Chronisch entzündetes Katzenauge - nichts hilft, ich bin verzweifelt

S

Sato

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. August 2017
Beiträge
11
Hallo!

Aus Frust und Verzweiflung habe ich mich hier angemeldet, um vielleicht ein paar Tipps, Erfahrungen zu bekommen.
Mein Kater (9) hat Zeit seines Lebens Krusten im Augenwinkel. Schon seit er auf der Welt ist. Das an und für sich ist nicht so schlimm, aber seit einiger Zeit (es können Jahre sein, ich weiß es nicht) hat er ein entzündetes Auge.
Es fiel mir vor einigen Jahren auf, dass er immer nur mit einem Auge blinzelte. Ich dachte er wär i-wo irre und hab es nicht weiter beachtet, bis ich drauf kam, dass er ein entzündetes Auge hat. Ab zum Arzt und alles war gut für einige Zeit. Dann kam es über die Jahre immer wieder, war aber schnell wieder weg. Seit einigen Monaten allerdings (evt. 6) hat er dieses Auge STÄNDIG entzündet. In den letzten Monaten war ich dreimal mit ihm beim TA. Er bekommt Spritze + Salbe (3 versch. Salben mit Antibiotika inzwischen ausprobiert) ausprobiert und ich behandle wie abgesprochen. Es wird besser aber Tage nach der abgeschlossenen Behandlung beginnt es wieder.

Die Entzündung zeigte:sad: sich, als sie ganz schlimm war, mit Schleim im Auge. Sonst sieht man eigentlich nicht viel, außer einen leicht roten Rand (manchmal) aber ich sehe, dass er immer mir einem Auge blinzelt und sich öfter mit der Pfote drüber reibt, dann weiß ich es.

Der TA meinte, es wären Chlamydien. Nun, ich habe leider große Angst vor Augenkrankheiten und Viren/Bakterien generell, weshalb ich das arme Tier schon lange nicht mehr wirklich streichle (meine Ma macht das jetzt meist) und mir oft die Hände wasche. Ehrlich gesagt ekle ich mich inzwischen vor meinem eigenen Tier und fürchte eine Ansteckung für mich.

Heute ist sein Auge wieder rot. Ich hab schon Salbe rein (die noch von vor etwa 4 Wochen über ist, die Salbe hält 6 Wochen) und ich werde wieder zum TA, wieder Spritze, wieder Salbe und heimgeschickt. Ich kann einfach nicht mehr, es ist ein Kampf gegen Windmühlen.

Hat jemand eine Ahnung, wie man das wegbekommt - ENDGÜLTIG?
(Ich hoffe, ich hab den richtigen Thread hierfür erwischt und ich klinge nicht zu böse... ich bin einfach nur fertig mit den Nerven was das Thema betrifft...)
 
Werbung:
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.906
Ort
Düsseldorf
Bitte geht zu einem Tier-Augenspezialisten, da sollte kein normaler TA mehr rumpfuschen.
 
S

Sato

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. August 2017
Beiträge
11
Bitte geht zu einem Tier-Augenspezialisten, da sollte kein normaler TA mehr rumpfuschen.

So etwas ist leicht gesagt, denn so etwas gibt es hier nicht. Es gibt 2 TAs in meiner Nähe. Einer davon ist ungeeignet, weil er sehr grob ist, der andere ist der, den ich habe und der ist auch mal Sonntags da, wenn nötig. Er ist gut, aber dennoch fühle ich mich nicht voll... weiß nicht, wie ich es sagen soll, aber ihn triffts halt nicht so wie mich.
Der nächste ist 30km weit weg. Einmal musste ich mit meinem Kater dahin fahren, aber weil er sehr ängstlich ist und sehr große Angst vor dem Autofahren hat, hat er sich angekackt. Er war dann auch mehrere Tage nicht er selbst. Ich fürchte, dass er eine so lange Autofahrt nicht mehr heil überstehen wird und will ihm das auch nicht antun. Erst recht nicht, weil ich den TA 30km weit weg auch nicht so gut finde...
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.906
Ort
Düsseldorf
Ich kann deine Angst schon verstehen, aber ... kaum eine Katze findet Autofahren toll, vielen kacken sich ein, ich hab selber solche Tiere. Aber was muss, das muss, es geht schließlich nicht um irgendwas, sondern ums Auge und das hält nicht unendlich viel aus. Wenn du sein Auge retten willst, geht daran schlicht kein Weg vorbei. Selbst wenn es 50 km sein sollten, er wird wahrscheinlich irgendwann ruhiger werden. Versuch ihm ein paar Tage vorher schon Telizen zu geben, das scheint bei vielen recht gut anzuschlagen. Mach ein Tuch über den Käfig, das beruhigt oft, tröste ihn nicht, das bestätigt ihn in seiner Angst, versuch ruhig und souverän zu sein, das hilft ihm mehr, als deine Angst. Und hilf ihm mit einem Tier-Augenarzt.

Und zu deinem TA ... hätte er eine Ahnung, wäre dein Tier schon längst gesund, das geht schließlich schon über Jahre so. Insofern sei doch bitte deinem Tier gegenüber so engagiert und geh das jetzt vernünftig an ;) :)
 
S

Sato

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. August 2017
Beiträge
11
Ich finde es nicht vernünftig jetzt von TA zu TA zu touren und mein Tier zu quälen nur um dann immer wieder das selbe zu hören. Zudem habe ich diese Option natürlich schon selbst abgewogen. Ich habe mich hier angemeldet um vielleicht einen guten Tipp zu bekommen, auf den ich selbst noch nicht gekommen bin. Immerhin tu ich jetzt schon ziemlich lang damit herum.

Hab mich schon schon über Chlamydien eingelesen und alles aber ich versteh halt nicht, warums nicht weggeht oder besser gesagt, warum es nach ein paar Tagen/Wochen wieder kommt. Weiß nicht obs der Dreck draußen ist oder er sich immer wieder bei ner anderen Katze ansteckt oder was. Mein Kater ist recht groß und sehr muskulös, er ist für draußen gemacht und er liebt es draußen im Garten rumzulaufen und Löcher im Boden zu graben und weiß der Teufel was. Ich kann ihn doch nicht einsperren.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.906
Ort
Düsseldorf
Ich finde es nicht vernünftig jetzt von TA zu TA zu touren und mein Tier zu quälen nur um dann immer wieder das selbe zu hören. Zudem habe ich diese Option natürlich schon selbst abgewogen. Ich habe mich hier angemeldet um vielleicht einen guten Tipp zu bekommen, auf den ich selbst noch nicht gekommen bin. Immerhin tu ich jetzt schon ziemlich lang damit herum.

Hab mich schon schon über Chlamydien eingelesen und alles aber ich versteh halt nicht, warums nicht weggeht oder besser gesagt, warum es nach ein paar Tagen/Wochen wieder kommt. Weiß nicht obs der Dreck draußen ist oder er sich immer wieder bei ner anderen Katze ansteckt oder was. Mein Kater ist recht groß und sehr muskulös, er ist für draußen gemacht und er liebt es draußen im Garten rumzulaufen und Löcher im Boden zu graben und weiß der Teufel was. Ich kann ihn doch nicht einsperren.


Genau! Immerhin tust du schon lange genug damit herum! Und was hat's gebracht? Nix!!!


Du sollst nicht zu einem xbeliebigen TA, sondern zu einem Augenspezialisten. DER kann helfen, im Gegensatz zu dir, deinem TA und auch das Forum ist dafür kein Ansprechpartner.
 
S

Sunny1986

Benutzer
Mitglied seit
30. Juni 2017
Beiträge
33
Woher weiß dein ta denn dass es clamydien sind? Macht man bei Katzen auch einen Abstrich??

Wie lange gibst du denn jeweils Antibiotika und salbe? Bis die Entzündung nicht mehr zu sehen ist? Denn soweit ich weiß, dauert die Behandlung von clamydien monate...
 
S

Sato

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. August 2017
Beiträge
11
Sowas gibt es nicht in meinem Bundesland oder angrenzenden, das sagte ich schon.
 
S

Sato

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. August 2017
Beiträge
11
>Macht man bei Katzen auch einen Abstrich??
Sowas wurde nicht gemacht, ich glaub nicht, dass es das hier gibt, sonst hätte er es vorgeschlagen.

>Wie lange gibst du denn jeweils Antibiotika und salbe?
5d 2x am Tag hat er gesagt.
Die Entzündung seh ich eigentlich ja nicht wirklich. Nur vorletztes Mal war es schlimm, da sah ich es. War auch etwas Blut im Auge, das ist nicht weggegangen trotz Behandlung. Das Auge war für etwa 2 Wochen schön (dennoch mit getrockneten Tränen die hat er immer) und das Blut war auch drin, dachte das wird halt langsam abtransportiert. Aber jetzt ist es eben wieder rötlich am Rande und ich weiß, dass die Entzündung wieder da ist, weil er wieder putzt und blinzelt.
 
steinhoefel

steinhoefel

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2011
Beiträge
5.200
  • #10
Wo wohnst du denn?
 
S

Sato

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. August 2017
Beiträge
11
  • #11
Wohne in Österreich, in Tirol.
 
Werbung:
S

Sunny1986

Benutzer
Mitglied seit
30. Juni 2017
Beiträge
33
  • #12
Okay für mich klingt dass so als würde das Antibiotika zwar greifen, aber es wird zu früh abgesetzt.

Ich glaube nicht, dass sich deine Katze immer wieder ansteckt, ich glaube dass die erste ansteckung immer wieder aufflammt... Ruf doch mal den ta an und frag ob dass sein kann...

Was deine Ansteckungsangst betrifft, ich kann die schon verstehen, ich hab ne phobie gegen magen- darm-grippe. Immer wenn in meiner Nähe jemand daran erkrankt, dann dreh ich am rad....

Hol dir ein gutes infektionsmittel aus der Apotheke, sieh zu dass du dir nicht mit der Hand ins gesicht fährst, wasche und desinfiziere dann nochmal die hände... Das hilft mir immer.
 
S

Sato

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. August 2017
Beiträge
11
  • #13
Desinfektionsmittel hab ich natürlich, hehe.

Das ist keine schlechte Idee! Um ehrlich zu sein bin ich in Sorge, dass die Salbe iwie das Auge schädigen könnte, wenn mans zu lange anwendet... (hab da mal bei mir selber ziemlichen Blödsinn gebaut) aber ich könnte wirklich mal beim TA anrufen und fragen. Da müsst ich ihn nichtmal hinschleppen.
Ich geh da meist abends hin um die gleiche Zeit und wenn ich um die Zeit rum mit anderen Klamotten als Jogginghose und T-Shirt zu meinem Kater komm, dann flippt er schon aus, weil er weiß, was ihm jetzt blüht. :wow:
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.906
Ort
Düsseldorf
  • #14
Okay für mich klingt dass so als würde das Antibiotika zwar greifen, aber es wird zu früh abgesetzt.

Ich glaube nicht, dass sich deine Katze immer wieder ansteckt, ich glaube dass die erste ansteckung immer wieder aufflammt... Ruf doch mal den ta an und frag ob dass sein kann...

Was deine Ansteckungsangst betrifft, ich kann die schon verstehen, ich hab ne phobie gegen magen- darm-grippe. Immer wenn in meiner Nähe jemand daran erkrankt, dann dreh ich am rad....

Hol dir ein gutes infektionsmittel aus der Apotheke, sieh zu dass du dir nicht mit der Hand ins gesicht fährst, wasche und desinfiziere dann nochmal die hände... Das hilft mir immer.


Wirklich ganz toll. Nochmal jemand, der rumpfutscht. Dieses mal mit Glaskugel. Herrgott, das arme Tier, das geht schon seit Jahren so, das muss zu einem vernünftigen TA und braucht keine Glaskugeldiagnose aus einem Forum! :mad:
 
S

Sunny1986

Benutzer
Mitglied seit
30. Juni 2017
Beiträge
33
  • #15
Verstehe ich, dass wäre ich auch!! Bin auch kein Fan von langzeit-tabletten-einnahme... Aber wenn es sein muss muss es leider sein. Hab dir gerade ne privat-nachricht geschickt...
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #16
Welche Farbe hat das Sekret? Sind Eintrübungen zu sehen? Wie heißt die Salbe?

Die Salbe, wenn es denn die richtige ist, muss über das Abklingen der Symptome hinaus verabreicht werden. Wenn also das Auge in Ordnung scheint, solltest du noch einige Tage weiterbehandeln.

Wenn du nicht zu einem Augenspezialisten kannst oder willst (was ich nicht gutheiße), verlange von dem jetzigen TA einen Augenabstrich auf die gängigsten Erreger.

Sollte blind weiterbehandelt werden, lass dir vom TA ein lokales AB (z.b. Gent-Opthal oder Floxal) UND eine lokales Virostatikum geben. Letzteres soll auch ein mögliche Herpesinfektion abdecken.

Seite 2: FAQ - Atemwegsinfektionen, Erkältungen, Katzenschnupfen & Co.
 
S

Sato

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. August 2017
Beiträge
11
  • #17
Welche Farbe hat das Sekret?
Schwarz, manchmal rot. Das sind die Tränen, die hat er schon seit er 3 Wochen alt ist. Kommen am Tag immer wieder. Jetzt ist er 9 Jahre alt.

>Sind Eintrübungen zu sehen?
Glaube nicht. Klare gelbe Augen mit Sprenkeln.

>Wie heißt die Salbe?
Tobradex, hab aber auch 2 weitere ausprobiert, weiß leider nicht mehr wie die hießen. I-was mit "O" die eine.
 
S

Sato

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. August 2017
Beiträge
11
  • #18
Mein Kater ist geimpft gegen Katzenschnupfen. Er hatte ihn aber glaube ich, als ich ihn bekam.
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #19
SOLLTE es "nur" eine bakterielle Infektion aus dem Katzenschnupfen-Komplex sein, wäre Tobradex schon mal kontraindiziert, es enthält Cortison. Diesen TA würde ich nicht mehr aufsuchen.

Erkundige dich doch z.B. mal in der Tierklinik Hall in Tirol, ob es dort einen Fachtierarzt für Augenheikunde gibt und wenn ja, mach dort bitte einen Termin, wenn sie für dich nicht zu weit weg ist. Ansonsten weitersuchen....

Bitte komm in die Gänge!

Was ist er denn für ein Rasse?
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Sato

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. August 2017
Beiträge
11
  • #20
Er ist einfach ne Bauernkatze die ich gerettet hab, keine Ahnung welche Rasse. <Halber Meter lang, 45cm hoch, 5,5kg schwer, kurze Haare, kleiner Kopf.

Hast du Veterinärmedizin studiert, Mäuschen? Oder bist du Tier(hilfs)pflegerin?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

E
Antworten
29
Aufrufe
9K
FrauFreitag
F
schepi0815
Antworten
9
Aufrufe
6K
schepi0815
schepi0815
S
Antworten
24
Aufrufe
29K
Bea

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben