Clicker training für Katzen?

  • Themenstarter Bohne
  • Beginndatum
B

Bohne

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2021
Beiträge
22
Hallo, hat hier jemand Erfahrung mit Clicker training für Katzen und kann mir ein Buch oder andere Lernressourcen empfehlen?

Ich würde gerne mit meinem Sorgenkater Flocke arbeiten. Ich verspreche mir davon, ein besseres Verhältnis mit ihm zu bekommen weil ich hoffe, er empfindet das wie Spielen und Qualitätszeit. Ich verspreche mir auch davon, dass ich ihm beibringen kann zu kommen wenn ich ihn rufe, also Lebensqualitätverbesserung für mich weil ich mich nicht so sorgen muss. Er ist Freigänger. Also, ich hoffe es macht uns beiden Spaß und daß noch etwas sinnvolles bei heraus kommt.

Ich habe noch nie clicker training gemacht und würde gerne darüber lernen.

Auch über Erfahrungen und Input und Ratschläge würde ich mich sehr freuen.
Danke schon einmal im Vorfeld!
 
Werbung:
oneironautin93

oneironautin93

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2020
Beiträge
1.046
"Trickschule für Katzen: Spaß mit Clicker und Köpfchen" von Christine Hauschild fand ich ganz gut zum Einstieg, und wenn du gut Englisch kannst natürlich die Bücher von Karen Pryor, der "Mutter" des Clickertrainings (also Konditionierung gab es natürlich schon vorher. Sie hat es eben zum Mainstream gemacht), z.B. "Getting started: Clicker training for cats" und "reaching the animal mind: clicker training and what it teaches us about all animals"
 
Froschn

Froschn

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2020
Beiträge
4.191
Screenshot_20210706-091618_Amazon Shopping.jpg
Ich habe mir gerade das hier bestellt....
 
  • Like
Reaktionen: FindusLuna
MaGi-LuLa

MaGi-LuLa

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2021
Beiträge
4.271
Ort
S-H
  • Like
Reaktionen: UliKatz
UliKatz

UliKatz

Forenprofi
Mitglied seit
6. September 2020
Beiträge
2.158
Ort
Putzbrunn bei München
B

Bohne

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2021
Beiträge
22
"Trickschule für Katzen: Spaß mit Clicker und Köpfchen" von Christine Hauschild fand ich ganz gut zum Einstieg, und wenn du gut Englisch kannst natürlich die Bücher von Karen Pryor, der "Mutter" des Clickertrainings (also Konditionierung gab es natürlich schon vorher. Sie hat es eben zum Mainstream gemacht), z.B. "Getting started: Clicker training for cats" und "reaching the animal mind: clicker training and what it teaches us about all animals"
Ich habe mir jetzt beide genannten Karen Pryor Bücher bestellt.
Vielen Dank!

Sie sollen morgen kommen, ich bin gespannt.

Welcher snack ist unwiderstehlich, lecker und ernährungstechnisch ok? Bei uns steht TroFu immer offen zur Selbstbedienung und NaFu gibt's morgens und abends.
Mit unleckeren Snacks kann ich nicht locken, und die Futtersituation ändern möchte ich eigentlich auch nicht.
Ich habe irgendwo mal was gelesen von Trockenfleisch, Kaninchen oder Hühnchen oder so. Wo kann man das kaufen?
In der Welt der Leckerli sind wir neu, so geschenkt bekommenes Supermarkt-leckerli wird hier immer schlecht. Sie nehmen manches zwar an, aber nicht mit Begeisterung.
 
oneironautin93

oneironautin93

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2020
Beiträge
1.046
Welcher snack ist unwiderstehlich, lecker und ernährungstechnisch ok? Bei uns steht TroFu immer offen zur Selbstbedienung und NaFu gibt's morgens und abends.
Mit unleckeren Snacks kann ich nicht locken, und die Futtersituation ändern möchte ich eigentlich auch nicht.

Gefriertetrocknetes Fleisch finde ich gut, z.B. Cosma Snackies. Die kommen auch schön in Häppchen, es gibt glaube ich sogar extra kleine. Oder bei Sandra's Tieroase (einfach googlen) mal schauen, da gibt's z.b. so kleine Würfel von Defu. Was ich auch noch gut finde sind die Catz Finefood Meatz (Fressnapf und Sandra's Tieroase), die mag sogar Fiona sehr, dabei ist die nicht super scharf auf Leckerli. Die Streifen kann man auch super in klitzekleine Stücke teilen. Alternativ gehen auch Schleck-Snacks, also sowas wie Miamor Malt Cream z.B., die war hier auch sehr beliebt. Das ist aber bei manchen Übungen nicht so vorteilhaft.

Beim Clicker und Target-Stick bin ich beim Asco Target Stick (Amazon) und Clicino Ring hängengeblieben, den finde ich besser als die normalen Clicker, da sind die Hände nicht so extrem voll...

Erste Übung bitte mit Target Stick machen, die erste Sache die man lernt bleibt am besten hängen und wird immer dann abgerufen, wenn Katze nicht weiter weiß. Also wenn du zuerst Sitz beibringst oder Pfote wird sie immer das zuerst ausprobieren und dann frustriert sein wieso es nicht "funktioniert". Den Target kann man dann "ausschleichen", das ist also besser. Hab ich z.B. leider nicht gewusst als ich mit meinen angefangen habe

Edit: wenn du Trofu und Nafu gibst kannst du hauptsächlich Nafu bereitstellen und beim Trofu erst clickern, dann die restliche Trofu-Mahlzeit als "Abschluss" hinstellen. Dann wird nicht mehr gegessen als sonst, es kommt einem aber ganz toll vor ;)
 
  • Like
Reaktionen: Bohne
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2020
Beiträge
2.457
Ort
Tharandter Wald
Ich würde zusätzlich empfehlen den Clicker nicht zu benutzen und statt dessen das Geräusch selbst zu erzeugen, zB mit der Zunge schnalzen. Sonst kommst du recht schnell an den Punkt wo dir eine freie Hand fehlt 😉
 
  • Like
Reaktionen: 2Katzis
miezeliebe

miezeliebe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Juli 2021
Beiträge
17
Ort
Vaterstetten
  • #10
Hallo, hat hier jemand Erfahrung mit Clicker training für Katzen und kann mir ein Buch oder andere Lernressourcen empfehlen?

Ich würde gerne mit meinem Sorgenkater Flocke arbeiten. Ich verspreche mir davon, ein besseres Verhältnis mit ihm zu bekommen weil ich hoffe, er empfindet das wie Spielen und Qualitätszeit. Ich verspreche mir auch davon, dass ich ihm beibringen kann zu kommen wenn ich ihn rufe, also Lebensqualitätverbesserung für mich weil ich mich nicht so sorgen muss. Er ist Freigänger. Also, ich hoffe es macht uns beiden Spaß und daß noch etwas sinnvolles bei heraus kommt.

Ich habe noch nie clicker training gemacht und würde gerne darüber lernen.

Auch über Erfahrungen und Input und Ratschläge würde ich mich sehr freuen.
Danke schon einmal im Vorfeld!
Hallo Bohne,

wir haben in unserem Katzenblog neulich einen Beitrag zum Thema Erziehung bei Katzen (Erziehung bei Katzen) geschrieben und haben uns intensiver mit dem Thema beschäftigt.

Wir finden dieses Clickerset (von Katja Rüssel) sehr gut
Katzen-Clickertraining-Set: So klappt der Trick mit dem Klick. Clicker-Spaß für Sie und Ihre Katze! (GU Tier Spezial) : Rüssel, Katja: Amazon.de: Bücher

Ansonsten haben wir auch ein tolles Video auf YouTube zum Thema Clickertraining gefunden:
Clickertraining für die Katze | WDR



Viele Grüße
Grey & Cookie
 
B

Bohne

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2021
Beiträge
22
  • #11
Ich würde zusätzlich empfehlen den Clicker nicht zu benutzen und statt dessen das Geräusch selbst zu erzeugen, zB mit der Zunge schnalzen. Sonst kommst du recht schnell an den Punkt wo dir eine freie Hand fehlt 😉
Hm. Die Geräusche sind hier schon belegt. Der Sorgenkater hat das nie gelernt, aber schnipsen heißt "Stopp, das ist verboten". Mit der Zunge schnalzen heißt "komm her".
Der zweite Kater kann das alles, der Sorgenkater nicht.

Klickern ist ein unbelegtes Signal und ich hatte sogar schon überlegt, ob ich zwei Töne brauche wegen zwei Katzen. Einzeltraining aber jeder seinen eigenen Ton. Ohne dass ich jetzt schon wüsste wo das mal sinnvoll werden könnte so fühlt sich das an wie eine gute Idee. Erstmal das Buch lesen.
 
Werbung:
B

Bohne

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2021
Beiträge
22
  • #12
Gefriertetrocknetes Fleisch finde ich gut, z.B. Cosma Snackies. Die kommen auch schön in Häppchen, es gibt glaube ich sogar extra kleine. Oder bei Sandra's Tieroase (einfach googlen) mal schauen, da gibt's z.b. so kleine Würfel von Defu. Was ich auch noch gut finde sind die Catz Finefood Meatz (Fressnapf und Sandra's Tieroase), die mag sogar Fiona sehr, dabei ist die nicht super scharf auf Leckerli. Die Streifen kann man auch super in klitzekleine Stücke teilen. Alternativ gehen auch Schleck-Snacks, also sowas wie Miamor Malt Cream z.B., die war hier auch sehr beliebt. Das ist aber bei manchen Übungen nicht so vorteilhaft.

Beim Clicker und Target-Stick bin ich beim Asco Target Stick (Amazon) und Clicino Ring hängengeblieben, den finde ich besser als die normalen Clicker, da sind die Hände nicht so extrem voll...

Erste Übung bitte mit Target Stick machen, die erste Sache die man lernt bleibt am besten hängen und wird immer dann abgerufen, wenn Katze nicht weiter weiß. Also wenn du zuerst Sitz beibringst oder Pfote wird sie immer das zuerst ausprobieren und dann frustriert sein wieso es nicht "funktioniert". Den Target kann man dann "ausschleichen", das ist also besser. Hab ich z.B. leider nicht gewusst als ich mit meinen angefangen habe

Edit: wenn du Trofu und Nafu gibst kannst du hauptsächlich Nafu bereitstellen und beim Trofu erst clickern, dann die restliche Trofu-Mahlzeit als "Abschluss" hinstellen. Dann wird nicht mehr gegessen als sonst, es kommt einem aber ganz toll vor ;)
Das ist ein guter Tipp mit der guten Überlegung, was man als erstes beibringt damit man es ausschleichen kann!

Das Trofu steht hier immer, Tag und Nacht. Es wird nachgefüllt wenn sie mich drum bitten. Ich möchte das gerne so beibehalten, es hat sich hier für uns gut bewährt. Es gibt kein Schlingen, keine Eifersucht, kein Drama, kein Übergewicht. Futter ist einfach kein Thema weil es immer da ist. Nafu ist das besondere für welches sie nach Hause kommen, und es gibt einen besonderen Ruf dafür - aber keine festen Zeiten.
Kein Betteln, kein Nerven, kein mich wecken, kein Stress.
Die futtersituation funktioniert, die bleibt wie sie ist.

Leckerli kommen oben drauf und zusätzlich. Ich denke, die schrauben dann den Trofu Bedarf eh von alleine runter. Gefangene Mäuse werden ja auch verzehrt und das Trofu wird weniger gefressen.

Ich glaube ich kaufe mal eine Auswahl von Leckerli und schaue was Begeisterung auslöst. Danke für die ganzen Vorschläge!
 
oneironautin93

oneironautin93

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2020
Beiträge
1.046
  • #13
Nafu ist das besondere für welches sie nach Hause kommen, und es gibt einen besonderen Ruf dafür - aber keine festen Zeiten

Dann würde ich das einfach mit Nafu machen, wenn sie es eh als was besonderes erachten.

Was ich aber noch raten kann ist das allerliebste Leckerli (falls du dich jetzt durchprobierst) für medical training aufzuheben, oder eben für die unangenehmsten Sachen (kommt ja auf die Katze an). Also nicht für normale Kunststückchen verwenden.
 
  • Like
Reaktionen: 2Katzis
B

Bohne

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2021
Beiträge
22
  • #14
Dann würde ich das einfach mit Nafu machen, wenn sie es eh als was besonderes erachten.

Was ich aber noch raten kann ist das allerliebste Leckerli (falls du dich jetzt durchprobierst) für medical training aufzuheben, oder eben für die unangenehmsten Sachen (kommt ja auf die Katze an). Also nicht für normale Kunststückchen verwenden.
Was ist denn medical training?
Also, der Sorgenkater lässt mich ihn nicht richtig versorgen, ich hatte schon mal hier im Forum darüber geschrieben. Das gesamte Konzept Clicker training hier bei uns wäre medical Training, eine Überlegung, wie ich und er ein besseres Verhältnis bekommen. Die Hoffnung ist, es macht ihm Spaß und vertraut mir mehr.
Mein zweiter Kater lässt mich (und den TA) alles machen und vertraut mir. Ohne Leckerli, einfach weil ich ihm erkläre, dass das jetzt muß und weil die Vertrauensbasis da ist. Ich kann ein solches Verhältnis nicht mit jeder Katze erwarten, für den Sorgenkater sind die Hoffnungen andere. Aber das ganze clicker training wäre "medical". Kunststückchen nur als Mittel zum Zweck, es soll ihm Spaß machen und die Schritte sollen einfach sein. Ich bin gespannt auf das Buch.
Aber eigentlich wünsche ich mir, den Aufbau einer Vertrauensbasis, daß er das Gefühl hat etwas zu meistern worum ich bitte, und das Buch wird mir hoffentlich verraten, wie wir ganz nebenbei so Dinge lernen wie kommen wenn ich rufe - auch ohne Leckerli und ohne clicker. Und mich ihn hochheben und hantieren lassen. Und Zecken mit der Pinzette ziehen lassen. Und daß mit den Finger schnippsen "stop, das darfst du nicht" bedeutet. Alle anderen Katzen die ich jeh hatte haben das gelernt indem ich sie als kitten millionenmal aus der Gardine gepflückt habe, vorsichtig aber bestimmt weg gesetzt habe und geschnipst habe in dem Moment. Bzw auch später, in genau dem Moment wo die erste Pfote an der Gardine war. Das Schnippsen blieb als Kommunikation und konnte abstrahiert werden.
Also, Gardine, an Kabeln kauen, an Zimmerpflanzen kauen, auf die Küchenarbeitsplatte und Esstisch springen... Immer vorsichtig aber bestimmt weg setzen und schnippsen und alle Katzen haben das "Nein" so gelernt.

Aber nicht der Sorgenkater, der ließ mich nämlich nie an sich ran und wegsetzen war nicht möglich. Gleichzeitig hatte er schon als Kitten große Angst irgend etwas verkehrt zu machen und wenn ich ihn korrigiert habe ist für ihn die Welt zusammen gebrochen und er hat sich nicht mehr getraut zu atmen. Er hatte Keine Zeit des Sturm und Drang, er hatte keine Trotzphase wo er extra verbotenes gemacht hätte. Er hat sich jede kleinste Korrektur so zu Herzen genommen daß es nicht möglich war es ihm beizubringen. Nicht auf die Art.
Und ich kannte keine andere Art.

Ich hoffe, dass ich wenn ich das Prinzip vom Clicker training verstehe, Wege und Möglichkeiten finde ihm auf andere Art diese Grundlagen beizubringen.

Das mit dem "Nein" ist nämlich verdammt schwer Katzen beizubringen, finde ich. Es ist viel einfacher, natürlich angebotenes Verhalten zu verstärken durch Aufmerksamkeit meinerseits als das Unterlassen eines Benehmens zu verstärken. Gleichzeitig ist ein "Nein" super wichtig im Zusammenleben.

Ich setze große Hoffnung in die Bücher, morgen sind sie da.
 
MaGi-LuLa

MaGi-LuLa

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2021
Beiträge
4.271
Ort
S-H
  • #15
Was ist denn medical training?
Medizinisch notwenige Untersucheungen möglichst stressfrei zu ertragen ;)
Also Öhrchen, Zähne, Krallen etc gucken, Spritze geben und all solch kleinen nützlichen Helferlein ;)
 
B

Bohne

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2021
Beiträge
22
  • #16
Also zum Schnippsen als "Nein" beim roten Kater, der das gut gelernt hat:

Es ist z. B. verboten, in meinem Garten in fluffige offene Erde zu latschen oder zu kacken, denn ich habe da eingesät. Sonst wäre die Erde nicht offen.

Der rote Kater kann das Schnippsen. Er ist 12 Jahre alt, war 12 Jahre bei mir. Wir hatten nicht immer einen Garten, die Regel mit der offenen fluffigen Erde in Beeten kam neu. Es hat gereicht, einfach einige Male zu schnippsen in genau dem Moment wo er eine Pfote reingesetzt hat. Danach wusste er, dass er das nicht darf. Er hat es sicherlich einige Male trotzdem gemacht wenn er sicher war, dass ich es nicht sehe. Aber er kennt die Regel.

Und es ergab sich die Situation, dass man plötzlich auch den Gemüsegarten des Nachbars sah, der Nachbar hatte seine Büsche entfernt. Vorher habe ich den Garten nie gesehen.

Und es ergab sich der Moment, dass ich meinen roten Kater im Nachbargarten sah. Auf dem Steinweg zwischen den Beeten. Eine Pfote hang über der offenen Erde in der Luft - ich habe geschnippst. Die Pfote ging wieder zurück auf Stein. Er schaute zu mir "was ist hier los, warum sieht die mich". Auffällig unauffällig schlenderte er den Steinweg entlang. Dann hang wieder eine Pfote in der Luft über der fluffigen Erde. Er schaute zu mir. Ich schnippste. Pfote ging wieder auf Stein. Ein genervter Blick "verdammt, ich muß aus der Sichtweite raus". Und er verschwand hinter dem Nachbarschuppen, tauchte kurz auf dem Schupoendach wieder auf, sprang auf die Mauer und weg.

Was ich damit sagen will? Die Abstraktion funktioniert. Es geht nicht um ein bestimmtes Gartenbeet, es geht um alle offene fluffige Erde. Auch die beim Nachbarn. Es funktioniert über Entfernung, das waren etwa 10m. Es funktioniert auch dann wenn der Kater genau weiß, dass ich nicht über den Zaun komme.
Im Haus funktioniert es in meiner Abwesenheit, ich habe das getestet. Draußen wird er sicherlich immer noch in offene Erde kacken wenn ich ihn nicht sehe, offene Erde ist einfach zu verführerisch. Aber er wird sich umschauen, ob ich irgendwo bin.


The power of Schnipps. Bei dem roten Kater hat das super funktioniert. Mein Sorgenkater kackt in das offene Beet und ich habe keine Möglichkeit, nein zu sagen ohne dass er total verstört versucht nicht mehr zu atmen und nie wieder in meine Nähe kommt.

Und vielleicht hilft clicker training wenn es ihm Spaß macht, er es als Qualitätszeit empfindet, wir eine Vertrauensbasis aufbauen und er das gefühl bekommt, etwas zu meistern worum ich ihn bitte. Und vielleicht ergibt sich in diesem Prozess auch die Möglichkeit, ein "Nein" zu lehren. Aber auf jeden Fall Qualitätszeit zusammen und das Erlernen von mir zuhören, wenn ich was von ihm möchte. Das ist ein super Anfang.
 
B

Bohne

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2021
Beiträge
22
  • #17
Medizinisch notwenige Untersucheungen möglichst stressfrei zu ertragen ;)
Also Öhrchen, Zähne, Krallen etc gucken, Spritze geben und all solch kleinen nützlichen Helferlein ;)
Ach so! Ja, super. Das sind auf jeden Fall Lernziele hier.
 
  • Like
Reaktionen: MaGi-LuLa

Ähnliche Themen

Hellefisk
Antworten
5
Aufrufe
874
KayKay
B
Antworten
9
Aufrufe
487
Nürnberg
N
C
Antworten
49
Aufrufe
7K
Starfairy
S
C
Antworten
7
Aufrufe
3K
cathrin1989
C
N
Antworten
12
Aufrufe
834
Nicht registriert
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben