Chronische Darmträgheit

  • Themenstarter Yps
  • Beginndatum
  • Stichworte
    darm durchfall

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Y

Yps

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 April 2009
Beiträge
3
Hallo!
Bin neu hier und relativ verzweifelt :confused:
Habe 2 Katzen und eine leidet an chronischer Darmträgheit, bzw...Megacolon (laut Arzt) und widerum auch nicht..dass heisst..einige Teile des Darms funktionieren gar nicht mehr und andere zu schnell! Sie hat quasi permanent Durchfall und kann der Nahrung nicht genug Wasser entziehen!
Sie bekommt dafür ein Medikament, kann aber keine Besserung feststellen.:( Laut Arzt gibt es wohl auch keine!
Wie dem auch sei, wollte mal fragen ob überhaupt jemand dieses Problem kennt und wenn ja, ob es Tips zum füttern oder sonstige Hilfe gibt?
Vielen Dank! :smile:
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Bitte gib noch etwas mehr Informationen, z.B. Alter Deiner Katze, was sie futtert, was an Vorerkrankungen und Therapien war und welches Mittel jetzt nicht hilft.

Darmträgheit kann man in den meisten Fällen recht gut behandeln, eines der Mittel dazu ist Laktulose.

Zugvogel
 
Y

Yps

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 April 2009
Beiträge
3
Bitte gib noch etwas mehr Informationen, z.B. Alter Deiner Katze, was sie futtert, was an Vorerkrankungen und Therapien war und welches Mittel jetzt nicht hilft.

Darmträgheit kann man in den meisten Fällen recht gut behandeln, eines der Mittel dazu ist Laktulose.

Zugvogel

hallo! danke erstmal für das interesse :)
alter: 3 1/2
futter: meist trockenfutter (von royal canin sensible 33, sanabelle sensitive)
das nassfutter geht immer direkt so durch :(
vorerkrankung war eigentlich keine, nur dass all die zeit nie jemand wusste was mit ihr los war..(3 verschiedene ärzte haben versucht eine diagnose zu stellen) angeblich hatte sie auch was mit der schilddrüse..ist aber jetzt nicht mehr vorhanden.
medizin: konstagmin

kannst du mir vielleicht sagen was laktulose ist?
danke schonmal im voraus :smile:
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Hier ist ein Link zu Laktulose ---> klick mich, ich bin ein Link, in dem zwar Megacolon nicht als Indikation angeführt ist, aber nach Rücksprache mit Deinem TA wirst Du das sicher geben können.
Laktulose regt die Verdauung an, allerdings muß genügend dazu getrunken werden!

Und da scheint mir ein Mißstand eingetreten zu sein mit fast ausschließlich Trockenfutter. Diese Futterart enthält viel zu wenig Feuchtigkeit, daß es zu schwerer Darmträgheit mit allen Folgeerscheinungen kommen kann, wenn nicht pro 50 g Futter ca 125 ml Wasser genommen wird.

Ich würde sehr zielgerichtet und mit der nötigen Vorsicht allmählich ganz vom Trockenfutter ausschleichen, egal ob RC Diätfutter oder nicht.
In so gut wie allen Trockenfuttersorten sind zuviel schwerverdauliche Getreideprodukte drin (z.B. Maisgluten), die unnatürlich lange im Darm verweilen, grad weil sie für Katzen nicht geeignet sind. Katzen sind Beutejäger, der Schwerpunkt liegt also auf Fleisch (mit der eigenen Feuchtigkeit!), um die Verdauung flott zu halten.

Wie wurde das Megacolon diagnostiziert, wann waren die ersten Anfänge davon zu beobachten?
Wurde der Kot untersucht auf den Zustand der Verdauung (vor allem Leberaktivität) und evtl. Darmparasiten?
Bekam Dein Katerle auch Infusionen, um Dehydrierung zu vermeiden?

Zugvogel
 
Y

Yps

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 April 2009
Beiträge
3
..

also habe mir mal den link angesehen und es schon fast vermutet..hat ja etwas mit milchzucker zu tun..leider ist die katze darauf allergisch! was das ganze natürlich noch komplizierter macht..das hatte ich auch vergessen zu schreiben! also alles was lactose enthält kann ich ihr leider nicht geben!
:(

was das wasser angeht: sie trinkt recht viel! das problem beim nassfutter ist halt, dass es direkt (innerhalb einer halben stunde) hinten wieder herauskommt! bis jetzt habe ich leider die erfahrung gemacht, dass der durchfall schlimmer wird! werde es aber nochmal probieren. habe auch schon etliche male probiert hühnchen und reis oder etwas leicht verdauliches zu geben, aber das mag sie leider nicht! habe mir aber nochmal vom tierarzt sensitives nassfutter schicken lassen.

diagnostiziert wurde das mit röntgenbildern und kontrastmitteln, ihre blutwerte waren bisher alle recht gut, auch leber und nieren! eigentlich ein wunder! auf parasiten wurde auch schon min. 10 mal bei jeder kotprobe getestet! schädliche bakterien sind auch alle vernichtet worden! also alles "normal" nur dass der darm eben leider nicht funktioniert! besonders der hintere teil, der das futter ja wenigstens zu einer wurst formen sollte!
:hmm:
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Wie wurden die schädlichen Bakterien vernichtet und um welche ganz genau handelte es sich?
Hast Du ein genaues Krankenblatt mit allen Diagnosen und Therapien? Wenn nicht, laß Dir die Karteikundenkarten aller Tierärzte kopieren.

Nach Deiner kurzen Schilderung scheint mir das gesunde Darmmilieu von A - Z sehr desolat zu sein.
Versuch mal, über Nafu ein klein wenig Heilerde zu streuen, nicht mehr als nur einen Hauch, um die Erde nicht verweigern zu lassen.

Welche Darmaufbaumittel wurden bisher genommen? Was gabs gezielt nach den AB (?) Gaben?

Zugvogel
 
Fridolin99

Fridolin99

Forenprofi
Mitglied seit
11 Januar 2009
Beiträge
1.414
Guten morgen

Mein Frido hat einen zu langen Dickdarm. Mir wurde empfohlen eine Darmsanierung mit "Symbioflor1" und "HylakN" durchzuführen. Er bekommt von jedem Mittel 3xtäglich je 4 Tropfen. Da Hylak auch das Immunsystem steigert bekam er beides von mir. Er nimmt es recht gerne zu sich.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
11
Aufrufe
43K
P
Antworten
5
Aufrufe
6K
JingJang
J
Antworten
1
Aufrufe
289
Lehmann
Lehmann
Antworten
20
Aufrufe
2K
Landei75
L
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben