Clicker ich richtig?

Miezizi

Miezizi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Oktober 2013
Beiträge
272
Ort
Kreis Recklinghausen
Hallo,

wir clickert nun seit einigen Tagen mit Lizzy. Grund dafür ist, dass wir festgestellt haben dass sie einfach was für's Köpfchen brauch. Sie kommt vom Fummelbrett gar nich mehr weg, hat das Spielchen aber langsam begriffen. Außerdem hat sie ziemlich Angst vor meinem Freund (aufgrund schlechter Vorerfahrung bei ihrem alten Dosenöffnern, sie sie mit Kusshand ins TH gebracht haben...). Also hat mein Freund über's WE als ich auf Kurzurlaub war viel mit ihr geclickert.
Click- Leckerli. Click- Leckerli. Mehrmals am Tag für ca. 5 Minuten. Nichtmal mehr NaFu gibt es ohne den Click. Click- Napf wird hingestellt. Sie hat dsa sehr schnell angenommen und sitzt nun manchmal sogar schnurrend neben meinem Freund und lässt sich tatsächlich von ihm streicheln (sie genießt es dann auch richtig. Wirf sich auf die Seite, streckt sich, führt seine Hand langsam zu ihren Mäulchen und leckt sie ab...). Natürlich ist das kein Dauerzustand, aber die Momente werden mehr.

Nun möchten wir mal en wenig was anderes mit ihr üben. Da sie so abfährt auf alles was man essen kann (egal ob Fleisch oder nicht Fleisch), einem das Gyros von der Gabel klaut, ins Toast beißt, wenn man nur einmal weg schaut und die reinsten Kunststücke startet, sobald es auch nur die Aussicht auf Essen gibt dachte ich mir folgendes: Ich möchte, dass sie sich setzt wenn sie das Leckerli sieht. Sitzt sie nicht, bekommt sie keins.

Das habe ich gerade schonmal mit ihr geübt und nach ein paar Versuchen hat es auch geklappt. Saß sie nicht, hat sie kein Leckerli bekommen. Ich habe ihr dann immer leicht auf den Popo gedrückt (keine Sorge, wirklich extrem sanft), sodass sie sich nach einer Zeit von allein vor mich gesetzt hat- click- Leckerli. Dann habe ich mich eriter weggesetzt. Sie hat ds Leckerli gesehen und kam sofort an. Ich habe wieder gewartet und gewartet dass sie sich setzt und wieder leicht aufs Hinterteil getippt bis sie sich setzte. Click- Leckerli. Naja und dann kam "Menschen-Essen" auf den Tisch, da war dann wieder alles vorbei ^^

Mache ich das grundsätzlich richtig so?
 
Werbung:
Feuerkopf

Feuerkopf

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 April 2013
Beiträge
989
Grundsätzlich ist clickern gut, allerdings soll die Katze ja von selbst drauf kommen, was sie tun soll, also ist Popodrücken oder jede weitere Aktivität, auch Ansprache fehl am Platz. Es geht ja eben drum, dass sie ein zufälliges Verhalten zeigt, welches dann belohnt wird und welches sie dann wiederholen soll, nachdem sie begriffen hat, WAS belohnt wird :)

Rusty gibt Pfötchen :)
 
Miezizi

Miezizi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Oktober 2013
Beiträge
272
Ort
Kreis Recklinghausen
Ich habe mal gelesen, dass man nur ca. 5 Minuten clickern soll und das mehrmals am Tag... ich müsste bestimmt eine halbe Stunde warten, bis sie sich mal setzt oder nicht auf das Lecker stürzt. Verstehe ich das aber richtig, dass ich ihr das richtige Verhalten auch nicht zeigen darf?
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
6.958
Ich möchte, dass sie sich setzt wenn sie das Leckerli sieht. Sitzt sie nicht, bekommt sie keins.

Es gibt ja verschiedene Arten zu Clickern. Das Capturing (sozusagen spontan gezeigtes Verhalten einfangen), Targeting (mittels Target das Tier lenken) und das Shaping (die gewünschte Übung in kleine Teilschritte zerlegen und dabei das Tier das gewünschte Verhalten von selbst anbieten lassen).

Ich würde das Leckerli aber nicht mit dem Sitz verbinden, sondern lieber Sitz als eigenständige Übung verwenden, die belohnt wird. Sonst sitzt euer Tier irgendwann vielleicht nur noch vor euch und wartet. ;)

Sitz kann man daher ganz gut mit dem Capturing einfangen, oder indem man die/das Hand/Target dicht über den Kopf des Tieres nach hinten bewegt. Viele Tiere setzen sich dann automatisch um der Hand zu folgen.

Wenn das klappt kann man die Übung mit einem Kommando oder Zeichen verknüpfen.

Ich habe mal gelesen, dass man nur ca. 5 Minuten clickern soll und das mehrmals am Tag... ich müsste bestimmt eine halbe Stunde warten, bis sie sich mal setzt oder nicht auf das Lecker stürzt. Verstehe ich das aber richtig, dass ich ihr das richtige Verhalten auch nicht zeigen darf?

Du solltest immer aufhören, bevor sie das Interesse verliert. Beim Capturing müsstest du eben den Clicker immer griffbereit haben oder eben ein Geräusch verwenden.


Persönlich finde ich Shaping die anspruchsvollste und schönste Variante.
 
Zuletzt bearbeitet:
Miezizi

Miezizi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Oktober 2013
Beiträge
272
Ort
Kreis Recklinghausen
Das Sitzen zu belohnen wäre doch relativ schwer oder? Weil ja nicht immer jemand zu Hause ist oder Katz' auch mal in einem anderen Zimmer "sitz" macht. Dann wäre es ja theorrezich "Wenn ich mich setze, werde ich manchmal belohnt". Ich möchte, dass sie uns nicht mehr aus den Schoß springt wenn wir essen oder sie uns den Finger samt Leckerli abbeißt. Gibt es da noch eine Variante?
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
6.958
Beim Capturing geht es nicht darum jedes Mal das gezeigte Verhalten unbedingt clickern zu müssen.

Katzen sind intelligente Tiere die ausgezeichnet beobachten. Daher bekommt sie mit der Zeit schon raus, wofür es gerade die Belohnung gab. Das Schwierige ist dann beim Capturing eher das Verhalten mit einem Kommando oder Zeichen zu verknüpfen.

Wenn es euch darum geht beim Essen Ruhe zu haben, dann würde ich persönlich anders vorgehen. Bevor ihr selber esst, sie ausreichend füttern. Sie während des Essens ignorieren und kommentarlos runtersetzen wenn sie auf den Schoss/Tisch springt und vorallem nicht vom Tisch füttern. Auch keine Leckerlis als Belohnung.

Falls ihr trotzdem am Tisch mit Leckerlis arbeiten wollt, dann ist nicht unbedingt das Sitzen, sondern das ruhige und geduldige Warten ansich euer Ziel. Dazu müsstet ihr dieses eben in unregelmäßigen und größer werdenden Abständen belohnen. Allerdings würde ich es nicht so machen.
 
L

Luchen

Gast
Die anderen haben ja schon was erklärt.

Ich habe das Verhalten bei meinem Kater gelenkt. 1. habe ich für jede " Übung " ein festes Kommando und ein Handzeichen 2. dann klickere ich erst nachdem die Übung wirklich gut durchgeführt wird und 3. belohne auch nur dann.

Zu Anfang habe ich Nase an Target Stab belohnt und ihn dann dem Stab folgen lassen (das ohne Handzeichen und Kommando). Danach habe ich mal kurz seine Pfote in die Hand genommen und dazu " Pfote" gesagt und ein Handzeichen gemacht. Er hat es zu Anfang zwar nicht verbinden können, dass er deswegen belohnt wird, aber nach und nach hat er es kapiert. Dito sitz. Platz war schwieriger. Ich habe ihn sanft runtergedrückt, was er zu Anfang richtig doof fand und mich dann nach und nach an Platz vor gearbeitet, aber klar nie mit Gewalt, sondern nur sanft nachgeholfen. Drehen ist einfach. Man hält das Leckerchen über den Kopf und führt ihn damit. Später geht alles ohne Leckerchen in der Hand. Je nach Katze kann man sich richtig viel ausdenken.
Meine andere Katze geht klickern übrigens am Fellpo vorbei. Sie tippt mit der Nase an den Targetstab, aber hat Null Lust auf Pfötchen und mehr. Also belasse ich es bei Nase an Stab.
Was auch wichtig ist: nicht zu lange klickern und immer mit einem Erfolgserlebnis aufhören. Auch wenn du merkst, dass deine Mieze in dem Moment nicht ganz bei der Sache ist macht es keinen Sinn.

Hier sieht man die Anfänge, die noch nicht perfekt sind.

http://www.dasartfoto.de/kater.wmv
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
15
Aufrufe
459
Kaminkalender
Antworten
7
Aufrufe
839
Sandm@n64
S
Antworten
23
Aufrufe
1K
dieMiffy
Antworten
3
Aufrufe
707
minna e
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben