Chronischer Pankratitis Kater noch ein bisschen Lebensqualität geben

  • Themenstarter Rumpel83
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Rumpel83

Rumpel83

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Februar 2015
Beiträge
27
Ort
Leipzig
Hallo Community !

Und zwar leidet unser Kater seit Nov. an der oben besagten krankheit und seit Januar geht es jetzt laut TA bergab mit ihm.

Er bekommt nur also Medikament Rascave hepar um die leber zu Unterstützen.

Blutwerte sind seit November ein auf und ab allerdings stark erhöht dauerhaft

Bei dem Ersten Ultraschall wurde mir nix weiter gesagt aus das ein Dunklerfleck auf der Leber wäre und man mal den Nächsten Ultraschall abwarten müsse. Zwischen zeitlich bekam er auch 2 wochen lang alle 2 Tage 500ml Ringer Lösung.

Nun war ich gestern beim 2. Ultraschall und als die ärtzin wieder anfing drum rum zureden bin ich lauter geworden und meinte sie solle jetzt mal klartext reden.

Sie meinte dann nur die Leber wäre so deformiert und vergrössert das sie die gallendrüsen komplett verdrängt hätte und die auch die Galle und Bauchspeicheldrüse schon anfangen sich zu deformieren.

Wir sollen ihm noch ein bisschen Lebensqualität schaffen und wenn es soweit ist das es nicht mehr geht sollen wir ihn zum schlafen bringen.

Aber wir haben uns jetzt hier und in anderen Foren mehr als belesen prktisch haben wir das Thema nun studiert, darum sind wir zu dem Entschluss gekommen wir wollen ihn nicht mehr unter stress setzten aber ihn auch nicht aufgeben, da es Katzen gab mit schlimmeren symptomen die auch noch lange genug gelebt haben.

Der TA meinte heute zu mir es könne sich noch bis zu 6 Monate raus ziehen es ist aber schwer zusagen, bei besserung ein Nochmals ein Blutbild machen bringe wohl nix mehr. wir sollen die Leber noch ein bisschen mit den Rascave hepar unterstützen und ihn essen lassen auf was er lust hat.

Nun sind wir der Meinung da er noch Frisst,Spielt,Trinkt kaum Gewichtsverlust hat, das man vllt doch noch ein bisschen mehr machen kann als nur Hepar zu geben. Zum TA zugehen will ich dem kleinen in nächster Zeit nicht mehr antun.

Einzigen merkmale woran man merkt das was ist das er ohne Antibrechmittel viel brcht (galle) oder halt fressen und viel rumliegt mehr als normal.

Nun bin ich auf die Idee gekommen es mit homoeopathie zu probieren.

könnt ihr mir da tipps geben was es da so gibt auf dem Markt es müsste halt gut für Galle, Leber, Bauchspeicheldrüse und vllt noch Verdauung allgemein. gut sein.

Entschuldigt bitte meine schreibweise aber ich habe nicht wirklich den nerv gerade mich zu konzentrieren.
 
Werbung:
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.031
Ort
NRW
Hallo Rumpel,
Wie hoch ist denn sein fPLi momentan?
So lange hat er die Erkrankung ja nun nicht.
Stelle doch mal ein Blutbild hier ein oder schreibe uns wie seine Leberwerte etc. sind.
Warst du schon mal bei einem anderen Tierarzt für eine Zweitmeinung?
 
Rumpel83

Rumpel83

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Februar 2015
Beiträge
27
Ort
Leipzig
Hier mal alle 3 Blutwerte angehangen das eine ist der von dieser woche und das andere die 2 davor.

http://ul.to/bgykhvh2

http://ul.to/fytzxnqx

Angefangen hatte alles mit extremen Gewichtsverlust innerhalb 2 wochen bis er dann eines Sonntags nichts mehr fressen wollte und fieber hatte.

davor hatten wir von Schwiegermutter ein Alpenpfeilchen bekommen was wir nicht gleich weg geschmiessen hatten und er dann als wir arbeiten waren komplett vertilgt hat (vermutet wird das er sich da vergiftet hat)
 
Zuletzt bearbeitet:
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.031
Ort
NRW
Kann ich gerade mit meinem Smartphone nicht öffnen, da immer irgendwelche Popups öffnen :(.
Wie hoch der fPLi war und das Leberenzym AST würde erstmal reichen.
 
Rumpel83

Rumpel83

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Februar 2015
Beiträge
27
Ort
Leipzig
aktuell ist er bei der Fpli wert bei 6

und im November war er bei 10,4
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.031
Ort
NRW
Bei 6 und er soll eingeschläfert werden???
Unfassbar.
Meine Katze Cherie hatte zuletzt einen Wert von 9.5 und ihr geht es wunderbar.
Das wird wieder.
Erstmal wäre gut zu wissen, wie die anderen Werte aussehen.
Was wurde denn zum Darm gesagt und zur Leber?
Fiel das Wort hepatische Lipidose?
Was fütterst du zur Zeit?
Der fPLi ist so hoch nicht!
Zu Homöopathie:
Das Pankreas Compositum soll gut sein laut einiger User hier.
Auch könntest du Enzyme zufüttern zB Kreon für Kinder, was ganz unumstritten auch nicht ist und ich bei dem niedrigen Wert lassen würde.
Sehr merkwürdig finde ich, dass hier bereits von Einschläfern die Rede ist.
Wie alt ist er?
 
Zuletzt bearbeitet:
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.031
Ort
NRW
Aus welcher Ecke kommst du?
Wenn du aus NRW kommst, kann ich dir ein paar gute Ärzte empfehlen.
Meine Katze Cherie hatte auch erhöhte Leberwerte.
Hatte sich mit fettarmem Futter komplett gebessert.
Miamor milde Mahlzeit, Animonda vom Feinsten, Select Gold NF Light.Porta 21 geht auch.
VetConcept hat auch fettarme Sorten.
Ebenfalls ganz gut vertragen wird wohl auch NassfutterDiät von Royal Canin.
Bitte kein Trockenfutter geben.
Das belastet die Pankreas.
EDIT:
Ich gucke hier später nochmal rein, bin jetzt weg.
 
Rumpel83

Rumpel83

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Februar 2015
Beiträge
27
Ort
Leipzig
er ist 4 Jahre erst Jung und ich komme aus Leipzig.

Zum Thema einschläfern liegt es nicht an den Blutwerten sondern wohl eher an den Extremen Ultraschallbildern wo sich die Organe wohl schon anfangen zu deformieren und es bei der Leber schon extrem ist. ( Zersetzungserscheinungen ) bevor mein TA die Ultraschallbildern gesehen hat meinte er auch das irgendein Enzym was der leber beim aufbau hilft vermehrt vorhanden ist.

ich poste gleich mal für alle die BB aber muss erstmal denm kleinen was zufressen machen drängelt schon wieder
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Ich würde auch zu einer Zweitmeinung und dem Besuch in einer guten Tierklinik raten.

Ein fPli von 6 ist wirklich nicht sonderlich dramatisch. Wie sehen denn die Leberwerte im Einzelnen aus? Wenn bei der Leber tatsächlich solche massiven Veränderungen vorhanden sind, müsste man das dort sehen.

Ich kann dieses download-Dingens leider auch nicht öffnen.
 
Rumpel83

Rumpel83

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Februar 2015
Beiträge
27
Ort
Leipzig
  • #10
Ok es sind mehrere Bilder angefangen mit den 2 ältesten berichten und dann kommt der aktuelle bericht.

Und ein Foto von meinen 2 Babys übrigens vor 2 tagen auf genommen

















Und jetzt kommt der aktuelle Bericht





 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #11
Die Leberwerte sehen wirklich schlimm aus und zwar alle. Gerade, wenn auch Bilirubin ist, heißt das, das die Leber schon massiv beeinträchtigt ist.

Hat die Tierärztin denn auch was zu den veränderten Entzündungswerten gesagt?

Der Kater einer Freundin hatte vor einigen Jahren auch mal massiv erhöhte Leberwerte, vermutlich als Folge einer Vergiftung. Er bekam Leberspülungen (kam also an den Tropf) und wurde dafür einige Tage stationär behandelt. Das hat ihm das Leben gerettet.

Du wohnst in Leipzig, hast also eine Uniklinik in der Nähe. Diese Kliniken sind in der Regel weitaus besser ausgestattet und verfügen über mehr Wissen als normale Haustierärzte. Teurer ist die Behandlung dort auch nicht. Ich würde Katerchen dort vorstellen, um eine zweite Meinung einzuholen.

Ich habe übrigens gute Erfahrungen mit Mariendistel (Legapython) zur Unterstützung der Leberfunktion gemacht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Rumpel83

Rumpel83

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Februar 2015
Beiträge
27
Ort
Leipzig
  • #12
zu den Entzündungswerten wurde mir nichts erzählt nur das er halt ein bauchspeicheldrüsen entzündungen hat die allerdings abgeschwächt wurde durch die Infusionen mit der Ringer Lösung.

Der TA beim Ultraschall meinte nur zu mir man könnte noch ne leberprobe nehmen und genau schauen was er hat aber das würde nichts mehr ändern und beim menschen würde er auf eine transplantationsliste kommen und regelmässige an ein Dialyse gerät aber sowas würde wohl zu kostspielig sein worauf ich meinte das das geld keine rolle Spielt mir es aber um den stress faktor des Katers geht so es ja jetzt schon wenn er zum TA muss er leidet dann richtig vor stress.

Ich bin ehrlich ich verstehe von den ganzen Werten nichts und auch die Ultraschallbilder sind für mich nicht ersichtlich auch wenn sie mir das versucht hat zu erklären. Ich sehe nur wie er hier voll fit rum springt, klar nicht mehr so wie es mal war aber er sieht für mich jetzt nicht aus als muss ich schon abschied nehmen und das macht mich sehr verrückt gerade
 
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
  • #13
Also ich bin auch verwirrt.

Die Leber ist grundsätzlich ein Organ welches sich wieder regenerieren kann (im Gegensatz zu den Nieren bsp.-weise).
Der fPLI ist nicht dramatisch hoch.
Mir ist aufgefallen, dass der Harnstoff knapp unter Referenz ist....hab ich noch nie gesehen:confused:.
Ganz ehrlich: Mit so einem jungen Spatz würde ich in die Uniklinik fahren und einen Termin bei einem guten! Internisten zum US Abdomen und speziell Leber machen.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #14
Die erhöhten Entzündungswerte könnten theoretisch auch von der Leber kommen. Wie wurde denn die Pankreatitis im November behandelt?

Hier kann leider niemand einschätzen, wie gut diese Tierärztin diagnostisch ist und ob sich da in der Leber was wirklich Schlimmes befindet oder ob das reversibel ist.

Aber da wir hier schon die unglaublichsten Fehldiagnosen erlebt haben: Bitte fahr mit Katerchen in die Uniklinik und lass ihn dort von einem Internisten durchchecken.
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.031
Ort
NRW
  • #15
Hallo,
Ich kann dir auch nur raten in eine Uniklinik zu fahren
Bei meiner Cherie war zwar nur das Leberenzym erhöht, aber das erholte sich wieder.
Auch die erhielt anfangs eine komplette Fehldiagnose.
Ich erhielt erst beim 3. Tierarzt die richtige Diagnose.
Daher:
Fahr in die Uniklinik, dann hast du Gewissheit.
Er ist ja noch so jung!
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
2.615
  • #16
Nach diesen Blutwerten scheint ja das Hauptproblem mehr im Bereich der Leber zu liegen und nicht bei der Bauchspeicheldrüse.

Der dauerhaft erhöhte Bilirubinwert ist schon recht heftig und es ist erstaunlich, daß es dem Kater so gut geht. Die anderen Leberwerte sind ja auch sehr hoch.

Anett, Harnstoff wird in der Leber gebildet unter anderem um Ammoniak zu entgiften. Ein erniedrigter Harnstoffwert ist recht typisch bei fortgeschrittenen Lebererkrankungen und bedeutet, daß die Leber nicht mehr richtig arbeitet.

Was positiv ist, daß der Albuminwert noch in der Norm ist. Auch Albumin wird in der Leber gebildet, das schafft sie also noch. Das ist ein ganz, ganz wichtiger Wert für die Prognose.

Die Leukozyten sind ja nur wenig erhöht. In dem Rahmen kann schon der Streß der Blutentnahme reichen.

Rumpel, ich würde dir auch raten mit Deinem Kater nach Leipzig an die Uni zu fahren. Hier paßt so einiges nicht zusammen und es wurde keine echte Diagnose gestellt.
Wenn wirklich die Leber verändert ist, dann würde ich wirklich bei so einem jungen Kater eine Probe nehmen lassen. Aber nur vom Spezialisten!!!
Mich wundert, daß es ihm mit den Werten so gut geht. Laß ihn nochmal schallen, vielleicht hat er auch Gallensteine, die einen Stau verursachen, daß so die hohen Werte zustande kommen, aber immer noch genug durchlassen, daß es grade so geht.
Dräng auf eine Diagnosestellung! Dein Kater ist noch jung, ich könnte mir vorstellen, daß es auch etwas heilbares sein könnte.
Muß nicht aber kann.
 
Rumpel83

Rumpel83

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Februar 2015
Beiträge
27
Ort
Leipzig
  • #17
JO ich denke ich werde gleich Montag da mal hin fahren. allerdings habe ich schon ein wenig panik bei der zweiten blut entnahme bekam er eine beruhigungsspritze die sollte so ca 10 min halten am ende ist er erst 3 std wach geworden und hat den ganzen nächsten Tag noch gebraucht um wieder auf die beine zukommen. nicht das sie leberprobe nehmen und er dann von der Narkose nicht wieder wach wird.

Ich werde euch aber auf dem laufenden halten was die Uniklinik sagt
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #18
Wehrt er sich denn so stark beim Tierarzt, oder warum wurde er sediert?
 
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
  • #19
Rumpel wir drücken hier alles drückbare für den Spatz:
Daumen, Zehen, Pfoten.
Ich hoffe es ist ein gutes Zeichen, dass er im Moment einigermaßen gut drauf ist! Gib den Kleinen bitte nicht auf; zumindest nicht ohne gesicherte Diagnose.
 
Rumpel83

Rumpel83

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Februar 2015
Beiträge
27
Ort
Leipzig
  • #20
Wehrt er sich denn so stark beim Tierarzt, oder warum wurde er sediert?

joar also wenn ich dabei bin geht es eigentlich allerdings war der TA im Urlaub und hatte ne kleine zierliche frau als vertreung und da gar garnix der war sofort auf 180 die schwester hatte die hinter pfoten nicht im griff und da hat er sich los gerissen und ihr kompletten unterarm zerkratzt

Aufgeben ist für uns bis zum letzten Tag keine Option Allerdings möchte ich ihm auch nicht all zuviel mehr zumuten wenn er eh schon geschwächt ist. Aber den weg zur Uni werde ich auf jedenfall gleich Montag antreten.

Ist halt mein kleiner Kumpel egal was ich mache er muss dabei sein er pennt im Ehebett auch immer nur bei mir wenn ich gehe weint er an der tür wenn ich komme rollt er sich wie verrückt und lässt mich die ersten 30 min nicht mehr aus den Augen, und dann muss ich so böse sein und mit ihm zum TA gehen was ihm garnicht gefällt und mir erst recht nicht
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

ChiDeKaDa
Antworten
12
Aufrufe
61K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
Saranja
Antworten
2
Aufrufe
203
F
Leela
Antworten
121
Aufrufe
20K
Leela
L
Antworten
16
Aufrufe
3K
J
B
Antworten
2
Aufrufe
282
Blackmeowcat
B

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben