Cara soll Elvis kennenlernen ... wie geht das (weiter) ??

  • Themenstarter elvis+kara
  • Beginndatum
elvis+kara

elvis+kara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. August 2014
Beiträge
13
Ort
an der Wasserkuppe
Hallo zusammen,

ich muss jetzt doch ein eigenes Thema aufmachen zur Zusammenführung unserer beiden Katzen.

Elvis, der eingesessene (kastrierter einäugiger Kater im besten Alter) und Cara, die Neuangekommene.

Elvis wurde uns damals vom Tierschutzbund vermittelt. Stammte aus einem ausgesetzten Wurf, der in einem Müllcontainer gefunden wurde. Die kleinen waren beim auffinden ca. 8 Wochen alt und in desolatem Zustand. Elvis hatte so schlimme Entzündungen, dass ihm ein Auge entfernt werden musste. Im Alter von ca. 1 Jahr kam er zu uns und ist ein sehr menschenbezogener ängstlicher Kater. Wir wohnen auf dem Land in einem sehr kleinen Dorf und Elvis ist Freigänger, hat es aber nicht leicht gegen die Nachbarn, die allesamt größer und kräftiger sind als er, dazu kommt sein Handycap einäugig zu sein.

Als Cara neu ankam (ist seit Donnerstag hier) hatten wir sie kurz in der Transportbox im Wohnzimmer und er konnte sie sehen und hat mit fauchen und knurren reagiert.
Cara hatte von Anfang an ein Zimmer für sich, mit Fressen, Klo und so gut es geht immer einen Menschen um sich herum und einer von uns schläft bei ihr, zu dem oder derjenigen kommt sie dann auch ins sofort ins Bett. Wenn Elvis draußen seine Runden zieht, nehmen wir Cara mit ins Wohnzimmer. Sie ist sehr neugierig, hat uns als ihre neuen Menschen offenbar schon voll akzeptiert, ist verschmust, kuschelt mit uns und erkundet das Haus soweit wir sie lassen. Grade jetzt schleicht sie wieder um den Laptop und gibt mir Küsschen.

Unser Haus hat einen Balkon, von dem aus man in Caras Zimmer sehen kann. da haben wir Elvis eine Bank vors Fenster gestellt, sodass er sie anschauen kann, was wir jetzt ein paarmal ausprobiert haben. Auch hier: Fauchen und gelegentlich leises Knurren, während Cara vorsichtig interessiert hinter dem Fenster sitzt, kuckt und keinerlei Unmutsäußerungen von sich gibt.

Jetzt habe ich heute eine überzählige Tür so "modifiziert", dass die beiden sich beäugen und ihre Gerüche aufnehmen und sich unterhalten können.



Cara nutzt die neuen Ausblicke auch und beäugt Elvis neugierig


Elvis kommt immer mal durch den Flur und schaut auch in die Gucklöcher, wenn Cara dann gerade da sitzt faucht er, knurrt auch mal, aber vierliert schnell wieder das Interesse und geht seiner Wege.

Was ich bisher gut finde:
- Cara scheint sich problemlos einzugewöhnen (frißt, trinkt geht aufs Klo, versteckt sich überhaupt nicht außer sie erschrickt sich vor ungewohnten Geräuschen)
- Sie hat sofort Vertrauen zu uns Menschen gefasst
- sie ist neugierig und zeigt auch Interesse an Elvis
- sie ist dabei ruhig und wirkt gelassen interessiert

Was weniger gut ist:
- Elvis knurrt und faucht sobald er sie erspäht (sei es durchs Fenster oder durch die Gucklöcher)
- Er scheint nicht interessiert zu sein, sie näher kennen zu lernen
- Er gibt seine unhöflichen Grußadressen ab und verliert rasch wieder das Interesse

Was ich denke, wie es weitergehen könnte:
- ich werde die Tür noch weiter durchlöchern, sodass sich ein Lochmuster bis auf Augenhöhe einer sitzenden Katze ergibt

Jetzt brauche ich Euren kompetenten Rat (ich habe noch nie Katzen "zusammengeführt"):

- Wenn Elvis und Cara sich beäugen, habe ich ihn bisher immer gestreichelt und beruhigend auf ihn eingeredet - richtig so ??
- Soll ich ihn ermuntern sich vor den Gucklöchern aufzuhalten oder einfach machen lassen wie er will ?
- Ist es richtig, Cara im Haus (also außerhalb ihres Zimmers zu haben), wenn Elvis draußen ist ?
- Sollen wir Elvis mal in des Zimmer lassen während Cara woanders im Haus in sicherer Obhut ist ?

Ich bin sehr gespannt auf Eure Tipps zum weiteren (und hoffentlich noch nicht allzufalschem bisherigen) Vorgehen ?

Vielen Dank im Voraus
Peter

P.S.: Cara ist so eine supersüße kleine Katzendame, ich habe sich schon ganz fest ins Herz geschlossen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Was ich denke, wie es weitergehen könnte:
- ich werde die Tür noch weiter durchlöchern, sodass sich ein Lochmuster bis auf Augenhöhe einer sitzenden Katze ergibt

Dieser Lochkäse:p ist zwar kreativ aber nicht so doll;)
Um sich zu sehen oder anzunähern müssen sie vor den Löchern kleben - viel zu nah!
Außerdem können sie die feine Körpersprache nicht wahrnehmen.
Könnt ihr keinen einfachen Rahmen bauen oder unten in die Tür ein katzenhohes und etwas breiteres Fenster sägen mit Netz-/Drahteinsatz?



- Wenn Elvis und Cara sich beäugen, habe ich ihn bisher immer gestreichelt und beruhigend auf ihn eingeredet - richtig so ??

Nein;)
Du schreibst Elvis knurrt und faucht. Mit Streicheln belohnst du dieses Verhalten. Mit beruhigendem Reden zeigst du ihm, dass da was nicht in Ordnung ist

Misch dich gar nicht ein und lass die einfach gucken;)
Gib beiden das Gefühl "alles ist wunderbar" indem du dich normal wie immer verhälst

-
Ist es richtig, Cara im Haus (also außerhalb ihres Zimmers zu haben), wenn Elvis draußen ist ?
Das ist okay, solange Elvis noch heimkommt und die Gerüche in seinem Reich akzeptiert.
Sollte er nicht mehr reinwollen würde ich die Katze in ihrem Raum lassen bis er sich beruhigt hat.
Für die Katze ist es auch einfacher den Raum zu akzeptieren, wenn sie nicht in den Rest der Wohnung darf.

Ihr solltet das also nach Gegebenheiten entscheiden.

--
Sollen wir Elvis mal in des Zimmer lassen während Cara woanders im Haus in sicherer Obhut ist ?
Könnt ihr machen
 
elvis+kara

elvis+kara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. August 2014
Beiträge
13
Ort
an der Wasserkuppe
OK, dann kommt morgen doch die Stichsäge zum Einsatz :D
Ich würde dann ein "Fenster" in die Tür unten reinsägen, das so groß ist, dass sie sich sitzend/stehend gegenüber sein können und einen Gitterrost da einbauen.

Um sich zu sehen oder anzunähern müssen sie vor den Löchern kleben - viel zu nah!
Außerdem können sie die feine Körpersprache nicht wahrnehmen.
Das leuchtet mir ein.

Warum haben so kleine Kätzchen eigentlich keinen "Welpenschutz" - gibts das bei Katzen gar nicht ?

Danke Dir schonmal.
Peter

P.S.: wir sind ja fast Nachbarn ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Ach, habt ihr ein Kitten geholt? Wie alt?

Ne, Welpenschutz gibts nicht wirklich. Eindringling ist Eindringling, ob alt oder jung;)
Keine gute Wahl :oops: Wie soll sich ein Baby gegen den Großen durchsetzen?
Mit wem soll die Kleine sich beschäftigen während er draußen ist?
Hyperaktive Kitten gehen den Katzen "im besten Alter" oft schnell auf die Nerven. Wenn er heim kommt will er seine Ruhe und die Kleine wird sich freuen, dass endlich Jemand zum Spielen da ist:oops:
Wie alt ist euer Kater jetzt?

Schade, ein älteres Tier wär die bessere Wahl gewesen....
 
elvis+kara

elvis+kara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. August 2014
Beiträge
13
Ort
an der Wasserkuppe
Das "Kleine" ist Anfang April geboren.
Der "Alte" ist ungefähr 6 Jahre alt.

Mit dem Beschäftigen ist es die nächsten 3 Monate eigentlich kein Problem, es ist bis auf ganz wenige Stunden immer jemand von uns zuhause.
Was mich verblüftt ist, dass Elvis sich wirklich bisher richtig garstig gibt, aber Cara davor überhaupt nicht zurückschreckt. Sie sitzt vor den "Käselöchern" und kuckt interessiert hin. Faucht nicht zurück und weicht auch nicht zurück sondern bleibt einfach sitzen.
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Die Kleine ist ein Baby - die hat noch nicht gelernt, dass andere Katzen "böse" sein können. Sie kennt freundliche Geschwister und eine freundliche Mutter.
Kitten sind unbedarft und gehen freundlich und neugierig auf andere zu und wollen nur eins: Spielen und Kuscheln.

Dein Kater hat daran sicher kein großes Interesse. Dass er garstig ist, ist normal. Nur weil ihr das Kätzchen niedlich findet muß er das so nicht sehen.
Für ihn ist sie ein Eindringling in seinem Kernrevier - nix sonst.
Schade für das Kleinteilchen, dass auf der Suche nach einem Spielkameraden ist.
Den könnt ihr nicht ersetzen. (nur ein 2tes Kitten:cool: )

Wenn du Glück hast ,wird dein Kater sie irgendwie irgendwann tolerieren.
Das bleibt jetzt abzuwarten.
 
elvis+kara

elvis+kara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. August 2014
Beiträge
13
Ort
an der Wasserkuppe
wäre das ernsthaft besser, ein zweites Junges im Haus zu haben ?
Das wären doch dann ZWEI
Eindringlinge in seinem Kernrevier

icon_zuck.gif


Die Familie aus der Cara kommt hat noch ein Junges aus dem gleichen Wurf. Ich hätte sie eh am liebsten beide mitgenommen.
Die mussten dort leider weg, weil die Mutterkatze schon einen neuen Wurf hat hat und inzwischen völlig garstig zu Cara und ihrer Schwester war.
 
Zuletzt bearbeitet:
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
wäre das ernsthaft besser, ein zweites Junges im Haus zu haben ?
Das wären doch dann ZWEI

Für die Kleine auf jeden Fall:)

Für deinen Altkater wahrscheinlich langfristig auch. Die Kleine wird an ihm kleben.
In der Regel finden das ältere Katzen nicht so doll.
Wäre ein 2tes Kitten da, würden die sich miteinander beschäftigen.

Die mussten dort leider weg, weil die Mutterkatze schon einen neuen Wurf hat hat und inzwischen völlig garstig zu Cara und ihrer Schwester war.
Achje - kannst du da nicht auf den Besitzer einwirken, dass die Kätzin kastriert wird? Es gibt mehr als genug Katzen.
Solche Menschen sollte man eigentlich nicht unterstützen, die verantwortungslos die Welt mit noch mehr Katzen überfluten:mad:
Deine Kleine wär auch bald dran mit kastrieren.
 
elvis+kara

elvis+kara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. August 2014
Beiträge
13
Ort
an der Wasserkuppe
Gittertür die zwote

Hallo,

ich habe heute die Tür nochmal abgeändert, das Ganze sieht jetzt (von Caras Seite aus gesehen) so aus:



Bisher scheint das schon kleine Verbesserungen zu bringen. Elvis faucht höchstens nochmal ganz kurz und eher "unmotiviert", knurrt gar nicht mehr und läuft auch schonmal einfach vorbei, während Cara dort sitzt und kuckt, ohne sich für sie zu interessieren.
 
Sigrid81

Sigrid81

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Juni 2014
Beiträge
206
Ort
Dänemark
  • #10
Hallo Peter !
ich sitzt mehr oder weniger im selben Boot wie du - auch wir haben eine ungünstige Kombination . Junge BabyKatze und 6 jährige Altkatze - beide weiblich . Und ich kann nur bestätigen was Tiedsche hier schreibt - ein zweites Kitten wäre besser.
Ich würde super gerne ein zweites Kitten zu meiner Kleinen nehmen - kann leider nicht weil mein Freund - noch :aetschbaetsch1: - dagegen ist :grummel:
Auch wenn du schreibst , dass du die Kleine beschäftigen kannst... die haben Energie für 4 Katzen und die scheint nie auszugehen :eek:

Wenn das bei euch kein Problem wäre und alle in deinem Haus kein problem damit haben - nimm dir ne zweite Kleine dazu ! Ich nach einer Woche Babykatze würde am liebsten heut noch einen zweiten Krümmel dazuholen - wenn ich da allein entscheiden könnte :grummel:
 
elvis+kara

elvis+kara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. August 2014
Beiträge
13
Ort
an der Wasserkuppe
  • #11
Dann werde ich wohl mal den Familienrat einberufen und schauen ob die Aufnahme des Schwesterchens von Cara mehrheitsfähig ist ... viel Hoffnung haben ich nicht :(
 
Werbung:
elvis+kara

elvis+kara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. August 2014
Beiträge
13
Ort
an der Wasserkuppe
  • #12
Hallo Peter !
ich sitzt mehr oder weniger im selben Boot wie du - auch wir haben eine ungünstige Kombination . Junge BabyKatze und 6 jährige Altkatze

Hallo Sigrid,

dann drücke ich Dir die Daumen, dass es bei Dir gut läuft. Mein Alt-Elvis scheint langsam zu kapieren, dass da jetzt noch ein Kätzchen dauerhaft vorhanden ist. Gestern spät abends saßen sie beide ziemlich nah vor dem Fensterchen und haben sich eine ganze Weile bekuckt und beschnuppert, ohne dass Elvis garstig wurde, von einem kurzen Begrüßungsfaucher mal abgesehen.

Mein Ansinnen, das Schwesterchen von Cara noch herzuholen ist leider in der Familie nicht mehrheitsfähig.

Gruß
Peter
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #13
Schade
....die hübsche Maus ist nach einer so langen Zeit in ihrem Zuhause sicher suuupersozial. Ich hoffe euer Kater läßt sich von ihr einwickeln, damit sie netten Sozialkontakt pflegen kann.
Zum Glück bekommt sie ja Freigang und im Notrfall findet sie vielleicht hoffentlich dort Jemanden, falls euer Kater nicht möchte:)
 
elvis+kara

elvis+kara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. August 2014
Beiträge
13
Ort
an der Wasserkuppe
  • #14
Kleines Update:

sieht alles gar nicht so übel aus. Heute waren sie ca. 15 Minuten zusammen im Wohnzimmer, Elvis tut ihr nichts weiter, Caras Interesse an ihm ist wie Ihr schon vorhergesagt hattet, viel größer als umgekehrt.
Wenn sich das so weiterentwickelt, bin ich guter Dinge.

Gruß
Peter
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #15
Ich drücke die Daumen für Freundschaft;) Die Herren der Schöpfung sind oft leichter zu becircen.
Falls es nix wird, läßt sich ja vielleicht sogar der Familienrat noch umstimmen, wenn sie sehen, dass Madamchen nach Kontakt dürstet:p:cool:
 
elvis+kara

elvis+kara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. August 2014
Beiträge
13
Ort
an der Wasserkuppe
  • #16
Ich glaube echt das könnte was werden ...

 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #17
Schlaf stimmt versöhnlich:p
 
elvis+kara

elvis+kara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. August 2014
Beiträge
13
Ort
an der Wasserkuppe
  • #18
Heute haben sie sich Nase an Nase ein paar Sekunden ganz nah beschnuppert ohne dass es zu irgendwelchen unerwünschten "Äußerungen" oder Handlungen gekommen wäre. Elvis scheint Cara wirklich schon einigermaßen zu tolerieren. Sie sind jetzt abend immer beide bei uns im Wohnzimmer und liegen mit uns auf dem Sofa oder jede bei jemandem auf dem Schoß.
Er will zwar nicht mit ihr spielen aber er lässt sie in Ruhe.

Freue mich sehr und hoffe das bleibt so.
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #19
Er will zwar nicht mit ihr spielen aber er lässt sie in Ruhe.
Ich glaube nicht, dass es schlechter wird.
Aber dass die Kleine abblitzt, ist genau das, was seeeeeehr schade ist.
 
elvis+kara

elvis+kara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. August 2014
Beiträge
13
Ort
an der Wasserkuppe
  • #20
Moin zusammen,

unsere Zusammenführung läuft weiterhin sehr positiv. Elvis hat Cara inzwischen eindeutig akzeptiert. Gestern abend haben sie sehr nahe beieinander auf dem Sofa geschlafen und es kommt immer wieder mal vor, dass die beiden sich Nase-an-Nase auf Tuchfühlung einige Sekunden beschnuppern.
Davon gibt es leider keine Fotos, aber dafür ein anderes, Cara hat sich schon daran gewöhnt, dass bei uns im Haus auch Musik gemacht wird (natürlich in sehr gemäßigter Lautstärke, wenn die Tiere in der Nähe sind) und interessiert sich auch für diese Dinge mit der ihr eigenen Neugier. Die ersten Tage ist sie sofort "getürmt" wenn mein Bass ertönte, jetzt sitzt sie schonmal auf dem kleinen Übungsamp und kuckt ob sich das Kabel vielleicht bewegt.

 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
8
Aufrufe
1K
OMalley2
O
G
2
Antworten
32
Aufrufe
842
Nicht registriert
N
K
Antworten
28
Aufrufe
1K
Kitti23
K
Koboldine
Antworten
6
Aufrufe
2K
Koboldine
Koboldine
M
Antworten
12
Aufrufe
2K
Poison_Ivy
Poison_Ivy

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben