BSD-Insuffizienz - Brauche dringend Rat!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
W

Waterpr00f27

Benutzer
Mitglied seit
1 Juni 2015
Beiträge
33
Hallo!

Vor 6 Wochen wurde bei unserer Katze (11 Jahre) eine Exokrine Bauchspeicheldrüseninsuffizienz festgestellt. Kurzum, sie hat zu viel Fett im Kot, da die Bauchspeicheldrüse nicht richtig arbeitet.

Wir sollten ihr zu Beginn Almazyme in Pulverform geben (und noch ein anderes Pulver, das stellt aber kein Problem dar). In den ersten Tagen ging es mit Hüttenkäse, Thunfisch oder Leberwurst ganz gut. Dann wurde es allerdings sehr schwierig, sodass die letzte Möglichkeit war, ihr das Pulver in Katzenmilch oder Wasser aufgelöst per Einwegspritze ins Maul zu geben. Wir haben natürlich darauf geachtet, dass das so stressfrei wie möglich abläuft. Es ging auch 14 Tage gut, dann fing sie an unmittelbar danach zu erbrechen.

Daraufhin haben wir das Präparat gewechselt und sich auf Rebopantin (Pulver) umgestiegen. Hier auch das gleiche, zu Beginn nahm sie es ganz gut über Leberwurst auf. Nach einigen Tagen wollte sie davon nichts mehr wissen. Mit der Spritze brauchten wir ihr nicht mehr kommen, da hätten wir alles wieder aufwischen können. Auch bei diesem Präparat mussten wir also nach ca. 14 Tagen wechseln.

Diesmal wollten wir kein Pulver mehr und bekamen vom TA ein Granulat in Kapseln. Dies gaben wir ihr, indem wir es in ein paar Stücke Kaustange gedrückt haben. Soweit so gut, hat einwandfrei funktioniert. Vor 2 Tagen fing sie jedoch an, alles wieder zu erbrechen. Bis dahin haben wir ihr die Kaustange+Präparat immer vor dem Fressen gegeben. Gestern und heute habe ich dann verschiedenes getestet (nach dem Essen geben, als Snack etc), es hilft alles nichts. Nach dem abendlichen Fresschen war eine Stunde Ruhe und sie schlief, nur um dann aufzustehen und alles zu erbrechen.

Wir wissen langsam nicht mehr, wie wir dieses Zeug in die Katze bekommen sollen. Sobald sie es ein, zwei Mal nicht nimmt hat sie sofort wieder Durchfall. Ansonsten ist sie topfit (belegt durch den Alterscheck beim TA), rennt durch die Gegend und hat Hunger/Durst.

Hat jemand Erfahrung mit so wählerischen Katzen? Oder ist sie garnicht wählerisch und wir übersehen was?

Der TA hat uns heute Pankreatin in Kapselform für Menschen mitgegeben. Auch das durfte ich gerade vom Boden aufwischen.
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Wie ist die Insuffizienz denn diagnostiziert worden?

Hier schwören einige User bezüglich der Enzyme auf Kreon für Kinder, weil da die Akzeptanz besonders hoch sein soll, vielleicht wäre das auch noch einen Versuch wert.
 
W

Waterpr00f27

Benutzer
Mitglied seit
1 Juni 2015
Beiträge
33
Danke für die Antwort.

Ist Kreon rezeptfrei?
Wäre auf jeden Fall noch einen Versuch wert.

Zur Diagnose: Die Katze wurde völlig auf den Kopf gestellt, Blutbild, Kotuntersuchung etc. Am Ende kam raus, dass der Fettgehalt im Kot doppelt so hoch ist wie normal, was dann auf die Insuffizienz der BSD schließen ließ.

Weiß jemand, ob es eventuell spezielles Futter gibt, sodass die zusätzliche Gabe von Enzymen wegfällt? Habe bei "PetBalance Medica Schonkost" gelesen, dass es auch bei chronischer Insuffizienz der Bauchspeicheldrüse gegeben werden kann.
 
W

Waterpr00f27

Benutzer
Mitglied seit
1 Juni 2015
Beiträge
33
Hallo,

habe ihr gestern Kattovit Gastro besorgt. Sie hat die erste Portion auch direkt verdrückt. Nachts hatte sie dann noch einmal Durchfall, seitdem keinen Stuhlgang mehr. Allerdings wollte sie heute morgen nichts fressen. Wollte ihren Appetit testen und habe ihr dann zwei winzige Streifen getrocknete Hähnchenbrust (Leckerlis von Gimpet) gegeben, die sie auch gegessen hat. Appetit ist also da. Sie hat dann jedoch ca. 30 Minuten später wieder erbrochen, nur Flüssigkeit mit den zwei Hähnchenstreifen drin.

Habe ihr dann später eine kleine Portion Katzenpudding von Gimpet mit einem Pulver vom TA gegeben, das die Magenschleimhaut beruhigen soll. Das hat sie auch nach und nach gefressen. Vorhin war sie auch ganz aufgeregt und wollte fressen, hat aber weder NaFu noch TroFu angerührt. Habe ihr dann nochmal diesen Pudding mit Pulver zubereitet den ich ihr jetzt immer mal wieder anbiete. Sie schleckt ein paar Mal dran rum, geht dann weg und kommt wieder zurück. Das geht dann so 3-4x und dann will sie garnichts mehr vom Pudding wissen.

Sie trinkt immer mal wieder, hab mehrere Schüsseln Wasser in der Wohnung verteilt. Sie hat auch vorhin gespielt und gekuschelt und war auf dem Balkon um in der Sonne zu liegen.

Was denkt ihr, was sie hat? Sie hat von mir gestern und heute kein Pankreatin o.ä. bekommen. Trotzdem hat sie heute früh erbrochen.

Wäre schön, wenn noch jemand antworten könnte! Danke schonmal...
 
caramiabella

caramiabella

Forenprofi
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
18.794
Alter
50
Ort
Saarland
Wenn sie wirklich eine Pankreas- Insuffizienz hat, ( habt ihr das per TLI bestimmen lassen?), dann braucht sie zu JEDEM Essen die Enzyme.

Die Enzyme bewirken, dass die aufgenommene Nahrung auch aufgespaltet und verwertet wird

Für mich liest es sich, als hätte die Miez Bauchweh...

Besorge dir gegen das Erbrechen Ulmenrinde, die bekommst du hier, und wegen der Enzyme kannst du auch EnzymoPank versuchen, und bitte zu wirklich jeder Mahlzeit dazu geben

Vielleicht kannst du ihr Futter besorgen, das leicht und gut verdaulich ist, um den Magen etwas zu entlasten....Katzenpudding und Kattovit scheint mir weniger geeignet zu sein, und das Kattovit hat, glaube ich, sehr viel Fett...damit kommen viele Pankreas-Patienten nicht zurecht
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Zur Diagnose: Die Katze wurde völlig auf den Kopf gestellt, Blutbild, Kotuntersuchung etc. Am Ende kam raus, dass der Fettgehalt im Kot doppelt so hoch ist wie normal, was dann auf die Insuffizienz der BSD schließen ließ.

Meine Frage wäre auch, ob TLi bestimmt wurde. Ein normales Blutbild reicht da nämlich nicht aus.

Ja, Kreon für Kinder gibt es rezeptfrei in der Apotheke.
 
W

Waterpr00f27

Benutzer
Mitglied seit
1 Juni 2015
Beiträge
33
Hallo und danke für die Antworten,

ja TLi wurde bestimmt.

Das Problem ist, dass sie schon viel Gewicht verloren hatte. Sie erbricht auch nur, wenn sie Pankreatin/Almazyme etc. genommen hat, egal in welcher Form. Ob im Futter eingeweicht, vorher im Leckerli oder danach, im Katzenpudding oder sonst was. Sowas wie Katzenpudding kaufe ich nie, daran sieht man, wie verzweifelt ich bin ;) Dass sie vielleicht was mit dem Magen hat, das habe ich auch getestet, indem ich ihr morgens Futter mit Enzymen gab (danach hat sie erbrochen) und nachmittags ohne Enzyme (da blieb alles drin). Und auch sonst hat sie Appetit, rennt morgens Richtung Küche wenn ich hingehe und ist an unserem Abendessen sehr interessiert ;) Vom TA habe ich Sucrabest bekommen, was ihren Magen beruhigen soll. Das hat sie auch im Pudding aufgenommen.

Aber nach 2 Tagen erbrechen ist sie halt schon total schlapp und sie hat eben auch keine Rücklagen (ist zwar eine kleine Katze, wiegt aber auch nur noch 2,8kg, Idealgewicht liegt bei ihr bei 3,5kg). Durchfall ist da sogar noch das kleinere Übel, mehrmals am Tag Erbrechen ist wesentlich schlimmer. Vor zwei Tagen lag sie hier nur apathisch rum nachdem ich am Vortag 3x versucht hab ihr Enzyme zu geben und sie 3x gebrochen hat, das möchte ich vermeiden. Daher hab ich sie jetzt zwei Tage mit allem in Ruhe gelassen und sie hat normales Futter bekommen, damit sie wieder halbwegs fit wird, vom Durchfall mal abgesehen.

Die Kattovit Gastro-Reihe hat überall gut abgeschnitten, und es wäre ja etwas seltsam, wenn viel Fett drin wäre, da es ja genau das ist womit die BSD bei Insuffizienz zu kämpfen hat...Habe ihr gestern dann auch noch das Nassfutter von Kattovit Gastro gekauft, das sie gestern Abend auch gefressen hat. Heute Nacht war der Durchfall dann schon etwas fester, allerdings hat sie das Futter heute morgen verschmäht. Werde mich mal nach mehr Sorten umschauen, sie mag lieber etwas Abwechslung.

Ich bin nur so verzweifelt, weil eine Pankreasinsuffizienz eigentlich ziemlich leicht zu handhaben ist. Allerdings hat meine Katze sich anscheinend vorgenommen, dass sie auf den einfachen Weg keine Lust hat. Das Geld für die ganzen Enzympulver etc. ist mir egal. Ich will nur, dass sie wieder normal leben kann, ohne Durchfall und Erbrechen. Sie ist ansonsten laut großem Blutbild und allem anderen Topfit für ihr Alter und dafür, dass sie 6 Jahre nur draußen gelebt hat. Laut der Untersuchung ist ausgeschlossen, dass es was anderes als eine Insuffizienz ist. Schilddrüse, Leber, Niere, alles in Ordnung. Bauchspeicheldrüsenwerte auch, also keine Entzündung.

Schlussendlich läuft alles auf die Frage hinaus: wie bekomme ich die notwendigen Stoffe in meine Katze?


Das hier ist die übrigens, noch mit Normalgewicht:




 
caramiabella

caramiabella

Forenprofi
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
18.794
Alter
50
Ort
Saarland
Seltsam, dass sie so gar keine Enzyme verträgt :confused:

Was sagt denn der TA dazu?
Warst du nochmal dort? Gerade, weil die Süße schlapp ist....evtl. Reconvales besorgen...

Das einzige, was mir hierzu einfällt....die Enzyme werden aus Schweinepankreas gewonnen, vielleicht hat sie deswegen die Probleme

Irgendwo habe ich mal gesehen, dass es auch Enzyme aus Rinderpankreas gibt, evtl. wäre das eine Option?

Oder du versuchst mal bei Metzger frischen Pankreas zu bekommen, falls die Mietz rohes mag

Das sie ständig Hunger hat, ist logisch....da sie entweder bricht oder das Futter ohne Enzyme unverdaut wieder ausscheidet


Wie sieht's mit der Ulmenrinde aus?
 
Catsnbooks

Catsnbooks

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
1.319
Ort
Bochum
Hallo,

Almazyme soll ja das Futter schon vorverdauen, man soll es ja am Besten mit dem Futter vermischen, 10-20 Minuten stehen lassen und dann erst zu fressen geben. Da läuft also dann im Napf ab, was sonst im Darm ablaufen würde. Man kann sich vorstellen, dass das erstens die Verträglichkeit des Futters auch verändert und zweitens dass diese Verdauungsenzyme auch den Magen angreifen.

Wenn Du bei Pankreatin, das eigentlich in Kapseln ist, die Kapsel aufmachst, hast Du das gleiche Problem.

Wenn Du bei Kreon für Kinder das magensaftresistente Granulat nimmst, dann wirkt das erst im Dünndarm, dort wo die Enzyme natürlicherweise auch wirken würden. Das kann schon besser verträglich sein und das würde ich deswegen auch probieren. Du musst halt die richtige Dosierung ausrechnen bzw. von Deinem TA ausrechnen lassen.

Mit Kattovit Gastro wäre ich auch vorsichtig; dagegen hat unser Kater massiv reagiert, unter anderem enthält es recht viel Ei und Soja, das kann bei einer Katze, die schon sensibel mit der Verdauung ist, richtig schlecht vertragen werden. Bessere Erfahrungen habe ich mit Kattovit Sensitive gemacht, zumindest mit der Monoproteinversion, wo nur Hühnchen drin ist.

Und dass Gastro drauf steht, heißt einfach mal gar nichts, der Begriff ist nicht geschützt, bei sowas würde ich mich als Besitzer immer selbst einlesen. Die Firmen wollen ja vor allem mal nicht Deiner Katze helfen sondern Geld verdienen.
 
W

Waterpr00f27

Benutzer
Mitglied seit
1 Juni 2015
Beiträge
33
  • #10
Also wie gesagt, nach dem Kattovit Gastro war der Stuhl fester.
Heute morgen und jetzt gerade hat sie es jedoch nicht angerührt.

Ich denke, dass sie was das Futter angeht ein Misstrauen entwickelt hat. Die Almazyme und das Rebopantin hatten einen starken Eigengeruch, der sie sofort abgeschreckt hat. Ob sie das Granulat geschmeckt hat kann ich nicht mit Sicherheit sagen. Die Reaktion ist auf beides genau gleich. Ich werde morgen Kreon besorgen, und dann geht die Testphase in die nächste Runde.

Der TA weiß auch nicht mehr wirklich weiter, er hat mir jetzt Lipase-Tabletten angeboten. Weiß nicht, ob ich die nochmal ausprobieren soll. Er meint, dass man Enzyme eigentlich nicht überdosieren kann. Er kann sich höchstens eine Reizung des Magens vorstellen, aber wie gesagt: diese mysteriöse Reizung zeigt nur ihre Wirkung wenn es um die Aufnahme von Enzymen geht. Das "witzige" ist, dass sie auch das Sucrabest, das den Magen beruhigen soll, nicht anrührt. Anscheinend hat sie einen Feinschmecker-Gaumen, keine Ahnung, das Pulver ist recht geruchslos (für mich).

Ich werd echt bald wahnsinnig mit dem Tier, ich kann einfach nicht begreifen warum sie sich so dagegen wehrt. Mittlerweile kommt sie nicht mal mehr wenn man ihr den Napf hinstellt, und wenn man sie dann anspricht rennt sie weg als würde man sie vergiften wollen.
 
Catsnbooks

Catsnbooks

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
1.319
Ort
Bochum
  • #11
Also Du hattest doch schon ein Granulat probiert? Welches denn?

Dass die beiden anderen Präparate den Magen reizen, ist nicht so erstaunlich, aber Granulat sollte das ja theoretisch nicht tun...
 
Werbung:
W

Waterpr00f27

Benutzer
Mitglied seit
1 Juni 2015
Beiträge
33
  • #12
Ja, das steht in meinem ersten Beitrag.
Zuerst hatten wir Pankreatin für Tiere als Granulat, das ging 2 Wochen gut und dann kam das Erbrechen. Sind dann umgestiegen auf Pankreatin für Menschen, das wurde jedoch auch immer erbrochen. Interessant ist, dass sowohl bei den Almazymen als auch bei Pankreatin als Granulat jeweils nach ca. 2 Wochen das Erbrechen anfing.

Wo würde ich denn Pankreatin vom Rind herbekommen?
 
Catsnbooks

Catsnbooks

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
1.319
Ort
Bochum
  • #13
Ok, jetzt sehe ich es, bei Kapseln habe ich direkt Pulver geschaltet. Aber wenn das Granulat normalerweise in Kapseln ist, sollen die Kapseln doch davor schützen, dass es sich zu früh auflöst. Könnte es dann nicht sein, dass es sich ohne die Kapsel dann doch zu früh auflöst und eben den Magen reizt?

Das Kreon für Kinder ist ja direkt ohne Kapsel konzipiert... Vielleicht ist es also trotzdem noch mal einen Versuch wert.
 
W

Waterpr00f27

Benutzer
Mitglied seit
1 Juni 2015
Beiträge
33
  • #14
Ja auf jeden Fall, werde es morgen direkt besorgen und testen.

Das Granulat sollte ich laut TA aus den Kapseln rausholen und jeweils morgens und abends eine halbe Kapsel geben. Die Kapsel wäre viel zu groß, um sie der Katze zu geben. Wenn ich ihr das Granulat in Kaustangen drücke, erbricht sie. Wenn ich es 30 Minuten im Futter aufweichen lasse, frisst sie es nicht.

Mittlerweile denke ich auch, dass sie das nicht verträgt, wenn es schon im Magen anfängt zu arbeiten. Oder eben, dass es vom Schwein ist, aber das werden wir zuletzt testen, da es nach meiner Info kaum Enzyme vom Rind zu kaufen gibt.
 
W

Waterpr00f27

Benutzer
Mitglied seit
1 Juni 2015
Beiträge
33
  • #15
Hallo nochmal.
Habe heute Kreon f. Kinder in der Apotheke bestellt. Kann mir jemand etwas zur Dosierung sagen?


Samstag hatte meine Katze das letzte Mal Durchfall und gerade habe ich ganz normalen Kot von ihr im Klo gefunden. Bedeutet das, dass die Chance besteht, dass die Insuffizienz nicht chronisch ist und die BSD teilweise noch funktioniert?
 
Catsnbooks

Catsnbooks

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
1.319
Ort
Bochum
  • #16
Samstag hatte meine Katze das letzte Mal Durchfall und gerade habe ich ganz normalen Kot von ihr im Klo gefunden. Bedeutet das, dass die Chance besteht, dass die Insuffizienz nicht chronisch ist und die BSD teilweise noch funktioniert?

Sind da nicht solche Enzymeinheiten auf dem Beipackzettel angegeben? Wenn Du den Zettel von dem Pankreatin noch hast müsstest Du dann umrechnen können, wieviel Granulat genau so viel Enzym enthält, wie die halbe Kapsel, die der TA verordnet hat?

Wie ist denn die Insuffizienz bei Euch festgestellt worden? Habt Ihr den TLI bestimmen lassen, oder ist es nur über Kotausnutzung o.ä. diagnostiziert worden? Soweit ich weiß ist der TLI zuverlässiger, wenn es nur über Kotausnutzung gemacht worden ist, kann es meines Wissens schon sein, dass keine dauerhafte Insuffizienz besteht. Dann würde ich den TLI wahrscheinlich zur Sicherheit noch nachmachen lassen (dauert aber eine Weile, da dafür das Blut in die USA geschickt wird).
 
W

Waterpr00f27

Benutzer
Mitglied seit
1 Juni 2015
Beiträge
33
  • #17
Aha okay, also dann befürchte ich, dass der TLI nicht bestimmt wurde, da er von der Entnahme bis zu den Ergebnissen nur 3-4 Tage waren.

Weißt du wie teuer dieser Test wird?

Macht auf jeden Fall Sinn. Mich wundert es schon sehr, dass ihre BSD anscheinend doch in der Lage ist die Fette zu spalten, zumindest ab und zu.
 
Catsnbooks

Catsnbooks

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
1.319
Ort
Bochum
  • #18
Nee, tut mir leid, ich habe den zusammen mit einem geriatrischen Blutbild, specFPL, Kobalaminbestimmung, und einer Untersuchung machen lassen. Alles zusammen waren 130 Euro. Da denke ich mal, der TLI kann nicht soooo teuer sein, denn geriatrisches Profil und specFPL sind ja allein schon 70 bis 80.

Generell würde ich Dir raten, wenn Ihr das nicht sowieso schon macht, mit Eurer TA-Praxis auszuhandeln, dass Ihr Laborleistungen über die Praxis abrechnet. Idexx schlägt nämlich 40% auf den Rechnungsbetrag drauf, wenn sie direkt mit den Besitzern abrechnen, wegen des erhöhten Ausfallrisikos. Das habe ich unserer TÄ dann erklärt (sie wusste das gar nicht) und da wir schon sehr regelmäßig testen lassen müssen, findet sie es völlig verständlich, dass wir über sie abrechnen möchten und macht das auch. Es läppert sich ja schon ganz schön, mit den chronischen Erkrankungen.
 
caramiabella

caramiabella

Forenprofi
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
18.794
Alter
50
Ort
Saarland
  • #19
Dann würde ich den TLI wahrscheinlich zur Sicherheit noch nachmachen lassen (dauert aber eine Weile, da dafür das Blut in die USA geschickt wird).

Ist so nicht ganz richtig....Laboklin macht TLI-Test auch ;)

Hat ca. 100€ über die TÄ gekostet
 
Catsnbooks

Catsnbooks

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
1.319
Ort
Bochum
  • #20
Ist so nicht ganz richtig....Laboklin macht TLI-Test auch ;)

Hat ca. 100€ über die TÄ gekostet

:eek: Nur der TLI??? Dann war das bei uns wohl ein Schnäppchen?

Laut Laboklin ist das aber auch ein anderes Testverfahren: "Der bislang sensitivste Test zur Diagnose einer exokrinen Pankreasinsuffiziens. Bislang war dieser Test nur im Gastrointestinalen Labor an Texas A&M University/USA verfügbar. Laboklin hat nun einen eigenen ELISA entwickelt zur genauen Konzentrationsbestimmung der f TLI bei der Katze."
Quelle: http://www.laboklin.de/pages/html/de/forschungsprojekte/forschung.html

Eigener ELISA = nicht derselbe Test, dürften sie patentbedingt auch gar nicht...

Da Texas A&M schon der Vorreiter in diesem Bereich ist, würde ich den Test von Idexx machen lassen, die schicken das dann an A&M. Zumindest anekdotisch gab es hier schon einige Stimmen zur geringeren Zuverlässigkeit von Laboklin, unter anderem auch von Silvia...
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
2
Aufrufe
212
Frl.Bella
Antworten
40
Aufrufe
7K
Waterpr00f27
Antworten
10
Aufrufe
4K
CatLadyBN
Antworten
35
Aufrufe
995
Linnet
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben