 3.Tag Vanavit B-Komplex und Rapidexon bekommt er selbstverständlich noch.
Wenn er weiter zunimmt, kann man von den gewünschten 30 dag tägl. auf 35 dag erhöhen.
Bis jetzt kein Erbrechen nach der Fütterung! Kistelgänge erfolgreich!

Das gelegentliche Fütterungsproblem ist aber noch immer da.
Wir kochen nicht mehr für ihn. Diät schmeckt ihm halt nicht auf Dauer, das kann man aber nicht großartig ändern.
Bevor er wirklich garnix frisst, darf's auch mal ein halbes Säckchen Perfekt Fit – Sensitive sein.
Das hat nur 8,5% Protein auf 8,5 dag, im Gegensatz du den Whiskas Schälchen mit 9% Protein auf 8,5 dag.
Damit sind wir hart an der Grenze mit seinem Diätfutter Cat Low Protein das 7.8 % Protein in 10 dag aufweist. Mischung klappt gut.

Zusätzlich haben wir uns angewöhnt, seine Futterdose von Diät
und Säckchen “vor dem öffnen” kurz mit heißem Wasser abzuspülen.
Man weis ja nie, wer das vorher in der Hand gehabt hat...

Am Boden füttern kommt aus hygienischen Gründen nicht mehr für uns in Frage.
Außerdem frisst er besser, wenn wir bei ihm stehen bleiben.
Wir setzen ihn auf den Tisch und stellen ihm das Futter vor die Nase.
Mit einem Kaffeelöffel schieben wir sein Futter in der Schüssel in Richtung “rein damit”.

Gelegentlich schnappt er sich schon ein Stückchen vom Löffel selbst. Bleibt ja auch was kleben.
Während der Fütterung loben wir ihn übern grünen Klee und wirken beruhigend auf ihn ein.
Gelegentlich schafft er schon 7-10 dag beim Füttern, ist aber jetzt nicht jedesmal so. (5dag haben wir auf jeden Fall)
Wenn doch, dann vergrößert sich für uns der Zeitraum auf 4-5 Stunden bis zur nächsten Fütterung,
einen Tick mehr Zeit für Haushalt, Beruf oder einfach mal schlafen.

Z.B. springt auf die Arbeitsfläche in der Küche und durchstöbert alles was da oben steht.
Er weis das er das nicht darf , oben rumlaufen, aber naja, wir leben im Ausnamezustand. Fenster sitzen darf er ja jetzt auch, weil er nicht mehr raus darf.
Hauptsache er beschäftigt sich in seiner Gedankenwelt!

Letzte Kücheninspektion in vorsichtiger robbender Haltung (gut für die Muskulatur):

aktiv.jpg


Er könnte durchaus normal rumlaufen, er ist halt vorsichtig.

Ich hoff, das Blutbild am Montag bringt irgendwas positives.
Aber um realistisch zu bleiben, das kann noch auf sich warten lassen.
Wir hätten gern eine Besserung für ihn, er hat es nicht verdient, so krank zu sein.
 
M

Maleficent

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 Oktober 2014
Beiträge
7
Er sieht aber sehr gut aus dafür, dass die Werte so schlecht sind. Ein gutes Zeichen ist sicher auch, dass er gar nicht abgemagert ist. 6 Kilo sind ja ganz ordentlich :D

Ich drücke die Daumen für das Blutbild am Montag.
 
K

Kiriaki

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Oktober 2014
Beiträge
7
Ort
Niederösterreich
  • #10
Guten Abend!

Phillip geht es etwas besser!
krank_0010.gif


Zum Vergleich letzte Woche das Blutbild:
Harnstoff 462
Kreatinin 4,84
_________________

huepfend_0028.gif
Diese Woche:
Harnstoff 344
Kreatinin 4,75
_________________

Eine kleine Verbesserung, mit großer Wirkung!
Natürlich sind das noch immer Hammerwerte.
Wie gesagt, bei uns ist das durch eine Vergiftung entstanden, da gelten andere Gesetze um ein Leben zu retten.

Seine Medikation hat sich nun ein wenig verändert. Lasix bekommt er nicht mehr, dafür Fortekor 1x tägl.
http://www.pharmazie.com/graphic/A/17/8-00617.pdf
Tabletten mit Sollbruchstelle, besser geht es nicht!

Jeder von euch kennt den cremigen, topfenähnlichen (Quark) Aufstrich mit Ph beginnend?
Da mach ich mit einem Kaffeelöffel 2 kleine Mini-Bällchen draus, stopf die beiden hälften der Tablette genau in die Mitte,
nochmal kurz in der Hand formen und ab ins Katzenmäulchen.
So schnell kann ich ned schauen, is es geschluckt ... ruck-zuck geht das!
Möglichst Stressfrei verabreichen, alles andere könnte ihn aufregen und sich negativ auswirken.

Seine Infusionen haben sich in der Menge etwas verändert:
Er bekommt jetz tägl. nur mehr Sterofundin 40ml morgens und Glucose 40 ml abends.
Alle 3 Tage Vanavit B-Komplex 0,5 ml , Rapidexon 0,3 ml

Außer der Medikation bekommt er noch ganz viel Liebe, Streicheleinheiten mit Kuschelstunden und kleinere Ausflüge auf eine der Terrassen im Obergeschoss.
In der Sonne sitzen, Frischluft schnappen, den Wind auf seinem Fell zu spüren, tut seiner Seele gut.
Wir glauben, dass er als Freigänger viell. ein psychisches Problem bekommen könnte, wenn wir in zu sehr behüten und quasi einsperren.

Nächsten Montag wieder Blutuntersuchung, bis dahin muss die Zeit- bzw. die Natur für ihn arbeiten.

Schönen Abend noch!
tiere_0060.gif
 
K

Kiriaki

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Oktober 2014
Beiträge
7
Ort
Niederösterreich
  • #11
Hallo zusammen, ein kleines Update zu unserm Phillip !

Es geht ihm gut, möcht fast sagen, sehr gut.
Infusionen bekommt er nicht mehr , auch kein Vitamin B (ist an anderer Stelle vorhanden) oder Kortison.
Phillip stemmt es jetzt aus eigener Kraft, was wirklich an ein Wunder grenzt.
Mit einem 1/4 Wasser tägl. sind wir dabei, vorzugsweise trinkt er gleich nach der Fütterung.

Aber ein kleiner Rückblick auf den Horror der letzten Wochen:

Zu Fortekor möcht ich sagen: ja, das kann eine Katze die ohnehin schon Harnstoff- und Kreatininwerte in astronomischer Höhe hat, in den Abgrund stürzen.
Wir haben so ziemlich alles durch: erbrechen tägl., plötzlich Verstopfung, Futterverweigerung, wieder schlechte Blutwerte – also das volle Programm.
Die Verstopfung ist durch Stress entstanden. 1-2 x gabs einen kleinen Einlauf mit Microlax (früher Microklist) und gut wars.
Jetzt schafft er das schon wieder alleine, zeigt seine Freude darüber mit einem Rennen durch Küche und Wohnzimmer.
Als Reserve haben wir Microlax auch zu Hause, man weis ja nie.

Was es noch zusätzlich schwer gemacht hat, sein Diätfutter hat er verweigert, und wirklich kein anderes Futter aufgenommen.
Da war dann der Punkt erreicht wo Schluss war, quasi die Talsohle erreicht. Man darf durchaus befürchten ihm zu wenig Nährstoffe zu geben, hungern darf man sie nicht lassen.
Deshalb haben wir uns für ein Nahrungsergänzungsmittel entschieden.
Und da wollten wir nicht irgendein billiges Klumpert, sondern gleich das gute Zeug.

http://www.virbac.ch/de/kleintier/nutri-plus-gel.html

Nutri Plus Gel (früher Nutri Cal) ist etwas teuer, aber für alle leidgeplagten CNI-Pfleger, das Gel kann wirklich helfen, wenn auch nicht sofort.
Mit einem Gel hat es nur entfernt was zu tun, eher ist es mehr ein Sirup.
Dauert schon ein bisserl, bis eine Wirkung zu sehen ist, aber die Katze kann auf jeden Fall einige Zeit damit überbrücken.
Sie beginnen wieder von ganz alleine zu fressen, man muss nur Geduld haben.

Wir haben uns eine Spritze (ohne Nadel) mit 3ml genommen und ziehen aus der Tube ca. 2ml Gel auf, das entspricht in etwar einem Kaffeelöffel.
Karterchen hinsetzten und vorsichtig in “winzigen” Mengen hinter den Fangzahn rein ins Mäulchen. (er muss es auch schlucken und nicht ausspucken)
Der Spritzentrick mit dem Gel funktioniert auch wunderbar für Medikamente die er schlucken muss.
Bisschen Gel in die Spritze rein, Tabletten zerkleinern, auch rein, wieder Gel drauf und rein ins Mäulchen.
Phillip war wirklich baff, das wir den Mut haben, ihm was ins Maul zu tun!

Phosphatbinder:
Ja, ist auch alles nicht so einfach! Er mag nix, was sein Futter verunstaltet!
Also gibts nur die Möglichkeit, entweder vor dem Futter-oder danach. Ipakitine ist genauso effektiv wie Pronefra.
Jedoch mit Pronefra ersparen wir uns die herumpatzerei mit verdünnen und ins Mäulchen, da Pronefra ohnehin flüssig ist.
Also ist unser Favorit Pronefra.

http://www.virbac.ch/de/kleintier/pronefra.html

Jetzt is es so, das er sich wieder gut erholt hat. Er bekommt Nutri Plus Gel nur noch jeden 2. Tag einen Kaffeelöffel, einfach nur um Gewicht zu halten/zuzulegen und allgemein zu unterstützen.
Er frisst im Moment ein No-Name Futter von Spar, Senior oder Sensitive, dazu sein Pronefra als Nachspeise.
Wir versuchen langsam wieder an Diätfutter zu gewöhnen, was sich aber noch immer als schwierig erweist.
Zu den Blutwerden möcht ich noch keine Angaben machen, es ist noch zu früh, nach dem Absturz mit Fortekor.
Er fängt sich gerade wieder!
Phillip ist wieder ein freundlicher Kater, der hungrig ist und das auch zeigt.
 
Werbung:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
26
Aufrufe
17K
minnifand
cni
2
Antworten
36
Aufrufe
64K
Katrin mit Felix
Antworten
19
Aufrufe
1K
Maiglöckchen
Antworten
2
Aufrufe
11K
Martina Franke
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben