Chronische Pankreatitis bei Cosmo - Fragen, Erfahrungen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
  • #101
Chrissi wie gehts denn dem Cosmo inzwischen?
 
Werbung:
ChrissiCooper

ChrissiCooper

Forenprofi
Mitglied seit
12. Oktober 2011
Beiträge
1.702
Ort
Berlin
  • #102
@ Ninabella: Vielen Dank, das hilft mir :). Sorry, erst spät gesehen, deinen Beitrag. Derzeit kriegt Cosmo eine 3/4 Tablette abends täglich. Ich hatte bereits auf 1/2 reduziert, doch dann hatte er sich zweimal übergeben und vorsichtshalber habe ich nochmal hochgesetzt. Ich werde aber wieder versuchen, es zu reduzieren. Das mit der Erholung der NNR ist mir auch wichtig, damit der Körper das nicht irgendwann komplett einstellt ... Cosmo ist ja erst sechs :(.

@ Anett: Also eigentlich gut! Er kriegt das Prednisolon ja jetzt seit Mitte November, ca. seit dem 13., wenn ich mich richtig erinnere.

Zwischendrin hatte er einmal gekotzt, aber das war eher so eine Futtersache (war nur die Suppi-Soße vom Barf). Und dann, als ich das Predn. auf 1/2 Tablette täglich gesetzt hab, hat er sich zweimal übergeben, einmal frühmorgens und dann tagsüber nochmal, also sein typisches Kotzmuster :(. Das war vor 5 oder 6 Tagen. Habe jetzt wieder erhöht auf 3/4 am Tag, das sind 3,75 mg.

Anfang Januar geht es zum Tierarzt, um die Blutwerte nochmals zu kontrollieren. Auch die Arthrose-Geschichte muss ich dann so richtig angehen, habe mich bisher etwas davor gedrückt :oops:.

Ich denke, mit dem Kortison geht es ihm viel besser. Fell wächst gut nach, Erbrechen ist (trotz der oben genannten Sachen) 1000 mal besser als vorher! Er hat auch Gewicht zugelegt, so 200 Gramm, würde ich sagen. Er rauft mit Arty (teilweise etwas doll, er hat nämlich jetzt rausgefunden, dass Arty fast nix machen kann, wenn er ihm unten in den Bauch beißt. Unser Dreibeinchen kann sich da relativ schlecht wegdrehen, wenn er auf dem Rücken liegt. Dann wird auch mal gequietscht und ich bin auch mal dazwischen. Sonst aber alles gut :).

Wie geht es dem süßen Pümi? Die letzten Fotos vom ihm waren wieder so knuddelig :pink-heart:
 
Zuletzt bearbeitet:
ChrissiCooper

ChrissiCooper

Forenprofi
Mitglied seit
12. Oktober 2011
Beiträge
1.702
Ort
Berlin
  • #103
So, nun habe ich neue Blutwerte. Ich muss noch mit der TÄ sprechen, aber im Großen und Ganzen sieht es aus meiner Sicht gut aus.

Niere und Leber sehr gut, Zuckerwerte auch.

Spez. Pankreaslipase ist immer noch 6,2 - aber der letzte Werte war ja 10,1, also super!

Die Eosinophilen sind wieder im Referenzbereich. Vorher waren sie geradezu explodiert und riesig erhöht. Das Kortison schlägt offenbar sehr gut an und Cosmo geht es im Moment in der Beziehung wunderbar. Er kriegt jetzt gerade 1/4 Prednisolon am Tag, also 1,25 mg.

Im Blutbild waren Cholesterin und Triglyzeride erhöht. Kann man das eigentlich immer vernachlässigen oder ist das schlimm? Muss ich mal fragen.

Zwei Werte tanzten noch aus der Reihe: Albumin leicht erhöht bei 3,99 (Ref. 2.20 - 3.70).

Und Neutrophile zu niedrig mit 55 (Ref. ist 60.0 - 78.0).

Kennt sich zufällig jemand damit aus?
 
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #104
Hallo Chrissi,

schön, dass es Cosmo so gut geht, obwohl das Cortison so niedrig dosiert wird.

Zum Cholesterin und Trygl. : Wenn beides erhöht, ist es keine reine Stressreaktion aufgrund der Blutabnahme. Blut ist halt derzeit etwas fettig. Die Werte werden durch Cortison beeinflusst. Generell sind leicht erhöhte Werte nicht so dramatisch. Es sind beides Werte, die stark von der Nahrungsaufnahme der vergangenen Tage vor der Blutabnahme abhängen. Nur wenn sie sehr erhöht sind, muss man hier weiter schauen, woran das liegen könnte, wobei gleichzeitige normale Leberwerte bereits eine ernsthafte Störung unwahrscheinlich werden lassen.

Neutrophile: Sind ohnehin in einem Rahmen, der noch ok ist und werden ebenfalls eindeutig durch Cortison beeinflusst. Außerdem kommt es gerade hier oft zu falsch niedrigen Werten. Sind sie extrem niedrig, wird daher in der Regel noch nochmal "per Hand" ausgezählt. Das ist in Eurem Fall aber sicher nicht nötig.

Albumin: Da weiß ich nicht, ob Cortison Einfluss nimmt, und ob hier leicht erhöhte Werte bereits beobachtet gehören.
 
K

Katzenanne

Benutzer
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
66
  • #105
Was ist dieses Prednisolon? Ist das Cortison? Mein TA will lieber kein Cortison geben. Derzeit bekommt meine Antibiotika und ich gebe ihr zu Hause jeden Tag Novalgin und Cerenia.
 
ChrissiCooper

ChrissiCooper

Forenprofi
Mitglied seit
12. Oktober 2011
Beiträge
1.702
Ort
Berlin
  • #106
Hallo Katzenanne,

genau, das ist Kortison. Wir haben einiges an Medikamenten durch und Cosmo bekommt das Kortison aus verschiedenen Gründen. Schmerzmittel und was gegen Übelkeit braucht er gerade nicht, weil er beides nicht hat ...


@ Omelly: Danke schonmal! Ich habe mal das aktuelle BB mit dem vorletzten von September 2013 verglichen und dort waren die Neutrophilen sogar noch einen Tick niedriger, sie sind also wieder etwas in den Normbereich vorgerückt.

Wegen der Blutfettwerte muss ich wirklich fragen.

Mir ist auch noch aufgefallen, dass der T4-Wert angestiegen ist. Er liegt bei 3,7 :( (letztes Mal 2,5). Auch da muss ich nachhaken.
 
K

Katzenanne

Benutzer
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
66
  • #107
Darf ich euch noch mal befragen: ich bin "langsam" verzweifelt. Meine Katze mag seit mittlerweile 4 Wochen so gut wie gar nicht mehr essen. Mal mit viel viel zureden ein bisschen, mal gar nicht so wie gestern und heute. Sie bekommt täglich Novalgin und etwas gegen Übelkeit. Antibiotika hat sie noch "intus". Damit sie überhaupt etwas an Nahrung erhält, flöße ich ihr Reconvales ein. Sie ist aber mittlerweile so angenervt von dem Ganzen Zeug das ich ihr einflöße (per Plastikspritze), dass ich nicht weiß wie lange das noch so gehen kann :reallysad:
 
ChrissiCooper

ChrissiCooper

Forenprofi
Mitglied seit
12. Oktober 2011
Beiträge
1.702
Ort
Berlin
  • #108
Hallo Katzenanne,

erzähl doch mal ein bisschen ausführlicher (oder mach auch gerne einen neuen Thread auf) - ist bei deiner Katze denn eine Pankreatitis festgestellt worden? Wenn ja, wie? (über einen Bluttest?). Was wurde noch gemacht? In der akuten Phase eine Pankreatitis kann man teilweise auch über Infusionen viel erreichen, weil dadurch die Bauchspeicheldrüse so richtig durchgespült wird. AB, Schmerzmittel und Mittel gegen Übelkeit ist aber auf jeden Fall schonmal gut und wird ja bei Pankreatitis oft so gemacht.

Was für Symptome hat denn deine Katze? Vier Wochen nicht fressen wollen ist natürlich sehr lang. Könnte es auch eine andere Ursache haben? Hast du ein aktuelles Blutbild? sorry für die ganzen Fragen.

edit: jetzt habe ich deinen anderen BEitrag gefunde. fPLI-Test und Ultraschall habt ihr ja gemacht. Das klingt ja wirklich nach einem fiesen Schub. Mach doch am besten einen eigenen Thread auf, damit deine Anfrage in dem anderen nicht untergeht :). Hier gibt es ja einige Leute mit Pankreatitis-Katzen, die haben sicher noch Tipps. Vielleicht sind Infusionen wirklich eine gute Idee. Bei einer so alten Katze würde ich sie wahrscheinlich ungern stationär in die Tierklinik geben, aber vielleicht kannst du ja mehrmals pro Woche mit ihr zum Infundieren? Falls der Tierarzt das sinnvoll findet.

***

Ich habe vorhin mit unserer TÄ telefoniert. Sie fand auch positiv, dass der fPLI-Wert bei Cosmo ein großes Stück runter ist und dass die Eos wieder im Normbereich drin sind. Die Blutfettwerte soll ich beobachten, also beim nächsten Blutcheck nochmal schauen, ebenso T4. Sie meinte, ihr sei kein Fall bekannt, in dem Kortison die Blutfettwerte so beeinflusst, aber sie wollte es auch nicht ausschließen (oder schmeiße ich das gerade durcheinander? *grübel* Jedenfalls fand sie die erhöhten Werte nicht dramatisch, dafür müssten sie noch viel weiter oben sein). Ich soll jetzt erstmal so weitermachen, Kortison möglichst weit runterdosieren, alle sechs Monate Blut testen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Katzenanne

Benutzer
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
66
  • #109
Ich habe den Tierarzt nach einer Infusion gefragt - er sagt: sie ist nicht ausgetrocknet, so braucht sie keine Infusion. Wer kann mir denn erklären, was eine Infusion bewirken soll (wenn die Katze nicht ausgetrocknet ist) und das mit dem Durchspülen verstehe ich nicht. Wie kann man denn etwas durchspülen oder rausspülen bei einer entzündeten Bauchspeicheldrüse???
 
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #110
@Katzenanne

In der Infusion sind auch Vitamine, Mineralien, Nährstoffe - die man (Lebewesen) einfach zum Überleben braucht. Gibt natürlich auch reine Flüssigkeitsinfusionen, aber Deine Katze braucht einen "Futterersatz".

Wenn Du bereits mit ihr seit 4 Wochen auf dem schlechten Fressniveau rumhampelst, dann ist die medizinische Behandlung sicher nicht optimal.
Du solltest wirklich einen eigenen Thread aufmachen und dort die Symptome und bisherige Behandlung der Katze, sowie die Befunde, ganz genau beschreiben. So kann man Dir wirklich nicht helfen. Es fehlen viel zu viele Informationen.
 
K

Katzenanne

Benutzer
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
66
  • #111
Habe gerade einen eigenen Thread eröffnet. Ich hatte auch an anderer Stelle / unter Verdauung schon berichtet´.
 
Werbung:
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #112
Habe gerade einen eigenen Thread eröffnet. Ich hatte auch an anderer Stelle / unter Verdauung schon berichtet´.
Das ist gut. Wenn Du unter "Verdauung" auch in einem fremden thread gepostet hast, ging das dort sicher auch unter. Besser ist immer ein eigener Thread. Ich schau gleich mal bei Dir rein und Chrissi wird das sicher auch später machen. Ich werde Deinen Thread gleich mal hier verlinken.


EDIT:

Hier ist der Thread von Katzenanne:

http://www.katzen-forum.net/verdauu...is-schub-dauert-so-lange-bin-verzweifelt.html
 
Zuletzt bearbeitet:
ChrissiCooper

ChrissiCooper

Forenprofi
Mitglied seit
12. Oktober 2011
Beiträge
1.702
Ort
Berlin
  • #113
Kleiner Zwischenstand bei uns: Cosmo gehts gut. Er kriegt nach wie vor 1/4 Prednisolon am Tag. Sehr guter Appetit, bricht höchstens wegen zu vielen Leckerlies :oops:. Er hatte übrigens mehr zugenommen, als ich dachte, wie der letzte TA-Besuch gezeigt hatte. Er wiegt jetzt 4,5 Kilo.

Das Fell am Bauch wächst schön nach. Am Rücken seitlich hat er eine Stelle, wo er vermehrt Fell ausrupft. Ich glaube, das könnten Schmerzen von der Arthrose sein, die linke Hüfte ist schlimmer betroffen als die rechte. Für die Arthrose kriegt er jetzt wieder täglich Traumeel, außerdem Zeel, PetArtrin. Und sein Wärmebett ;).

Und: Er hat Mundgeruch :(. Das ist Mist, war doch erst im September zum Zahnsteinentfernen! Riecht jetzt nicht nach Krankheit, sondern nach gammeligem Fleisch, also doch eher Zahnproblem? Blöd bei Vollbarf ...
 
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
  • #114
Hi Chrissi

nachdem ich euch gestern "wiedergefunden" habe;) bist Du hoffentlich nicht böse dass ich den alten Faden wieder ausgebuddelt habe.

Wir haben mittlerweile auch bei Pü immer wieder Pankreas-Probleme und ich hab viele Fragen zu dem Thema:oops:.

- Wie bzw. auf Basis welcher Untersuchungs- und Blutergebnisse wurde bei Cosmo welche Art von Pankreatitis diagnostiziert?
Habt ihr jemals mal den TLI oder in regelmäßigen Abständen "nur" den FPLI testen lassen.
Gab es US und was konnte man da erkennen. Wird der regelmäßig wiederholt?

Welche Medikamente
- Säureblocker
- Vit. B
- Schmerzmedis
- Medis gegen Übelkeit
- Corti
bekommt Cosmo? Und wie bekommt er das - wenn er was kriegt (Tablette, Injektion)?

Welches Futter kriegt er und welche Mengen frisst er in welchen Abständen?

Kriegt er Enzyme und/oder HP (wie bsp.-weise Pankreas comp.)?
 
ChrissiCooper

ChrissiCooper

Forenprofi
Mitglied seit
12. Oktober 2011
Beiträge
1.702
Ort
Berlin
  • #115
Hallo Anett,

zu deinen Fragen:

- Wie bzw. auf Basis welcher Untersuchungs- und Blutergebnisse wurde bei Cosmo welche Art von Pankreatitis diagnostiziert?

Also die Symptome sprachen länger schon für chron. Pankreatitis, nur ist da irgendwie kein Arzt so richtig draufgekommen. Cosmo saß lange im Tierheim, weil er immer wieder gekotzt hat und keiner ihn wollte (außer mir :D). Die haben zwar alles mögliche untersucht, aber nicht auf Pankreatitis ... dachten wohl eher Futtermittelunverträglichkeit oder so? Jedenfalls ging die Kotzerei eine ganze Zeit lang weiter bei ihm, teilweise auch erkennbar mit Bauchschmerzen (jaulen vor dem Erbrechen). Danach war ihm phasenweise sehr schlecht (mit Schmatzen, vor sich Hinstarren etc.), er hat dann stundenlang nicht gefressen und sich vor Fressen geekelt. Er war in dieser Zeit sehr dünn, hat so 3,7 Kilo gewogen.

Ich habe dann recherchiert im Inet und beim BB erstmals den fPLi-Wert checken lassen. Der Wert war superhoch, lag bei 12 oder so, glaube ich. Da Cosmo noch eine Reihe weiterer Baustellen hat - superhohe Eos, Fellrupfen etc. -, sind wir auf die Behandlung mit Kortison gekommen, damit er endlich mal zur Ruhe kommt. Das hat's voll gebracht - Fell wächst, kein Brechen mehr, Eos im Normalbereich, Zunahme auf ca. 4,8 Kilo (mit Kortison-Bäuchlein :oops:). Der TA und ich vermuten, dass es ein Kreislauf ist, möglicherweise verbunden mit einer Autoimmunerkrankung: massenhaft Fell runterschlucken, brechen, dadurch Reizung, wieder brechen, --> Reizung der BSD? Gibt es das? ...

Eine ernsthafte Ausschlussdiät habe ich zwar mal angefangen, war aber nicht wirklich durchführbar, da er nicht mal nen Tag fast nix fressen kann wegen seiner BSD ... also konsequent durchziehen geht da einfach nicht.

Es wurde dann noch eine Kotanalyse gemacht (Nahrungsverwertung oder wie das heißt), wo auch rauskam, dass die Fettverdauung gestört ist und keine Parasiten für die hohen Eos verantwortlich sind.

Ich lasse regelmäßig ein großes BB machen mit fPli, um die Werte wg. der konstanten Kortisongabe und der kaputten BSD zu beobachten. Die sind bislang zum Glück alle erstaunlich gut :). Der fPLI-Wert ist allerdings nie wirklich im Normbereich, sondern immer etwas erhöht. Ich lasse keinen TLI-Test machen (ist das zusätzlich empfehlenswert?)

Ultraschall wurde gar nicht gemacht! Da bin ich also nicht gerade vorbildlich. Sollte ich wohl mal machen :-(. Auch wegen Tumorgefahr und so.

Welche Medikamente
- Säureblocker
- Vit. B
- Schmerzmedis
- Medis gegen Übelkeit
- Corti

Nichts davon außer das (Langzeit-)Kortison (1,25 mg Predisolon in Tablettenform täglich, wobei ich hin und wieder das Intervall auf alle zwei Tage verlängere testweise, klappt aber nicht so gut. Ich werde jetzt mal einen Versuch machen einer kleineren Dosis täglich, also z.B. 1 mg oder 0,75, wenn ich die Tabletten geteilt kriege).

Säureblocker hat er in der Anfangsphase verschiedene gekriegt, haben aber alle nichts oder fast nichts gebracht.

Er ist heute weitestgehend symptomfrei, daher keine weitere Medikation. Durch das Kortison hat er am Bauch zugelegt, was aber die bessere Alternative zu vorher ist. Wegen seiner Arthrose kriegt er bei Bedarf Onsior (6 mg).

Welches Futter kriegt er und welche Mengen frisst er in welchen Abständen?

Er wird komplett gebarft. In der Regel kriegt er dreimal bis viermal am Tag etwas (verschiedene Mischungen mit Pute, Rind, Lamm, Lammherz, Hähnchenherz und die üblichen Supplemente) - so gegen 7 Uhr morgens, 12 Uhr, 18 Uhr. Gesamtmenge müssten so ca. 150 Gramm Fleisch am Tag sein.

Barf verträgt er wesentlich besser als NaFu. Auf fettarm achte ich weniger, es scheint keinen Unterschied zu machen. Ich gebe allerdings kein zusätzliches Fett (z.B. in Form von Schmalz) zu den Barfrezepten dazu. Leckerchen kriegt er auch und verträgt sie in kleineren Mengen auch gut (z.B. TroFu von Orijen oder Knabberstangen oder Dreamies).

Kriegt er Enzyme und/oder HP (wie bsp.-weise Pankreas comp.)?

Nein, gar nichts. Habe ich auch nie ausprobiert.

Ich glaube, Cosmos Beispiel ist leider nicht so repräsentativ, dass du dir was für Pü rausziehen könntest :-(. Ich muss mal in deinem Thread nachlesen, wie es dem Pü-Bär aktuell geht, war länger nicht aktiv im Forum.

Liebe Grüße!
Christina
 
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
  • #116
Cosmo scheint tatsächlich für meine Recherchen nicht so repräsentativ zu sein:oops: aber ganz lieben Dank dass Du dir die Mühe gemacht hast meine Fragen zu beantworten:D und toll, dass ihr die Pankreas-Problematik gut im Griff habt. Der arme Spatz hätte ja mit der Arthrose schon weiss Gott genügend Probleme:sad:.
Unfassbar, dass Hübschen keiner wollte:eek: und Klasse, dass er bei Dir gelandet ist *Daumen hoch*:pink-heart:.

Mei mit dem TLI-Test bin ich mir auch nicht sicher; aber nach allem was ich bislang gelesen habe werde ich den bei Pü demnächst mal machen lassen. Ich lasse am 21.10.14 Pü BSD schallen und da hoffe ich, dass der Dickie beim Blutbild (FPLI auf jeden Fall!) die Spendierhosen anhat und es für den TLI auch noch reicht.

Hier zwei Infolinks zum TLI:

http://tierlabor.imd-ssl.de/tieraerz...und-katze.html

http://www.idexx.de/pdf/de_de/smalla...ofile_p_de.pdf


Liebe Grüße
Anett
 
ChrissiCooper

ChrissiCooper

Forenprofi
Mitglied seit
12. Oktober 2011
Beiträge
1.702
Ort
Berlin
  • #117
Kurze Zusammenfassung vom heutigen TA-Termin, auch für mich selbst als Notiz:

Cosmo wurde einmal runderneuert, wo er eh schon gepennt hat :D. D.h. Zahnstein weg und Krallen kürzen. Zähne sind sehr gut, jetzt wo alles wieder supersauber ist.

Blut wurde abgenommen für geriat. Blutbild und fPLI-Wert, also das, was ich alle paar Monate machen lasse als Kontrolle.

Am interessantesten war der Ultraschall vom Bauchraum, dafür kam extra eine andere Ärztin in die Praxis, die viel Erfahrung mit US hat. Ergebnisse waren nicht besonders schlimm - mehrere Veränderungen, die man im Blick behalten muss, aber nichts Dramatisches (gemessen an Cosmos ganzen Baustellen).

Leber: leichte Tendenz zur Fettleber, kommt sicher vom Kortison. Kann nur beurteilt werden in Zusammenhang mit den Leberwerten, und die waren bisher immer gut.

Nieren: sehr leichte Veränderungen, also Nieren nicht 100% rund in der Form. Muss man ebenfalls im Blick behalten. Ich habe mich damit abgefunden, dass viele und im Alter die meisten Katzen was an den Nieren haben. Zusammen mit den guten Nierenwerten ergibt sich hier erstmal kein Handlungsbedarf.

Bauchspeicheldrüse: Keine akute Entzündung, sah ganz in Ordnung aus, sehr leichte Veränderungen, evtl. von früherem Schub. Gewebe drumherum unauffällig.

Dünndarm: an einem Stück Veränderungen/Verdickungen. Nicht sonderlich ausgeprägt, deutet aber möglicherweise auf IBD hin. Das würde ja einiges erklären und überrascht mich nicht so bzw. schockt mich nicht. Also eher IBD statt Pankreatitis oder beides? - Cosmo hat ja von jeder hohe Werte bei den Eosinophilen, das passt zusammen.

Nicht so gut war die Blase - da waren Schwebeteilchen beim Schütteln zu sehen, im Klartext wohl Kristalle. Blasenwand aber unauffällig. Muss jetzt mal mit einer Pinkelprobe dort vorbeischauen. Das ist zwar Mist, aber auch das kann man ja den Griff kriegen.

Im Großen und Ganzen aber alles halb so wild. Zum Thema IBD werde ich mal informieren. Derzeit haben wir es mit Kortison in niedriger DOsierung und mit dem Barf gut im Griff. Insgesamt geht es ihm gut, Fell auch gerade sehr schön. Am schlimmsten ist wohl die Arthrose, und die geht ja nicht mehr rückgängig zu machen.

Cosmo liegt jetzt im Körbchen und ruht sich aus. Schön fand ich, dass ich diesmal bei der kompletten Behandlung dabei sein konnte :). Er lag auf dem Rücken wie ein gestrandeter Wal mit seinem rasierten Bäuchlein ... armer Schatz :oops:.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Uhrenteddy
Antworten
11
Aufrufe
49K
Uhrenteddy
Uhrenteddy
ChrissiCooper
Antworten
59
Aufrufe
12K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
CutePoison
Antworten
24
Aufrufe
8K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
P
Antworten
20
Aufrufe
23K
Omelly
K
Antworten
2
Aufrufe
5K
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben