"Chronischer" Husten: Abhilfe/Linderung?

  • Themenstarter Obachecka
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
O

Obachecka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Januar 2013
Beiträge
337
Hallo liebe Forengemeinde,

eine meiner Katzen, Uschi, hat laut Tierheim einen "chronischen" Husten aufgrund eines (mittlerweile bekämpften) Lungenwurmbefalls. Die Würmer hätten demnach Vernarbungen auf der Lungenoberfläche zurückgelassen, die zu Reizungen (Husten) führen würden.

Klingt das logisch? Ich habe vom TH ja keine Unterlagen bezgl. der Diagnose mitbekommen; lediglich diese Aussage, dass ich mich über Hustenanfälle nicht wundern soll....

Teilweise sind die Hustenattacken tagelang nicht zu hören, dann wieder relativ stark und mitleiderweckend. Kann man der Kleinen da irgendwie helfen, gibt es Mittel zur Linderung?


Ich habe hier mal ein kurzes Video machen können von einem Hustenanfall.
War allerdings nur der letzte Rest, zu spät zum Handy gegriffen. Ab und an dauern diese Attacken bis zu ca. 20sek. und sind teilweise noch ein wenig schlimmer /lauter als hier zu sehen.
http://www.youtube.com/watch?v=5pN4oudtvtw
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Werbung:
Maustier

Maustier

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. September 2012
Beiträge
646
Ort
Burgwedel b. Hannover
Hm, wenn meine das gemacht haben, kam etwas später ausgekotztes Fell zum Vorschein.

Es wäre natürlich schön, wenn du die Diagnose des Tierheim-Tierarztes bekommen könntest. Wenn das Tierheim bzw. der TA dir nicht die Infos geben will/darf (Datenschutz), dann muss das dein jetziger TA machen. Geht leider nur über diesen Umweg.

Meine TÄ hat sich damals schriftlich an den Ortsverein des Deutschen Tierschutzbundes gewandt (quasi das "Oberhaupt" des Tierheims), der Ortsverein schrieb den Tierheim-TA an und bat um Übersendung der Patientenakte, da mein Kater damals schwer erkrankte. Das ging per Fax ruck-zuck und einen Tag später hatte meine TÄ die Patientenakte.
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
hier sollte definitiv ein spezialist konsultiert werden.
ob eine weitere infektion ausgeschlossen wurde ist fraglich.
darüber hinaus würde ich hier auch als stichwort felines asthma aufwerfen. das könnte durchaus auch nach einem lungenwürmerbefall aufgetaucht sein - die genauen ursachen für fa kennt man noch nicht, man spekuliert aber - und wäre dringend behandlungsbedürftig. die röntgenbilder sind im übrigen kaum zu unterscheiden (felines asthma und lungenwürmer).
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
Hallo!
Das sieht ähnlich aus wie bei meiner Katze die Asthma hat und Asthma hinterlässt ja auch Narben.
Was hilft, egal wodurch der Husten verursacht wird:
- Es gibt ja Inhalatoren für Katzen, wäre bei meiner nicht möglich.
- Katze in den Korb und eine Schale warmes Wasser davor, damit sie genügend Luftfeuchtigkeit hat. Evt. Wasser mit Zusatz, den aber mit TA absprechen.
- Da meine Katze ein Heizungs-Hänger-Kissen hat, sorge ich immer für Wasser auf der Heizung, bzw hänge ein feuchtes Handtuch an die Heizung, um mit allen Mitteln die Feuchtigkeit um sie herum zu erhöhen!
- typische Allergene reduzieren ( Staub, Milben, Waschmittel, Reinigungsmittel, Kerzen) auch wenn die Katze nicht allergisch ist, sind das alles feinste Partikel die eine angegriffene Lunge belasten

Das sind hilfreiche Tipps die ich durch meine asthmatische Katze, meine eigenen Probleme mit Heuschnupfen und einem lungenkranken Familienmitglied gesammelt habe, die meiner Katze alle auch geholfen haben.
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
P.S.
Die natürlich nur unterstützen können und ärztlichen Rat nicht ersetzen!
 
O

Obachecka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Januar 2013
Beiträge
337
Danke für eure Antworten.

Dann heißt es wohl: TA konsultieren.

Das werde ich allerdings erst dann machen, wenn geklärt ist, was mit meiner anderen Katze (siehe entsprechenden Thread) los ist.

Meine TÄ meinte auf Vorzeigen dieses Videos auch, dass Lungenwürmer extrem schwer zu diagnostizieren seien und es daher auch eine andere Ursache geben könne....
 
Seppi 16

Seppi 16

Forenprofi
Mitglied seit
16. April 2008
Beiträge
4.973
Ort
such mich :)
O

Obachecka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Januar 2013
Beiträge
337
Gibt es noch weitere Dinge, auf die ich die TÄ ansprechen soll?

Wenn ihr Vermutungen habt, was da los ist, dann würde ich die TÄ gerne dazu befragen.
Zunächst also Vermutung Asthma....
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
Asthma ist meist eine Spätfolge von unbehandelten Allergien mit Symptomen an den Atemwegen (Heuschnupfen&Co) kann aber auch Folge einer unbeachteten Futtermittelallergie sein (wie bei uns vermutlich). Humanmediziner nennen das Etagenwechsel wenn z.B. der jahrelange Heuschnupfen zu Asthma wird.
Der Verdacht Asthma wurde bei unserer Katze bestätigt, durch Röntgenaufnahmen der Lunge, worauf man die Vernarbung erkennt die jeder Asthmaanfall hinterlässt.
Die Vernarbung kann natürlich auch andere Ursachen haben, wie euer Verdacht mit den Lungenwürmern.

Meine Katze wird von schulmedizinischem Tierarzt und einer Tierärztin die verschiedene Naturheilverfahren anwendet parallel betreut und hat seit fast einem Jahr nicht mehr gehustet! Vorher war es mehrfach in der Woche.
Manches homöopathische Mittel ruft ja auch alte Leiden wieder hervor um sie endgültig zu heilen, da hat sie von manchem Mittel wieder kurzfristig gehustet.

Aus der Humanmedizin weiß ich, dass häufiges Husten mit Herzproblemen zu tun haben kann.

Mit anderen Krankheiten die Husten auslösen musste ich mich glücklicherweise nicht auseinandersetzen.
Zur Linderung des Hustenreizes sind meine Tipps von gestern immer hilfreich bei Mensch und Tier!
 
Seppi 16

Seppi 16

Forenprofi
Mitglied seit
16. April 2008
Beiträge
4.973
Ort
such mich :)
  • #10
Unbedingt! Laß auf jeden Fall auch das Herz checken(und Dich nicht abweisen mit dem Wunsch!).

Aus der Humanmedizin weiß ich, dass häufiges Husten mit Herzproblemen zu tun haben kann.

Darum mein Hinweis. Nicht nur in der Humanmedizin ist es so- bei meinem Kater hat sich der Husten als HCM herausgestellt. Laß Dich bitte nicht abweisen, daß es den sogenannten Herzhusten bei Katzen nicht gibt.
 
Sanya

Sanya

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2011
Beiträge
1.635
Ort
nrw - Ruhrgebiet
  • #11
meine Pflegekatze Angel hat auch Atemwegsprobleme/Husten und ein Herzproblem, was mittels Herz-Ultraschall diagnostiziert wurde.

Deshalb halte ich den Rat, das Herz gründlich untersuchen zu lassen, auch für wichtig.

Außerdem und bis dahin würde ich unbedingt so gut es geht alle Allergene meiden, also in der Gegenwart der Katze nicht rauchen, keine Räucherstäbchen, kein Parfum, kein Deo, auch keine parfumierten Weichspüler für die Wäsche, Pollen (Fliegengitter vor die offenen Fenster), Hausstaubmilben (gründlich staubsaugen, Bettwäsche oft wechseln/waschen), Schimmelpilze (zb Beispiel in Blumen-/Pflanzenerde) von Katze fernhalten.

Alles Gute!
 
Werbung:
minnifand

minnifand

Forenprofi
Mitglied seit
30. Dezember 2010
Beiträge
3.518
Alter
68
Ort
Birkenau (Odw)
  • #12
Hallo,

wie manche hier wissen (habe hier die Geschichte geschrieben) hatte meine als Notfall aufgenommene Katze auch starke Hustenanfälle.

Zuerst waren wir bei unserem Haus-Tierarzt. Erste Diagnose-wahrscheinlich FIP weil der ganze Brustraum verschattet war. Dann die Diagnose verschleppte Bronchitis und Lungenwürmer. Er hat die arme Katze 9 Monate behandelt. Etliche Medis mußte sie schlucken. Dann war 3 Monate Ruhe (wahrscheinlich hat er ihr Cortison gespritzt). Er hat ja nie gesagt oder aufgeschrieben, was er gegeben hat. Aufgrund noch anderer Vorfälle mit diesem TA sind wir dann in die TK. Hier tauchte dann die Diagnose Asthma auf. Aufgrund vieler Hinweise aus dem Forum haben wir uns zu einer Lavage entschlossen und diese auch durchführen lassen.

Was kam rauss: Pasteurella auf der Lunge!!!!

Nachdem sie dann das entsprechende AB bekommen hatte haben wir uns sie Ruhe.

Wünsche alles Gute und.......Cortison erst, wenn alles andere, besonders Bakterien, Viren und Pilze ausgeschlossen sind.

Ulli
 
O

Obachecka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Januar 2013
Beiträge
337
  • #13
Danke sehr für die hilfreichen Antworten.
Die TÄ sagte gleich am Telefon, dass Asthma oder das Herz bei Katzenhusten auch immer die Ursache sein können. Musste sie darauf also gar nicht hinweisen...:) Dort fühle ich mich wirklich gut aufgehoben.

Nun habe ich einen Termin für morgen, 18.00 Uhr bekommen.
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
  • #14
der lungenwurmbefall ist noch nicht einmal gesicherte diagnose gewesen?

dann kann aufgrund des röntgenbildes ALLES mögliche in frage kommen: katzenschnupfenkomplex, asthma / chronische bronchitis, herz, etc.

gemacht werden sollte:
- herzultraschall mit farbdopplern.
- ausschluss einer infektion viraler und/oder bakterieller natur sowie von parasiten (lungenwürmern)
 
O

Obachecka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Januar 2013
Beiträge
337
  • #15
Habe gerade versucht, bei der TÄ, die Uschi im Tierheim behandelt hat, an mögliche Befunde bzw. die Krankheitsakte zu kommen. Keine Chance, ist eine Sammelakte...

Laut TH waren es definitiv Lungenwürmer. Ob man dieser Aussage Glauben schenken kann: keine Ahnung.

Röntgen bringt also nichts, muss also gar nicht erst gemacht werden?

Das Ding ist ja, dass der Husten nie nach Belastung auftritt, sondern eher in Ruhephasen bzw. einfach so ohne Vorzeichen. Von daher gehe ich eher davon aus, dass das Herz nicht betroffen ist. Meine andere Katze, die Gewebevermehrungen um das Herz herum oder eine Entzündung des Lungenflügels hat (Diagnose steht noch nicht fest), hechelt bspw. nach Anstrengung sofort. Da war klar, dass das etwas mit dem Herzen zu tun haben könnte. Ich weiß nur leider auch nicht, ob das Herz bei Uschi damals untersucht worden ist....
 
O

Obachecka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Januar 2013
Beiträge
337
  • #16
Muss nochmal nachhaken.

Gemacht werden sollte also unbedingt:

-Kein Röntgenbild, weil dort eh nichts zu erkennen wäre, könnte auf alles hindeuten....
-Herz-Ultraschall (Verdacht evtl. auf HCM)
-Abhören, Grunduntersuchung (natürlich...)
-Ausschluss Infektion/Parasiten. Wodurch?


Richtig soweit?
 
O

Obachecka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Januar 2013
Beiträge
337
  • #17
*schieb*

TA-Besuch ist um 18.00 Uhr....:(
 
O

Obachecka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Januar 2013
Beiträge
337
  • #18
So, wieder zurück:

Diagnose ebenfalls schwammig.
Habe zwischenzeitlich wenigstens beim TH erfahren können, dass es keine Lungenwürmer, sonder "nur" eine Lungenentzündung war...

Jedenfalls heute:
-Abhören: nichts auffällig, auch keine Herzgeräusche

-Röntgenbilder: beide Lungenflügel grau, z.T. sehr stark, (chronische) Bronchitis oder so? Herz auf Röntgenbild unauffällig, daher dort erstmal keine weitere Untersuchung, bleibt aber im Hinterkopf. Sie vermutet, zusätzlich zu der ohnehin schon angeschlagenen Lunge derzeit noch einen Infekt, daher (und zum Ausschluss) 14 Tage AB. Anschließend Kontrolle.

-außerdem: Mundgeruch.....autsch, da habe ich im Forum ja einiges zu gelesen...und das rieche angeblich verdächtig. Muss unbedingt im Auge behalten werden. So aber erstmal nichts zu sehen.

-Fell stumpf und (was war das noch?) Schorf?
Sie fragte, ob meine beiden Monster sich oft kloppen würden. Ich: bliebt im Rahmen, schon gehäuft, aber wohl überwiegend spielerisch. Außerdem war Uschi Fell schon immer so und sie ist es, die eher austeilt als kassiert.

Ideen, Anregungen, Hobbydiagnosen: gerne erwünscht.
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
  • #19
Meine bekommt zur Zeit ca 6 Tropfen Nachtkerzenöl (2x3 Tropfen übers Futter)
Das ist gut für schönes Fell, vor allem wenn die Ursache dafür aus dem allergischen Bereich kommt.
Vorsichtig sollte man wohl sein wenn Nierenprobleme bekannt sind. Zu viel pflanzliches Öl ist dann nicht gut habe ich hier im Forum gelernt.
Das sollte aber rein und sauber sein, ohne Zusätze, gibt's in der Apotheke.

Kratzt sie sich viel? Schleckt und putzt andauernd? Manche Katze macht das so extrem, dass sie sich die Haut aufschleckt.
 
O

Obachecka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Januar 2013
Beiträge
337
  • #20
Werbung:

Ähnliche Themen

O
Antworten
11
Aufrufe
3K
Obachecka
O

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben