Braucht sie jetzt Activia?

Tintenfisch

Tintenfisch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2011
Beiträge
389
Ort
Elmshorn
Ich bins, der Hypochonder.

Ich hab keinen Thread zu meinem Problem gefunden, also eröffne ich einen und hoffe, dass er nicht in der falschen Kategorie eröffnet wurde (falls es einen Hauptthread zu Krankheiten gibt: Link bitte!)

Mein Problem ist sicher halb so wild, aber ich werde heute nicht schlafen können, wenn ich nicht frage. Damit man mir möglichst schnell und genau antworten kann, schreibe ich mal alles nieder.

Und zwar ist am Montag Ruby bei uns eingezogen. Sie ist geschätzte 2 Jahre alt und ein Fundtier, das schon zwei Besitzer hatte. Laut Vorbesitzer ist sie kastriert, die regelmäßigen Impfungen hat sie alle und da sie als Einzelkatze in der Wohnung gehalten werden sollte, ist sie nicht gegen Tollwut geimpft.

Das Problem mit Ruby ist, dass mir heute Mittag ihr runder Bauch aufgefallen ist. Es ist nicht viel, dem Unachtsamen fällt es wohl kaum auf, aber ich bin berüchtigt dafür, dass ich "ein Auge für die Tiere" habe, was eigentlich nur heißt, dass bei mir jede kleine Unregelmäßigkeit analysiert und protokolliert wird.
Aber zurück zum Thema: Ich habe sie gebürstet und sie ließ es sich gefallen, aber als ich mit mäßigem Druck ihren Bauch befühlt habe, ist sie nicht sehr begeistert geflohen.

Fressen tut sie sehr gut, drei Mahlzeiten am Tag und für den kleinen Hunger steht eine Handvoll Trockenfutter separat. Trinken wird jeden Morgen frisch bereitgestellt und der Napf vorher ausgespült, genau wie der Futternapf. Außerdem bekommt sie, wenn wir z.B. Kaffee trinken und einen Kuchen essen, den sie gern abschlecken würde, einen Truthahn-Stick, den ich eigentlich nur angucken muss, damit sie erwartungsvoll angerannt kommt; aber mehr als einen pro Tag gibt es nicht, da bleibe ich hart. Ab und zu betätigt sie sich dann auch am Funboard, angelt aber nicht mehr als 5-7 Brekkies.
Ihre Toilette benutzt sie regelmäßig, meistens morgens. Auffällig ist der penetrante Kotgeruch, kurz bevor sie es verbuddelt und wenn ich es "ausbuddle". Der Kot ist normal, je nachdem wie saftig das Futter war mal weicher und mal härter, bisher nur am ersten Tag einmal Durchfall.
Zum Futter muss ich noch sagen, dass wir momentan probieren, was sie gerne frisst (auch hier führe ich mit meinem Tierauge Protokoll und achte genau darauf, dass kein Getreide und nix Chemisches drin ist). Momentan frisst sie alles gern, bis auf Whiskas und Kitekat (ich hab es gratis bekommen, soll ich es etwa wegschmei- ja okay. Bin schon still).
Bis eben stand eine Amaryllis auf dem Balkon, zu dem sie überwachten Zugang hat (Netz ist noch nicht komplettiert). Die Pflanze war bis zur Zwiebel abgeschnitten, es kann sein, dass sie an dem Stumpf geschnuppert oder geleckt hat, was abbeißen kann man davon nicht mehr. Das Blümchen liegt jetzt gut verwahrt unter dem Inhalt des Katzenklos - im Müll.

Ich denke, einige erfahrene Katzenbesitzer werden jetzt über meine Übervorsichtigkeit den Kopf schütteln, aber ich würde mal gerne wissen, was ihr hinter dem Blähbauch vermutet. Vielleicht ist hier sogar ein Tierarzt, der mich ein wenig in die richtige Richtung lenken kann.
Vom Verhalten her ist sie wie seit dem zweiten Tag, einfach neugierig und lebhaft, momentan schläft sie neben mir. Darmgeräusche oder Unwohlsein erkenne ich nicht, aber wir jammern ja auch nicht bei Blähungen.
Ich hab mich in anderen Foren schlau gemacht, ob jemand mit ähnlichen Symptomen beim Tierarzt war, aber nix. Da waren die meisten Katzen matt und appetitlos, und dann war es meist ein Infekt.
Übers Wochenende möchte ich mich jetzt auf eine Futtersorte beschränken, und statt 3x täglich NaFu bekommt sie 2x roh und 1x NaFu, Trockenfutter nur noch als Leckerlie. Jedenfalls möchte ich es so bis Montag halten und dann sehen, ob es vielleicht ein Overload an verschiedenen Futtersorten war, falls Nein, nutzen wir den Tierarzt-Service des Tierheims, sicher ist sicher.

Na ja, bevor ich hier Romane schreibe:

Habt ihr einmal ähnliche Symptome bei euren Katzen gehabt?
Was kann es sein, sollte ich ggf. was ändern?
Ich werde auf jeden Fall einen Tierarzt besuchen, habe auch schon im Tierheim via Mail angefragt und alles. Ich mache mir halt einfach ein wenig Sorgen.
Außerdem würde ich gern wissen, was es alles sein könnte, ach ich weiß auch nicht, ich bin ganz wuschig! Habe auch etwas von Verstopfungen gelesen und das Öl im Futter da Wunder bewirken soll, nützt das was? Dann würde ich nämlich das ausprobieren, bevor ich Ruby eine Woche nach Wohnortwechsel mit dem Tierarzt stresse. In akuter Lebensgefahr scheint sie jedenfalls nicht zu sein.

Danke im Vorraus an die netten Verrückten, die sich dieses paranoide Gefasel durchgelesen haben!
 
Werbung:
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
9.241
Ort
Berlin
Zu viele Sorgen machen ist besser als Gleichgültigkeit. :)

Du meinst, der Bauch würde niemandem auffallen außer dir - vielleicht wirklich einfach nur ein Ich-bin-satt-gefressen-Bauch?

Du könntest Kot sammeln (ca. drei Tage), zum Tierarzt bringen und auf Wurmbefall untersuchen lassen.
Bitte nicht schon wieder Panik ;) - ist schnell behandelt.

Von wegen Bauch anfassen:
Ich hab hier einen roten Teufel, der mir nur zu gern sein Bäuchlein präsentiert.
Vergesse ich meine bisherigen Erlebnisse und versuche wieder, ihn zu krabbeln, passiert das, was ich bestens kenne: Ich bekomme eine geknallt. :D

Mach kein zu großes Hin und Her beim Füttern, das kann zu Problemen führen.
Gib einfach zwei- bis dreimal Nassfutter, wie bisher (oder Rohfutter).
Wechsle die Futtersorten nicht zu extrem, das kann so einen Katzendarm gut verwirren. ;)

Trofu kannst du - einige wenige Brocken am Tag - durch "die Gegend" schmeißen, dann ist Katzenvieh mit Suchen beschäftigt. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Tintenfisch

Tintenfisch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2011
Beiträge
389
Ort
Elmshorn
Bei drei Mahlzeiten und Trockenfutter zur freien Verfügung würde ich eher an Übergewicht als an einen Blähbauch denken.

ist es bei Übergewicht nicht weich? An und für sich ist es schon viel, ging aber auch alles drunter und drüber, wir finden jetzt erstmal unseren Rhythmus und die beste Menge. Aber dick sieht sie nicht aus, eher trächtig-dick.
 
Mary 86

Mary 86

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2010
Beiträge
3.421
Nee bei Übergewicht kann der auch hart sein.

Puffy war lange Zeit zu dick, ist sogar mal geröngt worde, weil TA und ich uns schon sorgten. Der TA meinte den kann man gar nicht richtig abtasten. HAt sich etwas angefühlt wie ein Fass. Röntgen hat aber eine ordentliche Fettschicht gezeigt (GsD keine Flüssigkeit).

Seit er abgenommen hat, ist der Bauch wieder weich (auch wenn er jetzt ne HAutschürze hat).
 
Tintenfisch

Tintenfisch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2011
Beiträge
389
Ort
Elmshorn
Du meinst, der Bauch würde niemandem auffallen außer dir - vielleicht wirklich einfach nur ein Ich-bin-satt-gefressen-Bauch?

Na ja, es fühlt sich so an, wie wenn ich was sehr Würziges gegessen habe (was ich sämtlichen Hausgenossen übrigens strikt als Leckerchen verboten habe), also einfach fest, aber nicht so steinhart wie mancher Wurmbauch. Wenn ich voll bin, ist die Bauchdecke auch weich. Und wenn sie voll wäre, würde sie sich dann nicht den Rest für später aufheben, wie sie es hin und wieder tut? Ich weiß ja, dass sie von den Ahnen her schlingen, was geht, aber die ersten drei Tage hat sie auch was für später gelassen, nur eben dieses al nature hat sie gemampft als gäbs kein Morgen (potentieller Bestechungssnack? :D)

Du könntest Kot sammeln (ca. drei Tage), zum Tierarzt bringen und auf Wurmbefall untersuchen lassen.
Bitte nicht schon wieder Panik ;) - ist schnell behandelt.

ach, Würmer sind ja meine kleinste Sorge! Die letzte Wurmkur ist nämlich nicht lang her, also kann der Befall (wenn es einer ist) nicht lebensbedrohlich sein. Werde das aber auf jeden Fall machen, im Tierheim ist es ja auch noch diese Woche kostenlos, also was solls?

Von wegen Bauch anfassen:
Ich hab hier einen roten Teufel, der mir nur zu gern sein Bäuchlein präsentiert.
Vergesse ich meine bisherigen Erlebnisse und versuche wieder, ihn zu krabbeln, passiert das, was ich bestens kenne: Ich bekomme eine geknallt. :D
ja, das kenne ich auch, ist ja nicht die erste Miez (nur die erste im "Knast"). Am Bauch streicheln lässt sie sich aber recht gern, nur an den Schenkeln kitzelt es.

Mach kein zu großes Hin und Her beim Füttern, das kann zu Problemen führen.

Trofu kannst du - einige wenige Brocken am Tag - durch "die Gegend" schmeißen, dann ist Katzenvieh mit Suchen beschäftigt. :)

Unsere "Hauptsorte" haben wir jetzt, allgemein mag sie Truthahn. Damit es ihr nicht langweilig wird (immer Kartoffelsalat wird sogar mir mal langweilig), kriegt sie hin und wieder ein Döschen Abwechslung. So hats meine Oma auch gehalten und der Miez gings prächtig, die hat es auf stolze 19 Jahre gebracht.
Ha, so kriegt sie die meisten Leckerli - ich fürchte, uns hetzt noch einer die Polizei wegen Tierquälerei auf den Hals, so maunzt sie beim Anblick von Essbarem. Dann wird sie ganz wild und zur Schonung der Finger und als kleiner Sport fliegt der Brekki dann auch mal. Handvoll klingt auch irgendwie wieder so viel, also es ist recht wenig, ich kann gleich mal zählen ;D es steht da auch, damit sie mich nicht nervt, wenn ich was esse, dann zeig ich auf den Napf und sie weiß, sie kriegt nichts (hat sie erstaunlich schnell verstanden, schnuppern tut sie trotzdem gern). Da sie TroFu allgemein nicht so gern isst, wird es auch nicht nachgekauft.

Danke für die schnellen Antworten! "Fett" ist mir momentan ja richtig willkommen, und hey, Anfängerfehler. Wir werden uns schon einpendeln, wenn nicht wird sicher der Tierarzt ein Machtwort sprechen - wenn es mir nicht selbst auffällt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tintenfisch

Tintenfisch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2011
Beiträge
389
Ort
Elmshorn
Seit er abgenommen hat, ist der Bauch wieder weich (auch wenn er jetzt ne HAutschürze hat).

Die Schürze hatte sie schon vorher, wahrscheinlich ist da einer weicher gewesen als ich.
Aber gut, dass du's erwähnst. Dann beobachte ich, ob sie sich im laufe der Woche irgendwie unwohl fühlt und schraub die Portionen etwas zurück.
Leider war es bis her auch nicht sehr regelmäßig mit dem Füttern, Ferien, Verlust des Zeitgefühls. Nächste Woche ist wieder Arbeit angesagt; Madame meint, morgens um fünf, wenn sie aufwacht, ist für uns alle Aufstehzeit, und Gottseidank muss ich wirklich um fünf raus ;D dann gibts morgens, nach der Arbeit und ein Stündchen vorm Zubettgehen das Futter, gesegnet sei die Routine.
 
Tintenfisch

Tintenfisch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2011
Beiträge
389
Ort
Elmshorn
Habe eben beim Füttern die übrigen Dosen durchgeguckt, wie lange sie haltbar sind (im Durchschnitt Mitte 2012), damit ich sie als "Abwechslung" füttern kann. Eine Sorte, die wir nicht in diesen "Probierdosen" von 75-100g bekommen haben, hat sie schon probiert, noch gar nicht so lang her, und auch zwei Portionen.
Tja: Das Futter ist am 10.03. diesen Jahres über sein MHD geschritten.
Mal abgesehen davon, dass man vor allem bei Sachen mit viel Fleischgehalt (ich rede auch von Menschennahrung) das Datum viel besser sichtbar drucken sollte, finde ich es unmöglich, dass man in einem sog. Zoo"fach"geschäft sich zu fein ist, auf das MHD zu achten, denn im Supermarkt wär die Dose lang rausgeflogen. Es muss natürlich nicht sofort an diesem Tag vergammeln, aber es kann und es war warm und das reicht mir.
Jedenfalls kann ich mir vorstellen, dass sie von dem Zeug eine Verstimmung hat, werde es jetzt im Auge behalten. So "dick" wie gestern sieht sie heute auch nicht aus, mir kommt jetzt erstmal nur noch Truthahn in den Napf. Besonders gern gefressen hat sie es auch nicht.
 

Ähnliche Themen

Misu
Antworten
34
Aufrufe
7K
Kajci
E
Antworten
2
Aufrufe
766
E
K
Antworten
5
Aufrufe
2K
FrauFreitag
F
sapphire&penny
Antworten
4
Aufrufe
772
sapphire&penny
sapphire&penny
J
Antworten
49
Aufrufe
7K
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben