Brauche Rat und Hilfe- Zusammenführung versuchen?

  • Themenstarter rübe
  • Beginndatum
R

rübe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2010
Beiträge
131
Hallo,
ich brauche Hilfe bei einer anstehenden Entscheidung wegen Katzenzusammenführung, sorry, kann leider lang werden:

Hier bei mir zu Hause habe ich eine super nette Truppe aus drei Katerchen aus dem Tierschutz, aktuell knapp 2 J. und 1 J., der einjährige Halbbruder aus der selben Futterstelle (Katze ist inzwischen kastriert) und der gleichen Tierschutzorganisation ist im März eingezogen und wir hatten eine Traumzusammenführung, die älteren Brüder kümmern sich, putzen und spielen, der "kleine" Janosch ist ein frecher Raufbold, aber alles wie es sein soll. Garten ist eingezäunt seit einem Jahr, daher nur noch begrenzter Freigang, was die Nerven extrem beruhigt.

Im Stall habe ich noch meinen Herzenskater Achmed, der 2009 als wilder Kater noch im alten Stall aufgetaucht ist und sich dann nach und nach in der Sattelkammer niedergelassen hat und das auch sehr zu schätzen weiss. Aufgrund einer Niereninsuffizienz seiner auch zugelaufenen Partner-Katze habe ich beide dann nach langen Überlegungen 2015 zu mir nach Hause geholt, da das mit Infusionen usw. im Stall einfach nicht ging; damals hatte ich noch meinen alten Kater, der Anfang 2016 verstorben ist, und eine Katze, die inzwischen überwiegend bei meinem Ex-Mann lebt, alle Katzen kannten sich noch vom Freigang im alten Hof.
Ahmed hat sich hier nicht in den Ausgang getraut, da Wohngebiet und viele Menschen, hat nur auf unserer Terrasse und im Haus gelebt und dann die anderen Katzen geärgert und die Terrassentüre bewacht, war aber meiner Einschätzung nach nicht so dramatisch. Das ich ihn zurück in den Stall gebracht habe nach 2 1/2 Monaten, als seine Partnerin starb, lag eher daran, dass ich den Eindruck hatte, dass er den freien Ausgang braucht und dort besser aufgehoben ist. Das hat jetzt auch 2 Jahre super geklappt, er ist auch Fremden gegenüber immer zutraulicher und selbstbewusster geworden, hat tagsüber in der Sattelkammer geschlafen und ist erst abends rausgegangen; jetzt neue Einstellerin mit schwierigem Hund, die sich nicht an die Regeln gehalten hat, dass die Sattelkammer Katzenbereich ist: und Achmed ist ausgezogen. Jetzt hat er natürlich draußen jeden Tag schlechte Erfahrungen mit den ganzen Hunden und geht nur noch nachts kurz zum Fressen rein, was mir aber eindeutig nicht reicht, ich denke, er braucht wieder einen beheizten geschützten Platz, das hat er auch sehr zu schätzen gewusst. Er kommt immer hungrig an, wenn ich komme (und kein Hund da ist), das bricht mir fast das Herz. Ahmed heißt er übrigens nach dem YouTube-Video "Ahmed, the dead terrorist", da er so verhungert und mager war, als er auftauchte.
Am liebsten würde ich ihn sofort einpacken und mit nach Hause nehmen, allerdings ist er ein ganz anderes Kaliber als die drei Softies, die hier leben, ich fürchte ernsthaft, dass das nicht gut gehen kann, und weiss auch, wie schwierig es würde, Achmed zur Eingewöhnung zu trennen und einzusperren. Dann habe ich eventuell 4 unglückliche Katzen hier. Aber so lassen kann ich es auch nicht. Gittertür u.s.w. ist da, das ist das geringste Problem, auf Dauer zwei Gruppen wäre aber schwierig. Oh Mann, es eilt zwar nicht, solange er nicht wieder verwildert, aber der nächste Winter kommt bestimmt und im Stall gibt es leider keine Alternative...
Würdet ihr eine Zusammenführung probieren?!?!?
Vielen Dank schon mal vorab für´s Lesen,
Rübe
 
Werbung:
R

rübe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2010
Beiträge
131
29715769jb.jpg


Hm, ich versuche gerade mal ein Foto einzustellen, mal schauen...

Hat offenbar geklappt!! Das sind die Süßmäuse hier zu Hause, von links nach rechts Heinrich (genannt Heiner), Thomas (genannt Tom) und Janosch mit Hängelied und Knickschwanz 6 Wochen nach seinem Einzug, die absoluten Schmusebacken und Süßmolche... Eigentlich fand ich ja immer schwarze Katzen toll, aber das Beuteschema hat sich da total geändert... :pink-heart:
 
R

rübe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2010
Beiträge
131
29716034cc.jpg


29716035nv.jpg


29716037dr.jpg


...und hier der Superkater Achmed, der vom totalen Wildling zum Superschmuser mutiert ist und es sehr zu schätzen weiß, dass er es warm hat und regelmäßig Futter und Schmuseeinheiten bekommt... Entschuldigung für die Qualität, sind Handyfotos...
 
R

rübe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2010
Beiträge
131
Hm, ich fürchte, es gibt einfach nicht die ideale Lösung für diese Situation.
Ich bin ja schon glücklich, wenn ich sehe, dass es Achmed gut geht, er scheint den ganzen Tag in einem Stückchen Wald am Stall zu sitzen und kommt dann sofort, wenn die Situation es zulässt. War heute mittag da: Hund, bin dann sofort wieder gefahren. Heute späterer Abend: alles frei, sofort stand er am Auto...

Vor zwei Jahren war das ganz rührend mit den beiden "Stallkatzen"; wir haben beide, als Shakiras CNI im Rahmen einer ZahnOP auffiel, vom alten Hof, den wir 2 Jahre vorher verlassen hatten, in den neuen Stall umgezogen. Nachdem beide 4 Wochen in einem großen Büro eingesperrt waren zur Eingewöhnung, bin ich mehreren Wochen abends um 22 Uhr hin, habe mit beiden das Gelände erkundet, das war total rührend, und habe sie morgens vor Stallöffnung um 7 Uhr wieder eingesammelt und eingesperrt, was gar kein Problem war; als es Shakira dann sehr schlecht ging, war sie zuerst eine Woche in der Tierklinik zur Stabilisierung, dann habe ich beider zu mir nach Hause geholt. Bei Shakira hat man sofort gemerkt, dass sie mal irgendwann in einem Haushalt gelebt haben muss, sie kannte alles, Achmed dagegen fand Spiegel, Klospülung usw. total gruselig, aber er hat sich immer schon an anderen Katzen orientiert und daher schnell gelernt. Das einzige, was er über den ganzen Zeitraum unheimlich fand, war der Fernseher, aber auch da hat er sich dann vorsichtig abends zu den anderen Katzen gesellt...Bett und Sofa fand er total super, der Süßspatz.
Ihn in den Stall zurückzubringen war die schwerste Entscheidung meines Lebens. Er war aber zwei Jahre jetzt da so zufrieden und der Prinz im Stall, es ärgert mich so dermaßen, dass das so gelaufen ist - aber ich sehe auch keine Chance mehr, ihm die Sattelkammer als "sicheren Ort" zu verkaufen.
Er ist prinzipiell ein total sozialer Kater, aber durchaus auch dominant... Ach Mann, vermutlich werde ich es versuchen müssen, ihn zu holen, ich kann ihn ja nicht einfach da seinem Schicksal überlassen und es macht mich total verrückt, dass er sich noch nicht einmal sein Frühstück in der Sattelkammer holt und sich nur noch nachts rein traut. Aber ideal ist anders... Vielleicht hat ja doch noch jemand eine Idee oder Tips oder wie auch immer...
LG Rübe
 
S

Sandm@n64

Gast
Hallo,

hm, Stall oder behalten sind doch nicht die einzigen Alternativen. Er ist doch nach deiner Schilderung kein scheuer Wildling und es hat doch schon mal einigermaßen geklappt, warum also nicht holen und vermitteln?
 
R

rübe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2010
Beiträge
131
Hallo,
das wäre natürlich auch eine Möglichkeit, eher er wieder draußen leben muss: mir würde aber echt das Herz bluten, ihn abgeben zu müssen, er ist schon "meiner" und auch sehr auf mich bezogen, da er sich als Wildling so freiwillig an mich angeschlossen hat (wobei er bei Menschen, die er kennt, inzwischen auch sehr zutraulich ist).
Aber das ist richtig, es wäre zumindest eine Option, wenn es hier nicht funktioniert, und besser als draußen zu leben!! Meine Erfahrungen der letzten Jahre haben nur gezeigt, das vieles, was am Anfang gut aussieht, sich dann schnell ändert (Trennung/Scheidung/Krankheit/, im Stall Eigentümer-/Verwalterwechsel oder wie auch jetzt nur neuer Einsteller), und dann passt es auf einmal gar nicht mehr; daher sind die Stallkatzen, obwohl großer Stall und ich nur Einsteller bin, auch auf meinen Namen bei Tasso/Tierarzt usw. gemeldet und ich trage allein die Kosten: so kann ich dann immer entscheiden und habe die Kontrolle. Das fällt weg, wenn man das Tier aus der Hand gibt. Vielleicht wäre eine Dauerpflegestelle eine Lösung, wo ich weiter alles zahle, und dafür aber die "Entscheidungsgewalt" behalte?? Gibt es so was eigentlich?!?
Die Idee erleichtert aber vielleicht den Versuch einer Zusammenführung, die ich dann vorab in jedem Fall versuchen würde...
Vielen Dank! Ehrlich gesagt hatte ich da noch nicht drüber nachgedacht...
LG Rübe
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.177
Ort
Mittelfranken
Irgendwie ist diese Katze ja schon Deine
Hol sie und schau dann weiter
Eventuell kannst du ihr ja auch bei Dir draußen irgendwo einen Unterschlupf bauen ?
 
R

rübe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2010
Beiträge
131
Ja, das ist er.
Natürlich habe ich auch gerade ein ganz schlechtes Gewissen, die "drei Neuen" habe ich ja nur zu mir geholt, da ich den Spatz sehr gut aufgehoben dachte; nach dem Tod meines alten Katers habe ich sein ganzen Sachen an eine extrem tolle private Tierschutzorganisation gespendet, zu denen ich schon mehrfach Kontakt hatte, und dann haben sie mit Bilder geschickt, ob ich nicht jemanden wüsste... Ich war echt total "katzeneinsam".. Die drei Katerchen waren die nicht vermittelten, teilweise Flaschenkinder und bei Aufnahme dort total kranken Mäuse der letzten zwei Jahre, und sie sind echt Zucker, aber echte "Mädchenkater"...

Heute gab es übrigens erste Hoffnungsschimmer, ich hatte frei und war früh morgens am Stall, es waren keine Hunde da, habe dann Achmed in die Sattelkammer locken können und gefüttert, und er wollte unbedingt dort bleiben! Habe ihn in den letzten Wochen, wenn das überhaupt gelungen ist, teilweise rausgetragen, wenn wieder Hunde da waren, um ihm weitere schlechte Erfahrungen zu ersparen: heute war es aber optimal. Und ich war echt doof, ich habe nicht daran gedacht, dass er ja nicht irgendwo hoch mag,wenn er sich nicht sicher fühlt (er hat einen Kratzbaum, den er aber wenig benutzt, ist eher Abstandsschutz zur Fensterbank, wo das Futter steht, und eine Katzenleiter auf die Spinde, wo er sonst immer geschlafen hat). Bin dann sofort nochmal hin und habe einen Karton mit Eingang und halb offenem Deckel auf den Boden gestellt, habe dann Zeit mit ihm in der Sattelkammer verbracht und als ich nachmittags 4 Stunden später nochmals hingefahren bin, kam er aus dem Karton!! Jetzt fahre ich in den nächsten Tagen morgens um 7 Uhr kurz hin und versuche ihn in die Kammer zu holen, muss dann aber arbeiten, aber nächste Woche habe ich Urlaub und versuche dann, ihm die Sattelkammer schmackhaft zu machen und Zeit mit ihm in der Sattelkammer zu verbringen. Der süße Spatz. Es kommt jetzt auch (hoffentlich zeitnah) ein Türschließer in die Türe zur Sattelkammer. Also bitte Daumen drücken, es ist echt rührend, wie froh er heute über seine Sattelkammer war... In der Sattelkammer selbst sind nur 6 Spinde von 30, die entsprechende Einstellerin mit Hund hat inzwischen getauscht und muss nur noch ihren Sattel dort holen, vielleicht klappt das ja doch, was ich gar nicht glauben mag nach den letzen Wochen...

Ich lese recht regelmäßig im Forum, finde die Tierschutzarbeit von Taskali und Tigerlili fantastisch, die Geschichten von Semolina super, die Katzenbiographien u.a. von ATaka, Nepau, Muggili, Kristanca, Spontinoa und vielen anderen total toll und profitiere oft von den Berichten und Erfahrungen, vielen Dank, dass Ihr uns teilhaben lasst!

Danke für den Zuspruch, und Option holen bleibt ja in jedem Fall bestehen, LG Rübe
 
R

rübe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2010
Beiträge
131
So,nachdem es im Stall immer ein auf und ab gab, immer wieder Vorfälle mit Hunden, die für Achmed sicherlich existenziell waren und ich mir aber andererseits auch anhören musste, dass das doch nicht so schlimm ist, wenn er nur noch im Gebüsch wohnt oder das das normal ist, wenn Katzen halt von Hunden gejagt werden habe ich ihn am Sonntag geholt. Die Gurkentruppe ist adäquat entsetzt: wie, haben wir Dir nicht gereicht?, haben sogar gefaucht und zu zweit kurz gesungen (war eher niedlich als bedrohlich), Achmed ist aber ganz zurückhaltend hinter seiner Gittertüre und will mein Schlafzimmer/Bad/ Abstellraum und Flur noch gar nicht verlassen. Ich habe jetzt noch Terrassen eingezäunt, so dass ich, wenn es ganz blöd läuft, auch über einen längeren Zeitraum zwei Gruppen nebeneinander halten kann. Bitte Daumen drücken, es wäre so toll, wenn es irgendwie klappen würde! Chefkater Heiner hat in den ersten Stunden Wache beim Eindringling gehalten, aber dann rasch aufgegeben, war zu langweilig. Und Achmed gibt das Tempo vor, er hat heute nacht schon bei mir im Bett geschlafen und mich einmal geweckt mit Kuschel-Attacken, wirkte sonst ganz zufrieden. Er ist aber sicherlich trotzdem total gestresst, der arme Wurm... LG Rübe
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #10
Na, viel mehr als Daumen drücken bleibt bei euch nicht zu tun. Die bekommt ihr.

Bei mir ist letztes Jahr im Herbst ein Streunerkater eingezogen. Der war im übrigen Dorf als übler Raufer bekannt. Und ich hatte schon tierische Angst, das er das hier auch auspackt. Ich habe teilweise sehr kleine Katzen, die dem gar nichts entgegensetzen können. Zumal meine Katzen ernsthafte Raufereien wohl gar nicht auf dem Schirm haben.

Und hier macht er - nichts. Er ist vollkommen friedlich, aber er geniesst es sichtlich, kein Streunerleben mehr führen zu müssen.
Und wenn mal der Kater in ihm durchkommt und er sich aufbaut, genügt es wirklich, ihn mal kurz anzusprechen.
Ich glaube, der will hier alles richtig machen, nur nicht wieder raus auf die Straße.

Ich hoffe, dein Kater wird auch einsehen, das die Annehmlichkeiten eines echten Zuhauses schwerer wiegen als die Anwesenheit von deinen anderen Katzen.
 
K

Katzlinchen

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2016
Beiträge
1.597
  • #11
liebe rübe,

ich habe mir gerade alles durchgelesen und finde eure Geschichte sehr berührend,
Starfairys Worte dazu sehr aufbauend

ich drücke euch einfach die Daumen, dass alles gut klappt bei euch!


wir haben hier u.a. einen ehemaligen spanischen Straßenkater, der sich gerne rauft und bei dem öfter einmal etwas "Wildes" durchblitzt, der aber auch vor allem unglaublich dankbar wirkt und gegenüber seinen, zum Teil 2 kg leichteren Kumpels nie seine ganze Kraft einsetzt, sogar allen anderen beim Futter den Vortritt lässt


ich hoffe, dass sich bei euch alles gut entwickelt!
 
Werbung:
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.177
Ort
Mittelfranken
  • #12
Ich glaube auch, dass das wird
Hast du schon mal das Feliway Friends Probiert?
Hat bei uns damals die Stimmung deutlich besänftigt
 
R

rübe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2010
Beiträge
131
  • #13
Oh, vielen Dank für die aufmunternden Worte! Und es erleichtert mich total zu hören, dass so eine Zusammenführung auch gelingen kann.

Bisher ist alles total ruhig hier, Achmed ist weiter ganz zufrieden in seinem Bereich hinter der Gittertüre und ist gestern auch mal kurz rausgekommen, als ich sie geöffnet habe und der Rest draußen war. Ich hatte es mir aber viel problematischer vorgestellt, ihn einzusperren, hatte eher gedacht, er geht mir die Wände hoch - so kann man sich irren! Er liegt überwiegend auf meinem Bett, da kann er einen Teil des restlichen Wohnraumes überblicken.

Der Rest der Truppe ist jetzt total entspannt, aber interessiert, faucht nicht mehr, Achmed hat kein einziges Mal gefaucht, also bin ich jetzt tatsächlich viel zuversichtlicher als noch letzte Woche!!
In- und Output stimmt, am zweiten Tag hatte er Durchfall, war aber wohl eher die Aufregung, jetzt alles wieder wohlgeformt.
Mir geht es jetzt viel besser mit dieser Entscheidung, und ich hoffe, allen Katerchen dann auch!

Vielen Dank und liebe Grüße,
Rübe
 
R

rübe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2010
Beiträge
131
  • #14
Ich glaube auch, dass das wird
Hast du schon mal das Feliway Friends Probiert?
Hat bei uns damals die Stimmung deutlich besänftigt

Ich bin echt blöd, das hatte ich bei meiner Zusammenführung im März hier auch für 2 Monate und es war echt super, habe ich jetzt irgendwie total vergessen!! Ich hatte allerdings da klassische Feliway, was ist denn da der Unterschied zu dem Friends? Und ich habe zeitweise auch Zylkene gegeben, da habe ich glaube ich auch noch Restbestände...
Danke für den Tip! Komisch, dass man dann sowas einfach vergisst...
Liebe Grüße,
Rübe
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.177
Ort
Mittelfranken
  • #15
Das Friends soll wohl noch mehr den Gemeinsinn stärken
Bei uns war es so, dass die positiven Eigenschaften der Katzen verstärkt wurden

Ich habe mit dem Zylkene allerdings bei meinem älteren Kater keine guten Erfahrungen gemacht
Er hat es nicht vertragen und er hat solche Bauchschmerzen darauf bekommen, dass er fast nicht mehr vom Sofa runter gekommen ist. Aber wir hierbei glaube ich eine Ausnahme
 
R

rübe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2010
Beiträge
131
  • #16
Ahmed ist heute genau fünf Wochen hier, und ich bin einfach sprachlos... Aber: Bilder sagen mehr als tausend Worte, daher:

30256117vl.jpg


30256122rq.jpg


Ich bin um 8 Uhr aufgewacht (nachdem ich natürlich schon um 5 Uhr gefüttert hatte...)- und da lagen alle vier Katzen bei mir im Bett!!!! In der Falte lagen meine Beine, und davor auf dem freien Platz lag Achmed, der dann leider mit mir aufgestanden ist. Und nach ein paar Häppchen Futter wollte er wieder zu den anderen, leider falsche Seite, da war voll besetzt...

Ich bin TOTAL happy und kann es immer noch nicht glauben, wie gut es nach der kurzen Zeit hier läuft. Natürlich muss man jetzt noch die nächsten Wochen abwarten, aber ich staune nur über meine vier!!:pink-heart:

Das hätte ich nie, niemals gedacht. Es ist mit Tom und Heiner ein vorsichtiges, friedliches Miteinander, im Zweifelsfall geht Achmed weg, mit dem frechen Janosch wird auch gegenseitig aufgelauert und gejagt. Ich bin so happy!!!

Liebe Grüße von Rübe und den VIER Katern!!
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.177
Ort
Mittelfranken
  • #17
Wie schön!:pink-heart:
 
C

curie

Forenprofi
Mitglied seit
21. November 2009
Beiträge
4.026
  • #18
Das ist wirklich toll!

Wie schön, dass es sich so entwickelt. :)
 
S

Sandm@n64

Gast
  • #19
Es ist schön zu lesen das es auch Geschichten gibt die einem mehr als nur den Tag retten. :yeah:

Ich hoffe es geht so gut weiter.
 

Ähnliche Themen

R
Antworten
5
Aufrufe
395
Margitsina
Margitsina
L
Antworten
6
Aufrufe
772
MoMuff
MoMuff
L
Antworten
0
Aufrufe
393
loli4
L
Krxsy
Antworten
7
Aufrufe
756
anjaII
anjaII
A
Antworten
1
Aufrufe
2K
mrs.filch
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben