Butbild verändert bei Zahnproblemen

  • Themenstarter Mausekönigin
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

Mausekönigin

Benutzer
Mitglied seit
24. Oktober 2009
Beiträge
69
Hallo zusammen,

ich hatte bei Infektionskrankheiten schon mal ein Thema erstellt mit dem Namen "KAter lustlos und Blutbild verändert".

Mal eine blöde Frage: Können bei Zahnproblemen auch solche veränderten Blutwerte vorkommen?
Hier nochmal die Werte, die nicht in Ordnung waren/sind:

Leukozyten sind bei 4.3 (Referenz ist 6 -11)
Eosinophile sind bei 9 (Referenz ist bei 0 - 6)
Segmentkernige Granylozyzen sind bei 34 (Referenz ist bei 50 -75)
Lymphozyten sind bei 55 (Referenz ist bei 15-50)

und

Leukos 4.3 (Referenz 6-11), zu niedrig
Eosinophile 9 (Referenz 0-6) zu hoch
Eosinophile absolut: 401 (Referenz 0-600), sind also normal
Segmentkernige 34 (Referenz ist 50-75) zu wenig
Segmentkernige absolut 1444 (Referenz ist 3000 - 11000) zu wenig
Lymphozyten 55 (Referenz ist 15-50) zu hoch
Lymphocyten absolut 2375 (Referenz ist 1000 - 6000) normal
Monozyten 2 (Referenz 0-4) normal
Monocyten absolut 86 (Referenz 0-500)
Basophile sind 0, auch absolut 0
LUC (was ist das??) auch 0

Sein Zustand hat sich nicht geändert und wir haben am Dienstag einen Termin bei einem anderen Tierarzt für 2. Meinung.
Er frisst weiterhin normal, Stuhlgang ist ok, usw. er ist nur etwas anders als sonst. Nicht so verschmust, spielt nicht mehr so viel.
Jetzt habe ich aber folgende Beobachtung gemacht, daher auch u. a. der Termin beim 2. Tierarzt: Er macht beim Fressen manchmal, nicht immer, "mahlende Geräusche" beim kauen. Es ist kein direktes Knirschen, eher ein mahlen, "festes kauen" (kann man echt schwierig beschreiben). Und er hält aber wirklich nur ab und zu den Kopf dann etwas schief. Und er mag die Leckerlis plötzlich nicht immer so gerne, normal frisst er die supergerne!
Daher kam ich jetzt auf die Idee, die Zähne schauen zu lassen, möglichst mit röntgen, wegen FORL z. B. Die erste TÄ hat kein Röntgen, sonst hätte sie das gemacht.
Würde sowas auch zu dem Blutbild passen, z. B. wegen Entzündung?
Hoffentlich leidet der arme Kerl nicht die ganze Zeit an Zahnschmerzen und wir wussten die ganze Zeit nicht, was er hat :sad:

Hab jetzt auch natürlich Angst, dass er wegen dem röntgen eine kurze Narkose bekommen muss bei dem heißen Wetter :sad:

Hat jemand Erfahrung oder kann mir dazu was sagen?

DANKE, danke und LG
Mausekönigin
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
Ja, das kann schon sein.

Bei den Symptomen, die du beschreibst, würde ich auch zu einem Zahntierarzt gehen.
 
M

Mausekönigin

Benutzer
Mitglied seit
24. Oktober 2009
Beiträge
69
Hallo JFA,

hm, einen Zahntierarzt gibt es in Aachen nicht. Wir haben hier eine Tierklinik, aber da gehe ich auf keinen Fall hin! Da hört man wirklich nur schlechtes von, egal, mit wem ich mich bis jetzt unterhalten habe.

Der Arzt, wo ich jetzt hingehe, hat in den gelben Seiten einen "Zusatztitel" Tierzahnarzt. Auf der Homepage steht nur Tierarzt. Naja, mal schauen, was er sagt. Es sind da auch mehrere Tierärzte beschäftigt und ein Bekannter von uns hat da wohl gute Erfahrungen mit seinem Hund gemacht.
Meine sonstige Tierärztin ist sonst auch supi, aber sie kann hat nicht röntgen.....

Aber die Blutwerte könnten auch bei Zahnproblemen verändert sein (bezüglich den Leukos)? Und röntgen der Zähne geht wohl nur in Narkose, richtig? Und das bei dem Wetter.................hoffentlich wird es bis Dienstag kühler.

LG
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Hallo,

Du könntest in der Praxis mal fragen, ob es möglich ist, erst zu röntgen und im Anschluss gleich zu operieren, falls es FORL oder etwas in der Art ist. So habe ich das bei meiner Katze gemacht, weil ich ihr doppelte Fahrerei und doppelte Narkose ersparen wollte.
 
N

Nicht registriert

Gast
Würde ich auch so machen.

Röntgen geht bei kooperativen Katzen manchmal auch ohne Narkose, aber im Normalfall braucht es schon eine.

Ja, die Blutwerte könnten davon kommen, dass etwas mit den Zähnen nicht stimmt (und das passt ja auch zu den sonstigen Symptomen).
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Hast Du ein Blutbild aus der Zeit VOR diesem Problemen?


Zugvogel
 
M

Mausekönigin

Benutzer
Mitglied seit
24. Oktober 2009
Beiträge
69
Hallo zusammen,

vielen Dank für die Antworten.

@Zugvogel: Ich habe ein Blutbild von früher, aber das ist aus 2009. Seitdem wurde bis jetzt kein neues mehr gemacht, weil er sonst immer gesund war. Ab und zu mal eine leichte Halsentzündung, die aber schnell wieder abheilte. Damals waren die Leukos nur einen ganz, ganz kleinen Ticken weniger, als sie sein sollten, aber sonst war gar nix auffälliges.

Ist das denn "normal" dass wenn er was an den Zähnen hat, dass er mal "normal" ist und an anderen Tagen wieder schlapp? Und passt das mit den Leukos wirklich zu ner Entzündung? Meine TÄ tippte auf was virales oder halt Parasiten, wegen den Eos. Hoffentlich findet der 2. TA nun endlich was. Wenn es wirklich "nur" die Zähne sind, bin ich happy, sonst stehe ich wieder am Anfang. Bin echt total down...............

LG
Mausekönigin
 
M

Mausekönigin

Benutzer
Mitglied seit
24. Oktober 2009
Beiträge
69
Hallo zusammen,

so, war nun beim 2. TA. Hatte dort vorher angerufen und ja auch gefragt, ob die Dentalröntgen machen können. Als wir gestern dort waren und ich bei der TÄ war, sagte die nein, die könnten nur "normal" röntgen. Ich bin stinksauer! Hab den armen Kerl extra 12 Stunden nüchtern gelassen, falls er hätte sediert werden müssen und dann so was!! Tja, festgestellt haben sie sonst nix, Zähne von außen sind prima. Naja, wundert mich nicht, das wurde bei der 1. TÄ auch festgestellt. Die Blutwerte erklären sie damit, dass er einen Infekt durchgemacht hätte und die Werte sich erst mal regenerieren müssten. Ok, könnte ja noch hinkommen, er HATTE ja eine Halsentzündung vor ca. 4 Wochen.

Aber jetzt kommt der Oberhammer: Ohne, dass ich noch Einwände erheben konnte, haben die meinem Kater einfach Metacam gespritzt mit der Begründung, um zu testen, ob er den Schmerzen hätte. Ich war einen Moment nicht aufmerksam genug......HALLO???? Was sind das für Methoden? Und wollten mir dann das Zeugs noch für zu Hause mitgeben. Ich bin echt ausgetickt und habe gesagt, dass mein Tier kein Versuchstier ist, so nach dem Motto, wenn wir nix finden, geben wir ihm einfach Metacam um zu testen, ob es ihm besser geht. Jetzt hoffe ich nur für die TÄ, dass mein Kleiner keinen Schaden davon trägt wegen dem Metacam. Heute geht es ihm natürlich NICHT besser, wenn die "tolle Theorie" von der TÄ zugetroffen hätte. Er ist sogar noch "fauler". Bis morgen müsste das Metacam ja abgebaut sein.............Ich bin SO SAUER!!! :massaker:Hatte vorher Bewertungen von der TA- Praxis durchgeforstet um ein bisschen sicher zu gehen, ob er auch gut ist. Ein Bekannter von uns hat da auch gute Erfahrungen gemacht. Sind die alle blind?

Ob ich ihm jetzt nochmal einen TA zumuten möchte wegen Dentalröntgen, weiß ich noch nicht. Er ist so gestresst und das ist ja nun auch nicht gesundheitsfördernd...........
Weiß jetzt echt nicht weiter, werde mal weiter berichten.

Gruß
Mausekönigin
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
4
Aufrufe
6K
Mausekönigin
M
M
Antworten
0
Aufrufe
7K
Mausekönigin
M
H
Antworten
7
Aufrufe
4K
kalla
M
Antworten
7
Aufrufe
6K
Mausekönigin
M
mautzekatz
Antworten
8
Aufrufe
2K
mautzekatz
mautzekatz

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben