Calici-symptome nach Impfung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
R

Rosinea

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 Mai 2013
Beiträge
4
Hallo!

Ich habe schon versucht mich hier im Forum und anderorts zum Thema schlau zu lesen, aber es sind leider ziemlich viele Fragen offen geblieben. ;o;

Mein junger Kater (13 Wochen) war gestern morgen plötzlich total schlapp, humpelte und litt sichtlich unter Schüttelfrost.
Der sofortige Gang zum Tierarzt ergab 40° Fieber, aber keinerlei Verletzung. Es handelt sich wohl um das 'Limping Kitten Syndrom'. Da er vor kurzem erst die Schnupfen und Seuche Impfung erhalten hat und sonst super fit war kann ich mir gut vorstellen, dass es eine Impfinfektion ist. : (
Er hat ein fierbersenkendes Mittel bekommen und von mir jetzt in regelmäßigen Abständen Traumeel.
Er schläft praktisch nur, aber zwischendurch steht er auf und geht selbstständig auf die Toilette, isst und trinkt freiwillig (wenn auch wenig), gestern hat er sogar ein wenig gespielt. Die Temperatur sank heute auch auf Normaltemperatur. Er hat keinerlei Schnupfen-Symptome. ich bin daher nicht noch einmal zum Arzt gegangen, habe nur weiter Traumeel gegeben.
Jetzt habe ich allerdings entdeckt, dass er auch Pusteln im Mund bekommen hat und mache mir Sorgen, wegen all dem was ich im Internet so zu Calici lese.

-Soll ich trotz 'sanftem' Verlauf morgen noch einmal zum Arzt und Medikamente geben lassen? Ich bin eigentlich kein Fan von chemischen Keulen, wo sie nicht gebraucht werden.
-Kann er meine anderen beiden geimpften Katzen anstecken?
-Wird die Infektion Spätfolgen haben, oder chronisch sein? (es las sich so...)
-Kann ich denn die Grundimmunisierung noch abschließen, wenn sein Körper so reagiert? mit einem anderen Impfstoff eventuell?

Ich hoffe, das mir jemand helfen kann,
vielen vielen dank schonmal!

Rosinea
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
R

Rosinea

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 Mai 2013
Beiträge
4
Danke für den Link und dir Korrektur!
Ich hatte mir das schon einmal angesehen, war allerdings sehr unsicher, da mein Kater ja keinerlei Anzeichen einer Atemwegserkrankung zeigt. Nase, Augen und Atemwege sind vollkommen frei.
Und zum Limping Kitten Syndrom selbst steht dort überhaupt nichts, auch nicht ob es beim Auftreten als Impffolge irgendwelche Unterschiede gibt.
Es ist also trotzdem als vollwertige Infektion anzusehen?
 
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2009
Beiträge
13.440
Danke für den Link und dir Korrektur!
Ich hatte mir das schon einmal angesehen, war allerdings sehr unsicher, da mein Kater ja keinerlei Anzeichen einer Atemwegserkrankung zeigt. Nase, Augen und Atemwege sind vollkommen frei.
Und zum Limping Kitten Syndrom selbst steht dort überhaupt nichts, auch nicht ob es beim Auftreten als Impffolge irgendwelche Unterschiede gibt.
Es ist also trotzdem als vollwertige Infektion anzusehen?

Limping Kitten Syndrom

Habt ihr noch weitere Katzen?
 
R

Rosinea

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 Mai 2013
Beiträge
4
Vielen Dank für den Link! : D
Den kannte ich noch nicht. werde gleich reinlesen.

Nur die im Einganspost erwähnten. Den Jungen Kater, der nun krank ist und zwei weitere Katzen, Katze und Kater, beide 10 Monate alt und grundimmunisiert.
 
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2009
Beiträge
13.440
Ich schreibe mal FrauFreitag an und verlinke deinen Thread.
Sie kennt sich sehr gut aus.:)
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8 September 2009
Beiträge
3.872
pusten im rachen sind ein deutliches signal für eine virale infektion, entweder mit calici oder mit herpes. insofern ist das eine erkrankung aus dem katzenschnupfenkomplex - "mehr" (wie z.b. husten, niesen, augen, blabla) braucht es dazu nicht.

ich halte das in jedem falle für behandlungsbedürftig: die maus ist noch nicht komplett durchgeimpft und noch viel zu klein - virale infekte können richtig fies sein und auch tödlich enden! auf sich beruhen lassen würde ich das in keinem fall!

und ja, natürlich KANN die maus deinen rest anstecken, obgleich sie geimpft sind. KANN, MUSS aber NICHT. trennen würde ich hier nicht, denn wenn, sind deine anderen ohnehin schon in kontakt gekommen - ganz abgesehen davon, dass eine trennung für die kleine maus stress bedeutet, was sich wiederum negativ auf die infektion auswirken kann.

ich würde hier einen abstrich machen lassen und auf viren testen lassen (herpes oder calici ist hier die frage). hernach gibt es dann, je nach virus, verschiedene behandlungsmöglichkeiten.
 
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2009
Beiträge
13.440
Ot:

Ein Dank mal kurz an FF für die schnelle Reaktion. :)
 
R

Rosinea

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 Mai 2013
Beiträge
4
Vielen Dank für eure Antworten!
Ich werde auf jeden Fall morgen Vormittag noch einmal zu einer anderen Tierärztin gehen und einen Test machen lassen. (Das jetzt ausgerechnet Feiertage sein müssen...) Mal sehen was für eine Therapie sie empfielt.
Hoffentlich wird er schnell gesund und keiner steckt sich an.
Ich hätte sie wirklich nur ungern separiert.

Grade habe ich ihn nach dem Essen ganz oben auf dem Kratzbaum wiedergefunden (natürlich schlafend), ich gehe also davon aus, dass das Humpeln auch schon etwas besser geworden ist.
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben