Brauche Notfallinformationen / Unfall

H

H$G

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Juli 2011
Beiträge
1
Liebe Katzenfreunde,

meine Katze Mia wurde gestern Nacht um 23:30 von einem Auto angefahren und zufälliger Weise konnte ich sie durchs Fenster auf der Straße liegen sehen. :(

Ich ging sofort raus um sie ein zu sammeln und die Katze stand unter schock und zitterte, keuchte, hatte Herzrasen und Blutete aus dem Maul und ihrer Schnauze.
Ich verständigte sofort einen Notruftierarzt und fuhr auf der stelle dort hin und die Katze bekam 2 Spritzen, eine zur Schmerzlinderung und eine um Flüssigkeit aus der Lunge zu entfernen. Sie Reagierte auf die Spritzen mit Schmerz beim ein stechen was die Tierärztin als gutes Zeichen angesehen hat. Sie hat scheinbar momentan kein Augenlicht und die Tierärztin redete von einer schweren Gehirnerschütterung. Sie Tastete Mia ab und konnte keine Brüche feststellen, allerdings sagte sie das sie es bei den Rippen nicht überprüfen könne. Die Katze ist seid circa 1 Uhr heute Morgen wieder bei mir zuhause und ich beobachte sie stetig um zu sehen ob sie noch atmet. Auf meine Stimme reagiert sie jedoch kaum jedoch guckt sie bei Geräuschen manchmal auf den Geräuschauslöser (oder zumindest in die Richtung). Sie liegt nur auf der Couch in auf und unter jeweils 1ner Decke bis auf den Kopf der frei liegt. Obwohl ich die ganze Zeit neben ihr Sitze und aufpasse das sie nicht abhaut ist es ihr 2 mal gelungen, sie kam nicht weit (beim ersten mal 1 Meter und legte sich hin und beim 2ten mal 4 Stunden Später rannte sie über das Laminat um 2 Ecken ohne sich zu stoßen) trotzdem wirkt sie sehr geschwächt und orientierungslos. Sie atmet nicht mehr so schwer wie anfangs als sie noch leicht blutete. Sie guckte auch einmal circa 1 Stunde lang mit offenen Augen auf einen Punkt und wirkte trotzdem als würde sie schlafen.

Nun zu den Verletzungen:

Ihr Kopf hat eine Großflächige Wunde zwischen dem linken Ohr und dem linken Auge, jedoch ist weder das Ohr noch das Auge sichtlich verletzt. Die Wunde geht auch nicht wirklich ins Fleisch, es sieht eher so aus als wäre es eine Schirfwunde da es nicht überall auf der jetzt leider kahlen Fläche Blut ersichtlich ist.

Des weiteren hat sie aus Maul und aus der Schnauze geblutet was aber bis jetzt nicht weiter vor kam.

Nun Meine Fragen:
Was könnt ihr mir empfehlen zu tun damit meine Katze die Zeit hoffentlich gut übersteht?

Die Tierärztin sprach von einer Überlebenschance von 50% :(
für mich klingt soetwas aber eher wie "keine Ahnung"

PS: gerade eben setzte sie sich mühsam auf um sich hinter dem linken Ohr zu kratzen.

Vielen Dank schon mal im Voraus!!!
 
Werbung:
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
13.190
Ja, es wird dann doch Zeit, das Tier mal näher zu untersuchen. Wenigstens zu röntgen, ob Knochenbrüche voröiegen, das Zwerchfell noch intakt ist etc.
 
Maya the cat

Maya the cat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Januar 2009
Beiträge
12.929
Ort
BaWü
50% Überlebenschance und sie tastet nur ab?:mad:
Ich würde dir auch dringend anraten in eine Tierklinik zu fahre, sofort, sie kann tatsächlich etwas am Schädel haben oder innere Blutungen.
Lass bitte sorgfältig alles abklären. Alles Gute!!!
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Merkwürdige TA. Schließe mich meinen Vorredner an. Ab mit ihr in die Tierklinik. Da muss viel mehr untersucht werden, als nur mal abtasten und Spritze geben.

Alles Gute Deinr kleinen Maus!
 
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
13.190
Daß eine Katze, die gerade eben einen Unfall hatte nicht direkt auf den Röntgentisch knallt ist an sich schon in Ordnung so, aber es hätte zumindest der Hinweis kommen müssen, das Tier am nächsten Tag direkt neu vorzustellen um genauer nachzusehen, ob alles in Ordnung ist.
Innere Blutungen? Denke ich nicht, dann hätte sie die Nacht nicht so "gut" überstanden. Und ob die Katze im Schock ist oder es Hinweise auf innere Blutungen gibt, hat der Tierarzt bestimmt überprüft. Das sollte man ihm zutrauen.
 
Mya

Mya

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Januar 2009
Beiträge
218
Wenn du deine Katze liebst und sie gesund haben willst, dann FAHR SOFORT zur Tierklinik und lass keine unnötige Zeit verstreichen!

Hättest du ein Kind - würdest du genauso vorgehen? Leider kann ein Tier nicht sprechen. Ein Kind hätte dir direkt gesagt, dass es Schmerzen hat.
Also los!
 
Maya the cat

Maya the cat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Januar 2009
Beiträge
12.929
Ort
BaWü
ähem, bei aller Liebe, aber wenn mich ein TA heimschickt mit der Aussage die Chancen stehen 50/50, dann hat der TA, zumal er Notdienst hatte, seinen Job nicht gut gemacht.
Er hätte die Katze dabehalten müssen, unter ständiger Kontrolle.
Meine Meinung.
 
Mick

Mick

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2011
Beiträge
441
Ich finde auch, dass ein Besuch in der Tierklinik eine gute Idee wäre. Dann hast du auch Sicherheit, bzw. Gewissheit und musst dir nicht den Kopf zerbrechen.
Bei solchen Dingen denke ich mir immer: Was würde ich wohl tun? Ich würde in die TK fahren, weil ich es mir nie verzeihen würde wenn die Katze dann stirbt und ich habe nichts unternommen. Wobei man ja nicht sagen kann, dass du nichts unternommen hast, warst ja beim Arzt. Ich meinte halt eben weitergehende Untersuchungen.
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.269
Fahr mit deiner Katze in die Tierklinik.
Sie braucht kompetente Ärztliche Versorgung.


Zu der Tierärztin sage ich lieber nichts.
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.269
  • #10
Bist du in die TK gefahren?
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.269
  • #11
Wie geht es deiner Katze?
 
Werbung:
C

cassandra13

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Oktober 2010
Beiträge
713
  • #12
Hi, Rescue

Alles Gute für die KLEINE!!!!!

und

Hallo an ALLE, die sich mit Homöopathie auskennen.
Ich finde auch, dass die Katze in eine Klinik gehört zur korrekten Diagnostik, aber was ist m. Rescue und Arnika in solche Fällen????
Wäre das nicht vllt. als Erstmassnahme u. / o. zur Unterstützung ganz gut???

GlG

soll beruhigen. Soviel weiss ich. Arnika? Was soll hier Arnika? Das nehme ich wenn meine Polyarthrose und Polyarthritis nicht allzuschlimm sind - wenn ich also keine hammerharten Schmerzmittel nehmen muss - als Dauermedikation so neben bei :) Was soll die Katz damit?
 

Ähnliche Themen

Sloggy
Antworten
21
Aufrufe
11K
abraka
sf1900
Antworten
46
Aufrufe
18K
sf1900
X
Antworten
5
Aufrufe
5K
xxljerry
X
schruppi
Antworten
1
Aufrufe
3K
Huntresss
Huntresss
C
Antworten
11
Aufrufe
2K
Calcifer
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben