Calicivirus - Schlimm?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
T

TanjaA.

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 April 2008
Beiträge
3
Hallo,

wer kann mir weiterhelfen? mir ist im letzten sommer ein kleiner kater zugelaufen, der unter sehr starkem wurmbefall litt (u.a. lungenwürmer) und es monate dauerte, ehe ein tierarzt die würmer entdeckte. bis dahin litt der kleine unter starkem durchfall und atemnot. nachdem dies ausgestanden war, liess ich ihn vor 4 wochen kastrieren und da seine mundschleimhaut schon sehr lange entzündet war, eine probe nehmen. es stellte sich heraus, dass er caliziviren hat. hat jemand damit erfahrung? ist das schlimm? übernächste woche machen wir eine inteferon therapie. ist das notwendig? (wegen narkose), gibt es alternativen? kann er lange damit leben? er hat doch schon so viel in seinem jungen leben mitgemacht.

für jede antwort wäre ich sehr froh!!!!

danke tanja
 
C

Cooniecat

Gast
Hallo Tanja,
ich will mal versuchen,auf Dein Anliegen einzugehen.
Calici ist ein Erreger des Katzenschnupfenkomplexes und ein Virus.
Es äußert sich in Entzündungen des Rachenraumes und der Zunge,wobei es im Schleimhautbereich des Rachens zu blumenkohlartigen Wucherungen führen kann,die entzündlich und sehr schmerzhaft sind,auf der Zunge oder darunter können sich Läsionen oder Bläschen bilden,die eine Nahrungsaufnahme sehr schmerzhaft werden lassen kann, oftmals auch zur Nahrungsverweigerung führt.
Im fortgeschrittenen Stadium greift die Entzündung über auf das Zahnfleisch,deshalb finde ich die Interferonbehandlung gut.
da Dein TA bereits einen Abstrich gemacht hat und diese Behandlung vorgeschlagen hat(die übrigens in diesem Gebiet noch nicht so lange gemacht wird),würde ich diesem Vorschlag auch folgen.
Ich bin der Meinung,daß Du Deinem TA da vertrauen kannst und daß Du in guten Händen bist.
AB schlagen bei Viren nicht an.

Hast Du noch eine bestimmte Frage dazu?
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
Hallo Tanja,
diese kleine schwarze Schönheit hatte auch Galiciviren (außer tausend anderen Sachen)
Sie war geschätzte 9 bis 11 Jahre alt, hatte viel hinter sich gebracht als meine Schwester sie zu sich nahm.
FIV-Positiv auch noch....
Ich kann nur sagen, unser TA hat mit Interferon behandelt und es hat das Leben unseres Mohrles um ein Jahr verlängert. Ein lebenswertes Leben, sie war agil und munter. Eine starke Persönlichkeit, diese Katzendame!
Ihre ganze Geschichte kannst Du unter willkommen auf www.king-jerry.de, dann auf Tierschutz, dann Tiervermittlung (Katzen), dann auf Fellchen im Glück/ Mohrle klicken, nachlesen.
Es gibt auch einen Videofilm indem man das ganze Ausmaß ihrer Krankheit sehen kann.....
Ich denke Interferon ist das Mittel überhaupt bei Galici. Gib Euch die Chance!!!
Alles Gute!
LG Jutta
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Cooniecat

Gast
Ach ja,was ich noch empfehlen würde(wenn nicht breits geschehen),wäre ein Test auf FIP(incl. Screening)/FIV und FelV
 
T

TanjaA.

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 April 2008
Beiträge
3
Hallo!

vielen dank für die informationen. die haben mir sehr geholfen. selbstverständlich werd ich die behandlung durchführen. als timmy in der narkose lag, hat der arzt blut abgenommen und den abstrich gemacht.
alles andere ist negativ. gott sei dank!!!

hab aber noch fragen und zwar, schlägt die behandlung auf jeden fall an und ist er dann für immer gesund, oder bricht dieses virus immer mal wieder aus?

da timmy ein kleiner wilder ist, den wir in geschwächtem zustand gefangen haben, füttere ich noch seine geschwister von vor 2 jahren und aus dem letzten jahr. die weiblichen katzen (alle kastriert) sehen gesünder aus als die männlichen (ebenfalls kastrier), haben die den virus auch? wahrscheinlich. sterben die dann daran? wahrscheinlich schon......

sorry falls ich nerven sollte, aber ich wollte nie eine katze, hab mich nie damit beschäftigt....bis jetzt.

gisisami: die geschichte lese ich mir ganz bestimmt durch! vielen dank!

gruss tanja
 
C

Cooniecat

Gast
hab aber noch fragen und zwar, schlägt die behandlung auf jeden fall an und ist er dann für immer gesund, oder bricht dieses virus immer mal wieder aus?
Leider kann man nie so genau vorhersehen.
Ich kenne eine Forine,die hat schon mehrere Behandlungsmöglichkeiten durch,von Interferon,Cortison,Ciclosporin etc.,das Virus läßt sich nicht totkriegen :(.
Dazu kam noch eine schlimme Gingivitis,die ein komplettes Zähneziehen zur Folge hatte.
Trotzdem bricht das Virus immer wieder durch.

da timmy ein kleiner wilder ist, den wir in geschwächtem zustand gefangen haben, füttere ich noch seine geschwister von vor 2 jahren und aus dem letzten jahr. die weiblichen katzen (alle kastriert) sehen gesünder aus als die männlichen (ebenfalls kastrier), haben die den virus auch? wahrscheinlich. sterben die dann daran? wahrscheinlich schon......
das kannst Du nur feststellen lassen,indem Du die Mäulchen vom TA mal checken läßt.Wenn im Rachen rote entzündete Pünktchen zu sehen sind oder eben auch Rötungen,kannst Du davon ausgehen,daß sie es wahrscheinlich auch haben.
Sicher kannst Du das nur per Abstrich anhand des PCR-Testes für Calici nachweisen lassen,Bluttest braucht man dafür nicht;).
Sterben werden sie nicht gleich,aber die Lebenserwartung ist doch beeinträchtigt.

sorry falls ich nerven sollte, aber ich wollte nie eine katze, hab mich nie damit beschäftigt....bis jetzt.

gruss tanja

quatsch,Du nervst doch nicht;),
ich hatte gestern übersehen,daß Du nochmal gepostet hattest:oops:
 
C

carloS

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.553
Hi,

wir haben hier einen chronischen Schnupfer mit nachgewiesenem Calici, das sich hauptsächlich auf den Nasenraum beschränkt - aber da ziemlich wütet.

Interferon hat er als Kleiner bekommen, aber für ihn ist das leider nichts.....sehr spezielle Reaktionen, kann man nicht übertragen.
Bei ihm hilft immer Zylexis sehr gut , wenn es ganz schlimm wird.

Leider hat er inzwischen auch unsere anderen Katzen angesteckt, sowohl die durchgeimpften als auch die zugelaufene. Zum Glück nicht so schlimm, die waren ja schon erwachsen, da ist das Immunsystem in aller Regel widerstandsfähiger. Wenn die nun bei Schlechtwetter z.B. anfangen zu niesen, bekommen sie auch jeder 3x Zylexis, dann ist es wieder eine zeitlang gut.

Langer Rede, kurzer Sinn: Wir werden das Calici zwar nicht mehr loswerden, können aber damit leben.

LG
Marion
 
T

TanjaA.

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 April 2008
Beiträge
3
hallo,

vielen dank für die infos. am freitag gehts los mit inteferon. ich teile euch dann mal mit, wies angeschlagen hat. ich bin aber ganz zuversichtlich. er hat schon gegen soviel gekämpft und gewonnen. der schafft das!!!!!

Zylexis ist das was homöpatisches?

gruss tanja
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
Ich drücke auf jeden Fall ganz fest die Daumen.
Unsere Mohrle hat es auch geschafft und neimand hatte ihr da eine Chance gegeben.
Sie ist dann an einem Infekt gestorben...das ist aber immer ein Risiko.
Alle, alles Gute für die Behandlung und halte uns auf dem Laufenden bitte!
LG Jutta
 
Y

Yoda

Benutzer
Mitglied seit
2 September 2007
Beiträge
99
  • #11
Hallo,

bei 6 unserer Fellgurken halfen Zylexisgaben, 3x, jeden 2. Tag.
Bei Lissy half es leider nicht, da sind wir immer noch am kämpfen. Interferon war leider ohne Erfolg.

@Cooniecat: Magst Du die Forine, die ihre Katze mit Ciclosporin behandelte, fragen ob sie sich mit mir über diese Behandlung austauschen mag? Gern über PN. Wir denken nämlich gerade darüber nach, die Behandlung erscheint mir bei einem Virus aber nicht logisch.
 
Werbung:
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
  • #12
Wassibär hat auch Calici ..und ist corona positiv (da pfeif ich drauf).
Nach 1 jahr AB und weiß der teufel was, habe ich es - nein, nicht geheilt, aber im Griff soweit es geht.

Das Maul ist nicht betroffen , eher Nase und Augen. 2 x im Jahr rotzt das Bärchen - das wird homöopatisch behandelt und 2 x im Jahr ist das Auge fällig - das gibts kurz Cortison und dann ist es wech..

Allerdings muß ich sagen, das Wassibär am Anfang allgemein sehr krank war (Jungkatzen-SDÜ . Halsentzündungen, Schnupfenschübe etc..) und eine Stabilität erst einsetze, als er knapp 2 Jahre war, seine Krankheiten im Stillstand und er zulegte (niemand hätte gedacht, das er je 5 kg schafft - 5,3 hat der kleine Mann jetzt ) und ein ausgeglichenes Katerchen wurde.

Unsere homöopatische kur gibts allerdings jedes Jahr - eisern 30 Tage Tabletten schlucken..

Toi, toi, toi - bis auf die kleinen "Anfälle alles im Lot.
 
D

diamondfire

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26 Februar 2010
Beiträge
1
  • #13
Calicvirus

Meine Schwester hat eine Katze im alter von fast 2 Menschenjahren mit Calicviren.

Meine Schwester meinte, dass meine Katze irgendwann an diesen Virus sterben wird.

Also ich meine, dass die Katze irgendwann keine Nahrung mehr aufnehmen kann und dann irgendwann an Hunger oder Verdursten sterben wird.

Stimmt das?

Im ganzen Internet kann ich vieles über diese Viren lesen, aber nicht ob diese Infektion (Seuche) tötlich endet.

Liebe Grüße
Diamond
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben