Calziumoxalatsteine bei Fiby

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
toheaven

toheaven

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2008
Beiträge
15.401
Alter
53
Ort
Köln
Laut Urintest sind diese vorhanden.
Morgen US und Röntgen danach ggf OP.

Muss operiert werden oder kann man das spülen?
Sie bekommt kein Trofu, ist nicht übergewichtig und bewegt sich viel.
Hochwertiges Futter ist bäh.
Was mach ich denn nun?


Bin gerade überfordert. Dachte es sei eine Blasenentzündung
Seit Rosenmontag hat sie es.
Urin kommt, aber echt wenig.
AB wurde gegeben, hilft aber nicht. ( klar, wenn es Steine sind)
Was kann ich ihr nach der OP geben, damit sie das alles schneller verkraftet?
Sie tut sich sehr schwer mit der Narkose.
Welche Größe von einem Schlauchverband muss ich besorgen. Sie bekommt keinen Kragen an!

Hilfe, Fragen über Fragen :confused::(
 
Werbung:
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
2.615
Hallo,

tut mir leid, daß deine Katze solche Probleme hat.
Da Calciumoxalat sich nicht auflösen läßt, wird die weitere Vorgehensweise vom Ultraschallbefund abhängen. Sind es ausschließlich Kristalle, so kann man es mit spülen und vor allem Erhöhen der Wasseraufnahme versuchen. Wenn aber ein oder mehrere größere Steine vorhanden sind, muß man operieren.
Wenn deine Katze Schwierigkeiten mit Narkosen hat, kann man eigentlich nur folgendes Management empfehlen: Schlafenlegen mit einer niedrig dosierten Injektionsnarkose am besten direkt über einen Venenkatheter, danach gleich an die Inhalationsnarkose und Dauertropfinfusion, während und nach der OP konsequentes Wärmemangement, also mit Wärmflaschen, Isoliermatten, Deckchen und was eben noch zur Verfügung steht. Nach der OP noch einige Stunden bis abends an der Dauertropfinfusion belassen, bis sie wieder einigermaßen fit ist. Vielleicht kannst du ja nochmal besprechen, ob das so Standard ist oder anderenfalls für dein Kätzchen so gemacht werden könnte, das sie Schwierigkeiten mit Narkosen hatte.
Sollte operiert werden, ist wahrscheinlich ein Body das beste. Mußt du den denn besorgen? Sowas haben die meisten Tierärzte vorrätig. Je nach Größe Paßt bei den Katzen entweder xs oder s.

Für die Zukunft wirst du eine Strategie entwickeln müssen möglichst regelmäßig Urin aufzufangen und am besten auch selbst den ph Wert im Urin kontrollieren.
Was für Futter bekommt sie denn? Um die Flüssigkeitsaufnahme zu Steigern am besten noch mehr Wasser in s Nassfutter mischen.

Hoffentlich sind es "nur" Kristalle und ihr kommt erstmal um eine größere Op herum.
 
Zuletzt bearbeitet:
toheaven

toheaven

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2008
Beiträge
15.401
Alter
53
Ort
Köln
Nein es kommt Urin, sprich sie macht, aber wenig.

War mit ihr täglich beim TA. Es ist keine Stauung da. Blase ist weich und leer.
 
Zuletzt bearbeitet:
toheaven

toheaven

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2008
Beiträge
15.401
Alter
53
Ort
Köln
Danke Doc, ich werde das morgen mit dem TA besprechen.
Futter frisst sie leider nur das von Cachet von Aldi Süd.
Hochwertige Sorten packt sie nicht an. Wasser im Futter ebenso nicht
Was ist besser, US oder Röntgen?
Oder beides?
 
Zuletzt bearbeitet:
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
2.615
Was ist besser, US oder Röntgen?
Oder beides?

Ultraschall halte ich für wichtiger. Da kann man die Blasenwand beurteilen und sieht auch die Kristalle und kann einen Stein ggf gleich ausmessen. Röntgen kann man als Ergänzung machen, aber Ultraschall ist in dem Fall aussagekräftiger.
 
toheaven

toheaven

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2008
Beiträge
15.401
Alter
53
Ort
Köln
Ultraschall halte ich für wichtiger. Da kann man die Blasenwand beurteilen und sieht auch die Kristalle und kann einen Stein ggf gleich ausmessen. Röntgen kann man als Ergänzung machen, aber Ultraschall ist in dem Fall aussagekräftiger.


Vielen Dank :)
 
L

Lilli&Carli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2015
Beiträge
16
Hallo toheaven,

ich habe mit meinem Kater grad ähnliche Probleme, er wurde auch wegen Oxalat-Steinen am Montag operiert, vorher hatte die Ärztin geröngt und Ultraschall gemacht.
Unser Kater hat zum Glück alles gut überstanden, auch wenn es ihm nach der OP erstmal gar nicht so gut ging, war abends und auch am nächsten Morgen immer noch recht wackelig auf den Beinen und mochte nicht essen und trinken, aber das hat sich inzwischen gebessert (war allerdings auch noch 2x beim TA die Woche) und gestern Abend war der erste Tag, wo er sich richtig "normal" benommen hat, kam zum Dauer-kuscheln, hat Blödsinn und "verbotene Dinge" gemacht usw.... :pink-heart:

Mit dem Futter habe ich allerdings ähnliche Probleme wie du - das von Aldi findet er total super, meine Versuche mit höherwertigen Futtersorten (der letzte ist allerdings schon ein bisschen her) wurden bislang immer verschmäht. Leider ist er auch nicht der allergrößte Trinker und wenn man ihm Wasser über's Futter macht führt das eher dazu, dass er das dann auch nicht mehr essen mag...
Jetzt heißt es dann wohl probieren, welches gute Futter gegessen wird und wie man ein bisschen mehr Flüssigkeit in ihn hineinbekommt. Eventuell können wir uns hierzu ja ein bisschen austauschen, vllt. haben unsere beiden ja einen ähnlichen Geschmack? :)

Dir und v.a. deiner Katze auf jeden Fall erstmal alles Gute!

PS: unser hatte nach der OP so einen Body anbekommen (gab es beim Tierarzt, glaube knapp 25€, da kommt man vermutlich mit einem selbst gekauften und ausgeschnittenen Babybody günstiger)....
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Es gibt Steine die nur im röntgen sichtbar sind und Steine die nur im Ultraschall zu sehen sind. Deshalb lieber beides machen lassen!

Wenn die Steine größer sind wirst du um eine op nicht drum herum kommen.

Und du wirst beim Futter leider weiter dran bleiben müßen, hochwertiger wäre besser.
Was aber am wichtigsten ist ist die Flüssigkeit, mach erst mal einen Teelöffel wasser ins Futter und mische das gut durch. Dann jeden zweiten oder dritten Tag die Menge erhöhen.
Dran bleiben, das klappt schon.

Ich drück die Daumen daß keine op nötig ist.
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
2.615
  • #10
Im Röntgen sieht man kalziumhaltige Steine. Im Ultraschall kann man jede Art Stein sehen.


Wie ist es euch heute ergangen?
 
toheaven

toheaven

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2008
Beiträge
15.401
Alter
53
Ort
Köln
  • #11
Entschuldigt die späte Antwort aber heute ist auch noch mein Schwiegervater verstorben.

Fiby wurde nicht operiert, da im US nicht ein Stein gefunden wurde.
Auch waren so gut wie keine Kristalle zu sehen.
Sie macht auch wieder so gut wie normal Pipi.
Futterumstellung: Heute hat es sehr gut geklappt mit neuem und hochwertigen Futter was mich überrascht hat.

Ich muss mich erst ganz genau einlesen, was in ihrem Fall wirklich geeignet ist.

Am Montag müssen wir wieder zum TA und dann spreche ich das mit dem Röntgen an.

@ Lilli, sehr gerne :)

Vielen Dank für eure Tipps und Ratschläge :)
 
Werbung:
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
2.615
  • #12
Mein Beileid, das ist ja sehr traurig!

Aber schön, daß die Ergebnisse bei Fiby so positiv waren! Das hört sich richtig gut an und auch die Futterumstellung scheint zu klappen. :)

Wie gesagt, wenn der Ultraschall unauffällig war, braucht ihr zumindest wegen blasensteinen nicht noch zu Röntgen. Es gibt keine Steine, die man im Ultraschall nicht sehen kann. Allerdings gibt es etliche Steinformen, die man im Röntgen nicht sehen kann.

Ich hoffe es geht weiter so gut, ich drück die Daumen! :)
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
  • #13
Auch von mir herzliches Beileid.

Für Fiby wünsche ich weiterhin alles Gute, das hat sich ja zum Glück doch positiv entwickelt.
 
toheaven

toheaven

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2008
Beiträge
15.401
Alter
53
Ort
Köln
  • #14
Mein Beileid, das ist ja sehr traurig!

Aber schön, daß die Ergebnisse bei Fiby so positiv waren! Das hört sich richtig gut an und auch die Futterumstellung scheint zu klappen. :)

Wie gesagt, wenn der Ultraschall unauffällig war, braucht ihr zumindest wegen blasensteinen nicht noch zu Röntgen. Es gibt keine Steine, die man im Ultraschall nicht sehen kann. Allerdings gibt es etliche Steinformen, die man im Röntgen nicht sehen kann.

Ich hoffe es geht weiter so gut, ich drück die Daumen! :)

Danke Doc, dann brauche ich sie am Montag nicht Röntgen lassen.
Meine TÄ hatte das aber auch erwähnt. :)
Ich mache mich jetzt auf die Suche nach gutem Futter...*schnauf* ;)


Ina, lieben Dank für alles :)
 
Zuletzt bearbeitet:
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
  • #15
War wenig genug, was ich tun konnte :(.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
7
Aufrufe
5K
starstreet5
S
Schnuff3
Antworten
34
Aufrufe
9K
Schnuff3
Schnuff3
S
Antworten
11
Aufrufe
5K
Simon1983
S
Wolverine
Antworten
3
Aufrufe
2K
4Flusen
4Flusen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben