Brauche vorab Info für den morgigen TA Besuch!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

Lilly & Pino

Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2010
Beiträge
66
Hallo ihr Lieben!

Nachdem ich ja was katzenkrankheiten anbelangt in letzter Zeit schon seeehr viel mitmachen musste hat Lilly nun schon wieder ein Problem. Und da bei uns am Land die Auswahl an TA relativ begrenzt ist und ich lieber gut vorbereitet hin gehe würde ich euch recht herzlich bitten mir ein par Ratschläge zu geben, welche Untersuchungen ich machen lassen sollte, bzw. was nachgesehen werden soll (sonst wird es ja doch nur wieder ein Standardantibiotikum und nichts weiter...)

Aber nun die Krankheitsgeschichte von vorne:
Lilly zickt (knurrt, pfaucht und ist agressiv) seit geraumer Zeit wiedermal ziemlich, da ich meine Miezen ja kenne und weiss, dass da was im Busch ist hab ich unsere Urlaubsabfahrt ein paar Stunden verschoben und bin einfach mal auf Verdacht zum TA, da sie ja dann vier Tage alleine waren, aber der TA meinte lediglich die Katze sieht gut und gesund aus. Nun sind wir wieder zurück aus dem Urlaub und da ist mir aufgefallen, dass sie noch unausstehlicher geworden ist. Für mich ein Alarmzeichen, aber der TA meinte ja sie scheint ok und auch unserem Katzensitter ist nichts verdächtiges aufgefallen.

Aaaaaber heute hab ich im ganzen Haus Katzenkotze wegputzen dürfen, sprich ich vermute sie hat wieder eine Magenentzündung. Da sie so etwas vor einem halben Jahr schon mal hatte bin ich aber etwas beunruhigt, dass das nun schon wieder ausgebrochen ist. Nun möchte ich mich morgen beim TA nicht unbedingt mit den Antibiotika abspeisen lassen, da es ja nicht normal ist, dass sie immer wieder so was hat.

Welche Untersuchungen sollten wir machen lassen? Was könnte ich dem TA sagen, was er alles nachschauen sollte?

Wäre euch wahnsinnig dankbar für eure Hilfe!!!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
Ich schubse dich - leider kenn ich mich damit nicht aus.

Ich weiß nicht, ob man das nicht mit Schonkost behandeln kann.
Antibiotika sind ja nicht immer der Hit.

Hast du das Futter umgestellt?
Vielleicht verträgt sie das ja nicht so gut.

Hat sie nur gekötzelt und ist "unausstehlich"? Oder gibt es sonst noch Anzeichen für Krankheit?
 
T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13. März 2008
Beiträge
10.009
Alter
40
Ort
NRW
wie sah das erbrochene aus?
blutig? haare? futter?

das wäre interessant zu wissen. joe hat zb mal blut erbrochen, da hatte er eine gastritis. manchmal erbricht er auch nur schleim, der rosa gefärbt ist, dass ist dann bei ihm dann auch wieder eine gastritis .... allerdings kommt sie dann erst.

was fütterst du denn? trofu? nafu? hast du da in letzter zeit was umgestellt?

bist du sicher, dass deine katze keinen fremdkörper verschluckt hat?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich würde Blutbild machen lassen, dazu vielleicht Harntest und wenn möglich, auch Kot testen lassen (am besten sind immer Dreitagesammlungen).
Vielleicht kannst Du auch von dem Gespuckten mitbringen zum Angucken lassen? Farbe, Geruch, Konstistenz des Erbrochenen kann sehr viel Aufschluß geben.
Laß vor allem ins Mäulchen gucken, in den gesamten Rachenraum, Bauch gut abtasten, Herz und Lunge gleich mit abhören. Ein Blick in die Augen und Ohren wäre gut, ebenso Hautfaltentest.
Als Ersthilfe für einen gereizten Magen frag nach der Behandlung mit Ulmenrinde ('Slippery Elm Bark' = SEB), evt. Schonkost mit gekochtem Huhn, ein klein wenig Möhre mitkochen, dazu etwas Kartoffelbrei.

Bring zum TA eine genaue Aufstellung aller Futtersorten mit, wann und wieviel gegeben wurde. Auch ein kurzer Blick auf die Zeit VOR dem Erbrechen (was hatte sich da verändert?) kann nicht schaden.

Spuckunterdrücker wie MCP sind ebenso belastend wie Antibiotika, das sollte nur dann gegeben werden, wenn Erbrechen lebensbedrohlich wird.

Zugvogel
 
L

Lilly & Pino

Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2010
Beiträge
66
Vielen lieben Dank für eure Antworten!
Mittlerweile bin ich vom TA wieder zurück und sie hat eine Aufbauspritze bekommen, da sie seit dem letzten Besuch etwas abgenommen hat. Ansonsten hat der TA den Bauch abgetastet und gemeint er fühlt sich gut an, nur der Rachen scheint ein wenig gereizt. Fieber hat sie keines.
Bin aber weiterhin für eure Tipps sehr dankbar, da ich morgen wieder raus muss und dann doch noch einen Check machen mächte, da mir ihre schlimme Gereitztheit nicht ganz normal vorkommt. (Sie ist zwar von jeher eine Zicke, aber ständig mit lautem geknurre eine "gewischt" bekommen wenn ich vorbeigehe ist nicht normal!)
Futter hab ich nicht umgestellt, sie bekommt seit jeher das selbe "normale" Supermarktfutter zu fressen! (Die beliebtesten Marken sind "Felix" und "Dein Bestes vom DM" --> sind Österreichische Marken und ich weiss leider nicht ob diese in Deutschland auch uunter diesem Namen vertrieben werden...)


@Locke:
Du hast Recht, bin wie beim Mensch nicht unbedingt ein Freund davon wegen jeder Kleinigkeit Antibiotika zu nehmen.
Hat sie nur gekötzelt und ist "unausstehlich"? Oder gibt es sonst noch Anzeichen für Krankheit?
Naja nur etwas kötzeln und ein wenig Zickerei ist es nicht, klingt vielleicht blöd, aber bei ihr sieht man es an den Augen, dass es ihr nicht gut geht (sie hält sie dann etwas weiter zu) und sie will weder mit mir noch mit dem kleinen Katerchen spielen und liegt die meiste Zeit nur rum (ist nicht so agil wie sonst) und bringt keine Mäuse nach Hause.

@Thyria:
wie sah das erbrochene aus?
blutig? haare? futter?
Futter, seeehr viel Futter! Und etwas galle oder Magensaft als kein Futter mehr drin war. Eine gelblich, grünliche Flüssigkeit und zumindest denke ich, dass dies wie beim Menschen Galle ist. Aber zum Glück kein Blut und keine Haare!

@Zugvogel:
Ich würde Blutbild machen lassen, dazu vielleicht Harntest und wenn möglich, auch Kot testen lassen (am besten sind immer Dreitagesammlungen).
Vielleicht kannst Du auch von dem Gespuckten mitbringen zum Angucken lassen?
Verlangt haben sie, wie ich schon gedacht hab nicht danach, aber ich werd auf alle Fälle morgen einmal "eine Probe" mitnehmen.

Laß vor allem ins Mäulchen gucken, in den gesamten Rachenraum, Bauch gut abtasten, Herz und Lunge gleich mit abhören. Ein Blick in die Augen und Ohren wäre gut, ebenso Hautfaltentest.
Das wurde alles gemacht und bis auf eine Rachenreizung konnte nichts bedrohliches festgestellt werden. Und Schonkost bekommt sie heute auch (Hühnchen ist schon gekauft :) )

Da Lilly eine ziemliche Zicke ist ist es für mich und den TA immer sehr schwierig sie zu behandeln (Heute hab nur ich Desinfektionsspray gebraucht :cool:). Vorallem am Unterbauch lässt sie sich so gut wie gar nicht anfassen. (Wir vermuten, da sie ein Findelkind ist, dass sie als Baby getreten wurden und daher zusätzlich eine Phobie vor Schuhen hat)

Nochmal vielen Dank für eure Antworten! Bin für alle weiteren Tipps sehr dankbar um der Sache auf den Grund zu gehen!
 
T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13. März 2008
Beiträge
10.009
Alter
40
Ort
NRW
mhmm, weißt du, ob die zusammensetzug des futters geändert wurde?
sie könnte auch eine futtermittelunverträglichkeit haben ....

mhmm, naja ... also, wenn ich dir das mal eben so sagen darf, du verfütterst nicht das beste futter .... sinniger wäre hochwertigeres futter zu nehmen wie zb. grau, macs, bozita, vet-concept. allerdings würde ich mit der umstellung warten, bis sich der magen deiner kleinen wieder beruhigt hat ....
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
Ich würde das mit der Schonkost mal durch ziehen.

Wurde mal ein Blutbild gemacht?
Es kann ja auch was anderes dahinter stecken als wie die Rachensache.
Diese kommt dann evtl erschwerend dazu.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Futter, seeehr viel Futter! Und etwas galle oder Magensaft als kein Futter mehr drin war. Eine gelblich, grünliche Flüssigkeit und zumindest denke ich, dass dies wie beim Menschen Galle ist. Aber zum Glück kein Blut und keine Haare!


!
Das wäre für mich Anlaß genug, ein Blutbild erstellen zu lassen, wo genau alle Leber- und Gallenwerte erfaßt werden.

Zugvogel
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben