Braucht mein Rabauke einen extra Kumpel?

  • Themenstarter Dorle666
  • Beginndatum
D

Dorle666

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. August 2015
Beiträge
28
Ort
Wolfenbüttel
Guten abend an alle.

Ich weiß nicht genau wie ich es fragen soll, darum erzähle ich erst einmal von vorne. Also ich bin 27, berufstätig in einer Bäckerei. Arbeite in Schichten, bin also entweder um 4 Uhr schon wach oder ich komme erst gegen 21 Uhr nach Hause.

Ich habe 2 erwachsene Kater. Der tatum ist jetzt im Mai 10 geworden. Und ist ein schwarz-weißer normaler Hauskater, glaube EKH nennt sich das. Er ist total lieb, schmust ab und an auch mal gerne. Manchmal könnte man fast vergessen, dass er da ist, weil er halt so ruhig ist. Ich habe tatum zu mir genommen, da bekannte von mir ein Kind bekommen haben. Und das Kind gerne an dem Schwanz gezogen hat und Tatum einfach keine ruhe hatte. Und da ich erst ein paar Monate vorher dem Taylor bekommen hatte, habe ich tatum aufgenommen, damit er nicht ins tierheim muss.

So mein 2ter Kater ist auch wieder ein ganz normaler Hauskater nur in schneeweiß. Er heißt Taylor wie oben schon erwähnt. Er ist ca 4-5 jetzt, da seine Besitzerin ihn halt von der Straße hat, kann man nur schätzen. Ihn hab ich von einer Nachbarin bekommen, weil ihre neue Freundin 2 Kater mit brachte. Meine Nachbarin schon einen Kater hatte. Und Taylor war halt einer der Kater der Freundin. Nun waren die beiden Frauen aber nicht wirklich bemüht um eine vernünftige zusammenführung. Sondern die 3 Kater wurden einfach auf einander los gelassen. Wie auch immer. Ich hatte den Taylor bekommen, weil er sich angeblich nicht mit den anderen beiden verstanden hat. Was ich nicht ganz nachvollziehen konnte, da er ja den anderen Kater vorher kannte. Er wurde mir auch gesagt er wäre taub, nun nach fast 2 Jahren sie ich ihn habe. Und Behandlungen an beiden Ohren. Da in den Ohren Milben und Schimmel War. Würde ich behaupten, er ist wenn nur schwerhörig, weil wenn ich ihm manchmal sage nun ist gut oder so was. Hört er sogar manchmal auf. Nichts desto trotz hat er wohl die ganze zeit Rum geschrien, so dass ich ihn aufnahm. Und wieder Ruhe herrschte und er nicht ins Tierheim kam.

So dass zur Vorgeschichte. Nun hatte ich also beide Kater und alles War gut. Dann zog ich vor einem jahr mit einer Arbeitskollegin zusammen. Weil sie so schnell keine Wohnung gefunden hatte und ich wegen meinen Nachbarn auch umziehen wollte. Sie hat auch einen Kater, der ungefähr im gleich alter wie mein Taylor ist. Beide haben auch schön zusammen gespielt und getobt, sind über Tisch und Bank gesprungen. Ging in der 3 Raum Wohnung auch alles wunderbar, waren ja auch knapp 70 Quadratmeter.

Nun habe ich aber gemerkt mit einer Arbeitskollegin in einer WG, ist mir auf Dauer zu anstrengend. Jetzt bin ich vor ca 10 Tagen in meine eigene Wohnung wieder gezogen. Es ist eine 2 Raum Wohnung von 55 Quadratmeter Größe. Es wäre auch alles schön, hätte mein weißer Kater Taylor nicht jetzt die Angewohnheit ständig und überall laut zu mautzen. Wenn ich zur Arbeit gehe und im Keller bin, kann ich ihn sogar hören. Sprich er fängt sofort an, wenn ich weg gehe. Wenn ich Baden gehe und die Tür nur anlehne schreit er. Wenn ich nach hause komme und er war gerade wach und am Fenster schreit er. Da freut er sich natürlich ist klar. Aber dass ist ja auch nicht das einzige, was mir sorgen macht.

Denn jetzt ist das Verhalten der beiden Kater auch ein wenig komisch. Liegt der alte Kater auf den Sofa und mein weißer Rabauke will mit ihn spielen. Der alte will aber nicht, geht der weiße ja auch manchmal total traurig weg. Dann springt der alte Kater auf einmal los und verbeißt sich richtig in den Nacken vom Taylor. So dass der weiße richtig jammert. Natürlich gehe ich dann dazwischen und schimpfe den alten.

Von daher glaube ich, dass der alte Kater vielleicht überfordert ist und der junge weiße vielleicht doch einen neuen Kumpel braucht in seinen alter?

Oder könnte es am Umzug und dem Streß liegen? Weil bis vor ein jahr waren die beiden ja nur alleine. Oder kann es halt doch sein, dass er einen Kumpel braucht, weil er es halt jetzt kennen gelernt hat.

Ach ja beide sind kastriert und können auf den Balkon, aber der Balkon ist noch nicht eingenetzt weil ich es noch nicht geschafft habe. Darum können die zur Zeit nur auf den Balkon, wenn ich auch da bin.

Tut mir leid für so viel Text, aber ich wusste nicht was wichtig ist um einen guten Ratschlag zu bekommen. So da der weiße jetzt auch ruhig ist, kann ich endlich schlafen.
 
Werbung:
miopeppio

miopeppio

Benutzer
Mitglied seit
11. August 2013
Beiträge
78
Hallo Dorle,

du bist erst seit 10 Tagen in der neuen Wohnung. Das ist für die Kater natürlich eine Umstellung und es wird eine Weile dauern, bis sie sich an alles gewöhnen.

Allerdings scheint Taylor sehr aktiv zu sein. Er ist ja auch noch jung. Die Kombination mit dem älteren Kater ist wohl nicht superoptimal, da Tatum nach deiner Beschreibung eine eher ruhige Natur hat. Bisher konnte sich Taylor also mit dem Kater deiner Freundin austoben und der Tatum hatte seine Ruhe. Nun sucht Taylor offensichtlich wieder nach einem Spielkameraden und versucht sich an Tatum, doch der ist genervt.
Für mich klingt es schon so, dass Taylor einen Spielkameraden in seinem Alter braucht. Er muss sich einfach auspowern. Auf Dauer würde es vielleicht auch zu Problemen kommen, wenn Tatum dadurch zu sehr gestresst wird. Aus meiner Sicht könnte ein dritter Kater die Lage entspannen. Was ist denn mit dem Kater der Freundin, ist der nun allein? Zeigt er auch Anzeichen, den Taylor zu vermissen? Vielleicht gäbe es die Möglichkeit, dass du ihn aufnimmst? Die drei waren ja ein super Team.

Ich finds gut, dass du die Lage genau beobachtest. Besser jetzt handeln, als zu warten, bis eventuell Probleme auftauchen...
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Hallo und herzlich Willkommen :)

Mag sein, dass ein 3. Kater Taylor auslasten würde. Aber 3 Kater, davon 2 sehr aktive, in einer 55 qm Wohnung empfinde ich als doch sehr grenzwertig.

Ich würde erst noch einmal ein wenig abwarten bis sich beide Kater an die neue Umgebung gewöhnt haben. Du kannst Feliway-Stecker kaufen, das ist zum Wohlfühlen für die Katzen. Und dann solltest Du versuchen, viel mit Taylor zu spielen, um ihn etwas auszulasten.

Kennst Du clickern? Vielleicht wäre das ja etwas für Euch alle 3.
 
C

Catma

Gast
Ich schließe mich mal an, ein 3. Kater wäre ideal, das meine ich auch, aber dann wäre es gut, wenn ein Kumpel dazukommt der sich mit deinen beiden Katern gut versteht. Quasi ein Bindeglied ist.
Ein Kater mit ruhigem Gemüt (nicht zu dominant und insgesamt eher gechillt unterwegs, also passend zum ruhigeren Tatum), der aber trotzdessen recht spiel- und rauflustig ist (also Taylor gut auslastet) könnte evtl gut zu deinen beiden passen.
Es gibt viele Kater, die so ein "gemischtes Wesen" haben. Hier mein Orlando ist sanftmütig und eher ruhig und friedfertig. Aber im Raufen steht er den anderen Katern in nichts nach und beim spielen dreht er auf :)
Aber den geb ich net her ;)

Ansonsten würde ich auch sagen, warte erstmal ab. Auch im Hinblick darauf, dass viele Katzen ab ca 3, 4 Jahren deutlich ruhiger werden... Aber nun aktuell der Umzug, neue Umgebung, Verlust eines Kumpels etc kann insgesamt Stress auslösen, den er erstmal ablassen muss.
Sorg dafür, dass er viel Frust (worüber auch immer) ablassen kann, mach mit ihm Extra-Spielstunden, dann lässt er seine Energie evtl nicht mehr so am anderen Kater ab.

Wenn das auch nach einer gewissen Eingewöhnungszeit nicht hilft, kannst du immer noch sehen, ob ein 3. Kater sinnvoller wäre...
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Dorle666

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. August 2015
Beiträge
28
Ort
Wolfenbüttel
Erst mal danke für eure schnellen und lieben antworten. Gut 55 qm finde ich nun nicht sooo wenig, weil die beiden ja vorher in der 40 qm Wohnung auch zurecht kamen. Also dass War die Wohnung bevor ich mit der Arbeitskollegin zusammen gezogen bin. Die beiden habe ich ja knapp 2 Jahre und 1 Jahr War halt in der kleinen Wohnung, wo die beiden nur unter sich waren. Und 1 Jahr halt mit 3ter Kater und Arbeitskollegin.

Aber auf jeden Fall werde ich mir das Feliway nachfüll zeug holen. Denn die Stecker habe ich noch vom Umzug vor einen jahr. Da der Tiger, Kater meiner Arbeitskollegin, an keine Katzen gewohnt War. Und ich halt von Anfang an alles gut haben wollte.

Und dann werde ich halt noch abwarten, wie sich mein kleiner weißer macht. Was meint ihr wie lange kann oder sollte ich noch warten? Da das feliway sonst ja auch erst mal wirken muss. Denn in einen Flakon meine ich ist Flüssigkeit für 1 Monat. Obwohl mir ein Monat lang vorkommt, zum warten.

Heute mittag War es zum Beispiel so. Er hat mich vom Fenster aus gesehen, da ich ja mein Rad den weg zum Haus schiebe. Hat gemauzt dass ich ihn gehört habe. Dann Rad in Keller, gleich hoch zu meinen süßen.:pink-heart: Er total verschmust und kuscheln hier und ach ist das schön mami ist da. Tatum mag auf den Sofa und hat nur den Kopf gehoben, dass ich weiß er lebt noch. :omg:

Ich hatte mich dann eine halbe Std hingelegt, da um 4 aufstehen halt gerade am ersten tag ziemlich anstrengend ist. Da hat Taylor unter die Bettdecke gelangt und wollte mit meinen Füßen spielen. Wir haben dann mit den Feder puschel gespielt. Und ich habe auch versucht Tatum zu animieren, aber der hat nur träge nach den Spielzeug gelangt. Als wenn er sagen wollte, nur hör doch auf zu nerven.
Jetzt nach einer knappen halben Stunde Feder spielen. Ist Taylor so naja ko will ich nicht sagen aber ausgelasteter oder befriedigter. Auf jeden Fall liegen Sue beiden Kater jetzt zusammen auf dem Sofa und Pennen. Es ist also still.

Und nochmal zum Tiger. Also ihn könnte ich auf keinen Fall bekommen. Meine Arbeitskollegin gibt ihn nicht her, was ich auch verstehen kann. Sie hat ihn von ihrem Sohn bekommen. Und an sich ist Tiger ein total ängstliches käterchen. Wenn ich ihn abends nur mal Futter gegeben habe, hat er gewartet bis ich aus den zimmer gegangen bin. Wir haben unsere Katzen immer getrennt gefüttert. Da mein weißer kein gluten und kein Laktose verträgt. Und meine Kollegin halt trockenFutter und billiges Futter füttert. Und Tiger ist halt auch sehr auf meine Kollegin fixiert. Und ja jetzt ist er wieder alleine. Meine Kollegin meinte nur der kriegt sich schon ein. Weil der Tiger rennt wohl in der Wohnung Rum und guckt in allen Ecken, als wenn er die anderen Kater sucht.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Und ja jetzt ist er wieder alleine. Meine Kollegin meinte nur der kriegt sich schon ein. Weil der Tiger rennt wohl in der Wohnung Rum und guckt in allen Ecken, als wenn er die anderen Kater sucht.

:( Armes Kerlchen :( Er sucht seine Kumpel. Natürlich wird er sich wieder einkriegen. Indem er resigniert :( Schick Deine Kollegin doch mal hier ins Forum. Oder spreche noch einmal lieb mit ihr, damit der Tiger einen Kumpel bekommt.

Druck doch bitte den Artikel in meiner Signatur aus "Keine Katzen in Einzelhaltung" und zeig ihn ihr. Vielleicht regt das ja zum Nachdenken an.
 
C

Catma

Gast
Versuch ihn erstmal schön auszulasten - biete ihm Renn- und Angelspiele an, in denen er sich gut auspowern kann. Solche Wirbelwinde (oder aktuell leicht gestresste Kater) freuen sich aber auch über Intelligenz-Spiele. Dabei wird ihre Energie nochmal anders gefordert, gebündelt, konzentriert...

Versuch zusätzlich zu den "Einzelspielstunden" auch öfter mal Spiele zu dritt zu machen, aber dann Spiele, in denen es deutlich ruhiger zugeht - oder wenn er dann noch mag, im Anschluss an die "Einzelstunden", dass ist er evtl entspannter. ZB lässt du sie gemeinsam an einem Fummelbrett fummeln oder einfach "nur" etwas gemeinsam beobachten, einfach dass Taylor wieder erlebt, dass man mit Tatum auch andere spannende Dinge anfangen kann, als ihn zu nerven ;) ;)
Vielleicht bringt es ja etwas und Taylor wird wieder insgesamt ruhiger, ich meine auch, der Umzugsstress trägt viel dazu bei, dass er aufgedrehter als sonst ist...
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Dorle666

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. August 2015
Beiträge
28
Ort
Wolfenbüttel
Hallo catma,

Vielen Dank für den Tipp mit dem Angelsport. Ich habe zwar auch so immer mit dem Feder puschel gespielt. Aber jetzt habe ich mir Gedanken gemacht, wie ich das einseitige langweile an dem Spiel verändern kann. Da sonst Taylor nach 10 Minuten die Lust verliert. So ich habe mir jetzt einfach einen meiner leeren umzugskartons genommen. Da gibt es ja an der Seite Eingriffe zum besseren Transport und auf den beidem langen Seiten noch kleine stellen, die man eindrücken kann. So ich habe jetzt alle 4 stellen einfach raus gerupft und dann immer da den Feder puschel eingeführt. Und da Taylor ja in der Kiste War wusste er am Anfang erst mal nicht, wo ich als nächstes komme. Bis der kleine schlingel durch die Löcher geguckt hat. Auf jeden Fall ist er heute wesentlich ruhiger als die letzten 10 Tage. Er sitzt nun auf den Fenster Brett und schaut nach draußen.

Und die tage muss ich mich unbedingt um den Balkon kümmern, da ich vorhin nur kurz den Müll in meine Abstellkammer gebracht habe, die auf den Balkon ist. Und ich höre nur ein lautes scheppern. Da ist der Taylor erst mal in null Komma nichts runter gesprungen auf die Markise von der Nachbarin unter mir.

Und mit meiner Arbeitskollegin versuche ich morgen zu reden. Wobei ich mir nicht so viel Hoffnung mache. Da wir ja öfters Themen wie Ernährung bei Katzen hatten, halt aufgrund der Allergien von meinen. Na ja Sie ist zumindest der Meinung, man sollte Katzen nicht vermenschlichen. Und sie wäre auf einen Bauernhof groß geworden, die waren selbst Versorger und damals gab es so ein schnick schnack wie für jeden Kater 2 näpfe (halt 2x Wasser 2x nassfutter) nicht. Von daher ist die ziemlich eingefahren in Sachen Tierhaltung. Sie gibt ja auch Wurst und rohes mett usw an ihren kater. Das hätten den Katzen damals auch nicht geschadet....:stumm:
 

Ähnliche Themen

D
Antworten
10
Aufrufe
1K
Baby_red
B
DerNamenlose01
Antworten
4
Aufrufe
660
DerNamenlose01
DerNamenlose01
E
Antworten
20
Aufrufe
44K
Elvira0511
E
T
Antworten
4
Aufrufe
804
Tilawin
G
Antworten
7
Aufrufe
573
Quilla

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben