Brauche Tipps zum Füttern meiner Katze!

  • Themenstarter Pandaeule
  • Beginndatum
Pandaeule

Pandaeule

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2021
Beiträge
5
Hallo ihr lieben! Bei mir ist die kleine BKH Dame Phoebe, jetzt 14 Wochen, eingezogen und ich habe seither Probleme mit dem Füttern.
Zur Vorgeschichte:
Besorgt habe ich das Kittenfutter von Animonda, da das von klein an gefüttert wurde. Das war mir ganz recht, denn nach vielem recherchieren stand das eh recht oben auf meiner Liste. Als ich die Kleine abgeholt habe sagten sie mir, dass die beiden Mädels (der Wurf war 3 Kater und 2 Katzen, ich habe eine Katze), kaum Nassfutter gefressen haben. Phoebe war auch wirklich ganz, ganz zart! Laut Tierarzt alles ok - aber für eine BKH trotzdem eben eher zierlich.
Ich habe ihr anfangs alles in die Nähe gestellt - Futter, Wasser, Klo, Transportbox, Kratzbaum. Ich wollte ihr Zeit geben alles ganz in Ruhe, in ihrem Tempo, zu erkunden. Ich habe schnell fest gestellt, dass sie ein neugieriges und entdeckungsfreudiges Tierchen ist. Sie wollte gleich die ganze Wohnung anschauen und ist überall rumgetobt, wollte spielen, ist auf ihr Klo gegangen - alles wunderbar - nur gefressen hat sie kaum! Lediglich ein bisschen Trockenfutter.
Ich dachte das liegt vielleicht daran, dass es trotzdem einfach alles noch sehr viel für sie ist. Also habe ich sie “gelassen”, ihr das Futter aber immer mal wieder gezeigt. Irgendwie passte es aber auch nicht dazu, dass sie ja eigentlich eine aktive, aufgeweckte, verschmuste Katze ist!

Bevor aber nun alle an die Decke gehen, warum ich nur ein Kitten habe - wir haben 4 weitere Katzen (alles Freigänger, jung bis alt) im Haus. Hier ist alles ganz offen und ich bin sehr viel bei meinen Nachbarn nebenan. Da soll Phoebe natürlich dabei sein, wissen dass sie dazu gehört und mit den anderen Katzen spielen, wann immer sie will. Wir haben sie von Anfang an, vorsichtig, mit den anderen bekannt gemacht, da wir hier alle einen großen Garten haben und die Katzen meiner Nachbarn auch bei mir täglich ein und auslaufen. Das hat Gott sei Dank auch alles gut funktioniert, bisher verstehen sie sich und akzeptieren das Kitten. Man merkt auch, dass sie sich schon wohl fühlt. Sie liebt es auch auf die Terrasse zu gehen (unter Beaufsichtigung!!), aber weiter weg geht sie auch nicht, denn Madame ist das Gras nicht ganz geheuer! vielleicht liegt es daran, dass sie in ihrem alten Zuhause auch schon draußen war, da gab es aber nur Kies ;) ich hoffe auch das legt sich irgendwann, denn wir haben hier einen riesigen Garten, in dem es viel zu entdecken gibt!

Nun zum großen Aber: als wir nebenan waren entdeckt sie das Futter der Nachbarskatzen und frisst als wäre sie kurz vor dem Verhungern! Das hat mir fast das Herz gebrochen! Das war nun natürlich Adult Futter (purina gourmet gold), die Tierärztin meinte aber ab und an ist das nicht so schlimm. Sie hat es auch gut vertragen - wir waren sicher, dass es ihr ganz schnell vorne oder hinten wieder rauskommt - war aber nicht so. Ich glaube sie mag das Futter von Animonda nicht! Sie hat es ja auch, bevor sie bei mir war, anscheinend nicht gefressen! Naja jedenfalls gab mir meine Freundin daraufhin eine Dose von dem Purina und ein Tütchen Sheba mit zum austesten. Beides hat sie gefressen.
ich habe daraufhin zum probieren ein Päckchen von dem Purina Kittenfutter geholt. Da geht sie manchmal dran, manchmal aber auch nicht. Ich habe versucht es mit dem Animonda Futter zu vermischen, dann geht sie wieder gar nicht dran oder frisst drum herum. Gestern waren wir wieder nebenan und zack - wieder viel sie über das Futter der anderen her. Mag sie vielleicht einfach nur Adult Futter?! Liegt es daran, dass sie vielleicht irgendwie “riecht”, dass aus dem Napf auch viele andere Katzen futtern? Einer der Großen hat allerdings auch schon aus ihrem Napf gefressen, der hat nämlich ihr übrig gebliebenes Kittenfutter verputzt.

ich stehe hier und frage mich was ich machen soll, damit mein Kitten normal frisst! Das Tier soll ja nicht hungern
und außerdem soll sie wissen, dass es hier bei mir futter gibt, sonst haben meine Nachbarn bald eine Katze mehr und ich eine weniger! Nichtsdestotrotz bin ich froh, dass sie dort endlich was gefressen hat!! Ich habe auch das Gefühl, dass sie schon etwas zugenommen hat. Trotzdem hat sie aber heute ihr Kittenfutter wieder kaum angerührt. Was kann ich machen?

Sorry für den langen Text! Aber es ist mein erstes Kätzchen und ich möchte natürlich, dass es ihr gut geht.
Danke!!
 
Werbung:
Mellie89

Mellie89

Forenprofi
Mitglied seit
2. Dezember 2020
Beiträge
1.534
Hallo Pandaeule,
es ist vollkommen egal, ob Phoebe Kittenfutter frisst oder Adultfutter. Ich schätze, sie mag das Futter von den Nachbarn einfach lieber 🤷🏼‍♀️
 
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2020
Beiträge
6.579
Hallo!

Ich mach's mal kurz: Du brauchst kein Kittenfutter. Es gibt ja auch keine Kittenmäuse ;)

Die allermeisten Kittenfutter unterscheiden sich nur ganz marginal von der Adultvariante. Manche haben z.B. etwas mehr Fettanteil. Andere sind etwas kleiner gemust. Da ist also kein besonderer Nährstoff drin, den Kitten ganz dringend bräuchten.

Daher: Such einige hochwertige Marken, die sie akzeptiert (Purina gehört definitiv nicht dazu. Animonda ist nicht supertoll, aber ok, solange es eine unter mehreren hochwertigeren Sorten ist).

Ein warnendes Wort voraus: Ich würde ihr nicht sofort was neues kredenzen, wenn sie etwas nicht so prima findet. Dann Erzieher du dir ne Mäkeltante und hast, wenn es dumm läuft, die nächsten Jahre Futterprobleme. Aber da sie offenbar in der Lage und Willens ist, Nassfutter zu fressen und beim Animonda streikt, ginge mein Tip zunächst in die Richtung, dass eben Animonda so gar nicht ihr Fall ist.

Wir halten es hier so: Wenn's wirklich gar nicht schmeckt (bei unserem Kater wäre das z.B. bei Lachs so. Rührt er nicht an), dann wird es beim Ersten Mal auch erstmal nach dem Motto "friss oder lass es" stehen gelassen. Merken wir, da ist gar nichts zu machen und man mag einfach diese eine Sorte nicht, wird die eben nicht wieder gekauft. Sie müssen nun nichts fressen, was sie wirklich absolut ihbah finden. Ich esse ja auch keine Okraschoten, obwohl ich sie furchtbar finde. Was wir aber nicht mitmachen, ist "also heute wünsche ich aber keinen Hirsch, man serviere mir etwas anderes."
Genauso kaufen wir kein Catz Finefood mehr, mag niemand so richtig. Von mir aus, gibt genug andere gute Marken.


Nachbarskatzen oder nicht, die Kleine braucht in meinen Augen dennoch eine Freundin. Die Nachbarskatzen sind ja nicht immer dann verfügbar, wenn sie gerade toben, kuscheln, putzen will.
 
  • Like
Reaktionen: Kayalina, Lirumlarum, BilBal und eine weitere Person
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.122
Ort
35305 Grünberg
Stell einfach rund um die um die Uhr Tag und Nacht verschieden Sorten Nassfutter hin.
Aber deine Katze benötigt zwingend eine gleich alte Freundin.
Alles andere ist kontraproduktiv und menschliches Denken.
Aus welch zweifelhaftem Vermehrertum hast du sie?
 
Rina21

Rina21

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. November 2017
Beiträge
610
Ist die Kleine denn überhaupt schon geimpft? Und kastriert? Du schreibst, sie rennt draußen rum - wenn sie nicht kastriert ist, kann sie auch ganz schnell weg sein und trächtig wiederkommen...
 
  • Like
Reaktionen: Lirumlarum
BilBal

BilBal

Forenprofi
Mitglied seit
30. Oktober 2014
Beiträge
5.342
Alter
45
"Nun zum großen Aber: als wir nebenan waren entdeckt sie das Futter der Nachbarskatzen und frisst als wäre sie kurz vor dem Verhungern! Das hat mir fast das Herz gebrochen! Das war nun natürlich Adult Futter (purina gourmet gold), die Tierärztin meinte aber ab und an ist das nicht so schlimm. Sie hat es auch gut vertragen - wir waren sicher, dass es ihr ganz schnell vorne oder hinten wieder rauskommt - war aber nicht so."

Ab und an wäre das nicht schlimm?
Was hast denn du bitte für eine Tierärztin. So ein Blödsinn. Es ist schnurz, ob die Kleine Kitten- oder Adultfutter frisst.
 
Froschn

Froschn

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2020
Beiträge
4.187
Mein Urmel frisst das Futter von den Großen mit, seit er 6 Wochen alt ist... gar kein Problem.
 
  • Like
Reaktionen: BilBal
Pandaeule

Pandaeule

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2021
Beiträge
5
Danke für die vielen Antworten! Ich hatte mit der Tierärztin nicht explizit darüber gesprochen, dass sie das Nassfutter nicht annimmt, da ich zu dem Zeitpunkt dachte, dass sie vielleicht einfach noch zu aufgeregt zum Futtern ist. Die Tierärztin meinte sprach über Kittenfutter und ich hatte es so verstanden, dass sie ruhig ab und an mal Adultfutter darf, es ihr aber vielleicht auf den Magen schlagen könnte. Vielleicht aber auch wegen der Umstellung. Sie sagte nicht explizit “sie darf nur ab und an Adultfutter”, das war mehr meine Interpretation daraus. Wenn ihr alle sagt, dass es kein Problem ist, dann werde ich ihr das Erwachsenenfutter geben. Die Idee mit dem anbieten von unterschiedlichem Futter finde ich gut. Ich werde einfach mal verschiedenes hinstellen und schauen was davon ihr schmeckt.

Bzgl. des draußen herumlaufens - sie ist geimpft, aber noch nicht kastriert. Daher schrieb ich auch extra nur unter Beobachtung! Ich bin die ganze Zeit neben ihr und lasse sie nicht aus den Augen. Dadurch, dass sie ja auch die Wiese nicht mag, beschränkt sich ihr “draußen umherlaufen” auf meine 15m2 Terrasse. Sie ist zwar neugierig aber vorsichtig. Wenn ihr etwas nicht geheuer ist, dann steuert sie Richting Wohnung.Und aus dem Garten käme sie so schnell auch gar nicht raus.
 
Mellie89

Mellie89

Forenprofi
Mitglied seit
2. Dezember 2020
Beiträge
1.534
Bzgl. des draußen herumlaufens - sie ist geimpft, aber noch nicht kastriert. Daher schrieb ich auch extra nur unter Beobachtung! Ich bin die ganze Zeit neben ihr und lasse sie nicht aus den Augen. Dadurch, dass sie ja auch die Wiese nicht mag, beschränkt sich ihr “draußen umherlaufen” auf meine 15m2 Terrasse. Sie ist zwar neugierig aber vorsichtig. Wenn ihr etwas nicht geheuer ist, dann steuert sie Richting Wohnung.Und aus dem Garten käme sie so schnell auch gar nicht raus
Kenne die Umgebung und den Garten nicht, aber mir wäre das zu heiß. Es muss nur ein lautes Geräusch oder sonst was geben, wovor sich die Miez erschreckt, und mit etwas Pech ist sie über alle Berge, Rasen-Abneigung hin oder her.
 
  • Like
Reaktionen: racoon20 und dexcoona
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2020
Beiträge
6.579
  • #10
Die Idee mit dem anbieten von unterschiedlichem Futter finde ich gut.

Das solltest du sowieso machen. Jede Marke ist, was die Nährstoffverteilung angeht, etwas anders zusammengesetzt. Die eine hat etwas mehr hiervon, die andere nen Tick zu wenig davon, usw. Fütterst du verschiedene im Wechsel, gleichst du das aus.
Also ganz unabhängig von den kätzischen Vorlieben so 3-5 Marken in der Rotation haben, nicht nur eine einzige füttern.
Zumal, wenn der Hersteller mal die Zusammensetzung ändert und Katz' das nicht beliebt, stehst du sehr doof da.

Katze unter Aufsicht mit anderen Katzen im Garten... Sind die Kater aller kastriert? Ich würde nicht dazwischen gehen müssen wollen, wenn da einer auf Ideen kommt.
 
D

dexcoona

Forenprofi
Mitglied seit
2. Juli 2018
Beiträge
3.612
  • #11
Mit 14 Wochen ist sie eh noch viel zu jung für Freigang. Und auf eine Rasenabneigung würde ich mich da auch nicht verlassen.
 
  • Like
Reaktionen: racoon20 und Motzfussel
Werbung:
Pandaeule

Pandaeule

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2021
Beiträge
5
  • #12
Ich hatte gedacht sie soll erstmal das bekommen, was sie kennt, bevor ich ihr etwas anderes anbiete. Aber da sie das ja eh nicht zu mögen scheint, werde ich direkt mal damit beginnen unterschiedliches Futter anzubieten.

Ja, die anderen Kater bzw Katzen im Haus sind alle kastriert.
 
Pandaeule

Pandaeule

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2021
Beiträge
5
  • #13
Mit 14 Wochen ist sie eh noch viel zu jung für Freigang. Und auf eine Rasenabneigung würde ich mich da auch nicht verlassen.
Ich lasse sie auch noch nicht frei ziehen. Sie sollte nur ein bisschen “Frischluft“ bekommen, da sie die ja auch schon hatte, bevor sie bei mir einzog. Deshalb gehe ich manchmal einfach ein bisschen mit ihr auf die Terrasse.
 
D

dexcoona

Forenprofi
Mitglied seit
2. Juli 2018
Beiträge
3.612
  • #14
Ich lasse sie auch noch nicht frei ziehen. Sie sollte nur ein bisschen “Frischluft“ bekommen, da sie die ja auch schon hatte, bevor sie bei mir einzog. Deshalb gehe ich manchmal einfach ein bisschen mit ihr auf die Terrasse.
Da kann sie aber auch mal schnell weg sein. Nur weil ein Kitten etwas heute unheimlich findet, heisst das nicht, dass es morgen nicht im Entdeckermodus beschliesst, dass Rasen auf einmal doch nicht mehr so schlimm ist. Und dann kann sie auch mal schnell weg sein und auf den Geschmack kommen. Dann den Rückwärtsgang einzulegen, kann schwierig werden.

Freigang empfiehlt sich als Faustregel mit ca. einem Jahr. Und natürlich kastriert, was aber schon viel früher passieren sollte.

Ist sie gechipt?
 
Pandaeule

Pandaeule

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2021
Beiträge
5
  • #15
Ja sie ist gechipt
 

Ähnliche Themen

F
Antworten
14
Aufrufe
503
Lirumlarum
Lirumlarum
J
Antworten
11
Aufrufe
3K
J
Mariann
Antworten
33
Aufrufe
12K
EagleEye
EagleEye
S
Antworten
14
Aufrufe
1K
silencecry6886
silencecry6886
P
Antworten
10
Aufrufe
7K
SugarIslands
SugarIslands

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben