Calici-Virus, Verzweifelt, Was tun?

  • Themenstarter meowmeowxo
  • Beginndatum
  • Stichworte
    calici-infektion calicivirus erfahrung immunschwäche immunsystem katzenschnupfen krankeit tipps vitamine zahnfleisch entzündung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

meowmeowxo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. September 2021
Beiträge
4
Hallo,

Mein Kater ist 1 Jahre Jung und wir haben ihn vor ca. zwei Monaten aus dem Ausland mitgenommen. Er leidet unter dem Calici-Virus und ich mache mir extreme Sorgen. Wir waren mit ihm bis jetzt zwei mal beim Tierarzt. Beim ersten mal hat der Arzt Antibiotika (an den Namen kann ich mich leider nicht mehr erinnern, es war Pink) und Hexocare mitgegeben. Es schien alles gut zu laufen, seine gerötetes Zahnfleisch schien zu heilen, sein Appetit verbesserte sich und Mundgeruch war auch kaum noch vorhanden. Jedoch fing das ganze nach ca. 2 Wochen wieder an. Wir waren dann wieder beim Arzt und er gab uns Cortison(Prednisolon 5mg) mit. Jeden Tag sollen wir ihm ein Viertel einer Tablette geben, 40 Tage lang. Ich hatte schon von Anfang an ein mulmiges Gefühl dabei, Ich finde einfach, dass Cortison auf Dauer nicht die Lösung ist. Auch in anderen Foren wird von Cortison dringend abgeraten (Ich habe vor es abzusetzen, muss es aber natürlich erstmal mit seinem Arzt besprechen). Wir sind schon bei der vierten Tablette (das heißt: ca 16 Tage) und es scheint sich sogar zu verschlimmern, es hat sich nur am Anfang der Therapie minimal verbessert. Heute ist mir wieder aufgefallen dass sein Zahnfleisch ganz rot und gereizt ist, der Mundgeruch und die Appetitlosigkeit ist auch wieder da. :(

Nun, Ich habe etwas recherchiert und es scheint bei Calici-Virus sehr wichtig zu sein, dass das Immunsystem der Katze gestärkt wird.

Nur, wie stelle ich das an? Vor allem bei einem so hartnäckigen Virus wie Calici? Ich habe unglaublich Angst davor, etwas falsches zu machen.

Ich würde von euch gerne wissen, wie eine Katze mit Calici-Virus ernährt werden soll und welche Therapie-Methoden am besten helfen. BITTE teilt eure Erfahrungen und eure Tipps. Ich bin am verzweifeln.

Zu Info: Unser Kater ist ziemlich groß und wiegt 6KG. Er ist kastriert. Wir geben ihm derzeit getreidefreies Trockenfutter von N&D (Fish-Orange). Fressen tut er das allerdings kaum. Sonst bekommt er Fleischzubereitung-Gläschen von Hipp (wurde mal von einer Ärztin empfohlen) und Nassfutter von MjamMjam und Catz Finefood. Gibt es etwas, was ich an seiner Ernährung ändern könnte? Sollte ich Futter extra für Zahnpflege kaufen? Wie unterstütze und stärke ich sein Immunsystem?

Ich bin für JEDE Hilfe Dankbar.
LG, meowmeowxo
 
Werbung:
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
2.023
Unser Kater ist auch stolzer Besitzer des Caliciviruses. Wir ernähren ihn "ganz normal". Er bekommt hochwertiges Naßfutter mit mindestens 60% Fleisch, ohne Getreide und Zucker. Trockenfutter nur als Wurfspiel und als Versteckspiel.

Was ich dir aber ans Herz legen möchte ist, ihn regelmäßig auf FORL untersuchen zu lassen, das ist eine sehr schmerzhafte Autoimmunerkrankung, bei der die Zähne sich von innen her auflösen. Man kann es nicht durch einen Blick in den Mund feststellen (aber gerötetes Zahnfleisch könnte ein Indiz sein), sondern man muß dental röntgen.
Unserem Kater wurden auf Grund dieser Krankheit schon mehrere Zähne gezogen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Polayuki und meowmeowxo
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.464
Ort
Oberbayern
Herzlich Willkommen im Forum!

Ich habe leider keine Zeit für einen ausführlichen Beitrag, möchte dir aber trotzdem ans Herz legen dringend den Tierarzt zu wechseln. Weder Antibiotika noch Kortison sind bei der Behandlung von Viruserkrankungen in irgendeiner Form zielführend. Ein sinnvoller Ansatz wäre gewesen das Immunsystem zu pushen (z.B. mit Feliserin oder Zylexis).

Wie und wann wurde Calici bei ihm diagnostiziert?
 
  • Like
Reaktionen: Nepomuk, Kayalina, meowmeowxo und eine weitere Person
Ursel1303

Ursel1303

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. September 2013
Beiträge
2.147
Antons Abstrich auf Calici war ja leider auch positiv, die Zähle leider kaputt (der TA vorher hat das nicht erkannt) Ihm wurden 9 Zähne gezogen, was aber nicht reichen wird, blöderweise gab es Narkoseprobleme :( Irgendwann muß sicherlich der Rest auch raus, Anton ist 7... Wir machen gerade eine Interferonkur, jeden Morgen 4 Tropfen in ein bisschen Sahne (man soll die mit was fettem geben) da wartet er schon drauf. Es geht ihm einigermaßen gut zur Zeit, und ich hoffe, das bleibt noch länger so.

Ich bin mehr als froh, dass ich den TA gewechselt habe. Der erste hat uns trotz roten Zahnfleischrändern mit einer Schmerzspritze und Kesium-Tabletten nachhause geschickt, und das hätte böse enden können.

Wenn Du wechselst, dann achte drauf, dass der TA dentalröntgen kann, das können nicht alle.

Alles Gute für Dein Katerchen 🍀
 
  • Like
Reaktionen: meowmeowxo und Feli02
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.157
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Hallo und herzlich Willkommen.
Wenn es wirklich Caliciviren sind, bestätigt durch einen Abstrich, darf kein Cortison gegeben werden. Du solltest deinen TA fragen, in welchem Schema du das Predni ausschleichen darfst.
Bei meinen Katzen wird das Immunsystem bei einem Schub mit Zylexis gepuscht. Das passende Antibiotikum gibt es im Notfall nur gegen die Begleiterscheinungen wie Entzündungen im Maulbereich.
Katzenschnupfenkomplex
FAQ - Atemwegsinfektionen, Erkältungen, Katzenschnupfen & Co.
 
  • Like
Reaktionen: meowmeowxo
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28. März 2019
Beiträge
3.970
Ort
Südmittelhessen
Kurz zum Futter: Trockenfutter würde ich weg lassen bzw. nur als Leckerli geben, das hat keinerlei Nutzen für die Katze. Besser ist es AYCE Nassfutter zu geben (Mjamjam und Catz Finefood sind schon mal gut, du kannst aber ruhig noch 1-2 Marken mehr dazu nehmen). Wie oft bekommt er die Hip-Gläschen? Die gibt es hier eigentlich nur, wenn mal Schonkost wegen Verdauungsproblemen angesagt ist (d. h. sehr selten). Das Problem ist, dass den Gläschen wichtige Zusatzstoffe (Taurin, Calcium, Vitamine & Spurenelemente u. a.) fehlen, um es zu einem vollwertigen Futter für Katzen zu machen. Das führt bei zu häufiger Fütterung zu Mangelerscheinungen, was nicht gut fürs Immunsystem sein kann.

Ansonsten schließe ich mich meinen Vorschreiber*innen an. AB sind bei viralen Infektionen überflüssig (es sei denn, es hat sich eine bakterielle Infektion noch oben drauf gesetzt, aber gegen Viren helfen AB null). Und Kortison ist meines Wissens ein Immunsuppressivum, also auch nicht gerade das Mittel der Wahl.

Einen Tierarzt mit Dentalröntgengerät möchte ich dir auch noch mal ans Herz legen, um die Zähne gründlich untersuchen zu lassen.
 
  • Like
Reaktionen: Polayuki
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.157
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • Like
Reaktionen: meowmeowxo
Sancojalou

Sancojalou

Forenprofi
Mitglied seit
2. Januar 2021
Beiträge
1.612
Es gibt User, die hervorragende Ergebnisse bei Calici durch eine Blutegel Therapie erhalten haben. Wenn ich die Thread finde , stelle ich dir einen Link ein.
Bei einer bin ich mir sicher, dass es @NicoCurlySue war.
 
  • Like
Reaktionen: NicoCurlySue und meowmeowxo
Sancojalou

Sancojalou

Forenprofi
Mitglied seit
2. Januar 2021
Beiträge
1.612
  • #10
  • Like
Reaktionen: meowmeowxo
M

meowmeowxo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. September 2021
Beiträge
4
  • #11
Herzlich Willkommen im Forum!

Ich habe leider keine Zeit für einen ausführlichen Beitrag, möchte dir aber trotzdem ans Herz legen dringend den Tierarzt zu wechseln. Weder Antibiotika noch Kortison sind bei der Behandlung von Viruserkrankungen in irgendeiner Form zielführend. Ein sinnvoller Ansatz wäre gewesen das Immunsystem zu pushen (z.B. mit Feliserin oder Zylexis).

Wie und wann wurde Calici bei ihm diagnostiziert?
Ich danke dir für den Tipp.

Das wurde tatsächlich im Ausland diagnostiziert. Er ist auf der Straße auf die Welt gekommen und wurde zusammen mit seinen Geschwistern zu Adoption freigegeben - Ich habe mich für ihn entschieden. Als er gerade mal 6 Monate Jung war, hat man diesen Virus wohl diagnostiziert. So wurde mir das, von der Person der auf ihn die ganze Zeit aufgepasst hat, erzählt. Vielleicht sollte ich Dentalröntgen machen lassen und einen neuen Abstrich? Ist das eine gute Idee?
 
  • Like
Reaktionen: Onni, NicoCurlySue, Poldi und 2 weitere
Werbung:
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
2.023
  • #12
Auf jeden Fall. Unser Kater hatte den Virus schon als Baby im Tierheim bekommen.
 
M

meowmeowxo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. September 2021
Beiträge
4
  • #13
Kurz zum Futter: Trockenfutter würde ich weg lassen bzw. nur als Leckerli geben, das hat keinerlei Nutzen für die Katze. Besser ist es AYCE Nassfutter zu geben (Mjamjam und Catz Finefood sind schon mal gut, du kannst aber ruhig noch 1-2 Marken mehr dazu nehmen). Wie oft bekommt er die Hip-Gläschen? Die gibt es hier eigentlich nur, wenn mal Schonkost wegen Verdauungsproblemen angesagt ist (d. h. sehr selten). Das Problem ist, dass den Gläschen wichtige Zusatzstoffe (Taurin, Calcium, Vitamine & Spurenelemente u. a.) fehlen, um es zu einem vollwertigen Futter für Katzen zu machen. Das führt bei zu häufiger Fütterung zu Mangelerscheinungen, was nicht gut fürs Immunsystem sein kann.

Ansonsten schließe ich mich meinen Vorschreiber*innen an. AB sind bei viralen Infektionen überflüssig (es sei denn, es hat sich eine bakterielle Infektion noch oben drauf gesetzt, aber gegen Viren helfen AB null). Und Kortison ist meines Wissens ein Immunsuppressivum, also auch nicht gerade das Mittel der Wahl.

Einen Tierarzt mit Dentalröntgengerät möchte ich dir auch noch mal ans Herz legen, um die Zähne gründlich untersuchen zu lassen.

Die Hipp-Gläschen bekam er eigentlich jeden Morgen. Ich werde das definitiv ändern, danke für die Info.
 
Ursel1303

Ursel1303

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. September 2013
Beiträge
2.147
  • #14
Wie @Vitellia schon schreibt, sind die Hippgläser auf Dauer nicht geeignet. Besser wäre dann ein Päppelfutter wie ReConvales. Alfavet ReConvales Tonicum Katze 6x45ml DogCatPet
Auch da würde ich vorsichtshalber zu kleinen Einzelflaschen raten.... Hatte ich für Anton auch, er hat ja gar nicht mehr wirklich gefressen, nur leider, leider... guckt er das nicht mal mit dem Hinterteil an.

Allerdings, wenns wirklich ganz schlimm ist, kann man das gut mit der Spritze direkt ins Mäulchen geben. Muss man halt schon bissl abwägen, jeden Tag 3x mal großen Stress ist vermutlich auch nicht so der Renner :(

Irgendjemand hat Animonda vom Feinsten mit Sahnekern erwähnt, das kam heute und Anton hat reingehauen als gäbs morgens nix mehr.... 😻

Ich denke, Anton hat das auch schon mitgebracht, ihn hat ja meine Hündin unterwegs gefunden, halb verhungert, 500g... ca. 5 Wochen lt. TA und natürlich total verkatzenschnupft :(

Hmmm, wenn er Hippgläschen mag, kannst Du vielleicht vom Päppelfutter was drunter rühren? Am Anfang wirklich nur gaaanz wenig unter einen kleinen Teil und dann mal gucken?
 
  • Like
Reaktionen: Poldi und meowmeowxo
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.925
Ort
An der Ostsee
  • #15
Huhu,
Lass mal dentalröntgen, meine Kater sind auch noch super jung und haben bereits FORL.
Mein coon hat calici und musste deshalb schon 7 Zähne lassen. Und vermutlich ist er alle zähne los bevor er 5 ist. Aber dann ist es halt so und die Tortur hat ein Ende.
 
  • Like
Reaktionen: Poldi, Vitellia, meowmeowxo und eine weitere Person
Ursel1303

Ursel1303

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. September 2013
Beiträge
2.147
  • #16
Huhu,
Lass mal dentalröntgen, meine Kater sind auch noch super jung und haben bereits FORL.
Mein coon hat calici und musste deshalb schon 7 Zähne lassen. Und vermutlich ist er alle zähne los bevor er 5 ist. Aber dann ist es halt so und die Tortur hat ein Ende.
Ich wäre froh, es wäre bei Anton früher erkannt worden... das hätte ihm ganz sicher viel Schmerzen erspart :(
 
M

meowmeowxo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. September 2021
Beiträge
4
  • #17
Auch da würde ich vorsichtshalber zu kleinen Einzelflaschen raten.... Hatte ich für Anton auch, er hat ja gar nicht mehr wirklich gefressen, nur leider, leider... guckt er das nicht mal mit dem Hinterteil an.

Allerdings, wenns wirklich ganz schlimm ist, kann man das gut mit der Spritze direkt ins Mäulchen geben. Muss man halt schon bissl abwägen, jeden Tag 3x mal großen Stress ist vermutlich auch nicht so der Renner :(

Irgendjemand hat Animonda vom Feinsten mit Sahnekern erwähnt, das kam heute und Anton hat reingehauen als gäbs morgens nix mehr.... 😻

Ich denke, Anton hat das auch schon mitgebracht, ihn hat ja meine Hündin unterwegs gefunden, halb verhungert, 500g... ca. 5 Wochen lt. TA und natürlich total verkatzenschnupft :(

Hmmm, wenn er Hippgläschen mag, kannst Du vielleicht vom Päppelfutter was drunter rühren? Am Anfang wirklich nur gaaanz wenig unter einen kleinen Teil und dann mal gucken?
Hipp ist jetzt nicht unbedingt sein Lieblingsfutter, wenn ich ehrlich sein muss :D Ich habe ihm das nur gegeben, weil ich dachte, dass morgens ein leichteres Futter besser wäre, um den Magen zu schonen.
 
  • Like
Reaktionen: Ursel1303
NicoCurlySue

NicoCurlySue

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
5.393
  • #18
Hallo,

habe jetzt keine Zeit, aber ich melde mich spätestens am Wochenende. Ja, bei Findus hatten wir viel Erfolg mit Blutegeln, wir kommen gerade wieder von der TÄ und der Rachen ist weiterhin wunderschön rosa, wie er sein soll. Zähne umfassend anschauen wäre aber ja auf jeden Fall sehr sinnvoll und zwar unbedingt beim Spezialisten / Spezialistin!
 
  • Like
Reaktionen: meowmeowxo
NicoCurlySue

NicoCurlySue

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
5.393
  • #20
Blutegeltherapie bei der Katze, Erfahrungsbericht

Eigentlich war ich auf der Suche nach dem Thread von NicoCurlySue
Ich hatte keinen eigenen Thread, sondern im Thread von Tigerlilli berichtet von meiner Behandlung bei Findus mit Bildern. Bei Findus war es so schlimm, dass wir etwa 2 Jahre damit "beschäftigt" waren. Ich rate Dir auch unbedingt dazu, das Cortison auszuschleichen. Das gab es bei uns zwischendurch einmal als "Notlösung", weil es Findus gar so schlecht ging. Das war gut mit der Zahn-TÄ besprochen und eine Ausnahme. Vor den Blutegeln hatten wir ganz, ganz viel probiert.
Als nächstes würde ich zu einer guten Zahn-TÄ gehen (Wo wohnst Du denn? Vielleicht können wir Dir direkt jemanden empfehlen). Denn etwaige kaputte Zähne müssen auf jeden Fall raus. Danach könntest Du Dir das mit den Blutegeln überlegen, sollte die Entzündung nicht eh von alleine abheilen. Manchmal tut sie das nämlich, wenn die kaputten Zähne raus sind.
Findus hatte auch schon Interferon bekommen, das hatte bei ihm nicht geholfen. Zylexis hatte ich zeitweise überlegt, mich dann aber dagegen entschieden. Ich bin überzeugt, dass letztendlich bei uns die Blutegeln in Kombination mit speziell auf ihn abgestimmten homöopoathischen Mitteln gewirkt haben, wobei die Blutegel deutlich den Ausschlag gegeben haben. Am besten liest Du Dir den ganzen Thread von Tigerlilli durch. Sie hatte Erfolg nur mit den Blutegeln.
Meine Tier-ZÄ hatte bei Findus gesagt, sie hätte kaum je einen so schlimmen Fall gehabt. Und jetzt geht es ihm sooo gut.

Zum Futter: ich füttere immer schon ganz normal, hochwertiges Futter. Phasenweise, als Findus extrem schlecht gefuttert hat, sogar mit Spritze und zusätzlich lange Zeiten auch Reconvales, damit er genügend Nährstoffe bekommt. Manche Zeiten ging auch nur reiner Thunfisch (z.b. von Fressnapf das "moments", ist aber nur Ergänzungsfutter, oder thrive complete von Zooplus, ist Alleinfuttermittel, aber teuer) Dann habe ich auch gute Erfahrungen mit Miamor Trinkfein gemacht. Ich wollte, dass er immer genügend Flüssigkeit hat. Ach ja, lange Zeiten auch die Döschen Milkies, auch mit etwas Wasser verdünnt wegen der Flüssigkeit. Trockenfutter würde ich ganz weglassen, das entzieht zu viel Wasser.
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben