Brauchen wir einen zweiten Kater?

Olesch

Olesch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 September 2014
Beiträge
170
Ich würde euch auch mal um eine Einschätzung bitten:
Bei uns leben zur Zeit Katze und Kater, geboren letzten Juli. Mittlerweile denke ich, sie entwickeln sich einfach zu unterschiedlich. Sammy ist jetzt gefühlt doppelt so groß und schwer wie Sina. Sina ist wirklich ein typisches Mädchen, ihr Lieblingsspielzeug ist der Federwedel.
Sammy spielt auch gerne damit, ebenso mit Bällen, trotzdem hat er hin und wieder Phasen, in denen er ganz schön rüpelhaft spielt. Sina macht das teilweise auch mit, fängt auch mal von selbst an, aber die Aufforderungen gehen in letzter Zeit häufiger von Sammy aus und immer häufiger geht sie dann weg, weil sie keine Lust mehr hat. Ansonsten verstehen sie sich gut, sina kann sich schon gegen ihn behaupten und wird nicht gemobbt von ihm oder so. Sie liegen auch weiterhin zusammen etc.

Mir ist es besonders über Weihnachten aufgefallen, dass Sammy sich wohl eher zu Männern hingezogen fühlt. In letzter Zeit findet er es ganz toll, mit meinem Vater oder meinem Freund zu raufen. Er vergisst schon seit Anfang an, dass er nicht mit Krallen spielen darf, aber in letzter Zeit wird es schlimmer, habe ich das Gefühl. Er wird auch schneller ungeduldig und hat eine niedrigere Frustrationsgrenze als Sina.

Ich möchte natürlich, dass sich beide wohlfühlen und hatte schon öfters Überlegungen hinsichtlich eines Zweitkaters. Mein Freund sperrt sich leider (noch?) ziemlich dagegen, auf den ersten Blick verstehen die beiden sich ja auch und er kennt das halt so nicht, entweder sie verstehen sich oder halt nicht (trotzdem liebt er die beiden über alles, vor allem Sina ist seine kleine Prinzessin ;) )

Ich will alles richtig machen und bin jetzt einfach so unsicher. Rede ich immer mal wieder mit meinem Freund? Warte ich, bis es wirklich schlimm wird oder besser, evtl ist es ja nur eine Phase? Andererseits will ich auch nicht, dass sich das bei Sammy festigt und je jünger sie sind, umso besser läuft ja auch die Vergesellschaftung oder?
Wozu ratet ihr mir?
 
Werbung:
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Nach Deinen Beschreibungen würde ich, wenn es bei Euch räumlich etc. passt, noch einen 2. Kater dazu holen. Wie üblich dann im etwa gleichem Alter und mit ähnlichem Spielverhalten ;)

Sie sind nun ca. 6 Monate alt, nicht? Ich denke, da kommt noch mehr seitens des Katers. Er kommt ja nun erst richtig in die Rüpelphase. Und dann kann es auch passieren, dass sich die beiden Katzen etwas entfremden, wenn Sammy Sina nicht in Ruhe lässt, weil ihm langweilig ist.

Und es ist auch keine Lösung, als Mensch dann mit dem Kater zu "raufen". Das wird bald schwer weh tun.
 
Olesch

Olesch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 September 2014
Beiträge
170
Danke schon mal für deine Meinung :)

Genau, sie werden bald 7 Monate alt (wo ist die Zeit bloß hin).
Hm Platztechnisch ginge noch gerade so, denke ich. Sind 75 qm plus nochmal ca 10 qm Wintergarten. Evtl ist auch Freigang später angedacht, da sind wir uns aber noch nicht 100 % im Klaren drüber.

Raufen tun wir mit ihm nicht, aber er versucht es immer öfter (hat er vorher nie gemacht).

Mein Gefühl sagt mir eher, wir nehmen noch einen auf. Aber natürlich kann ich das nicht alleine entscheiden und es sind natürlich auch mehr Kosten, die man dann berücksichtigen muss.
Ich weiß halt nicht, wie ich meinen Freund davon überzeugen kann. Für ihn sind die beiden im Moment genug und er hat Angst, dass wir uns mit dem neuen übernehmen (Platz, Zeit und Geldtechnisch) und auch, dass sich Sina und Sammy dann vll nicht mehr wohl fühlen könnten bei uns oder so...
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31 Juli 2014
Beiträge
2.907
Vom Platz her sehe ich kein Problem. Dass sich eure Katzen nicht mehr wohlfühlen möchte ich ganz stark bezweifeln, im schlimmsten Fall ist es eher anders herum, dass sich eure Mieze ohne einen zweiten Kater nicht mehr wohl fühlt, weil sie von dem jetzigen nicht mehr in Ruhe gelassen wird.

Geld... mmmh, wegen den laufenden Kosten oder den Tierarztkosten?

Wegen der Zeit würde ich mir auch nicht sooo viel Gedanken machen, ihr seid zu zweit, außerdem haben dann beide ja auch einen Ansprechpartner mehr zum Spielen und Kuscheln.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Geldtechnisch: Meinst Du damit TA-Kosten? Denk mal über eine Krankenversicherung nach :)

http://www.katzen-forum.net/tieraerzte/138356-tierkrankenversicherungen.html

Futtertechnisch sind es auch nicht gleich Kosten x 3, da man mit größeren Dosen und größeren Mengen meist günstiger Futter einkaufen kann.

Das Sammy versucht, mit Euch zu raufen könnte aber schon daran liegen, dass Sina nicht will. Also sucht er natürlich einen "Ersatz".

Platztechnisch müsste es schon gehen. Wenn Ihr auch genügend "Katzenmöbel" habt und sie auch keine großen Einschränkungen haben. Und ein Wintergarten ist doch auch schön.

Je älter die Katzen werden, umso schwieriger wird eine Zusammenführung natürlich. Noch sind sie wirklich jung genug, so dass es ruckzuck gehen dürfte.

Ich sehe das Problem eigentlich darin, dass dieses "mit dem Menschen raufen" sich manifestieren könnte. Und das tut echt weh. Meine Mutter hat so einen Prachtkerl. Der versucht zwar auch, mit seinem Kumpel zu raufen, aber der spielt lieber "fangen". Die Beine meiner Mutter sehen schlimm aus. Auch die Hände. Dabei meint das Kerlchen es nicht böse.

Und wie gesagt, es könnte auch irgendwann zu Spannungen zwischen Sammy und Sina führen.
 
Olesch

Olesch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 September 2014
Beiträge
170
Eher wegen den Tierarztkosten, glaub bei den laufenden Kosten macht es dann nicht mehr so viel den Unterschied, sobald sie ausgewachsen sind. Dann könnte man einfach weiter 800 g Dosen verfüttern. Nur mit dem Platz für ein 4. Klo könnte es eng werden, glaube ich..

Das schwierigste ist wirklich, ihn davon zu überzeugen. Er liebt die beiden, spielt gerne mit ihnen und kuschelt. Aber für alles weitere (sich informieren und einlesen) bin dann ich zuständig und er bemerkt es glaub auch nicht so sehr. Für ihn raufen die beiden einfach nur, wie schon die ganze Zeit. Mir fällt dann eher auf, dass Sammy meistens anfängt.
Wenn ich ihn dann darauf aufmerksam mache, ist er der Meinung, sie spielen nur und sie vertragen sich ja so.
Deshalb bin ich da ein bisschen ratlos, wie ich da jetzt am besten rangehe :confused:
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Deshalb bin ich da ein bisschen ratlos, wie ich da jetzt am besten rangehe :confused:

Sag ihm, noch sind sie kleine Kinder, aber bald sind sie Teenies. Und wie bei den Menschen kann es dann zu Spannungen kommen. Gibt zwar Mädchen, die lieber wild mit den Buben spielen, aber meistens bleiben die Geschlechter unter sich.

Jungs prügeln sich, Mädchen spielen fangen.

Lies mal den Artikel hier und gib ihm Deinem Freund zu lesen:

http://haustierwir.blogspot.de/2011/06/katzen-kater.html
 
Werbung:

Ähnliche Themen

2
Antworten
35
Aufrufe
5K
Antworten
11
Aufrufe
2K
Ingmar
Antworten
3
Aufrufe
260
Antworten
14
Aufrufe
3K
Fluegelausglas
Antworten
3
Aufrufe
7K
Frida18
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben