Catsitting: Leukosetest? Leukoseimpfung? Wie mache ich es am besten?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
C

Carmen70

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Februar 2015
Beiträge
3
Hallo Ihr Lieben,

ich habe mich hier angemeldet, weil ich beim Recherchieren im Internet immer wieder auf dieses Forum geleitet wurde und nun hoffe ich, hier Rat zu bekommen.

Worum es geht: Ich habe einen Kater (fast 11 Jahre, Hlg. Birma-Mix) und er war, wenn ich im Urlaub war, von klein auf immer bei meinen Eltern. Die wiederum hatten auch einen Kater, der nun leider vor kurzem mit 16 Jahren verstorben ist (Tumor). Die beiden kamen gut klar miteinander.

Nun ist bei meinen Eltern ein neuer Kater eingezogen (Siam-Mix), der etwa ein Jahr alt sein soll. Er ist Spanier.

Mein erste Sorge gilt der Leukose. Mein Kater ist nicht geimpft gegen Leukose. Er ist nur Gartenfreigänger und hatte Kontakt zum Freigängerkater meiner Eltern. Der kleine Neuzugang ist gegen Leukose geimpft worden, bevor er ausgereist ist. Informationen, ob er auf Leukose getestet wurde, bevor er die Impfung bekam, gibt es nicht. Also denke ich mir, dass er ja durchaus auch leukosepositiv sein könnte, oder? Er kam ja mit vielen Katzen zusammen. Sicherheit bringt wahrscheinlich nur ein Test beim TA.

Was mache ich jetzt? Bringe ich meine Eltern dazu, ihren neuen Kater auf Leukose zu testen oder lasse ich meinen impfen? Vom Ding her, mag ich meinen 11-jährigen eigentlich nicht mehr mit einer Impfung belasten. Oder lassen wir die einfach zusammen und hoffen, dass alles gut geht?

Ist es ein Problem, meinen 11-jährigen noch gegen Leukose impfen zu lassen?
Wenn meine Eltern ihren kleinen Neuling testen lassen, ist der Test dann sicher, wenn er negativ ist? Soll ich meinen Kater testen lassen?

Fragen über Fragen.

Was könnt ihr mir raten?

Liebe Grüße
Carmen
 
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Beide Katzen testen, fertig. ;)

Werden die beiden Katzen jetzt zusammen gelassen oder wie?

Schöner wäre doch, wenn beide dauerhaft Gesellschaft hätten. Warum haltet ihr sie isoliert oder habe ich deine Schilderung falsch verstanden?
 
C

Carmen70

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Februar 2015
Beiträge
3
Ja, die sollen zusammengelassen werden.
Sollte ich meinen Kater trotzdem vorsorglich impfen lassen, auch wenn der Spanier negativ ist? Ist das ein Problem in seinem Alter? Er wurde das letzte mal vor... Äh... 6-7 Jahren geimpft, allerdings noch nie gegen Leukose.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Also, klar gibt es grundsätzlich Impfrisiken, aber die sind dann doch eher gering.
An sich stellt eine Impfung also kein Problem da. Am besten die Bedenken beim TA aber nochmal ansprechen.:)
 
C

Carmen70

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Februar 2015
Beiträge
3
Vielen Dank, ok, das mache ich!

Liebe Grüße
Carmen
 
N

Nicht registriert

Gast
Einen elfjährigen Kater noch gegen FeLV zu impfen ist nicht unbedingt sinnvoll. Bei FeLV gibt es eine sogenannte Altersresistenz, das bedeutet, mit fortschreitendem Alter wird eine Ansteckung unwahrscheinlicher. Weil die Impfung auch keinen hundertprozentigen Schutz bietet, bietet sie ab einem gewissen Alter (so ab acht Jahren) keinen wirklichen Vorteil mehr gegenüber der Altersresistenz und wird meistens nicht mehr empfohlen.
Aber: Auch das ist kein hundertprozentiger Schutz, vor allem bei engem Zusammenleben nicht. Der Kater deiner Eltern sollte also auf jeden Fall getestet werden, vor allem, weil er ja auch Freigänger ist und draußen andere Katzen anstecken könnte.

Ich würde mir aber grundsätzlich überlegen, ob es in Zukunft noch sinnvoll ist, deinen Kater bei deinen Eltern unterzubringen - die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass er sich mit einem Einjährigen nicht wirklich gut verträgt, weil der Altersunterschied zu groß ist, dazu kommt, dass es einfach enormer Stress für beide Katzen ist, wenn sie sich erst mit einer völlig fremden Katze auseinandersetzen müssen und dann kurze Zeit drauf wieder getrennt werden. Ich würde das also nur machen, wenn beide Katzen auch dauerhaft getrennt werden können. Das ist ja nicht zu vergleichen mit dem bisherigen Kater deiner Eltern, den dein Kater von klein auf gekannt hat.

Falls du deinen Kater doch mit dem Kater deiner Eltern zusammenlassen willst: Rede mal mit dem Tierarzt drüber, ob nicht eine Schnupfen/Seuche-Auffrischungsimpfung sinnvoll wäre, wenn die letzte Impfung schon sieben Jahre her ist. Zumindest bei Schnupfen ist der Schutz dann sehr wahrscheinlich nicht mehr wirklich vorhanden, mir wäre das vor einer Zusammenführung mit einer fremden Katze aber schon wichtig.
 
W

Wattebausch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 März 2010
Beiträge
937
hm, ich würde den kleinen spanier testen lassen, bin aber grad nicht mehr sicher, ob der test aussagekräftig ist, wenn gegen leukose geimpft wurde.
woher kommt er denn, kann man wirklich nicht mehr ausfindig machen, ob er gegen leukose vor der impfung getestet wurde? machen die meisten eigentlich schon, die einen funken verstand haben. bei unserem kater aus spanien war das so, stand auch in seinem ausweis, dass vorher getestet wurde und DANN geimpft.
kommt der kater deiner eltern aus einem tierschutzverein in spanien, kann man da nicht mal nachhaken?
 
N

Nicht registriert

Gast
Die Impfung beeinträchtigt den Test nicht :)

Beim Tierschutzverein nachhaken ist eine gute Idee, meistens wird ja wirklich getestet, ich würde aber wohl vorsichtshalber trotzdem noch selbst einen Test in Auftrag geben.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
16
Aufrufe
7K
Ricola
Antworten
16
Aufrufe
20K
Nicht registriert
N
Antworten
7
Aufrufe
3K
Nicht registriert
N
Antworten
4
Aufrufe
6K
Nicht registriert
N
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben