Brustfelleintzündung mit Eiteransammlungen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
E

Eloradana

Benutzer
Mitglied seit
24 Oktober 2014
Beiträge
66
Ort
Mecklenburg Vorpommern
hallo, ich wäre mal dankbar für Hinweise, kurz zum Sachverhalt, am 2. Weihnactsfeiertag stellten wir bei unserer kleinen Katze plötzlich Atemprobleme fest, führen zum Notdienst und Sie bekam Antibiotika. Verdacht auf Infekt / Lingenentzündung, für ein paar Stunden sah es aus als würde es besser werden. Montag war s ganz schlimm, Sie fraß nicht mehr, bin morgens gleich nochmal zum TA, nochmal Antibiotika und Schmerzmittel. Wurde aber immer schlechter, haben Sie abends noch in die Tierklinik gebracht. Dort Röntgen und Blutun tersuchung . Raus kam. Flüssigkeitsansammlungen um die Lunge herum und Entzündungswerte am explodieren, da Verdacht auf FIP wurde uns angeraten das Tier einschläfern zu lassen. Haben wir aber nicht, Dienstag wurde 2mal punktiert und der Verdacht auf FIP war sofort vom Tisch. Extreme Entzündung des Brustfells mit Eiteransammlungen 120 ml Eiter abgezogen.Gestern wurde Sie in Ruhe gelassen, heute nochmal punktiert. Erneut 50ml Eiter abgezogen. Sie frißt schon ein wenig und der Arzt heute meinte einige Laborwerte wären schon zurück, Alles spräche für eine bakterielle Entzündung, morgen würden die restlichen noch ausstehenden Werte erwartet werden, nach denen man dann genau sagen könnte welche Art von Erreger die Ursache sei, dann könne man noch gezielter mit AB arbeiten. Wenn sie stabil bliebe, könnten wir Sie morgen auch nach Hause holen und müßten in der nächsten woche wieder hin um nochmal zu schauen ob nochmal punktiert werden müsse. Wenn das aber immer wieder nachlaufe, müsse man sie evtl auch erlösen. Hat schonmal Jemand ähnliches erlebt, könnte Austausch anbieten? Kann ich den Genesungsprozess mit irgendwas unterstützen, kann ich ihr irgendwie helfen? Sie ist erst gut ein Jahr alt und sollte noch ein schönes Leben vor sich haben.lg Elo
 
Werbung:
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
15.998
Wie geht es deiner Miez?
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.114
Leider kenne ich mich damit nicht aus und kann dir dazu auch nicht sagen.
Aber ich drücke die Daumen das deine Kleine das ganze gut übersteht.
Wie geht es ihr den heute?
 
E

Eloradana

Benutzer
Mitglied seit
24 Oktober 2014
Beiträge
66
Ort
Mecklenburg Vorpommern
die kleine Babe liegt nur

Hallo zusammen, nun konnten wir die kleine gestern aus der Klinik abholen, sie bekommt Schmerzmittel und Entzündungshemmer, mit Antibiotika soll sie abgeschirmt sein für die nächsten Tage. Fieber hat sie keins und Untertemperatur auch nicht. Sie liegt aber nur und kriegt schlecht Luft. Das heißt sie ist sehr kurzatmig, ist so bei Flüssigkeitsansammlungen im Brustraum. Gestern schien Sie mir besser drauf zu sein, als heute. Sie hat gestern auch ein wenig gefressen. Heute noch nichts. Ich war gerade nochmal los und habe Alles eingekauft, wovon ich denke, das Sie es mag. Hatte aber noch keinen Erfolg.
Am Donnerstag sollen wir wieder in die Klinik kommen, wenn Sie es bis dahin schafft, dann will der Arzt nochmal punktieren. Bis gestern Abend waren die Blutwerte noch nicht da in der Klinik, der Artzt wollte sich bei uns melden, wenn er genauerses weiß, bezüglich der Erreger, darum gehts. Das es Bakterien sind, steht ja schon fest. Ich hoffe wirkich das Beste für die Kleine, gerade weil Sie noch so jung ist. 15 Monate.
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16 November 2014
Beiträge
2.615
Das hört,sich sehr schlimm an, was ihr gerade durchmacht, tut mir sehr leid für Euch.

Was ich nicht verstehe, warum in der Klinik immer wieder punktiert wird. Bei einer Eiteransammlung im Brustkorb wird normalerweise eine sog. Thoraxdrainage gelegt. Das ist eine Art Schlauch über den täglich der
Eiter abgesaugt wird, bis sich keiner mehr nachbildet. Das kann ja eine Weile dauern.

Wenn sie jetzt schon wieder Atemnot hat, weil Eiter nachgelaufen ist, wie soll sie das denn bis Donnerstag schaffen?

Aber ich nehme an, das Punktat wurde eingeschickt und davon ein Antibiogramm erstellt, so daß gezielt Antibiotika gegeben werden können? Das wäre schonmal sehr gut.

Aber ich habe meine Zweifel, ob so ein schwer krankes Tier zu Hause richtig aufgehoben ist.
 
E

Eloradana

Benutzer
Mitglied seit
24 Oktober 2014
Beiträge
66
Ort
Mecklenburg Vorpommern
ja der Arzt meinte zu Hause würde es ihr besser gehen als in der Klinik, die Tiere würden zu Hause eher gesunden, in ihrer vertrauten Umgebung. Das was möglich sei, hätten Sie gemacht. Von einer Drainage hätten Sie abgesehen, weil er sie nicht in Vollnarkose hätten legen wollen. Zum punktieren sei nur eine leichte Sedierung nötig gewesen und fressen würde Sie ja. ( tut Sie heute nun nicht mehr und auch gestern Abend nur dürftig) Was auch kommt, ich stell mich auf alles ein. Ich denke auch, das wieder Eiter nachgelaufen ist. Er meinte wir sollten uns dann entscheiden Sie doch gehen zu lassen.. Zu ner Prognose hat er sich gestern gar nicht direkt geäußert. Kam nur sowas wie "muß man sehen". Wir hoffen jetzt auf ein Wunder
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Ich lese jetzt heraus, dass die TÄ die Kleine nicht in Narkose legen, eher einschläfern möchten? Wieso das? So eine junge Katze ohne Vorgeschichte kann ohne Weiteres in Narkose.

Der Eiter muss raus = Drainage + Spülungen + AB = Klinikaufenthalt. Meinem Kater half das alleine nicht. Als Ursache wurde ein verkapselter Abzess gefunden und operativ beseitigt.

Wieso helfen die deiner Katze nicht, geben auf und sie mit nach Hause? Mach denen bitte gehörig und ganz schnell (!) Dampf unterm Hintern.

Hier nannte sich die Krankheit Pyothorax mit verkapseltem Abzsess. Fr. Dr. Hellwig von der Tierklinik Kalbach kann deinen mit ihren Erfahrungen helfen.
 
E

Eloradana

Benutzer
Mitglied seit
24 Oktober 2014
Beiträge
66
Ort
Mecklenburg Vorpommern
Unsere kleine Babe lieg immer noch. Gerade haben wir nochmal mit der Tierklinik telefoniert. Und wir sollen die Kleine heute gegen Abend wieder zur Aufnahme bringen. Gestern Abend gab ich ihr die verordneten Schmerzmittel, als die Wirkung einsetzte, schien es wie ein Wunder, Si fraß mehmals, lief auch in der Wohnung umher und nahm regen Anteil. Heute früh war es nun wieder ganz schlecht, darum haben wir dort nochmal angerufen. Heute Abend bekommt Sie dann wohl auch endlich eine Thoraxdrainage. Ich weiß nicht warum die das nicht längst gemacht haben. So richtig gut aufgehoben fühle ich mich in der TK nach der ganzen Sache nicht, aber, jetzt könnt Ihr mich verurteilen, es ist ja auch immer eine Geldfrage, wo anders hinzugehen, würde bedeuten nocmal die ganze Diagnostik von vorn. Bitte bitte drückt die Daumen, ich denke mit Ihrem Verhalten gestern Abend hat Sie deutlich gezeigt, das sie Leben möchte
lg Elo
 
E

Eloradana

Benutzer
Mitglied seit
24 Oktober 2014
Beiträge
66
Ort
Mecklenburg Vorpommern
  • #10
Das ist Babe

Babe.jpg

Das ist die Kranke Babe
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.114
  • #11
Eure Babe hat die Chance verdient.

Gut das ihr sie heute Abend wieder in die Tierklinik bringt.
Was das finanzielle bertrifft,gibt es nicht jemanden der euch eventuell ein wenig unterstützen könnte?

Sie ist übrigens eine ganz süße?
 
Werbung:
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #12
Heute Abend bekommt Sie dann wohl auch endlich eine Thoraxdrainage.

Gut. Besser wäre aber jetzt sofort. Sicher sind die Laborwerte incl. Antibiogramm nun auch da, so dass parallel das passende AB verabreicht werden kann.

Meine Daumen habt ihr. Alles Gute!
 
E

Eloradana

Benutzer
Mitglied seit
24 Oktober 2014
Beiträge
66
Ort
Mecklenburg Vorpommern
  • #13
Ja, mir wäre auch lieber gewesen sofort, aber der Doktor ist erst gegen Abend da, ich hab Ihr nun nochmal Schmerzmittel gegeben, in der Hoffnung das es wieder ein klein wenig besser wird. Damit Sie den Transport gut übersteht. Es ist schon eine gute Stunde Fahrt. Gegen 17 Uhr werden wir losfahren

lg Elo
 
E

Eloradana

Benutzer
Mitglied seit
24 Oktober 2014
Beiträge
66
Ort
Mecklenburg Vorpommern
  • #14
ich bin echt am Verzweifeln, nun haben wir eben nochmal mit dem Chef der Tierklinik telefoniert, wir sollten bescheid geben, ob wir heute schon kommen und nun meint der er würde die Babe dann morgen früh operieren wollen, uns aber vorher nochmal anrufen wollen. Ich hab so das Gefühl der denkt wir können die Behandlung nicht bezahlen oder das sie vorher vielleicht schon stirbt.
Ich komme immer mehr ins zweifeln.
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.114
  • #15
Was für zweifel hast du den genau?

Was soll opertiert werden?
 
E

Eloradana

Benutzer
Mitglied seit
24 Oktober 2014
Beiträge
66
Ort
Mecklenburg Vorpommern
  • #16
Zweifel das sie dort in den allerbesten Händen ist. Was eiern die rum. Das mit dem Geld schaffen wir schon irgendwie, wär nicht das erste mal, das ich wegen TA Kosten einen Kredit aufnehmen muß. da sind mein Mann und ich uns einig.
Nur die Behandlung an sich finde ich sehr zögerlich. Die Drainage hätte lange liegen können. OK, ich selbst hatte Sie am Montag nicht in die Klinik gebracht, weil ich arbeiten mußte. Meine Tochter hatte sie hingefahren, ich hatte nur tel. mit dem Arzt gesprochen und auch hier hatte er immer wieder von einschläfern gesprochen, also nicht drauf gedrängt sondern eher so : Chance von 50:50, ich bräuchte kein schlechtes Gewissen haben, wenn ich Sie erlösen ließe, bei der Prognose, da stand aber auch noch der Verdacht auf FIP, der nach der ersten Punktion ja sofort vom <tisch war. und noch komisch kommt mir vor, wenn sie am 30.12 120ml Exudat abgezogen haben durch Punktion, knapp 48 Stunden später nochmal 50 ml, wie soll die Katze dann, wo es doch offensichtlich immer noch nachläuft über die nächsten 7 Tage kommen ohne Behandlung? Was ist das eigentlich für ein Unsinn. Jetzt jedenfalls liegt Sie und ist sehr kurzatmig, ich denke, weil der Eiter immer und immer mehr nachläuft ist halt kein platz für die Lunge da.

lg elo
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #17
Elo, die werden keine Erfahrungen haben, trauen sich diesbezüglich vllt. nicht zu, deine Kleine zu behandeln. Deswegen war mein Tipp auch, dass sich dein TA mit Fr. Dr. Hellwig in Verbindung setzt. Sie verfügt über reichlich Wissen um derartiges Krankheitsgeschehen.
 
E

Eloradana

Benutzer
Mitglied seit
24 Oktober 2014
Beiträge
66
Ort
Mecklenburg Vorpommern
  • #18
Wo ist denn die Frau Dr Hellwig, bzw in welcher Klinik warst du, ich hab das mit deinem Moritz alles gelesen, hast du vielleicht eine Telefonnummer, die ich da lassen kann
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16 November 2014
Beiträge
2.615
  • #19
E

Eloradana

Benutzer
Mitglied seit
24 Oktober 2014
Beiträge
66
Ort
Mecklenburg Vorpommern
  • #20
ca 800km ich bin froh, wenn die Kleine nachher die Fahrt von 60km übersteht
 

Ähnliche Themen

Antworten
3
Aufrufe
3K
Hannibal
Antworten
8
Aufrufe
728
Poldi
Antworten
13
Aufrufe
8K
Antworten
8
Aufrufe
12K
Carneydiana
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben