Chronische Pankreatitis und SDÜ

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

Louis&Luna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 September 2018
Beiträge
156
  • #221
Da es ihm sonst gut geht und er ja auch nicht wirklich abnimmt, frag ich mich halt auch, ob ich überhaupt was tun soll.

Ich nehme mal an, dass er aber dann bald Darmprobleme bekommen würde, oder (Thema Dysbiose)?
 
Werbung:
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 September 2014
Beiträge
1.156
  • #222
ich hab bei meinem aragon (hohes fPLi, dysbiose) ein kotprofil machen lassen. aber nicht das übliche "0815", sondern eines mit auswertung der darmflora-keime und nahrungsverwertung.
dabei kam z.b. heraus, dass aragon zuwenig von einem spezifischen colibakterium hatte. mit anleitung meiner THP habe ich dann sehr spezifisch zuerst den darm angesäuert (um ein gutes klima für die ansiedelung von guten bakterien zu schaffen) und dann diese colibaterien zugeführt plus aragons ernährung umgestellt (zuviel kohlenhydrate, sah man auch im kotprofil).
was ich damit sagen will, Dr. wolz hat zwar viele gute bakterien, aber es ist eben nur der eine. aragon hatte schon früher dr. wolz bekommen, aber das war nicht das richtige produkt in seinem fall
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 September 2014
Beiträge
1.156
  • #223
und ja, ihr steuert streng auf dysbiose zu.
mach jetzt etwas, bevor es schlimm wird, dann baust du über monate auf ;)
was hältst du davon, flohsamenschalenpulver anstatt die wegerich-samen einzusetzen? da sagt nämlich die darmflora grad mal danke :D
 
Slimmys Frauli

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8 März 2018
Beiträge
1.962
  • #224
Ich kann das so gut nachvollziehen. Ich habe dann auch angefangen, Fachliteratur zu lesen.... (Übrigens, wenn du eine Uni in der Nähe hast, kannst du per Fernleihe alles aus den Bibliotheken von VetMedUnis bekommen für ein paar Euro, das ist echt klasse.)

Ich würde echt auch mal eine entsprechende Kotuntersuchung machen lassen, damit du ganz genau weißt, inwiefern eine Dysbiose ansteht und welche Darmbakterien gebraucht werden. Das hat bei Slimmy ganz gut geklappt. Wir haben übrigens auch eine Spenderkot-Therapie versucht - hat nur leider bei Slimmy nicht so angeschlagen wie erhofft, aber die Theorie dahinter (die "schlechte" eigene Darmflora durch gesunde Darmflora eines Spenders zu ersetzen) klingt für mich immer noch gut....
 
D

Dijula

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Februar 2009
Beiträge
237
  • #225
Hallo Miriam,
ich musste gestern an euch denken und wollte mal fragen, wie es Louis (und Luna und dir natürlich) so geht? Ich hoffe, es ist alles in Ordnung und ihr habt eine schöne Weihnachtszeit! :)
 
L

Louis&Luna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 September 2018
Beiträge
156
  • #226
Hallo Dijula,
Danke für die Nachfrage und das du noch an uns denkst.
Erst letzte Woche war ich wieder zum lesen im Forum kurz unterwegs.

Eigentlich haben wir jetzt echt eine superlange, tolle Zeit hinter uns. Seit wir das Wundschlecken zum Glück los haben, gab es nur kleinere Zipperlein zwischendurch.

Gerade ist es allerdings etwas durchwachsen. Der kleine Mann hat letzte Woche irgendwie nen Haargummi von mir gefunden. Der wurde gemampft und kam am Mittwoch wieder hoch. Ich glaube das hat seinen Magen etwas gereizt, denn seither isst er seit längerem wieder etwas schlecht. Aber mit Trashfutter geht es einigermaßen. Trotzdem hoffe ich, dass es bald wieder besser wird. Gerade jetzt über die Feiertage macht man sich da halt größere Sorgen.

Mir und auch Luna geht es gut, Danke!
Ich hoffe dir und deiner Mietzi auch?

Euch schöne Weihnachten und entspannte Feiertage!
LG
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben