Chronische Zahnfleischentzündung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

Surie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Januar 2011
Beiträge
278
Alter
43
Hallo,

ich hätte gerne mal eure Meinung.

Meine Surie, von mir auch Motte genannt hat Probleme mit Zahnfleischentzündungen. Es ist an den Backenzähnen immer eine entzündete rote Linie erkennbar, vor der letzten Sanierung war es auch an den Backenzähnen eitrig.

Ich stelle hier erstmal den Bericht der letzten Zahnsanierung rein.
Ich habe sie auch auf Forl untersuchen lassen, sprich es wurden Aufnahmen der Wurzel gemacht. Kein Forl.

21894401gr.jpg


21894402vp.jpg


21894403el.jpg


Sie haben ihr Covenia gespritzt als Antibiose.

Ich ab heute mal nachgesehen wie es bei ihr im Maul ausschaut. Es ist alles natürlich besser geworden. Die verbliebenen Backenzähne gefallen mir aber nicht, wieder eine rote Linie erkennbar. Das war kurz nach der Op besser. Es ist zum Glück nicht mehr eitrig, vielleicht auch noch nicht. Ich werde es jetzt erstmal beobachten.

Das war jetzt die zweite Sanierung innerhalb eines Jahres. Sprich die erste war irgendwann im September 2013. Dann eine bei meinem Haustierarzt im September 2014 und die jetzige in der Tierklinik April 2015.
Zum Glück ist Surie versichert.

Forl ist zum Glück ausgeschlossen nur möchte ich natürlich etwas machen um ihr Immunsystem zu stärken. Ich hoffe das dann kann ihr Körper besser mit der Entzündung umgehen.

Ich stelle mich darauf ein, in spätestens einem halbem Jahr, die nächste Sanierung machen lassen zu müssen.
Ich hoffe natürlich das ganze hinauszögern zu können, aber ich denke das wird schwierig.

Einen Abstrich habe ich bisher nicht machen lassen. Wurde mir nicht angeboten und ich bin zu nervös danach zu fragen, ich muss mir es nächstes mal aufschreiben.

Was meint ihr was ich machen soll? Habe ich irgendetwas vergessen?

Medikamente bekommt sie zur Zeit nicht. Ich wüsste gerne ob ihr eine Tipp habt was ich Motte geben kann. Gerne aus der Alternativmedizin.
Sollte es sich arg verschlimmern muss ich da natürlich mit härteren Mitteln dran, ich denke aber im Moment ist das nicht nötig und ich würde gerne etwas machen das es auch nicht nötig wird.

Soviel erstmal von mir. Ich hoffe man erkennt das Blutbild, hab das nicht besser konvertiert bekommen. Ist eigentlich eine pdf Datei.
 
Werbung:
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Hmm eitrige ZFE ..... sehr unfein.

Ich würde hier ReVet H24 geben und ggf. zusätzlich bzw. versetzt DENTAL-AID K-Tabletten.

Mit dem TA könntest Du eine Zylexis Kur besprechen .... axchtung nicht billig, kostet pro Injektion 60 Teuro. Kur geht über 6 Wochen und je nach Grad 1-2 Injektionen pro Woche.
 
S

Surie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Januar 2011
Beiträge
278
Alter
43
Der TAbesuch auch mehrmals pro Woche ist kein Problem. Die Praxis ist nur 300m entfernt. Werde das morgen mal dort ansprechen. Danke Quilky.
 

Ähnliche Themen

Antworten
2
Aufrufe
9K
Annemone
Antworten
6
Aufrufe
8K
Meiki
Antworten
8
Aufrufe
524
merteuille
Antworten
50
Aufrufe
12K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben