Bruder und Schwester treffen nach 6 Jahren wieder aufeinander

  • Themenstarter roxana22
  • Beginndatum
R

roxana22

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Dezember 2010
Beiträge
151
Hallo

wir haben eine 6 Jahre alte Katze namens Mumba.
Nun haben wir vor 4 Tagen ihren Bruder aufgenommen, der bei Verwandten lebte, was leider nicht mehr möglich war.

Wir hatten die Hoffnung, dass sich die beiden evtl wiedererkennen oder einen ähnlichen Geruch haben. Dem war nicht so :(

Mumba hält sich vorwiegend im Wohnzimmer unten auf und Samba (ihr Bruder) lebt im 1. Stock. Dort haben wir ihm ein Zimmer eingerichtet, in dem er die ersten Tage war. Dort steht sein Klo und Körbchen und sein Futter.

In der Nacht machen wir bei Samba die Tür zu, damit die beiden in Ruhe schlafen können. Tagsüber können sie sich frei bewegen, wenn sie wollten.
Sie sind auch sehr neugierig aufeinander und sie geht ab und an hoch und er kommt manchmal runter.

Nun macht sie dann allerdigs jedesmal die Geräusche einer Bohrmaschine perfekt nach und buschelt. Er ist ganz cool, guckt zwar sehr angespannt aber faucht nicht oder knurrt. Das ist ihr Metier.
Nach ein paar Minuten geht er oder sie dann wieder in ihr Reich.

Es wäre sooo schön, wenn sie sich verstehen würden, denn ich möchte dem armen Samba keinen 8. Umzug zumuten müssen, er hat auch so schon genug mitgemacht.

Es sind beides Freigänger, aber ich hoffe ich mache es richtig, wenn sie beide erstmal ein paar Wochen drinnen bleiben.
Mumba möchte zwar hinaus, aber ich habe Angst, dass sie nicht wiederkommt.

Wir sind auch schon soweit, dass sie mich nicht mehr angrummelt wenn ich kommen. Sie läßt sich hinter der Couch mit Leberwurst hervorlocken und stricht mir um die Beine wenn ich komme.

Ansonsten ist sie im Wechsel angespannt und entspannt.

Feliway habe ich im seinem Zimmer, bin aber am Überlegen ob ich es nicht zu ihr gebe, weil sie mir angestrengter vorkommt.
Er kommt wenn ich ihn rufe, schnurrt, frißt geht aufs Klo und hat ihren Kratzbaum auch schon bearbeitet.

Wie seht ihr die Situation?

Ich hänge noch ein Bild von Mumba an ;)

Hier bevor Samba zu uns kam:



Und hier am 2. Tag:



Im Moment ist sie im 2. Stock und er kam hoch und hat sie leise angefaucht.

Ich weiß nun auch nicht wie ich mich verhalten soll. Soll ich das Unterbinden oder sie einfach machen lassen? ich bin so unsicher. Meine TÄ meinte zwar: das sind katzen die regeln dass von alleine nur mobben dürfen sie sich nicht. Aber ich bin da doch sehr sensibel und mache mir viele Sorgen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
colonia55

colonia55

Forenprofi
Mitglied seit
17. Januar 2011
Beiträge
1.182
Ort
das sagt der Nick Name
Zusammenführung

Hallo Roxana,
schön, dass es anderen auch so geht! Ich bin in einer ähnlichen Situation wie du und habe mir deswegen hier im Forum Rat gesucht!
Meine Beiden sind jetzt seit 1 Woche zusammen und ausser Fauchen war bisher nichts. Mein "Stammkater" hat uns ignoriert und den Beleidigten gespielt und sich zurück gezogen, was seit heute morgen besser wird. Die Ratschläge der anderen Forenleute, einfach abwarten, beobachten und nur dazwischen gehen, wenns blutig werden sollte, haben bisher alle gestimmt.
Ich kann dich aber gut verstehen.
Die beiden werden das regeln.
Bei uns ist Tag für Tag mehr Akzeptanz zu erleben.
Luna, die Neue, kommt jetzt auch schon in die Küche um am Futter zu riechen und sogar kleine Happen zu essen.
Sie versteckt sich kaum noch bei unbekannten Geräuschen und will nur schmusen.
Manni wird natürlich immer noch zuerst begrüßt, gefüttert und gestreichelt.
Lass alles so normal wie möglich laufen!

Drück euch die Daumen

Gruß aus Köln

auch von Manni und Luna
 
Verena-Maria

Verena-Maria

Benutzer
Mitglied seit
25. September 2010
Beiträge
68
Ich kenne das auch, bei mir war vor 4 Monaten meine erste Zusammenführung angesagt.
Es hört sich ja so an, als ob Ihr ein Haus hättet, also auch viel Platz. Vielleicht versuch doch nachts auch die Türen offen zu lassen! Dann haben die zwei mehr Zeit sich ohne Menschen zu beschnuppern, ich hatte bei mir den Eindruck, dass das manchmal gar nicht so schlecht ist. Wenn es schief geht, wirst Du es schon merken :aetschbaetsch1:.
Geht Deine Katze normal immer raus? Bei mir war es so, dass meine Erstkatze unbedingt Freigang braucht und auch sehr unausgeglichen wird, wenn Sie den nicht bekommt. Falls das bei Dir ähnlich ist, würde ich sie rauslassen, um die Situation nicht zusätzlich anzuspannen.
Generell hört sich dein Bericht aber gaaaaaanz normal an :grin:.
Das wird schon noch!

lg
 
R

roxana22

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Dezember 2010
Beiträge
151
Hach von der Nervostiät befreien ist ein guter Tipp! Ich versuchs, aber es ist schwer.
Vorallem habe ich Angst dass sie sich uns entfremdet, weil sie seit 6 Jahren unser "Baby" ist.
Sie frißt auch nur in der Nacht, wenn ich seine Tür zumache.

Ich hoffe das wird besser, wenn etwas Zeit ins Land geht.
Er sieht übrigends genauso aus wie sie nur 2 kg schwerer und etwas größer :)
Was leicht zu verwechslungen führen kann :aetschbaetsch2: da freu ich mich schon drauf :verschmitzt:

Sie geht raus ja. Im Sommer den ganzen Tag, aber im Winter geht sie normal gar nicht raus. Tür offen und drinnen sitzen ja das ist toll, aber das wird uns zu kalt ^^

Ich werde mal versuchen, Nachts die Türen offen zu lassen und sie evtl in 2-3 Tagen raus zu lassen. Hoffentlich kommt sie dann wieder :(
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Hallo
Zeit, Zeit und viel Geduld. Es wird werden.

Lebt Euren Alltag, bewahrt vor allem ihr selbst die Ruhe und Feliway noch mal extra ist auch nicht nötig. Das zieht durch alle Räume.
Du könntest ale Zwei mal mit einem von Dir getragenen T-Shirt abreiben. Sozusagen markieren, als Oberkatze!


Solange sie nur fauchen oder sich auch mal fetzen - ist alles im Lot!

Also, weiter so :smile:
Je mehr "Normalität" bei Euch einzieht um so weniger Streß für alle!;);)

LG
 
R

roxana22

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Dezember 2010
Beiträge
151
Hallo

ich melde mich zurück.

Die Nacht war gar nicht gut. Mumba hat keine Ruhe und Schlaf gefunden. Hat Abends gefressen, es aber gleich wieder ausgekotzt.
Sie saß dann Nachts neben unserem Bett und er kam hoch, úm die Ecke und sie hat sich so erschreckt, dass sie über unser Bett ist - raus in den Flur und dort gefaucht und gebuckelt hat. Er fands auch nicht toll und hat so ganz langgezogen miaut - sehr laut. Dann hat er sie die Treppe runtergejagt und ins Arbeitszimmer. Wir sind hinterher und ich hab gesagt: Samba weg. Und er ist gegangen. Mumba hat wohl auf dem Weg gepieselt und wir fanden bei ihr zwei Köttelchen, die sie in ihrer Angst hat fallen lassen.

Ich hab es dann leider nervlich nicht ausgehalten und habe sie geholt (sie geht normal nicht gerne auf den Arm hat sich aber anstandslos hochnehmen lassen) und ins Schlafzimmer geholt und habe die Tür zugemacht. Ich habe vor lauter Angst gleich mitgebrochen.
Dort war sie nun wieder "normal" keine Angst, hat sich striegeln lassen und hat geschnurrt. Geschlafen haben wir alle nicht wirklich.

Unser Morgen sah nun so aus, dass mein Mann zu Hause blieb und daheim arbeitet, ich noch mit flauem Magen im Bett lag und Mumba im Wohnzimmer ist. Samba streift durchs ganze Haus und fühlt sich pudelwohl.

Er geht auch ins Wohnzimmer guckt hinter die Couch wo Mumba sitzt und sie grummelt. Er legt sich hin und guckt sie an.

Mir tut meine süße Maus so leid. Sie hat so Angst dass sie am ganzen Körper zittert... Kann ich irgendwas tun? Mach ich alles richtig?

Sollen wir den beiden Bachblüten geben? Wer stellt mir die zusammen und wie gebe ich die?

Ich wäre für gute Ratschläge wirklich seeeeehr dankbar!

LG die Roxi
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Da ich gerne für schonende Zusammenführungen plädiere, grad wenn ich höre, dass die Katze so verängstigt ist (insbesondere bei älteren Katzen)...
...würd ich die langsame Annäherung mit Gittertür bevorzugen. So können die Zwei sich langsam aneinander gewöhnen, ohne dass Übergriffe stattfinden können. In dem Fall finde ich das sinnvoller als Bachblüten- die könntest du zusätzlich geben. Außerdem beruhigt es auch eure Nerven ;)
Der Kater scheint den Macho raushängen zu lassen und die Kätzin läßt sich einschüchtern....ich finde die Kätzin braucht erstmal ein für sie sicheres Umfeld, damit sie sich mit dem Kater möglichst angstfrei auseinander setzen kann und dafür ist eine Gittersperre eine gute Möglichkeit. Sie können Kontakt aufnehmen, sind aber geschützt.
 
Zuletzt bearbeitet:
R

roxana22

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Dezember 2010
Beiträge
151
Ja ich bin wirklich stark am überlegen.
Danke für Deine Einschätzung.

Wir wußten ja sie ist eine ängstliche aber so...

Gerade sitzt sie im Wohzimmer hinter der Couch, er kam runter und hat hinter die Couch geguckt (er weiß ja dass sie da sitzt), sie grummelt er bleibt stehen. Legt sich hin.
Geht wieder ein paar centimeter aber jedes mal wenn sie grummelt bleibt er stehen. Dann ist sie gaaaanaz langsam weggegangen, er hinterher, auch gaaaanz langsam. Sie hat sich einen meter weiter hingelegt er auch - nun starren sie sich an.

Gerade kommt er die Treppe rauf und sie ist unten.
Hat auch davor etwas gefressen, was drinnen geblieben ist....

Ist das gut? oder eher schlecht wenn er sie so bedrängt?
 
colonia55

colonia55

Forenprofi
Mitglied seit
17. Januar 2011
Beiträge
1.182
Ort
das sagt der Nick Name
Geschwister

Hey!
Versuch ruhig zu bleiben! Ich weiß, es ist sehr schwer!!
Ich hab meine beiden mit einem Tshirt von mir abgerubbelt wegen des "Heimgeruches". Der Rat kam aus dem Forum.
Luna, unsere Neue, bleibt nachts im Wohnbereich und Manni hat das Schlafzimmer für sich. Auch tagsüber kann er sich da in Ruhe zurückziehen.
Meinst du wirklich, dass die Göbelei von Aufregung kam ?
Unser Manni hat sich in den letzten Tagen auch mal übergeben, was aber wohl am Putzen lag, denn er verliert momentan schon einiges an Fell ! ( liegt vielleicht schon am wärmeren Wetter)
Ich hab den Catitude Stecker und das Spray---- hat aber nicht wirklich was gebracht, denn beide mögen den Geruch nicht.
Unsere sind zwar recht friedlich, aber ich hab Bachblüten Globulies bereit und auch Rescue Tropfen ( man weiß ja nie)
Die Globulies hab ich bei meinem verstorbenen Kater ins Trinkwasser gegeben bzw auf ein Leckerli.
Man kann sie aber auch direkt ins Mäulchen geben.
Die Rescuetropfen sollen, laut Tierheilp. in den Nacken geträufelt und einmassiert werden.

Kopf hoch, und versuch wirklich ruhig zu bleiben.
Mein Manni hat auch gesponnen und tut es zeitweise immer noch!
 
Zuletzt bearbeitet:
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #10
Dein letztes Posting hört sich jetzt wieder nicht so heftig an :confused: Wenn er sie nur verfolgt und beobachtet und sie raus kommt, hört sich das ganze wieder akzeptabel an für die ersten Tage.....es ist wirklich schwierig das einzuschätzen vom Computer aus:( Solange er sie nicht dauernd jagt und angreift sondern nur beobachtet isses okay
 
R

roxana22

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Dezember 2010
Beiträge
151
  • #11
@ Colonia: Danke. Das mit dem Abrubblen habe ich auch versucht, fanden beide nicht so toll^^ wie lange hält das an?

Ich möchte später mal meine TÄ anrufen, wegen Tropfen, auch weil Samba wohl eine Augenentzündung hat. Das Auge tränt und eitert. Das ist schon seit gestern, aber ihn nun wieder einpacken und zum TA halte ich für suboptimal. Vielleicht kann sie mir was mitgeben.

@ Tiedsche: Ne das gestern nacht was der einzigste Angriff. Nun ist sie draussen im Körbchen und er liegt auf dem Sessel im Arbeitszimmer. Habe auch endlich ein Foto machen können, das lad ich nachher noch hoch :pink-heart:
Mumba war auch ganz friedlich gerade, kam zum Köpfeln und hat Paste gefuttert und getrunken.

Ich glaube tagsüber verstehen sie sich besser. Ich weiß nur nicht wie ich es Nachts machen soll? Wieder die Tür zu? Oder mit im Wohnzimmer schlafen?
 
Werbung:
Verena-Maria

Verena-Maria

Benutzer
Mitglied seit
25. September 2010
Beiträge
68
  • #12
Klar ist das Stress für beide Katzen, aber das von Dir beschriebene Verhalten der Fellnasen kenne ich auch von meiner Anfangsphase. Es ist doch gut, dass er auf ihre Signale reagiert und erstmal nicht weiter auf sie zu geht wenn sie knurrt.
Du kannst gar nicht so viel machen. Probier doch die Bachblüten mal aus, das kann ja nicht schaden - ich habe damit leider keine Erfahrung.

Du musst jetzt Geduld haben, ruhig bleiben, dich nicht einmischen und schauen wie es sich entwickelt.
Klingt jetzt hart, aber entweder es funktioniert auf Dauer - oder eben nicht...

Wenn Du Dich hier mal zum Thema Zusammenführungen durchs Forum liest, wirst Du sehen, dass es eben verschiedene Meinungen gibt. Die einen sagen gleich zusammenlassen, die anderen bauen auf eine behutsame Vorgehensweise und die meisten haben unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Eine Erfolgsgarantie gibt es nicht!

Mach einfach weiter wie bisher, dann wird es schon werden, Hochs und Tiefs sind immer dabei, bis jetzt hört es sich nicht so ungewöhlnich an...

Kopf hoch!
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #13
Also ich hab mit meinen 2 Damen die Erfahrung gemacht, dass die meisten Änderungen in nächtlichen Konferenzen :D "abgesprochen" wurden.
Sie nur Nachts zu trennen, fänd ich deshalb nicht sinnvoll, es sei denn es finden nachts wirklich nur Schlägereien statt. Um sich zu einigen müssen sie sich einfach miteinander auseinander setzen, und wenn sie ihre Aktivitätsphase hauptsächlich in die Nacht verlegen, dann passierts halt da
 
colonia55

colonia55

Forenprofi
Mitglied seit
17. Januar 2011
Beiträge
1.182
Ort
das sagt der Nick Name
  • #14
Geschwister

:aetschbaetsch2:
Ehrlich gesagt: Ich weiß es auch nicht !!!!
Ich probiere auch noch so rum, nur dass es bei uns (bis jetzt) ziemlich ruhig ablief !
Bin auch mal gespannt auf heute Nacht: Luna war eben das erste Mal in der oberen Etage.
Sie kannte bis dato wohl keine Treppen und somit hatte Manni oben alles für sich.
Mal sehen, ob Lunas Geruch oben ihn jetzt stört.
Ich werde aber Luna weiterhin nachts in der unteren Ebene lassen:zufrieden:
Glaube, dass das noch die bessere Lösung für Manni ist, und der geht momentan noch vor!!!

Ich bürste beide auch mit der gleichen Bürste und tausche alle 2 Tage die Schlafdeckchen aus.
Die Grüche müssten also schon gleichmäßig verteilt sein, was mit der Liebe zueinander wohl noch nicht ganz so ist!! Aber :nicht verzagen! Es ist ja erst eine kurze Zeit, wie bei euch !!!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
R

roxana22

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Dezember 2010
Beiträge
151
  • #15
So wir waren gestern noch beim TA. Samba hat eine eitrige Bindehautentzündung und üblen Zahnstein. Den hat die TA abgeknipst und Samba war sooo brav, auch wenn es ihm gar nicht gefallen hat.

Nun müssen wir ihm Antibiotika ins Auge geben, was ihm natürlich überhaupt nicht gefällt und er mir auch schon schmollt :reallysad:

Gestern Abend war ganz ruhig. Mumba findet nun die Ruhe auch mal zu schlafen. Sie war so müde, die hätte nicht mal ein Steinschlag wecken können. Samba ging es ähnlich.



Nachts haben wir Mumba zu uns ins Schlazimmer geholt und die Tür zugemacht. So ging es ganz gut. Anfangs traute sie der Sache noch nicht, aber in der Früh kam sie zum schmusen, bis Samba vor der Tür gemault hat :aetschbaetsch1:

Dann saßen sie zusammen im Wohnzimmer und Samba hat erst mal in ihr Klo gemacht. Nach ca 30 Min. ist er dann gegangen.

Ich glaube sie machen sich ganz gut. Mumba zittert nicht mehr soviel und kotzt auch nicht gleich ihr Fressen wieder aus. Nimmt Leckerlies und kommt zur Begrüßung wieder an.

Drückt uns alle Daumen!!
 
colonia55

colonia55

Forenprofi
Mitglied seit
17. Januar 2011
Beiträge
1.182
Ort
das sagt der Nick Name
  • #16
Geschwister

:yeah::yeah::yeah:
Da ist doch schon ein Fortschritt zu erkennen!!!!

Super!

Drück euch weiterhin die Daumen!
Werde diese Nacht das erste Mal alle Türen auf lassen ..........
Bin mal gespannt!:omg:


Liebe Grüße und Streicheleinheiten für die beiden
 
R

roxana22

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Dezember 2010
Beiträge
151
  • #17
So es wird weiterhin gefaucht und gegrummelt von ihrer seite, aber er möchte doch so langsam Kontakt aufnehmen.
Gestern abend hat ers dann nicht merh ausgehalten und er ist einfach hinggegangen zu ihr, aber das war dann doch zu nah und sie hat gefaucht. Er ist dann einen meter weiterweggegangen und hat sich dort hingelegt und hat geschlafen :yeah:

Sie ist weiterhin liegengeblieben. Und ist erst nach so 15 min dann weg von ihm.

Heute sind sie beide aus verschiedenen Zimmern angelaufen gekommen, als ich die Packung mit dem Tfutter aufgemacht habe. Das war dann nicht so prickeln, fand sie und musste sich aufmanteln ;) Aber sie haben sich nicht gejagt. Ich habe ihn dann weggeschickt und sie hat Fressen bekommen, was sie auch gleich aufgefuttert hat. Er bekommt sein NaFu noch oben.

Ich bin guter Dinge und möchte versuchen heute nacht die Tür zum Schlafzimmer aufzulassen. In der Hoffnung, dass alles gut geht :)
 
Seidenweich

Seidenweich

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2009
Beiträge
743
  • #18
Ach, da bin ich aber froh, dass sie kein Angstbächlein mehr machen muss. weil das ja Stress pur ist anscheinend.
vielleicht gewöhnen sie sich ja jetzt relativ friedlich aneinander.

ich wünsche euch Entspannung auf der ganzen Linie
 
R

roxana22

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Dezember 2010
Beiträge
151
  • #19
Danke Seidenweich für die lieben Worte :) Toller Nick! :pink-heart:

Heute früh durfte ich sei sogar beide mit Wurst füttern :) nachdem ich sie ihr anbot und er ankam, aber sogar bei dem fast zusammenstoß über der wurst hat sie nur einmal ganz kurz gegrummelt und hat dann die wurst gefressen, als ich ihn auf die andere seite gelockt habe :)

Allerdings müssen wir nun noch mal zum TA heute abend :( Und das gerade jetzt wo er uns den letzten verziehen hat :(

Aber sie geht nun sogar schon aufs Klo, auch wenn er 2 meter daneben sitzt. Er tut dann immer so als ob nichts wäre und guckt demonstrativ in eine andere Richtung und ist auch so total lieb und akzeptiert ihr gefauche. Ich kann gar nicht verstehen, wie man über so nen lieben Kater sagen kann der wäre aggressiv oO. So ein lieber kater!
 
Zuletzt bearbeitet:
R

roxana22

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Dezember 2010
Beiträge
151
  • #20
So wir haben den Tierarzt noch verschoben und geben die Salbe nun ins andere Auge auch. Auf anraten einer Bekannte, die von ihren TA immer den Rat bekam, gleich beide Augen zu behandeln, weil sich die Katzen die Bakterien sowieso immer ins andere Auge schmieren würden. Ich bin etwas stinkig, dass unsere neue TA das so lapidar gesehen hat.

Mumba taut auf.
Heute hat sie sogar Samba angesprugen, als er auf ihr Klo gehen wollte und hat ihn verscheucht. Ist das nun normales Revierverhalten oder Mobbing?
Wir sind etwas verunsichert und uns nicht ganz einig.

Ich möchte halt auch nicht dass Mumba ihn nun mobbt und ständig angeht.
Dann hat sie ihn noch ein zweites Mal angesprungen. Er geht dann einfach ohne zu murren und zu fauchen.

Evtl ist sei einfach auch stinkig weil er heute Nacht bei uns im Schlafzimmer geschlafen hat. Es war die erste Nacht in der wir die Tür offen hatten. Mumba hat das alles überhaupt nicht gefallen und sie hat sich ins Wohnzimmer verzogen und dort die nacht verbracht. Hat uns in der Früh aber freudig begrüßt.

Wir haben sein Körbchen mit Baldrian bestäubt, nachdem er partout nicht aus unserem Bett wollte. Ich mir aber dachte, das wäre zuviel des Guten, und wir wollten Mumba nicht ganz eifersüchtig machen.

Meint ihr das ist OK so?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

W
Antworten
20
Aufrufe
4K
W
K
Antworten
15
Aufrufe
730
Kaminkalender
K
B
Antworten
29
Aufrufe
1K
pfotenseele
P
M
Antworten
18
Aufrufe
774
MaikBaik
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben