Chronische Erkältung der oberen Atemwege

  • Themenstarter Löwendrache
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

Löwendrache

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Juli 2020
Beiträge
11
Hallo alle miteinander,

es geht um meine Katze Ilian. Sie ist eine Maine Coon, 3 1/2 Jahre alt, und ich habe sie von der Züchterin damals schon krank bekommen (obwohl das "Gesundheitszeugnis" besagte, sie sei 100% gesund 😠). Seit sie bei mir lebt, ist sie immer krank gewesen. Ihre Augen haben fast ständig einen bräunlichen Ausfluß, und ihr Atem... *seufzt* Sie ist eine Rotzmaschine.

Ich war mit ihr schon bei vielen verschiedenen Tierärzten, um ihre Symptome zu lindern. Die ersten zwei Jahre lang war sie fast andauernd auf Antibiotika, und das konnte ich einfach nicht mehr so zugehen lassen, da das arme Tier ja auch von den Antibiotika mitgenommen wird. Vor einem halben Jahr habe ich angefangen, ihr vorsichtig eine physiologische Salzwasserlösung aus der Apotheke in das Näschen zu tropfen, und das hilft sehr gut, was das Abrotzen angeht -- ihr Blick, als sie zum ersten Mal in ihrem Leben richtig atmen konnte, und auch Sachen riechen konnte, war unglaublich lieb (und erstaunt!). Davor war ihre Nase immer trocken und mit einer harten Schicht getrockneten Rotzes bedeckt, und seither ist das Näschen feucht und katzig :)

In den letzten Wochen hatte sie allerdings schlimme Probleme mit dem rechten Auge (Tränendrüse stark angeschwollen, Auge stark gerötet, Schwierigkeiten beim Schließen), und das Rotzaufkommen hatte sich fast verdreifacht. Ich bin derzeit arbeitsunfähig geschrieben, weswegen ich den ganzen Tag zu Hause bin und ständig mit Wattestäbchen und Taschentücher zu ihr geeilt komme, wenn sie wieder die charakteristischen Geräusche macht. Sie ist unglaublich geduldig, da sie weiß, daß es ihr hilft -- aber es ist halt für niemanden wirklich angenehm, wenn ich ihr minutenlang unglaubliche Mengen Rotz aus dem Nasenloch ziehe.

Wir haben jetzt eine neue Tierärztin, die ihr zum (Zitat) "Niederknüppeln der Bakterien" für 3 Wochen ein Antibiotikum verschrieben hat. Dazu bekommt sie 1x täglich Betnesol-N (1 Tropfen per Nasenloch), und es zeigt sich schon eine deutliche Besserung.
Die Salzwassernasentropfen (oder, wie ich es nenne: Ilian-Nasenwasser) sind aber trotzdem notwendig, da sonst alles zu trocken ist, um abgerotzt zu werden. Wenn ich das nicht mache, bilden sich richtig harte Propfen im Inneren der Nase, die ihre Atmung total blockieren und dann offensichtlich unter Schmerzen abgeniest werden.
Die Tierärztin meinte, daß sie so einen schlimmen Fall noch nie gesehen hat. Ihrer Meinung nach wirkt es so, als sei die komplette Schleimhaut der oberen Atemwege bei Ilian so ausgetrocknet, daß sie de facto einfach weg ist - was dann den Bakterien ermöglicht, sich dort ein tolles Nest zu bauen.

Ich habe im Internet gelesen, daß es helfen würde, mit Salzwasser zu inhalieren - aber das traue ich mich bei ihr (noch) nicht, da es immer ein für uns beide anstrender Kampf ist, sie in die Transportbox zu bekommen, und mir gesagt wurde, daß wenn ich es falsch mache sie da drin ersticken kann. Sie liebt Frischluft, weswegen ich andauernd die Fenster offen habe, und ich sorge auch immer dafür, daß die Luftfeuchtigkeit nicht zu tief sinkt (Aufhängen nasser Tücher).

Falls sonst noch jemand derlei Probleme bei Fellnasen kennt - gibt es noch andere Möglichkeiten, ihr das Atmen zu erleichtern? Sie tut mir so entsetzlich leid, und die Aussage der Tierärztin, so etwas noch nicht gesehen zu haben, hat mich erst recht in meiner Absicht bekräftigt, alles zu tun, damit es Ilian besser geht. Ich würde mich über jeden Tipp freuen (und sie erst recht!).

Vielen Dank schon mal im Voraus!

LG
Löwendrache, Asquiol, und Ilian
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.364
Bei euch gibt's ja etliche Baustellen :(

Schau mal hier, da findest du alles Wichtige, die Erreger, die passenden ABs etc. https://www.katzen-forum.net/threads/faq-atemwegsinfektionen-erkaeltungen-katzenschnupfen-co.150294/

Gegen alle Erreger des Katzenschnupfens (die auf AB ansprechen) wirkt Doxycyclin, hier die offiziellen Angaben dazu https://www.vetpharm.uzh.ch/wir/00000056/4250_05.htm

Lies beides gut durch, damit du mit dem Tierarzt dann auch entsprechend dich unterhalten kannst und ihr einen passenden gemeinsamen Weg findet. Prof. Hartmann, die in diesem Bereich extrem gut ist, empfiehlt in ihrem Buch "Infektionskrankheiten der Katze" mindestens 6 Wochen. Auszüge des Buches findet man auch immer bei Google, so dass auch das sehr hilfreich bzw. lehrreich sein kann.

Und was die Nasenschleimhäute betrifft ... Inhalieren mit einem Vernebler ist sehr gut. Sowas hier ist erschwinglich und man kann Katzen wirklich sehr gut daran gewöhnen https://www.amazon.de/Hylogy-tragbar-Vernebler-Set-Violett/dp/B079HT7WS8/ref=sxts_sxwds-bia-wc-drs1_0?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&cv_ct_cx=vernebler&dchild=1&keywords=vernebler&pd_rd_i=B079HT7WS8&pd_rd_r=5b7a5fce-a6fc-404d-afa5-ea0e3f2f088d&pd_rd_w=CnuUT&pd_rd_wg=slX5g&pf_rd_p=844c57cd-c6aa-4fa7-85d3-5c9e09c75ed9&pf_rd_r=YA4AYJ9PQNDPRDVN01Y4&psc=1&qid=1594750645&sr=1-1-95fb4f3c-fa15-48dc-bab1-67b29ab0ca13

Als Mittel eignet sich das NaCL 0,9% (normales Wasser mit Salz bringt nichts) ... Ich kaufe immer die 10 ml, die passen fast kpl. rein. Gibt's aber auch in anderen Größeneinheiten.

Toi toi toi ... Katzenschnupfen ist nicht witzig und ich wünsche euch von Herzen, das ihr das in den Griff bekommt :)
 
Zuletzt bearbeitet:
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.364
Achso, vergessen ... ich würde nicht in der Transportbox inhalieren, sondern gemütlich auf der Couch, auf deinem Schoß, in ihrem Bettchen ... egal wo, halt da, wo es ihr gut geht, sie sich nicht eingeengt und vor allem wohl fühlt :)
 
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2012
Beiträge
3.616
Habt ihr Abstriche gemacht um die Viren oder Bakterien zu bestimmen, siehe Katzenschnupfenerreger?
Das wurde ich jetzt dringend nachholen falls dies nie gemacht wurde. Bitte auch Abstrich beim Auge und die Erreger bestimmen.

Möglicherweise hilft auch inhalieren mit ACC, frag mal die TA. Es löst ebenfalls den Schleim.
 
L

Löwendrache

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Juli 2020
Beiträge
11
Bei euch gibt's ja etliche Baustellen :(

Ja, leider :/

Vielen vielen Dank für die vielen Links und Ratschläge, das werde ich mir alles im Detail zu Gemüte führen, und das Buch werde ich mir auch zulegen.

Vor allem ein riesiges Danke für den Tip mit dem Vernebler - mir wurde schon ganz anders bei dem Gedanken, sie in die Box zu zwingen. So klingt das alles schon weit besser handhabbar, und wenn die Angst bei der Dosenöffnerin sinkt, geht es auch den Weichgetieren besser :)

Habt ihr Abstriche gemacht um die Viren oder Bakterien zu bestimmen, siehe Katzenschnupfenerreger?
Das wurde ich jetzt dringend nachholen falls dies nie gemacht wurde. Bitte auch Abstrich beim Auge und die Erreger bestimmen.

Nasenabstriche wurden schon zwei Mal gemacht, und jedes Mal war das Ergebnis "wir haben leider nichts gefunden"... was ja kein Problem wäre, wenn ich es mir problemlos leisten könnte >< Aber beim Auge wurde noch nie einer gemacht, danke für den Ratschlag. In 1.5 Wochen sind wir wieder bei der Tierärztin, da werde ich das dann alles anbringen!


Nochmals danke an euch beide!!
 
  • Like
Reaktionen: tiha

Ähnliche Themen

M
Antworten
10
Aufrufe
7K
Mimi2015
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben