Brauche Rat - kranke Streuner im Urlaub, Griechenland, Nähe Athen

Werbung:
M

Miriquidius

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Januar 2017
Beiträge
585
  • #2.742
Gestern war wieder einer der wunderbaren Tage, die die Belohnung für intensive und gemeinsame Tierschutzarbeit sind!

Angefangen von der Betreuung der Katzen auf Pflegestellen über Vermittlungsanzeigen, Vorkontrolle, Telefonate mit Adoptanten, Pflegiberichte in den Foren und so weiter und so fort - bis hin zur letzten Aktion, nämlich die Pflegekatzen ins neue Zuhause zu bringen. Es macht froh und stolz, wenn man erlebt, wie die helfenden Vereinshände ineinandergreifen und jede(r) zum Erfolg beiträgt!

Das "ins-neue-Zuhause-bringen" war dann mal wieder meine Aufgabe, denn gestern war Umzugstag für die drei nicht mehr ganz so kleinen Anna, Queeny und Otto! Wir freuen uns riesig für die Geschwisterkätzchen, denn sie bleiben als Trio zusammen!

Anna besteht fast nur aus Augen - neugierig und freundlich, aber nicht ängstlich!




Queeny:




Otto:




Queeny: "Geht´s jetzt bald mal los?" Im Hintergrund Otto.




Otto: "Ja echt mal, diese Warterei..." Im Hintergrund nun Queeny.




Am späten Vormittag stiegen die drei auf halbem Wege ins Auto der Adoptanten um. Bisschen platt auf dem zweiten Teil der Reise...




Der Ort der Übergabe war nicht nur bezüglich der Reise ganz praktisch gewählt, sondern bot mir die Möglichkeit, eine Vermittlungskatze und ihr Personal zu besuchen - Mausi, bei der wir vor über einem Jahr bei der Vermittlung halfen. Ein wenig skeptisch schaut sie beim Fotografieren zwar drein, aber sie ist dort eine geliebte Einzelprinzessin, und das sieht man ihr auch an! Die mitgebrachten Leckerlis nahm sie gnädig an, und kraulen durfte ich sie auch!






Gold & Silver waren aber auch froh, als ich abends wieder zu Hause war und legten gleich mal demonstrativ eine Schmuse- und Fellpflegerunde ein:

 
Cats at Andros e.V.

Cats at Andros e.V.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 März 2019
Beiträge
443
  • #2.743
Überblick der neuen Dauerpatenschaften unserer Androskatzen

Drei weitere Androskatzen dürfen sich über die Unterstützung durch eine Dauerpatenschaft freuen. :)

Einen ganz lieben Dank an ihre Pat*innen. :love:


Das sind die Glücklichen :D :

JÖRG
JÖRG - Cats at Andros e.V.

MILANA
MILANA - Cats at Andros e.V.

PHÖNIX
PHÖNIX - Cats at Andros e.V.

Wer gerne eine Dauerpatenschaft für eine der Androskatzen übernehmen möchte, findet alle nötigen Informationen hier :cool: :

Dauerpatenschaft

Oder ihr könnt uns auch gerne anschreiben.

Für diese Katzen wurden bereits tolle Dauerpatenschaften abgeschlossen:


Dauerpatenschaften Archive - Cats at Andros e.V.
 
Cats at Andros e.V.

Cats at Andros e.V.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 März 2019
Beiträge
443
  • #2.744
Neues von der Pflegestelle – Dioui, Amira, Fynn, Filou

DIOUI ist nicht mehr separiert, seine Fiv/FeLV-Labortests sind negativ ausgefallen. Er läuft nun seit einigen Tagen in der Pflegisgruppe mit. :)










AMIRA genießt die Streicheleinheiten des Pflegepapas. :giggle:




FYNN ist ein kleiner, niedlicher Herzensbrecher, welchen man einfach Liebhaben muss. :love:








FILOU entwickelt sich prächtig. Seht ihr den Unterschied? :geek:






Gemeinsam…

Fynn & Filou ….
[/b
]



Gruppenchillen: Fynn, Dioui & Filou. Filou genießt es sichtlich … :cool:




Fynn & Amira beim Fressen…

 
Cats at Andros e.V.

Cats at Andros e.V.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 März 2019
Beiträge
443
  • #2.745
GRÜSSE VON DEN ANDROS-KATZEN!

Wenn alles klappt, steht die nächste Reise schon bald bevor. Was wird uns an den Futterstellen erwarten? Hoffentlich gut versorgte Katzen, denen man nochmal einen Parasitenmittel-Rundumschlag verpasst, aber ansonsten ebenso schöne Bilder wie diese, die wir erhalten haben:


Futterstelle 1

Aristoteles, Marie und Hyazinth.




Hinten links Marie und rechts Melina, vorn mittig Aristoteles und rechts Medea. Die Dreiergruppe in der Mitte besteht aus Thorin, Hyazinth und Robin.




Hier die Gruppe noch einmal - und oben ruht sich ein noch unkastrierter Kater aus.




Platzwechsel! Nun macht Hyazinth gut getarnt ein Päuschen.






Futterstelle 3

Diogenes vorn links, dahinter eine schon lange kastrierte Katze und bisher ohne Namen, rechts daneben Timos und Sokrates.

Die "schon lange kastrierte Katze" wurde von Marie im Juni 2018 erstmals erwähnt, im September 2018 kastriert und bekam keine Patenschaft ab. Sie ist seitdem der Futterstelle treu geblieben, und wir finden es an der Zeit, dass sie einen Namen bekommt. Es gab im Dezember 2019 eine Kastrationsaktion bei H & I und in dem Zusammenhang eine heftige Mehrzahlung bei Sofia, da gleich für eine weitere Katze im Voraus gezahlt wurde. Dank Eurer Spendenbereitschaft blieb aber keine Katze übrig. Seitdem schulden wir also einer Patin eine Katze. Wir haben es für eine rundherum gute Idee befunden, diese Katze hier und heute "Miss Meier" zu nennen. Wir hoffen, die Patin trägt es mit Humor, aber eigentlich kennen wir sie so.




Diogenes




Die Gruppe noch einmal - statt Diogenes nun ein unkastrierter roter Kater, für den es schon eine Reservierung auf der Kastra-Warteliste gibt.




Und hier ein Neuzugang vom August.




private Futterstelle bei S.

Parade der noch unkastrierten Kitten:






Dieser hier wird nach einer Kastration Tuppes heißen, das Kastra-Ticket wurde schon bezahlt.




Kalea und Teddy haben Tuppes auch bereits adoptiert.




Supermarktkitten Paddy:




Supermarktkitten Alexis:




Supermarktkitten Shari. Dahinter könnte Geschwisterchen Tayo versteckt sein.




Tamy (links) versucht eine Kontaktaufnahme mit Majara.




Katzen bei H. & I.

Hier einige Katzen der letzten Kastrationsaktion:

Cassandra




Rechts ist Gaia zu sehen. Die Katze links ist uns nicht bekannt.




Zora

 
Cats at Andros e.V.

Cats at Andros e.V.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 März 2019
Beiträge
443
  • #2.746
Ihr Lieben,

die nächste Andros-Reise steht bevor. Ab Mitte der Woche dürft ihr die Augen offenhalten...
Und deshalb veröffentlichen wir hier und heute schon mal unsere Warteliste für Kastrationspatenschaften:

Person anderes Forum kleines graues Kitten bei A.
Person anderes Forum kleiner Kater Tuppes reserviert und schon bezahlt
Person anderes Forum Louie
Person anderes Forum roter Tiger FS3
Person anderes Forum roter Kater

1. Person anderes Forum
2. Person anderes Forum
3. + 4. Person via Email, 2 Patenschaften

Mehrere Menschen aus verschiedenen Foren bzw. auch welche, die uns über unsere Homepage und dann per Email kontaktiert haben, stehen schon darauf. Und gerne darf die Liste auch noch länger werden ;)

Einige Menschen haben eine ganz konkrete Katze im Sinn, die stehen oben und werden als erste gecheckt, ob ihre Wünsche und Kandidaten dabei sind.

Anschließend kommen die Menschen der Reihenfolge nach zum Zug, d.h. wir „rufen“ zwar schon mal alle, aber u.U. muss Listenplatz 3 noch warten, bis die Menschen auf Platz 1 oder 2 sich ihre Patenmiez ausgesucht hat. Die müssen ja erstmal reagieren und gucken vielleicht erst später ins Forum als andere.
Damit dauert das Ganze vielleicht ein bisschen länger, ist aber übersichtlicher, als wenn es bunt durcheinander geht.

Bitte werdet nicht unruhig, wenn von uns vielleicht mal nicht so schnell, wie ihr es sonst gewöhnt seid, reagiert wird. Wir sind in der nächsten Woche alle arbeitsmäßig eingebunden, aber natürlich bemühen wir uns, so schnell wie möglich ins Forum zu schauen und alles zu koordinieren.

Auf eine erfolgreiche Reise!
 
Cats at Andros e.V.

Cats at Andros e.V.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 März 2019
Beiträge
443
  • #2.747
12. OKTOBER 2020

Immer noch hält uns alle die Pandemie in Atem.

Immer noch hatten wir vor, im Herbst noch einmal nach "unseren" Andros-Katzen zu schauen, um ihnen den Start in die Wintersaison zu erleichtern. Diesmal ist Miriquidius wieder unterwegs, wie im Oktober letzten Jahres als "One-Man-Show".

Immer noch blieb es bis zum Schluss spannend, ob und wie die Reisevorbereitungen verlaufen, von geänderten Fährverbindungen bis zum beruflich angeratenen, aber negativen Corona-Test in der Familie. Skurril muten die aktuellen Reisebeschränkungen an: Berliner dürfen keinen Urlaub im angrenzenden Umland verbringen, jedoch im europäischen Ausland. Über 30 Jahre nach dem Mauerfall fühlt sich der gebürtige Ossi Miriquidius wie ein Westberliner: eingekesselt in der eigenen Stadt, die weite Welt nur über Transitstrecken errreichbar.

Und immer noch steht am Anfang jeder Reise das Packen des "Androskoffers".




Man sieht, wie wir Prioritäten setzen - der große ist der Androskoffer, das kleine Gepäck steht dem Reisenden zu:




Auch diesmal verlief die Anreise problemlos, so dass genügend Zeit blieb, in altbewährter Weise über die Supermärkte herzufallen; diesmal mussten doch tatsächlich zwei Lidl angefahren werden, um die benötigte Menge zu ergattern.




Um nicht anderthalb Tage für die Anreise zu vertun, hatte Miriquidius diesmal den ersten Flug früh und die letzte (und "dank" Pandemie auch einzige) Abendfähre gebucht. Vor ziemlich genau einem Jahr fuhr er in den Sonnenaufgang gen Andros, diesmal schwelgte er im Sonnenuntergang über dem Festland und kam in rabenschwarzer Nacht in Gavrio an.






13. OKTOBER 2020

Aufgrund der nächtlichen Ankunft wurden die Futterstellen erst heute aufgesucht. Richtig viel los war nicht, da es heute morgen windig und regnerisch war (sogar mit einem fünfminütigen Wolkenbruch). Aber typisch Küstenwetter - ab Mittag wieder Sonnenschein.


Futterstelle 1

Medea




Ein Neuzugang, Medea fast zum Verwechseln ähnlich; es ist aber keins ihrer beiden Kitten vom Oktober letzten Jahres.




Ein Bild von einem Kater - der wunderschöne Hyazinth. Kein Vergleich mehr zum Schnupfenkater, der er im Juli noch war!




Am Abend kamen dann noch Aristoteles in der Bildmitte…




… und Melina zu Tisch.




Futterstelle 2

Am Nachmittag bot sich an Futterstelle 2 dieses schöne Bild:




Im Einzelnen präsentierten sich dann:

Neela




Scotty




Liane und Tiffy.




Nikolas




Eva (vorn) und Amy II (hinten).




Zora




Vaggelio




Futterstelle 3

Von vorn nach hinten: Miss Meier, Timos, Sokrates, ein auf die Schnelle nicht erkannter Tiger und ein unkastrierter Roter.




Sokrates ist immer noch die Oberschmusebacke an dieser Futterstelle!




private Futterstelle bei S.

Unser Freund S. wurde heute vormittag zum einen sowieso aufgesucht, weil sich das unter Freunden einfach so gehört, und zum anderen, um dort drei kleine Katzen zur Kastration abzuholen. Eine der drei ist schon bekannt. Dieser schwarz-weiße Kater wurde vor einiger Zeit von unserer Freundin A. aufgesammelt, zu S. gebracht und schon im Voraus auf den Namen "Tuppes" gebucht. Heute nun hat er seinen Kastrationsgutschein eingelöst!




Bevor wir zu den beiden anderen Kastrakandidaten kommen, wieder eine bei S. übliche Bilderflut:

Kitty




Luzifer




Phönix




Teddy




Lavinia




Paddy




Majara




Jörg neben Tagetes, den Lieblingsblumen seines Namensgebers.




Champy




Hinten Yuki, davor Nikita.




Mina




Tebetan




Vorn Eleni, dahinter Tamy.




Tayo




Aber nun zu den beiden Kastrationskandidaten. Diese Kleinen wurden Latifa während ihrer Augustreise von einer älteren Dame an einer Futterstelle im Ort in die Arme gedrückt mit der Bitte, sich darum zu kümmern. Sie fanden daher Aufnahme bei S. und suchen nun ihre Kastrationspatenschaften.

Ein buntes Mädel:




Ein Tigerkater (vorn die Bunte):




Während nun die einen (von der Warteliste) über Kastrationspatenschaft nachdenken, dürfen die anderen zum Schluss noch ein paar Bilder von Andros genießen. Da die Tierärztin selbst kurz zur Zahnärztin musste, war diesmal die Wartezeit etwas länger, so dass Miriquidius die Gelegenheit nutzte, um Chora, die "Hauptstadt" von Andros, ein wenig zu erkunden.

An der Spitze der Landzunge, auf der der Ort liegt, befindet sich eine Festung von 1207, die bis 1943 recht gut erhalten war, aber durch deutsche Bombenangriffe zerstört wurde. Im Meer davor steht der Tourlitis-Leuchtturm, ein 1990 originalgetreu errichteter Nachbau des ebenfalls 1943 zerstörten ursprünglichen Turms.




An Kriegszeiten erinnert ebenfalls die Statue des "unbekannten Seemannes" auf dem Platz direkt vor der alten Festung. Hinter der Statue befindet sich das Maritime Museum von Andros.




Die Kirche des Hl. Georg.

 
Cats at Andros e.V.

Cats at Andros e.V.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 März 2019
Beiträge
443
  • #2.748
Überblick der Kastrationspatenschaften vom heute inserierten Andros-Reisebericht

Alle Katzen aus dem heute inserierten Andros-Reisebericht haben ihre Patenmenschen gefunden :) :


A) der junge, süße Kuhkater namens Tuppes




B) der kleine Tigerkater (im Hintergrund) namens Mageía




C) die bunte Mädelskatze (im Vordergrund) namens Thea




Im nächsten Andros-Reisebericht (voraussichtlich am Freitag) wird es wieder einige Katzen geben, welche noch eine Kastrationspatenschaft suchen. Wer uns gerne mit der Übernahme einer Kastrationspatenschaft unterstützen möchte, kann sich gerne bei uns melden. Vielen Dank. :love:
 
Cats at Andros e.V.

Cats at Andros e.V.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 März 2019
Beiträge
443
  • #2.749
Ihr Lieben,

bevor morgen der neue Reisebericht mit vielen Katzen, die kastriert wurden und Paten suchen, erscheint, wollen wir gerne erneut unsere Warteliste veröffentlichen. Wir gehen jenseits der Sonderwünsche wieder nach der Reihenfolge vor, wie sich für die Warteliste gemeldet wird


Nutzerin anderes Forum Kater Louie
Nutzerin anderes Forum graues Kitten bei A.

Nutzerin anderes Forum roter Kater der Wunsch wird morgen erfüllt
Nutzerin anderes Forum roter Tiger an Futterstelle 3 der Wunsch wird morgen erfüllt

1.+ 2. per Emailkontakt hat sich bereits für zwei Katzen entschieden
3. Nutzerin anderes Forum hat morgen die erste Wahl
4. Nutzerin anderes Forum hat morgen die zweite Wahl

Wir suchen morgen mindestens vier weitere Patenmenschen, da auf Andros die Katzen fast wie am Fließband bei der Tierärztin eingetroffen sind... Und es geht ja auch noch weiter...
 
Cats at Andros e.V.

Cats at Andros e.V.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 März 2019
Beiträge
443
  • #2.750
Kastrationspatenschaftswarteliste

Bevor wir gleich den Androsreisebericht inserieren, hier noch einmal die aktuelle Kastrationspatenschaftswarteliste. Es sind gestern Abend noch einige Personen dazugekommen, welche uns bzw. die Androskatzen mit der Übernahme einer Kastrationspatenschaft unterstützen möchten. Vielen Dank dafür. :)

Wenn der Androsreisebericht gleich inseriert ist, werden wir die jeweiligen Personen der Reihenfolge nach „Rufen“, damit sie sich eine Katze/Kater aussuchen können. ;)


Spezielle Wünsche:


Person anderes Forum kleines graues Kitten bei A.
Person anderes Forum Kater Louie

Person anderes Forum roter Tiger FS3 (heute dabei)
Person anderes Forum roter Kater (heute dabei)

Kater/Katze:

Person anderes Forum
Person anderes Forum
Person anderes Forum
Person anderes Forum
Person anderes Forum

Katze_Kirk @Katze_Kirk

Person anderes Forum
Person anderes Forum
Person anderes Forum
 
Cats at Andros e.V.

Cats at Andros e.V.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 März 2019
Beiträge
443
  • #2.751
ANDROSREISEBEICHT 14. OKTOBER & 15. OKTOBER 2020 - TEIL 1

Der Bericht muss hier im Blauen-Forum in 2 Teilen (Posts) inseriert werden, da er zu "groß" ist. :)


14. OKTOBER 2020


Der heutige Tagesbericht wird etwas textlastiger, denn zu den sechs Kastrakandidaten muss die erfreuliche Vorgeschichte erzählt werden, die davon kündet, dass es einerseits Einwohner gibt, die auf ihre Tiere achten und wir andererseits inselweit wahrgenommen und angesprochen werden.

Kurz vor dieser Reise erreichte uns ein E-Mail von deutschen Touristen. Sie schrieben unter anderem, dass es an ihrem Ferienhaus viele unkastrierte Katzen gibt und fragten, ob man da helfen könne; der Vermieter wäre offen dafür.

Der Kontakt mit dem Vermieter wurde dann auch schnell per WhatsApp hergestellt. Er scheint tatsächlich einer der achtsamen Einwohner zu sein. Jedenfalls füttert er die Katzen, die auf sein Grundstück kommen. Logisch, dass sich das unter den Fellnasen herumspricht.

Wir haben ihm also zugesagt, uns auf dieser Reise erstens kennenzulernen und zweitens natürlich zu helfen, wo es uns möglich ist.

Ihr kennt alle das Sprichwort vom angebotenen kleinen Finger und der ganzen genommenen Hand!

Als er sich unserer Hilfe sicher war, erwähnte er eine Bekannte ein paar Orte weiter, die auch unkastrierte Katzen hat und ob man da nicht vielleicht auch…

Gesagt, getan - heute vormittag warteten von ihm und seiner Bekannten jeweils 3 Katzen auf die Reise zur Tierärztin. Der besseren Übersicht halber stellen wir diese Kastrakandidaten erst am Ende dieses Berichts vor.

Der Besuch bei diesem Einwohner war ein sehr herzlicher! Man dankte uns sehr für das, was wir auf der Insel so treiben. Miriquidius konnte diesen Dank leichten Herzens zurückgeben; wir sind über jeden Menschen froh, der seine eigenen oder zugelaufene Tiere nicht unversorgt lässt.

Und es ist nicht ausgeschlossen, dass künftig hier genau das passiert, was eines unserer Ziele ist - dass die Einwohner ihre Tiere selbst zur Tierärztin bringen und nicht auf die wenigen Reisen unsererseits warten.


Nun aber genug davon, denn der Tag startete natürlich erst einmal an den Futterstellen.

An Futterstelle 1 ließ sich Thorin blicken. Man sieht, dass es ihm geschmeckt hat!






An Futterstelle 3 tauchte die unkastrierte grau-weiße Katze auf.




Abgesehen von der größeren Kennenlern- und Kastraaktion am Vormittag stand dann noch ein Wiedersehen mit Freunden an. Unsere beiden A.´s luden den Reisenden zu einem Essen an der Hafenpromenade ein. Wie zu erwarten stellten sich weitere Gäste ein, die speziell an den servierten Fischen Interesse zeigten.

Eine der Gäste war Elli, die Ende 2017 kastriert und erst im Februar 2020 von Latifa wiedergesehen wurde, da sie sich meist direkt im Ort aufhält.




Dazu gesellten sich noch weitere "Mitesser". Die weiße Katze könnte die schon lange kastrierte Christa II sein, die Latifa im Februar ebenfalls im Ort traf.






So schön das Treffen mit unseren Freundinnen begann, so traurig endete es dann leider auch.

Zuerst erfuhr Miriquidius von A., dass er seinen Paten- und Herzenskater Wasilios wohl nicht mehr wiedersehen wird. Im zeitigen Frühjahr 2020 wurde er das letzte Mal gesichtet. Seit der schrecklichen Nachricht Ende April, dass an Futterstelle 1 vergiftete Katzen (unter anderem unser Calzifer) gefunden wurden, gilt auch Wasilios als vermisst.

Dann wurde vor den Augen der Gäste und Passanten auf der Straße eine Katze überfahren. Sie rannte quer über die Straße; ob der Fahrer nicht mehr bremsen konnte oder wollte - wir wissen es nicht. Nicht die weiße, die mit uns zu Tisch saß, sondern eine andere weiße mit einem grünen und blauen Auge, die wir kurz zuvor noch fotografierten, weil A. meinte, sie würde von einer Anwohnerin vermisst.

Was unsere drei außerdem entsetzte, war die Gleichgültigkeit derjenigen, die das Unglück mit ansahen. Außer ihnen nahm kaum jemand Notiz davon; wahrscheinlich würde die Katze immer noch auf der Straße liegen. Da alles so schnell ging, hatte sich auch keiner das Nummernschild merken können. Und selbst wenn, was würde das die Polizei interessieren...

Diese wunderschöne weiße Katze trägt nun den Namen Sýnnefo (Wolke) und ruht nun neben der im Juli gefundenen Katze Tetarti in dem verlassenen Unterstand außerhalb des Ortes.




Inzwischen war es bereits Nacht geworden, von den Futterstellen gibt es daher keine abendlichen Neuigkeiten.

Hoffen wir auf schönere Nachrichten morgen und zünden ein Licht für "Wolke" an!


15.OKTOBER 2020

Und es kann doch nicht alles schlecht und traurig sein! Dieser Tag gab tatsächlich wieder Hoffnung und ein wenig Trost. Natürlich gehen einem die gestrigen Bilder nicht aus dem Kopf, wenn man eine sterbende Katze in seinem Armen hielt. Aber es lindert den Schmerz, wenn man zusammen mit Freunden und anderen Einheimischen etwas Gutes bewirken kann!

Als erstes besuchte Miriquidius die Futterstelle 2, an der auch neue Gesichter zu sehen sind. Mitten in Trubel spielt nämlich Data die Hauptrolle:




Hier zwei bisher nicht genannte Gesichter:

Violetta




Amy I




Eva (ihre "Flecken" am Auge scheinen Überbleibsel eines Katzenschnupfens zu sein, denn sie verändern sich mit oder ohne Antibiotikagabe nicht mehr).




Ein Bild gespannter, aber friedlicher Aufmerksamkeit - so in etwa könnte man sich die Wächterkatzen aus der Reihe "Warrior Cats" vorstellen. Oben sitzen Data und dahinter Zora. Unten wachen Amy II und Nikolas.




Mit S. war Katzenfangen an Futterstelle 3 angesagt und sich deshalb vorher zum Einsammeln von Boxen bei ihm zu Hause verabredet. Eine Gelegenheit, auch hier noch nicht gesehene Katzen abzulichten oder schon gezeigte noch besser in den Fokus zu holen.

Shari und Tayo, die im August kastrierten Supermarktkitten, sehen sich im Gesich sehr ähnlich. Aber nun sieht man sehr schön die Unterschiede am Körper selbst:

Shari




Tayo




Amelie




Den am Dienstag kastrierten Kitten geht’s prächtig. Sie sind so wuselig, dass an scharfe Bilder nicht zu denken ist.

Die beiden Kitten, die Latifa im August von einer Einwohnerin "überreicht" bekam:




Tuppes




So sieht totale Entspannung aus! Leider bekommen das nur Katzen wie Phönix so richtig hin.




Mit S. gab es folgenden Plan: Zuerst an Futterstelle 3 Katzen fangen und dann im Ort eine Katze von der Anwohnerin einsammeln, die Latifa die eben genannten Kitten übergab. Denn Latifa packte im August die Gelegenheit clever beim Schopf und machte zur Bedingung, dass S. die Kitten nur aufnimmt, wenn die Mutterkatze auch kastriert wird!
 
Werbung:
Cats at Andros e.V.

Cats at Andros e.V.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 März 2019
Beiträge
443
  • #2.752
ANDROSREISEBEICHT 14. OKTOBER & 15. OKTOBER 2020 - TEIL 2


Der Bericht muss hier im Blauen-Forum in 2 Teilen (Posts) inseriert werden, da er zu "groß" ist. :)


An Futterstelle 3 konnten binnen kürzester Zeit zwei schon lange dort ansässige Kater eingefangen werden:

Der "Rote" - im Hintergrund Diogenes.




Der "Tiger" - ein wehrhafter und extrem wendiger Streuner mit einem Kampfgewicht weit jenseits der fünf-Kilo-Marke. Selbst die Tierärztin war erstaunt und musste für die Narkose nochmal nachspritzen…




Weiter ging es dann wie verabredet zur Anwohnerin im Ort, die die Mutterkatze auch schon parat hielt. Während des kurzen Plauschs bei der Übergabe lief gemächlich eine andere Katze über die Straße, die die Schwester der Mutterkatze ist. Die Frage der Dame, ob wir diese eventuell auch kastrieren lassen würden, wenn sie denn schon mal hier herumläuft, wurde seitens Miriquidius mit einem kurzen "ja" beantwortet, was dieser Katze eine unerwartete Zwangshaft in einer Transportbox bescherte. Hier nun die beiden "Ortskatzen":

Die Mutterkatze (über das Halsband sehen wir bitte gnädig hinweg angesichts einer weiteren Einwohnerin, die ihre Katzen kastrieren lassen möchte):




Die Schwester der Mutterkatze:




Mit vier Katzen machte sich Miriquidius dann auf zur Tierärztin, wo er überraschenderweise die gesammelte Elite der Andros-Tierschützer vorfand: unsere Partnerin A. und H. & I. von der "anderen Inselseite"!

A. ließ das schon öfter gezeigte graue Kitten untersuchen und testen - erfreulicherweise alles i.O., aber doch noch zum klein für eine Kastration, die "Patin in spe" muss sich also noch etwas gedulden.




H. & I. brachten zwei schwarze Katzen zur Kastration, bei der wir sie wieder gern unterstützen möchten und somit Paten suchen.






Nachmittags stand dann noch ein Besuch bei dem Einheimischen G. an, den Latifa im August das erste Mal aufsuchte. Auch er ist sich der Situation bewusst, dass Katzen füttern natürlich richtig, aber ohne Kastration ein hoffnungsloses Unterfangen ist.

Von ihm wurden drei Katzen zur Kastration bei der Tierärztin zwischengeparkt. Wir berichten also erst das nächste Mal darüber. Aber wenigstens ein Bild der im August kastrierten Filomila möchten wir schon zeigen (Jasmina ließ sich nicht blicken):




Vom Ort, in dem G. lebt, hat man übrigens eine wunderschöne Aussicht auf eine der vielen Buchten von Andros:




Der Tag wurde dann mit dem Besuch der Futterstellen 1 und 3 sowie der Freilassung des "Roten" und des "Kampftigers" beendet.

An Futterstelle 1 war nicht viel los - es ließen sich (von vorn) Hyazinth, Thorin, Robin und Medea blicken.




Aber auch der scheue, unkastrierte Schwarze und ein neues, dünnes Kleinteil kamen vor die Linse:






Die Freilassung der beiden Kater erwies sich als streunertypisch rasante Veranstaltung. Zwischen dem Öffnen der Boxentür und dem Abdrücken des Auslösers verging kaum eine Sekunde, dennoch sah das am Ende so aus:





Zum Abschluss des Berichts die Kastrationskandidaten:


Hier die sechs oben noch nicht gezeigten Tiere der beiden Einheimischen, die am 14. Oktober kastriert wurden:

Kater A = RESERVIERT




Katze B




Kater C = CALIMERO (schon bepatet)




Katze D




Katze E = EMMA (schon bepatet)




Katze F




Die am 15. Oktober an Futterstelle 3 gefangenen Kater:

Kater G = SAMUEL (schon bepatet)




Kater H




Die Katzen der Anwohnerin, die Latifa im August zwei Kitten übergab:

Mutterkatze der Kitten I




Schwester der Mutterkatze J




Die beiden Schwarzen von H. & I.:

Katze K




Katze L

 
Cats at Andros e.V.

Cats at Andros e.V.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 März 2019
Beiträge
443
  • #2.753
Kastrationspatenschaftsüberblick des Androsreiseberichts vom 14.10./15.10.2020


Alle Katzen aus dem gestern inserierten Reisebericht haben ihre Patenmenschen gefunden. Vielen Dank für Eure Unterstützung im Namen der Androskatzen. :)

Morgen, am Sonntag, dem 18.10.2020 wird es den nächsten Androsreisebericht in den Foren geben und es werden voraussichtlich auch wieder Kastrationspatenschaften gesucht.

Im Moment stehen für morgen noch 4 liebe Menschen auf unserer "Kastrationspatenschaftswarteliste", aber wir wissen ja auch noch nicht, wie viele Katzen unserem Reisenden heute in die "Falle" zur Kastration gehen. Also wer die Androskatzen mit einer Kastrationspatenschaft unterstützen möchte, kann sich gerne bei uns melden. :D



Hier sind nun die Katzen, welche gestern/heute von Euch bepatet wurden :love::


Kater A = ALBUS




Katze B = NELE @Katze_Kirk




Kater C = CALIMERO




Katze D = GEORGI




Katze E = EMMA




Katze F = HELIA




Kater G - SAMUEL




Kater H = TIGER




Mutterkatze der Kitten I = CASSIOPEIA




Schwester der Mutterkatze J = KALOMOIRA




Katze K = NEPHELE




Katze L = NIA

 
Zuletzt bearbeitet:
Cats at Andros e.V.

Cats at Andros e.V.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 März 2019
Beiträge
443
  • #2.754
16. OKTOBER 2020

Heute wurden die im letzten Bericht schon erwähnten 3 Katzen von G. frisch kastriert bei der Tierärztin abgeholt und am Nachmittag wieder in ihr Zuhause gebracht, wo sie sich erst einmal im Haus ausruhen können und G. ein Auge auf sie hat.

Sie haben (voraussichtlich) alle Paten von unserer Warteliste:

Katze M:




Kater N:




Kater O:




Im letzten Bericht schrieben wir, dass sich Jasmina ( @Myrina ), die bei G. im August zusammen mit Filomila kastrierte Katze, nicht blicken ließ. Heute können wir vermelden, dass es ihr gut geht. Sie war zu sehen, aber für ein Foto zu weit weg und zu scheu.


Von den sechs Katzen des Einwohners und seiner Bekannten aus dem letzten Bericht haben wir auch schon Nachricht erhalten:

Den drei Katzen seiner Bekannten geht es gut, Fotos gibt´s jetzt leider keine.

Seine eigenen Katzen fühlen sich ebenfalls wohl:

Nele ( @Katze_Kirk )




Georgi




Helia




Vor der Reise nahmen wir auch Kontakt mit der Einheimischen V. auf, die uns als allererste um Hilfe bat. Bei ihr gibt es zwar gerade keine Katzen zu kastrieren, aber für einen Besuch muss auch dafür Zeit sein, um den Kontakt zu halten. Es waren zwar um die Mittagszeit wie üblich kaum Katzen zu sehen, aber ergänzt mit aktuellen Fotos von V. kommen wir auf diese kleine Bildergalerie:


Der an seinem leicht grimmigen Blick unverwechselbare Pollux.




Ebenso unverwechselbar aufgrund des zweifarbigen Blicks: Smilla.




Nadia




Oben liegt Vicky, unten Paris.




Hier noch einmal Vicky…




… und Paris.




An den Futterstellen ging es heute unspektakulär zu.

Daher nur zwei Nahaufnahmen an Futterstelle 3 von Miss Meier…




… und Diogenes.




An Futterstelle 1 zeigte sich heute das erste Mal Marie.




Ansonsten das gewohnte Bild mit Melina, Medea und Robin. An der Mauer lugt ein Neuzugang hervor.




Hier der Neue nochmal im Profil. Im ersten Moment verursachte er Verunsicherung bei Miriquidius. Ist das Robin? Nein, der steht ja auf der Mauer. Thorin? Nein, der hat längeres Fell. Eine schon lang vermisste Katze wie Sunny? Nein. Am Ende war es der Blick auf das linke Ohr - keine Kerbe, keine gekappte Spitze. Und der zweite Blick ans Katerheck zeigt Eindeutiges...




Zum Abschluss des heutigen Tages ein sehr fotogener Hyazinth.




17. OKTOBER 2020

Der Tag begann wieder mit der Versorgung der drei Futterstellen mit Bildern von den Stellen 1 und 2.


Futterstelle 1

Thorin und Robin diskutieren über den Speiseplan.




Wohl nicht einig geworden?




Robin und Melina diskutieren gar nicht erst herum, sondern langen gleich zu.




Futterstelle 2

Ein schönes Portrait von Nikolas.




An der Futterstelle hat sich gestern auch Nigel wieder eingefunden. Seine Ohren sehen immer noch schlimm aus - das Schicksal so vieler weißer Katzen. Aber es gelang, ihm Spot on aufzutragen und eine Wurmtablette zu servieren, so dass er wenigstens da erst einmal Ruhe hat. Zu sehen sind von vorn weiterhin: Scotty, Eva, Data und Zora.




Heute stand ein weiterer Besuch zur Kontaktpflege auf dem Programm, nämlich bei H. & I., die auf der anderen Inselseite Erstaunliches leisten! Sie haben in ihrem Ort und im schon nicht mehr engeren Umkreis mehrere Futterstellen. Außerdem betreuen sie an mehreren Häusern Katzen mit Erlaubnis der Eigentümer, die nur im Sommer dort wohnen. Das sind wunderbar sichere, trockene Plätze, zum Großteil mit extra Unterständen. Sie haben sich in den über 20 Jahren, in denen sie Katzen versorgen, auch ein ordentliches Netzwerk von Freunden aufgebaut, die in den Orten ein Auge auf die Streuner haben und bei (vorsichtig ausgedrückt) Unregelmäßigkeiten die beiden sofort informieren.

Dank Eurer Spenden können wir es uns diesmal auch leisten, ihnen die auf dieser Reise nicht mehr benötigten Wurmtabletten und Spot ons zu überlassen. Die Katzen haben solche Behandlungen bitter nötig, und die Freude bei H. & I. über dieses Mitbringsel war dementsprechend groß.

Aber genug der vielen Worte! Auf einer Rundreise, die wirklich nur mit Auto zu bewältigen war, konnte Miriquidius einige "unserer" Katzen aufs Bild bannen.

Zuerst jedoch ein Blick ins "Kittenzimmer" in H.´s Haus.




Im Haus selbst lebt auch Sandrino.




Die beiden frisch kastrierten Katzen Nephele und Nia stehen noch unter Beobachtung.






Zum Abschluss der Reigen weiterer Katzen, die von H. & I. dank Eurer Unterstützung kastriert werden konnten. Ganz herzlichen Dank an dieser Stelle, dass Ihr Euch so wunderbar beteiligt!

Zora




Pirry ( @Anni500 )




Nora




Rover




Amata




Das "schmale Hemd" Kallisti ist zwar immer noch zierlich, aber immerhin so gewachsen und gut im Futter, dass sie nun an eine sichere Futterstelle umziehen konnte. Ein kleiner Wirbelwind ist sie aber immer noch geblieben!




Pontiki




Cassandra




Sofia




Und auch den Ende September kastrierten Katzen geht es an ihrer Futterstelle gut!

Schmuddelkatz




Vassiliki




Milana beim Futtern neben einer ebenfalls hübschen und noch unkastrierten Katze.

 
Cats at Andros e.V.

Cats at Andros e.V.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 März 2019
Beiträge
443
  • #2.755
Kastrationspatenschaftsüberblick des Androsreiseberichts vom 18.10.2020


Alle Katzen aus dem heute inserierten Reisebericht haben ihre Patenmenschen gefunden. :)
Vielen Dank für Eure Unterstützung im Namen der Androskatzen. :love:

Und so wurden die drei Süßen von ihren Patenmenschen getauft :pink-heart: :

Katze M:
heißt nun ALINA




Kater N: hört jetzt auf den Namen EVANDROS




Kater O: wurde VITUS genannt.

 
Cats at Andros e.V.

Cats at Andros e.V.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 März 2019
Beiträge
443
  • #2.756
ANDROSREISE 18. BIS 20. OKTOBER 2020

Nun ist es schon wieder soweit und der Abschlussbericht steht auf der Tagesordnung.

Schon vor Beginn der Reise stand schon eine Reisekatze fest! Unsere Freundinnen H. & I. hatten eine Katze eingefangen, die sich irgendwann einmal das linke Vorderbein brach und das so unglücklich verheilte, dass sie damit sozusagen nur "auf dem Knie" laufen kann. Diese Stelle ist demzufolge ständig offen und wund. So konnte sie natürlich nicht wieder an eine Futterstelle zurück. Auf Andros selbst kann das auch nicht operiert werden. Die Ärmste wurde daher bereits bei der Tierärztin untergebracht und reist nun mit nach Deutschland. Im Zuge dieser Vorbereitungen erhielt sie übrigens schon den Namen "Alissa".

Sie ist allerdings sehr scheu und ängstlich. Sie ließ sich zwar anfassen und auch streicheln, aber das war wohl nur dem Umstand geschuldet, dass sie in ihrer Angst gefangen war. Richtig entspannen konnte sie dabei leider nicht. Sie wird viel, viel Zeit brauchen, um Vertrauen zu fassen. Man mag sich nicht vorstellen, was sie erlebt haben muss.




Die zweite Reisekatze stammt ebenfalls von H. & I., auf der Straße aufgelesen wie Alissa. Ein junger Kater, dem das linke Auge komplett fehlt. Die Augenhöhle wird in Deutschland versorgt werden, auf Andros fehlen einfach die Möglichkeiten dafür. Auch dieser Kater wurde für die Reise vorbereitet und bekam von H. & I. den Namen "Silas".

Silas ist ein kleiner neugieriger Fratz, der ständig am Herumwuseln ist. Und erstaunlich, was für ein lautes Schnurren aus einem winzigen 2-Kilo-Kater herauskommt!



Die Schnelltests ergaben, dass beide FIV und FeLV negativ sind. Aber sie verbringen die Zeit hier trotzdem separiert; eine Angstkatze und einen Duracellkater muss man nicht unbedingt aufeinander loslassen.


Am Sonntagabend lud S. wieder alle zu sich nach Hause zum Essen und Beisammensein ein. Nachmittags wurde jedoch noch spontan eine Rettungsaktion durchgeführt. Neben Nigel tauchte an Futterstelle 2 auch eine weiße Katze auf, die im Juni 2020 das erste Mal erschien und ebenfalls schwere Probleme mit den Ohren hat.

Da A. (2), die sich während ihrer Anwesenheit darum kümmern könnte, nun aber auch wieder abreist, wurden kurzfristig H. & I. um Hilfe gebeten. Und sie erklärten sich bereit, beide Katzen bis zur nächsten Reise bei sich aufzunehmen!

Leider konnte nur die weiße Katze gefangen werden, Nigel war inzwischen wieder abwesend. Sie wurde dann von Miriquidius noch schnell zu H. & I. gebracht.




Um Nigel noch eine Chance zu geben, verabredeten Miriquidius und A. (2), bei der montäglichen Abschiedsrunde an den Futterstellen noch einen Fangversuch zu wagen. Und das Glück war auf ihrer Seite! Noch bevor Miriquidius dort ankam, hatte A. (2) den Kater schon in der Box! Und es war auch nötig!




Eigentlich sollte Nigel dann am Nachmittag auf dem Weg zur Fähre bei H. & I. abgeliefert werden. Aber da die beiden wegen eines Notfalles zur Tierärztin fuhren (und diese ist für Notfälle immer noch ansprechbar), nahmen sie die weiße Katze gleich mit und Miriquidius brachte Nigel kurzerhand auch dorthin.

Bei Nigel ist der Krebs, weshalb schon ein Teil des Ohres amputiert wurde, leider sehr schnell weitergewachsen. Nun hilft nur eine komplette Amputation einschließlich des Innenohres.

Hier beide bei der Tierärztin:




Da bei der Inseltierärztin eine solche doch schwierige Operation nicht optimal möglich ist, beschlossen H. & I. Nigel zu einer Athener Tierärztin zu bringen, mit der sie in solchen Fällen zusammenarbeiten. Und wenn Nigel schon reist, kann die weiße Katze auch gleich nach Athen fahren. Sie baten also Miriquidius, die Katze und Nigel bei seiner Abreise mit nach Rafina zu nehmen und organisierten über einen Bekannten den Transfer von dort zur Tierärztin. Diese spontane Aktion - nur wenige Stunden vor dem Ablegen der Fähre - hat problemlos funktioniert.

Bereits am Dienstag wurde die Katze am Ohr operiert und auch kastriert. Damit hätten wir noch kurzfristig eine weitere Patenschaftskandidatin - nun aber endgültig die letzte für diese Reise. Hier ein Bild von Juni 2020, als sie erstmalig zu sehen war:




Bei Nigel ist es etwas komplizierter. Er soll einen Tag später operiert werden. Bei Fertigstellung dieses Reiseberichts lagen noch keine Informationen vor.


Der erwähnte Notfall ist Hermine, die plötzlich keinen Urin mehr absetzen konnte. Drücken wir die Daumen, dass es ihr schnell wieder besser geht!




Zum Abschluss der Reise noch ein letzter Blick auf die Futterstellen:

Futterstelle 1

Thorin




Aristoteles




Der kleine dünne Neuzugang.




Vorn Aristoteles und Medea, dahinter Thorin, Robin und Hyazinth.




Die drei "M": Medea, Marie und Melina.




Dimitri wurde von weitem gesehen, für ein Foto reichte es leider nicht.


Futterstelle 2

Alles auf einmal…

Links hinten Neela. Die linke Reihe von vorn: Amy II, Tiffy, Nikolas, Data und Scotty. Rechts von vorn: Amy I, erstmals Liane und Eva.




Hier auch zum ersten Mal zu sehen: Mina.




Ebenso zeigte sich Mocca erstmalig auf der Abschlussrunde.




Violetta




Und noch einmal Data.




Futterstelle 3

Von links Miss Meier, Timos, Sokrates und Diogenes.




Der auf dieser Reise kastrierte Kampftiger, der nun auch Tiger heißt, traut sich wieder an die Futterstelle. Der kleine rote Samuel ist immer noch misstrauisch und zeigte sich nicht noch einmal. (Aber wir haben nachträglich ein Foto erhalten, auf dem er zu sehen ist - siehe übernächstes Bild)!






Auf diesem Bild sind noch die beiden unkastrierten Katzen ganz vorn und ganz hinten dabei.




Eine traurige Nachricht gibt es allerdings. Auf dem Treffen bei S. berichtete A. (2), dass sie die im Juli kastrierte Hypatia bereits im August tot am Supermarkt, unweit ihrer Futterstelle, auffand. Wohl auch wieder ein Opfer des Straßenverkehrs. Leb wohl, Hypatia!


Inselimpressionen

Wir verlassen Andros nun wieder mit ein paar Eindrücken von dieser Insel:



















Der Rückflug erfolgte tags darauf, so dass noch eine Übernachtung auf dem Festland eingelegt wurde, bei der Reisekater Silas offensichtlich sehr viel Spaß hatte:




"Wer? Ich? Das war ich nicht! Die Toilettenpapierrolle ist ganz von allein explodiert. Ischwör, Alder!"




Von Alissa gibt’s kein weiteres Reisefoto. Die Ärmste war so in ihrer Angst gefangen, dass Miriquidius sie so gut es ging in Ruhe ließ. Die Reise haben aber beide Katzen sehr gut überstanden und betraten am 21. Oktober 2020 nachmittags deutschen Boden. Willkommen in Eurer neuen Heimat!




Wie immer das Fazit am Ende der Reise:

  • Mit der spontanen Rettungsaktion am Ende der Reise wurden 19 Katzen kastriert.
  • Nigel und die letzte Kastrationskatze wurden schnellstmöglich zur Behandlung nach Athen gebracht.
  • An den Futterstellen wurden die Katzen wieder mit Parasiten- und Wurmmitteln versorgt.
  • Mit einem weiteren Einheimischen wurde Bekanntschaft geschlossen, der seine und Katzen seiner Bekannten kastrieren ließ.
  • Sýnnefo bleibt in unseren Herzen.
  • Ebenso wird Hypatia nicht vergessen sein.
 
Cats at Andros e.V.

Cats at Andros e.V.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 März 2019
Beiträge
443
  • #2.757
Weitere kurze Neuigkeiten zu den Androskatzen


Die weiße Katze P, welche noch kurz vor der Rückkehr aus Andros zur Kastration gebracht wurde, wurde von ihren Patenmenschen „HANNI“ getauft (rechts im „Käfig“). :love:




Wie wir erfahren haben, geht es HERMINE seit 2 Tagen besser. Sie frisst und ist aktiver. :giggle:




AGALMA wurde zuletzt bei ihrer Kastration im Januar 2020 auf den Bildern gesehen. Nun ist sie H. & I. vor die Kamera gelaufen, nachdem Miriquidius schon wieder abgereist war. :)

 
Zuletzt bearbeitet:
P

Perron

Forenprofi
Mitglied seit
25 Oktober 2014
Beiträge
1.231
Ort
im Speckgürtel von HH
  • #2.758
Oh, ein Foto von Agalma, wie schön die kleine Maus wieder zu sehen!

Hat ein bisschen für den Winter vorgesorgt, das sieht gut aus.
 
Cats at Andros e.V.

Cats at Andros e.V.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 März 2019
Beiträge
443
  • #2.759
Update zu Nigel, Hanni & Hermine


Hanni und Nigel haben ihre Ohren-OP gut verkraftet. Bei Nigel war der Krebs so fortgeschritten, dass das ganze Ohr inkl. Innenohr entfernt werden musste. Es wurde außerdem eine Biopsie genommen und eingeschickt, um herauszufinden, wie aggressiv der Krebs ist. Nigels Auge muss wahrscheinlich auch noch bei einer OP entfernt werden.
Bei Hanni mussten beide Ohrenspitzen großflächig entfernt werden.

Beide erholen sich bisher gut. Sie fressen beide wieder und sind auch so recht unkomplizierte Patienten, laut der Tierärztin. Die wissen wohl, dass ihnen geholfen wird. :)


Hier nun gespoilerter Bilder von Nigel & Hanni nach der OP:



Dieses niedliche Video von Hermine möchten wir Euch auch noch zeigen – wie wir in den letzten Tagen schon schrieben, ist sie viel aktiver und frisst :love::

Hermine
 
Cats at Andros e.V.

Cats at Andros e.V.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 März 2019
Beiträge
443
  • #2.760
Trauer um Nigel

Heute haben wir sehr traurige Nachrichten für Euch. Nigel hat es leider nicht geschafft.

Ihm ging es nach seiner Ohren-OP gut. „Eating and playing like a kitten“, schrieb die Athener Tierärztin über sein Verhalten in den Tagen nach der OP. Montag musste sich Nigel mehrfach übergeben. Dienstagnachmittag ist er gestorben.
Wahrscheinlich war es einfach zuviel für seinen geschwächten Körper.

Wir hatten so gehofft, und es wurde in Athen alles für ihn versucht. Ruhe in Frieden, Nigel! 💕

„Hinter dem Regenbogen“:

NIGEL († 27. Oktober 2020) - Cats at Andros e.V.
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben