Cleo, 6j, Harngries, Spezialfutter?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

Leggy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2011
Beiträge
28
Ort
Vulkaneifel
Hallo!

Entschuldigt bitte wenn es das hier schon öfters gab, aber ich habe (glaube ich) durch suchen nicht die richtigen Antworten gefunden.

Also fange ich mal an:

Mein Bruder wollte jetzt auch ne Katze haben und ich habe ihm ausgeredet ein Kitten aus irgendwelchen Inseraten zu holen... Stattdessen sind wir ins Tierheim gefahren.

Cleo , 6 Jahre alt vermutlich BKH und ziemlich kräftig, hat meinem Bruder direkt sehr gut gefallen.
Sie gehörte vorher einer älteren Dame, die sie aber jetzt abgeben musste, da sie sich nicht mehr um Cleo kümmern konnte.
Sie ist kastriert, geimpft und war in der Zeit von März und April elf(!) mal beim Tierarzt.
Ich habe die Unterlagen davon nicht hier (liegen bei meinem Bruder) aber soweit ich mich erinnere wurde sie geröngt, Urin untersucht und hat jede menge Injektionen und Infusionen bekommen.

Der Leiter des TH meinte sie hätte Harngries gehabt und deswegen braucht sie Diät-Spezialfutter.
Sie war nur drei Tage im TH. Dort wurde sie vom Tierarzt nochmals untersucht und die Impfungen aufgefrischt. Der TA meinte es sei alles in Ordnung.

Als sie gestern zu meinem Bruder kam habe ich ihr zu dem Spezialfutter noch Nassfutter mit Wasser gestellt und ihr etwas Katzenmilch zum schlabbern gegeben, da ich der meinung war, daß eine Katze mit Harnwegsproblemen immer möglichst viel feuchtigkeit bräuchte. Von dem Nassfutter hat sie gefressen.

Ich habe heute das Katzenklo "inspiziert" und festgestellt, daß sie an zwei stellen nur minimale mengen Urin abgesetzt hat. Es war nicht viel.... Zumindest im Vergleich zu den Tennisballgroßen Streuklumpen meiner jungen Coon Kater.


Jetzt meine Fragen:

Was genau ist Harngries? Ist das Struvit?
Sollte ich evtl den Tierarzt mal anrufen, der im März die Urinuntersuchung gemacht hat und fragen was genau herauskam?

Ist es in Ordnung wenn wir weiterhin Nassfutter geben und versuchen möglichst viel Wasser "in die Katze" zu bekommen oder ist es besser weiterhin dieses Spezial-Diät-Trockenfutter zu geben?
Sollten wir evtl sogar das Diätfutter mit der Zeit ganz absetzen und nur noch Nass füttern?

Ist es sinnvoll/nötig den PH-Wert des Urins regelmäßig zu kontrollieren? Wie macht man das (den Urin auffangen)

Gibt es anzeichen, daß etwas nicht in Ordnung ist und man zum Arzt muss? Wir kennen die Katze leider noch nicht und können deshalb noch nicht sagen was "außergewöhlich" ist.




Wenn es hilfreich ist, dann schaue ich morgen mal welches Futter es genau ist und stelle die Arztrechnungen/Untersuchungen etc ein.



Cleo tut mir so leid. Sie hat die erste nacht fast durchgehend gemauzt und ließ sich kaum beruhigen. Sie vermisst bestimmt ihre frühere bezugsperson sehr.:(

Vielen Dank, Marcel
 
Werbung:
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
Zum Thema Harngries und Struvit kannst du dich hier im Forum gut einlesen.
Nutze dafür einfach die Suchfunktion.

Ihr solltet die Katze mal zum Tierarzt bringen.
Bzw mal Urin zum testen bringen, denn wenn die Katze nur geringe Mengen Urin absetzt kann das ein Zeichen für eine Blasenentzündung sein.
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
Hallo Leggy,
wie siehts denn heute aus?

Sorry das meine Antwort gestern so kurz ausfiel - ich war total müde.
Jetzt mal von vorne.

Es gibt ja zwei verschiedene Sorten von Steinen:
Oxalatsteine und Struvitsteine.

Wisst ihr was genau die Katze für welche hatte?
Vielleicht hilft da der Tierarzt weiter ;) bei dem sie im März war.
Wer war das denn? Ich wohne in der Nähe von Wittlich ;)

Der Urin sollte möglichst oft getestet werden.
In der Apotheke bekommt ihr Uralyt-U Teststreifen (die gehen glaub ich bis 8.0) damit könnt ihr das zuhause machen.

Tja Urin auffangen ist so eine Sache. Manche Katzen lassen sich es gefallen,w ennman den Teststreifen oder eine Suppenkelle drunter hält.
Bei anderen muss ein spezielles Streu benutzt werden (gibst bei Tierarzt, kann man immer wieder verwenden).

Ich halte eine erneute Urinuntersuchung nach wie vor für wichtig!
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Hallo Leggy,

hast Du die Befunde vom frühren TA bekommen können?


Zugvogel
 
L

Leggy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2011
Beiträge
28
Ort
Vulkaneifel
Hallo,

Ich glaube ich war am Anfang zu übervorsichtig bzw. überfürsorglich.

Ich war schon drauf und dran mit Cleo (die übrigens aus Altrich kommt ;) )zum Arzt zu fahren, aber da ich mit meinem Bruder zusammen akribisch kontrolliert habe was sie frisst, trinkt und auch an Urin absetzt, haben wir uns beruhigt.

Inzwischen rührt sie ihr (Diät) Trockenfutter nicht mehr an und frisst nur noch Nassfutter. Zwar nicht besonders viel, aber immerhin.

Sie setzt ca 2mal täglich Urin ab, zwar nicht von der Menge meiner Kater, aber im Klumpstreu gibt das Knödel etwas größer als Tischtennisbälle.

Am ersten Tag konnte man kaum was finden.


Sie ist inzwischen auch ruhiger geworden. Evtl lebt sie sich jetzt langsam ein. Sie ist zwar immer noch sehr ängstlich und schreckhaft, fordert aber auch ihre Streicheleinheiten.


Ich werde gleich mal zu meinem Bruder fahren und versuchen den früheren Tierarzt zu erreichen. Es würde mich auch interessieren ob noch informationen zu der früheren Urinuntersuchung zu bekommen sind.

Auf dem Weg dahin versuche ich auch Meßstreifen zu besorgen.

Ich melde mich später nochmal.

Bis dahin: Viele Grüße und vielen Dank!
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
Ui, das ist DIE Cleo :pink-heart:
Wie schön, das sie nun bei deinem Bruder gelandet ist! Ich verfolge das Tierheim Tagebuch täglich ;)

Testen sollte dein Bruder trotzdem ab und an mal.
Und ihr solltet raus bekommen, um was für Gries es sich gehandelt hat.
Damit Cleo vom Futter her optimal eingestellt werden kann.

Struvitsteine zum Beispiel kann man auflösen.
Oxalatsteine lösen sich nicht auf und müssen meistens operativ entfernt werden.

Beides ist aber auch sehr unangenehm.

Bitte nehmt das nicht zu sehr auf die leichte Schulter.
 
L

Leggy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2011
Beiträge
28
Ort
Vulkaneifel
Ui, das ist DIE Cleo :pink-heart:
Wie schön, das sie nun bei deinem Bruder gelandet ist! Ich verfolge das Tierheim Tagebuch täglich ;)

Genau.. Cleo(3)

Testen sollte dein Bruder trotzdem ab und an mal.

Habe eben die Meßstreifen gekauft und ein wenig bei uns rumexperimentiert. Unser Wasser hat Ph 6,7 (Kohlensäure?) und messungen an der Streu funktionieren nicht. (basisch)

Und ihr solltet raus bekommen, um was für Gries es sich gehandelt hat...

Ich habe meinen Bruder eben nicht erreicht.... bleibe aber dran.

....Damit Cleo vom Futter her optimal eingestellt werden kann.

Das war der Hauptgrund für meine Frage.... Ob es besser ist weiter das Diätfutter zu geben oder Naßfutter.


Bitte nehmt das nicht zu sehr auf die leichte Schulter.

Ganz bestimmt nicht.
Ich habe mir schließlich diese Sorgen gemacht obwohl der TA im TH meinte alles sei in Ordnung.
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16. September 2008
Beiträge
5.997
Ort
Berlin
Habe eben die Meßstreifen gekauft und ein wenig bei uns rumexperimentiert. Unser Wasser hat Ph 6,7 (Kohlensäure?) und messungen an der Streu funktionieren nicht. (basisch)

Die Erfahrung mache ich auch gerade, daß es mit feuchter Streu leider nicht hinhaut. Aber mein Neuzugang ist Stehpinkler und ich kann dann frisches Pipi an der Klowand testen.
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
Erst mal sollte wirklich geklärt sein, was Cleo genau hatte.

Und dann ist Nassfutter immer besser als Trockenfutter.
Das Nassfutter sollte keinen Zucken und kein Getreide enthalten.

Der TH Tierarzt ist ein netter.
Aber ich befürchte, das er manchmal auch ein wenig "überfordert" ist mit der Menge an Tieren. :confused:
 
L

Leggy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2011
Beiträge
28
Ort
Vulkaneifel
  • #10
Erst mal sollte wirklich geklärt sein, was Cleo genau hatte.

Genau... Die Unterlagen des früheren TA sind bei meinem Bruder. Ich werde morgen mal versuchen was in erfahrung zu bringen.

Und dann ist Nassfutter immer besser als Trockenfutter.
Das Nassfutter sollte keinen Zucken und kein Getreide enthalten.

Wir füttern die Opticat Sorten ohne Getreide und Zucker vom Lidl ( Die orangen, gelben und roten Dosen), Cachet select vom Aldi und zwischendurch Mac´s. Mac´s mögen meine aber nicht so.

Meine beiden bekommen ab und an auch Hüherklein und Herzen; will in Zukunft mehr barfen... Jetzt könnte ich ja Futter für drei anrichten.

Der TH Tierarzt ist ein netter.
Aber ich befürchte, das er manchmal auch ein wenig "überfordert" ist mit der Menge an Tieren. :confused:

Habe ihn leider noch nicht persönlich kennen gelernt.
Ich muss mal schaun wie ich bei Cleo an den Urin komme. Bei meinen beiden Katern wärs einfach. Die sitzen neben mir wärend ich das Klo sauber mache und hüpfen direkt rein..... Am liebsten schon wenn ich´s auffülle.
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
  • #11
Wenn ihr keine Chance habt an Urin zu kommen, dann besorgt euch beim Tierarzt Imitat Streu.
Das sind kleine Kügelchen, die man auswaschen kann. Die saugen auch nichts auf. Dann macht die Katze rein und ihr könnt den Urin schön mit einer Spritze (ohne Nadel) auffangen.

Wenn Cleo rohes Fleisch mag, dann darf die das natürlich fressen ;)
Wenn du nicht komplett barfst, dann dürfen die Katzen nur 20% ihrer Wochenration an Rohfleisch bekommen ;)
 
Werbung:
L

Leggy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2011
Beiträge
28
Ort
Vulkaneifel
  • #12
20% sinds bei weitem noch nicht. Ist mehr experimentieren als füttern.
Rinderhack fressen sie auch. Eintagsküken wollte ich als nächstes probieren.

Bald muss ich mich mal richtig mit Barf und supplementen auseinandersetzen.

Edit:
Cleo mochte das Rinderhack nicht.... Wundert mich aber kaum. Bin schon froh, daß sie problemlos Naßfutter angenommen hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
  • #13
Versuch die Küken trotzdem mal bei Cleo ;)
Wer weiß ;)

Ich hab übrigens noch ein paar hier - wenn du nicht weiß wo du die her bekommen sollst. Meine stehen da nicht so drauf ;)

Aber es ist super, das Cleo ans Nassfutter geht!
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Leggy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2011
Beiträge
28
Ort
Vulkaneifel
  • #14
Hey, das wäre Super.

Wollte schon welche bestellen... Und Mäuse für Cleos "Mitbewohner" (Kornnatter und BC).
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
  • #15
Hi hi.
Mäuse können wir ja dann das nächste mal auch zusammen bestellen.
Dann teilen wir uns die Versandkosten ;)
Reptilien wohnen hier auch noch ;)
 
L

Leggy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2011
Beiträge
28
Ort
Vulkaneifel
  • #16
Habs in deinem Blog gesehen (Das mit den Reptilien)..

Bisher haben wir die Mäuse immer auf Börsen gekauft, aber jetzt dachte ich daß ich welche mitbestelle um die Mindestbestellmenge voll zu bekommen.

Hmm.... Ich könnte ja bei meinem Bruder mal ein paar Mäuse für meine Katzen holen, ein Versuch wärs wert.

Wie heißt das Buch noch gleich? "Katzen würden Mäuse kaufen":aetschbaetsch1:
 

Ähnliche Themen

T
Antworten
9
Aufrufe
2K
engelsstaub
engelsstaub
Ielo
Antworten
80
Aufrufe
16K
Seidenweich
Seidenweich
K
Antworten
12
Aufrufe
947
minna e
minna e
Tanja1981
Antworten
1
Aufrufe
103
Petra-01
Petra-01
K
Antworten
7
Aufrufe
575
Petra-01
Petra-01

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben