Bruno´s THP und Alkohol

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
Hallo ihr Lieben,

nun sitz ich hier und überlege..... und mir würde eure Meinung helfen. Bruno kratzt sich eigentlich, seitdem er hier wohnt. Er tut es nur im Sommer, im Winter nicht. Wir haben seine Symptome schon sehr gemindert, aber ab heute sollte ich noch ein Mittel verabreichen.

Heute besorgte ich für Bruno ein Mittel für die Haut aus der Apotheke. Es heißt Horvizym HM. Davon soll ich Bruno 5 Tropfen geben wegen seiner Kratzerei. Ich mache also die Flasche auf, denk noch, das riecht ja böse, verabreiche Bruno die Tropfen - er verzieht sein Gesicht - und dann komme ich Nuss doch darauf, mal genauer auf die Flasche zu schauen. Sie enthält 50% Alkohol, riecht wie Schnaps und das Gesicht verziehen wir beim Trinken auch so:eek:.

Um die naheliegendste Frage sofort zu beantworten, Bruno geht es gut. (Ich habe nach der Tat erstmal nach Alkoholvergiftung und Katze gegoogelt, erfolglos.:rolleyes:)

Ich habe der THP aufs Band gesprochen und bisher keinen Rückruf erhalten.
Würdet ihr so etwas verabreichen?
 
S

Saymuhtome

Gast
Hallo Maren,

Alkohol (Ethanol) ist ein gutes Lösungsmittel für Pflanzenextrakte (Ich sag zum Beispiel nur: Jägermeister...). Schmackhaft wie ein Schnaps sein kann, werden in der Pharmazie solche Extrakte aber so arg wie möglich vergällt. Medizin soll bitter schmecken.

Nimmt man an, dass Ethanol die gleiche spezifische Dichte hat wie Wasser, enthalten die fünf Tropfen 2,5 Gramm reinen Alkohol.

Als Richtwert für die Blutmenge kann man etwa 0,62kg/kg Körpergewicht annehmen (Faustformel).

Vier Kilo Katze haben also etwa 4*0,62= 2,48 kg Blut. Näherungsweise also 2480 ml.

nach der Widmarkformel: c=A/m*r macht das: 0,4/4*0,75= etwa 0,13.

Deine Katze wäre also sogar noch fahrtüchtig. Wenn Sie einen Führerschein hätte.

Gruss
muh
 
M

mousecat

Gast
Ich würde einer Katze keine Medikamente geben in denen
Alkohol enthalten ist. Homöopathische Mittel gibt es auch
als Kügelchen, ohne Alkohol.

@Alkohol steht auf er Giftliste, er ist für Katzen
schon in kleinsten Mengen schädlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
ja Maren, ich würde es verabreichen, den das Horvizym HM wurde Dir ja für Bruno doch angeraten und ich habe hier Ähnliches schon mit positiver Erfahrung verabreicht ;)

Ansonsten warte halt nen Tag, aber ich gehe davon aus das die THP sich bei der Verordnung etwas gedacht hat ....

Kannst Du nicht Andrea (Hatnefer) evtl um Rat fragen ?

Übrigens habe ich bei Aslan grade SEHR gute Erfahrungen mit dem Revet H8 bei seiner Haut gemacht ;)

Dr. Reckeweg
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Hallo Maren,
ich würde mich auf alle Fälle nochmal rückversichern und dann überlegen aus welchem Grund genau sie es verordnet hat.....

lg Heidi
 
L

loca

Gast
hallo Maren,

ich würde das Mittel nicht geben, Katzen vertragen keinen Alkohol, selbst kleinste Mengen können schädlilch sein.
 
T

Tiberio

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
887
Als Maya und Geronimo sehr unter Katzenschnupfen litten und wir es als Katzenneulinge nicht besser wussten, hat uns der damals behandelnde TA ein homöopathisches Komplexmittel empfohlen, das es auch nur als alkoholische Lösung gab. :rolleyes: Wir haben es dann 2 oder 3 Mal mit 2 Tropfen verabreicht, bis ich gelesen habe, dass Katzen Alkohol nur sehr langsam abbauen können. Nebenwirkungen konnte ich damals keine erkennen, nochmal würde ich Medis mit Alkohol aber wohl nicht verabreichen.

LG,
 
M

mousecat

Gast
Einmalige Gaben von sehr geringen Mengen Alkohol sind
sicher nicht problematisch, nur eine längere Behandlung
mit alkoholhaltigenen Mitteln würde ich persönlich ablehnen,
die Gefahr, einer Schädigung er Leber ist einfach zu groß.
 
T

tiha

Gast
Einmalige Gaben von sehr geringen Mengen Alkohol sind
sicher nicht problematisch, nur eine längere Behandlung
mit alkoholhaltigenen Mitteln würde ich persönlich ablehnen,
die Gefahr, einer Schädigung er Leber ist einfach zu groß.

So würde ich es auch handhaben.

Oder Du verdünnst das Mittel sehr stark und lässt es eine Weile offen stehen, damit der Alkohol verdunstet. Aber ich für meinen Teil würde es gar nicht machen.

Alles Gute!
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
  • #10
Nimmt man an, dass Ethanol die gleiche spezifische Dichte hat wie Wasser, enthalten die fünf Tropfen 2,5 Gramm reinen Alkohol.

Als Richtwert für die Blutmenge kann man etwa 0,62kg/kg Körpergewicht annehmen (Faustformel).

Vier Kilo Katze haben also etwa 4*0,62= 2,48 kg Blut. Näherungsweise also 2480 ml.

nach der Widmarkformel: c=A/m*r macht das: 0,4/4*0,75= etwa 0,13.

Deine Katze wäre also sogar noch fahrtüchtig. Wenn Sie einen Führerschein hätte.

Vielen Dank, Muh,

genau diese Auskunft versuchte ich gestern abend zu ergoogeln, hätte ich mal lieber gleich hier gepostet.:)
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
  • #11
Ich danke euch sehr für das Feedback.

Nun habe ich die THP endlich erreicht und tatsächlich liegen wir mit unserem Gefühl bzw. Gewissen schon auf der richtigen Spur.

Sie hat vergessen, mir zu sagen, dass die gesamte Bottel in einem Kochtopf kurz aufgekocht wird, um den Alkohol zu entsorgen. Nach der Abkühlung einfach zurück in die Flasche füllen und so dann verabreichen. Außer dem Alkohol hätte sich auf diese Weise kein anderer Stoff verflüchtigt.

Na, da hat Bruno ja Glück, ich dachte schon, ich muss ihm sein Auto vorübergehend wegsperren.:D

Habt Dank!:)
 
Werbung:
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26 Februar 2008
Beiträge
9.276
  • #12
Ihm den Wagen zu entziehen, wäre sicherlich mit dem Tatbestand der seelischen Körperverletzung zu vergleichen....... :eek:


Wie gut, daß Du ihm von dem Zeug's nur einmal gegeben hast. Katzen fehlt nämlich das Enzym, um Alkohol verstoffwechseln zu können. Sprich, sie können ihn nicht abbauen - er bleibt also im Körper drin.


GsD ist er ja mit den von Muh errechneten 0,13 Promille noch fahrtüchtig - aber ständig angesäuselt fahren, kann's ja auch nicht sein :D:D:D


Ich werde meine TÄ aber auch mal fragen, wie das mit dem Allehol ist, wenn man ihn auf die Haut tropft - ob das einen Unterschied macht im Vergleich zur oralen Einnahme (die Dein Katerchen aufgrund der "geringen" 50% sicherlich kategorisch verweigert hätte)
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
  • #13
Ich werde meine TÄ aber auch mal fragen, wie das mit dem Allehol ist, wenn man ihn auf die Haut tropft - ob das einen Unterschied macht im Vergleich zur oralen Einnahme (die Dein Katerchen aufgrund der "geringen" 50% sicherlich kategorisch verweigert hätte)

oh, Bruno hat sich die alloholische Gärung schon oral verabreichen lassen. Nur sein Gesicht erinnerte mich stark an meines nach dem Schlucken eines Schnapses. Ich bin sofort zurück zur Pulle und las dann was von 50% Alkohol.

So, nu geh ich erstmal in die Hexenküche, das Schlangengift muss noch aufgebrodelt werden.;)
 
L

loca

Gast
  • #14
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
  • #15
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #16
Sind die Inhaltsstoffe nach dem Aufkochen nicht auch zerstört???
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
  • #17
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #18
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
  • #19
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #20
Julchen auf Marens Schulter im großen Kessel rührend würde ich gern live sehen!
Also mit dem Aufkochen das muss frau ja wissen....seufz!
Gut dass Du so ein komisches Gefühl hattest......

Bruno weiterhin gute Besserung und ich bin sehr gespannt!
Alles Liebe
Heidi
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben