Chronische Rechtsherzinsuffizienz

  • Themenstarter *Silke*
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
*Silke*

*Silke*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2010
Beiträge
142
Hallo liebe Foris,

die Tage wurde bei meinem EKH-Kater Fu (11 Monate, kastriert) eine chronische Rechtsherzinsuffizienz diagnostiziert. Er bekommt täglich eine halbe Tablette Fortekor 2,5mg.

Die Diagnostik wurde lediglich anhand der vergangenen Krankheiten, der Symptome (schnelles atmen, schneller erschöpft), ausgiebiges abhören und einem Röntgenbild gestellt, obwohl in der Klinik ein Ultraschall mit Doppler vorhanden wäre.

Für mich ist eine Herzgeschichte totales Neuland und ich bin auch noch etwas überfordert mit meinen eigenen Recherchen.

Reicht für diese Diagnose diese Vorgehensweise oder sollte ich auf einen Ultraschall bestehen? Jedoch muss man diese Bilder auch zu deuten wissen. Also dann lieber zu einem richtigen Spezialisten gehen?
Der wäre allerdings eine gute Strecke entfernt.

Habe nun auch noch gelesen, dass Fortekor wohl nur beim Hund bezüglich Herzinsuffiziens angewendet wird und bei der Katze wenn sie eine Niereninsuffizienz hat.

Kurz zu Fu:
Im Kittenalter hatte er Katzenschnupfen und gerötete Schleimhäute in den Augen. Dies wurde behandelt. Danach bekam er die Impfung (Katzenschnupfen und Katzenseuche). Ein paar Monate später bekam er eine Erkältung, welche mit Antibiotikum behandelt wurde. 6 Wochen später folgte eine Bronchitis, woraufhin er ebenfalls Antibiotikum bekam. 3 Wochen später begann er schneller zu atmen. Ein Röntgenbild ergab wohl eine Verklebung der Luftröhre. Er bekam Kortison für 7 Tage.

Es wurde nicht besser. Dann wurde ausgiebig abgehört und es wurde ein Galopp-Rhythmus festgestellt. Das Herz ist auf dem Röntgenbild nach unten und zur Seite hin etwas vergrößert. Das Lungengewebe wäre wohl leicht verhärtet, aber keine Geräusche zu hören, die auf Wasser in der Lunge/Brust hindeuten würden.

Er bekommt nun seit 2 Wochen dieses Fortekor. Gestern hörte sich sein Herz laut TA wohl besser an. Ich bekam dennoch die Diagnose chronische Rechtsherzinsuffizienz und eine Ration Fortekor für 3 Monate.
Vor zwei Wochen wollte sich der TA diesbezüglich noch nicht so festlegen.

Fu hat derzeit 55 Atemzüge pro Minute, Schleimhäute (Zahnfleisch und Zunge) sind normal rosa. Es geht ihm gut, frisst auch gut.
Heute nacht hat er jedoch einmal gehustet. Das kam sonst nicht vor (ich bin aber auch nicht 24 Stunden da). Er ist im Gegensatz zu seinem gleichaltrigen Bruder beim toben schneller außer Atem und legt sich öfters hin.


Ich habe mein Anliegen nun auch noch im Forum "Kardiologie der LMU München" gestellt.

Vielleicht kann auch hier schon jemand was dazu sagen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
*Silke*

*Silke*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2010
Beiträge
142
Fu hat übers Wochenende immer morgens für ein paar Sekunden gehustet.
Nachher werde ich wieder in die Klinik mit ihm gehen.

Die LMU hat geantwortet, insofern weiss ich nun, dass diese Thematik wirklich sehr komplex ist und um zu wissen OB und WAS mit dem Herzen ist sollte ein Kardiologe einen Ultraschall machen. Das ist mir inzwischen klar.

Fu hat eine schnelle Atmung.
Eine Rechtsherzerkrankung kann wohl nur dann zu Atembeschwerden führen, wenn freie Flüssigkeit im Brustkorb vorliegt.
Eine Linksherzerkrankung kann zu Flüssigkeit in der Lunge selbst führen.
Und bei Rückstau von Flüssigkeit aus dem Herzen muss ein entwässerndes Medikament gegeben werden, ggf. muss ein Körperhöhlenerguss punktiert werden.

Uffff.....

Jedoch können Fu´s Symtome auch felines Asthma sein.
Das muss ich heute alles abklären.

Zum Glück geht es meinem Fu gut und er frisst gut. Das macht das ganze zwar leichter, aber auch nicht einfacher, grmpf.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Ist nicht "mein" Geibet, aber ich würde dir auch zu Spezialisten und einer umfassenden Diagnose raten.
Der Kater ist noch jung und kann mit der richtigen Behandlung noch eine lange und gute Zeit haben. Da lohnt sich jeder Aufwand.

Fortekor ist ein ACE-Hemmer, der sowohl bei Herz- als auch Nierenerkrankungen wirkt.
Ob ein ACE-Hemmer allein und gerade dieser die optimale Behandlung für deinen Kater darstellt, kann dir der Kardiologe sicher wesentlich besser sagen.

Vielleicht helfen dir die Links der Linksammlung um dich auch allgemein ins Thema einzulesen:
http://www.katzen-forum.net/forum-faq/85725-allgemeine-linksammlung.html#post1812582

Ist der Blutbefund in Ordnung? Wurde die Schilddrüse getestet?
 

Ähnliche Themen

Luis & Lea
Antworten
10
Aufrufe
9K
Luis & Lea
Luis & Lea
AngelikaM
Antworten
5
Aufrufe
20K
FrauFreitag
F
Skahexe
Antworten
5
Aufrufe
551
Petra-01
Petra-01
T
Antworten
16
Aufrufe
3K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
L
2 3
Antworten
41
Aufrufe
15K
FrauFreitag
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben