Brauche Rat von erfahrenen Katzenbesitzern

C

Cissy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 Juni 2011
Beiträge
6
Hallo liebe Katzenliebhaber,

ich werde in kürzester Zeit auch Katzenbesitzern, wenn auch anfangs unfreiwillig und aus einem nicht so schönen Grund.
Nur ganz kurz - ich will nicht mit privaten Sachen nerven - die 5 Jahre alte Katze gehört eigentlich meiner Oma. Meine Oma ist allerdings über 80 und kann sich nicht mehr alleine versorgen, weshalb sie ins Heim muss.
Sie hängt tierisch an ihrer Katze und möchte nicht, dass sie ins Tierheim kommt.
Und das will ich auch nicht! Deshalb nehm ich die junge Dame namens Minny bei mir auf.

Für alles nötige und nicht-nötige ist auch gesorgt. Ich habe auch eine große Wohnung!
Meine eigentlich Sorge ist, dass ich natürlich berufstätig bin, und somit gute 8 Stunden aus dem Haus bin. Das möchte ich ihr ungern antun.

Also, wäre es ratsam ihr eine/n Partner/in zu holen, auch wenn sie 5 Jahre alleine war?
Wenn ja, männlein oder weiblein, wie alt sollte er/sie sein?

Minny ist ne ganz Liebe und immernoch verspielt und kuschelig und tobig.


Danke schon mal für alle hilfreichen Antworten!
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2010
Beiträge
5.118
Woher hat deine Oma die Katze? Seit wann lebt sie bei ihr? Ist bekannt wie sie aufgewachsen ist, ob sie richtig sozialisiert wurde also mindestens 12 Wochen bei der Katzenmutter und Geschwistern aufgewachsen?
 
Jack Ass

Jack Ass

Forenprofi
Mitglied seit
21 Juli 2009
Beiträge
1.344
Alter
53
Ort
Düsseldorf
und was auch gut zu wissen wäre: hatte Minny bis dato Freigang?
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
Ich finde es klasse das du die Katze aufnimmst und würde erstmal schauen wie sich das Leben mit ihr entwickelt und dann schauen ob sie Gesellschaft benötigt.

Das sie täglich Alleine sein wird ist sicher ungewohnt, aber besser als Tierheim oder Ähnliches. Du bist ja auch am WE oder so für die Süsse da :pink-heart:
 
C

Cissy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 Juni 2011
Beiträge
6
Meine Oma hat die Katze seit diese 5 Monate alt war. Sie ist mit Katzengeschwistern aufgewachsen.
Von wem sie die genau hat, kann ich allerdings nicht sagen. Es war auf jeden Fall privat.
Und ich denke, dass sie sehr gut sozialisiert ist. Habe selten so eine liebe Katze erlebt.
Genaueres kann ich jetzt leider nicht sagen :(
 
C

Cissy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 Juni 2011
Beiträge
6
@HARLEKIN173

Dankeschön :) Meine Oma ist auch sehr erleichtert! Möchte halt nur kein schlechtes Gewissen haben, wenn ich so viel unterwegs bin...
Ich möchte ihr natürlich auch erstmal Zeit zum eingewöhnen geben- Gott sei Dank bin ich ihr ja nicht fremd :)
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
9.780
Ich habe vor kurzem,Mausi eine Katze 6 Jahre alt deren Frauchen verstorben war zusammen mit einer 4 jährigen Katze Fee vermittelt.
Mausi war von klein auf Einzelkatze bei der älteren Dame,Fee sehr sozial.
Wir haben es riskiert mit der Option Fee zurück zu nehmen,da ich irgendwie nicht geglaubt habe,daß es klappt.
Aber es klappt,sie vertragen sich und spielen sogar miteinander.
Man muss es einfach ausprobieren,man kann vorher nie sagen ob es klappt.
Ach ja noch was,schön,daß Du die Mietz aufnimmst:)
 
K

katrin67

Benutzer
Mitglied seit
7 April 2011
Beiträge
42
Hallo

Toll,dass Du die Mieze aufnimmst. Ich würde es auch mit einer 2. versuchen, die in dem gleichen Alter ist.
Vielleicht eine vom Tierheim, die gut passen würde. Zu zweit ist es immer am schönsten, vor allem wenn der Halter lange arbeitet.
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
Ich finds auch super, dass du die Katze deiner Omi aufnimmst. :)

Wenn du eine zweite dazu holst, wozu ich dir, wie die anderen hier, auch raten würde, dann würde ich an deiner Stelle eine weibliche Katze im ähnlichen Alter und mit ähnlichem Charakter nehmen. Und dann zu einer langsamen Zusammenführung: Klick

Ideal wäre, wenn beide Katzen ungefähr gleichzeitig zu dir kommen würden, das beschränkt schon mal die Ansprüche an eventuelle Alleinherrschaften.
Das wichtigste ist, dass du keine von beiden überrumpelst und sie wirklich langsam zusammenführst.
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Wenn sie mit Katzengeschwistern aufgewachsen ist, dann kann es auch nach 4,5 Jahren noch gut klappen. Man braucht aber auf alle Fälle viel Geduld und man weiß natrlich nicht, ob es wirklich gut geht, aber versuchen sollte man es auf jeden Fall. Überleg mal, wenn man es nicht probiert, dann bleibt die Arme vielleicht 15 Jahre lang täglich acht Stunden alleine! Das wär doch total traurig.
 
C

Cissy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 Juni 2011
Beiträge
6
@katrin67

dankeschön! ja, tierheim wird meine erste anlaufstelle sein!! :)

@Balli

okay, also weibliche Katze, in dem selben Alter - so ähnlich hab ich mir das gedacht :)
Wow, die Zusammenführung sieht ja verdammt kompliziert aus! Oh Gott, wenn die sich das Kloppen kriegen, soll ich nur zugucken? :-O Oweia :confused:

@Nai

ja, eben, und ich will nicht, dass sie son trauriger trauerkloß wird :( so ist so putzmunter und süß! das soll sie unbedingt beibehalten! meine oma hat sich wirklich gut gekümmert, auch wenn zwei Katzen von Anfang an sicher besser gewesen wären...


Ich danke euch auf jeden Fall schon mal!!
Ihr habt mich nicht nur besttätigt sondern auch ermutigt der Minny eine Gefährtin zu holen!

Danke, und bis bald :)
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
@Balli

okay, also weibliche Katze, in dem selben Alter - so ähnlich hab ich mir das gedacht :)
Wow, die Zusammenführung sieht ja verdammt kompliziert aus! Oh Gott, wenn die sich das Kloppen kriegen, soll ich nur zugucken? :-O Oweia :confused:
Naaahein, sollst du nicht, das steht da doch gar nicht :D
Wenn sie zöffeln, dann nix machen. Wenn sie sich ernsthaft kloppen, dann musst du natürlich dazwischen.

Guck doch mal hier im Forum in der Tierschutzecke bei den Notfellchen. Da findest du bestimmt eine passende Katze und vor allem, die Pflegestellen können dir meist sehr genau sagen, wie die jeweilige Katze drauf ist, wie sie mit anderen Katzen auskommt und so weiter.
Selbst wenn die Katze weiter entfernt sein sollte, es gibt Fahrketten oder die Möglichkeit, eine Katze per Mitfahrzentrale von A nach B zu bringen.
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.081
Hast du mal darüber nachgedacht eine Katze in Pflege zu nehmen?

So könntest du ausproieren ob deine Katze sich mit einer anderen versteht oder nicht.
Wenn die beiden sich verstehen könntst du die Pflegekatze behalten,wenn nicht kann sie vermittelt werden.
Dadurch hättest du auch jemaden an der Seite der dir bei der Zusammenfürung helfen kann.
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Die Zusammenführung von Katzen, die lange allein waren, kann Wochen oder sogar Monate dauern. Eine Katze in Pflege zu nehmen hilft da nicht viel, denke ich, denn die gibt man wieder evtl ab, bevor die Zusammenführung geglückt ist und dann ist man so ratlos wie vorher. Abgesehen davon, dass man die Katze völlig unnötig gestresst hat. Also bei einem Tier, bei dem man den Umgang mit anderen Katzen nicht einschätzen kann, würde ich definitiv keine Pflegestelle anbieten, sondern nur einen Endplatz mit Option auf Zurückgeben, wenn alle Stricke reißen sollten.

/edit:
ohwei, mea culpa, ich sollte den ganzen beitrag lesen statt mich am ersten Satz aufzuhängen - sorry!
 
C

Cissy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 Juni 2011
Beiträge
6
Hallo ihr Lieben,

es gibt Neues.
Ich habe einer sehr guten Freundin von mir, die selber zwei Katzen hat, von der Geschichte erzählt, und sie bietet mir an, die kleine Maus in ihre Hände zu geben. Sie hatte schon lange mit dem Gedanken gespielt eine dritte Katze aufzunehmen.
Ich weiß nicht so recht...Irgendwie hatte ich mich ja schon gefreut...auf der anderen Seite wäre das für Minny sicher toll, oder?
Was haltet ihr davon?

Mal davon abgesehen, muss ich wenn dann erst den Segen von meiner Oma haben...Ist und bleibt ihre Katze :)
 
Amalie

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9 März 2008
Beiträge
2.950
Ort
München
es gibt Neues.
Ich habe einer sehr guten Freundin von mir, die selber zwei Katzen hat, von der Geschichte erzählt, und sie bietet mir an, die kleine Maus in ihre Hände zu geben. Sie hatte schon lange mit dem Gedanken gespielt eine dritte Katze aufzunehmen.
Ich weiß nicht so recht...Irgendwie hatte ich mich ja schon gefreut...auf der anderen Seite wäre das für Minny sicher toll, oder?
Was haltet ihr davon?
Ich halte das für eine gute Lösung. Deine Freundin ist schon katzenerfahren und wenn die beiden anderen im Alter passen, warum nicht. Und wenn alle Stricke reißen, kannst du Minny immer noch zu dir nehmen.
 
C

Cissy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 Juni 2011
Beiträge
6
Ja, das dachte ich mir... :(

Ich werds beim Nächsten Besuch ansprechen...Wenn sie es möchte, dann geht Minny zu meiner Freundin.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben