Brauche Meinungen zur Behandlung von Durchfallpatientin

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Livchen92

Livchen92

Benutzer
Mitglied seit
2 Oktober 2017
Beiträge
97
Hallo zusammen,

Ich bräuchte von euch mal eine geballte Ladung Forumwissen respektive eine Beurteilung/Meinungen zu unserer aktuellen Situation. (Sorry schonmal vorab, der Text wird lang :rolleyes: )

Zuerst die Fakten:
Wir haben 2 Katzenmädels, die ca. 15 Monate alt und seit 1 Jahr bei uns sind. Bisher hatten die 2 abgesehen von Impfen und Chipen noch keinen Tierarzt gesehen, da Sie immer gesund waren.
Vor 2 Wochen sind mein Freund und ich für 5 Tage nach London gefahren, in diesen Tagen haben jeweils meine Eltern (Morgens) und die Mutter meines Freundes (Abends) nach den 2 Mädels geschaut.
Bereits am 2ten Tag unsere Abwesenheit haben meine Eltern am Morgen erbrochenes zusammengenommen und bemerkt, dass der Kot der Mädels etwas dünner ist als normal. Zuerst dachten wir, das ist wohl einfach der Stress durch unsere Abwesenheit. Meine Eltern haben den beiden wirklich extrem Aufmerksamkeit geschenkt, haben extra bei uns zuhause gefrühstückt, damit die Katzen nicht so alleine sind, haben Sie raus gelassen (die beiden sind Teilzeitfreigänger, da wir (noch) keine Katzenklappe haben) und viel gespielt. (ja zum Glück sind meine Eltern Rentner und haben genügend Zeit :D)

Als Tags drauf (Tag 3) aber am Morgen wieder Erbrochenes am Boden lag und beide Durchfall hatten, hat meine Mutter den TA angerufen. Dieser war der Meinung, wir sollen 2 Tage abwarten, beobachten und solange die 2 sonst fit sind, spielen und sich nicht verkriechen, sei das nicht so tragisch.

Also abgewartet, Tag 4 & 5 kein Erbrochenes mehr, aber Durchfall wurde nicht besser. Also habe ich an Tag 6 TA angerufen, einen Termin abgemacht und mit den beiden da hin. Beide wurden untersucht (abtasten vom Bauch, Fiebermessen, Ohren und Augen angeschaut) soweit ohne Befund.
Die TÄ meinte daraufhin, dass es wohl wirklich Stress, bedingt durch unsere Abwesenheit war. Um den Durchfall weg zu bringen, hat Sie uns Tabletten mitgegeben, die etwas stopfen und den Kot verfestigen sollen. Diese sollen wir jeweils Morgens und Abends ins Nassfutter mischen, 1 Tablette pro 100g.

Gesagt, getan, nur hatte ich anschliessend das Problem, dass die Katzen viel, viel weniger gegessen haben, da ihnen wohl das Nassfutter nicht mehr recht geschmeckt hat. Ich habe daraufhin die Dossierung etwas verringert (1 Tablette pro 200g) damit die Mädels genug essen, aber doch vom Medikament bekommen.

Bei einer der beiden (Ciri) wurde der Durchfall schnell besser, Sie ist auch sonst sehr fit, total verschmust zur Zeit und sieht auch super aus.
Unsere zweite kleine Maus (Pänthi) macht uns aber Sorgen. Sie ist zwar fit und rennt und spielt, aber sie hat immer noch Durchfall und sowohl mein Freund wie auch ich sind der Meinung, dass Sie irgendwie verändert ist. Nicht massiv aber man merkt doch Unterschiede. Auch wenn Sie oft zum schmusen kommt, wirkt Sie doch etwas distanziert, das Fell glänzt zwar noch ganz schön, ist aber immer leicht aufgestellt. Zudem finden wir, auch die Augen wirken etwas gläsig und die kleine erzählt uns sehr sehr viel (was sie sonst nie so extrem gemacht hat, sie ist eher eine ruhige) fast als wolle sie uns etwas mitteilen.
Also Katze gepackt und nochmals zum TA, dieses mal ist mein Freund hingegangen, da ich arbeiten musste. TA hat untersucht, Darm gereinigt (durch seitliches Drücken hat er anscheinend den Kot hinten raus gedrückt) und Fieber gemessen. Er findet den Allgemeinzustand der Katze nicht weiter beunruhigend, lediglich der Durchfall über den doch schon längeren Zeitraum, macht ihm schon zu denken und er meint es könnte eine leichte Entzündung sein. Mein Freund hat (auf meinen Input hin) noch nachgefragt, ob wir Kotproben sammeln sollen und ob Blutabnahme sinnvoll wäre. Der TA hält das aktuell nicht für notwendig.

Mein Freund wurde nach Hause geschickt mit einem Medikament, welches wir nun jeden Morgen und Abend direkt ins Maul spritzen müssen und mit einem Trockenfutter, welches wir aktuell ausschließlich füttern sollen (Marke weiss ich nicht auswendig, gebe ich dann noch an). Die kranke Katze darf zu Zeit nur dieses TF fressen, die andere bekommt nur separat Nassfutter (aber halt nur unter Aufsicht, wenn wir zuhause sind). Falls bis am Samstag keine Besserung zu bemerken ist, sollen wir uns nochmals melden.

Ich bin ehrlich gesagt gerade etwas verunsichert. Ich hatte immer ein sehr gutes Gefühl bei unserem TA und er ist auch in der Umgebung sehr bekannt, aber wenn er schon von einer möglichen Entzündung spricht, wäre es dann nicht besser Blut abzunehmen?
Vielleicht mache ich mir auch einfach zu viele Gedanken, ich habe als Neukatzenmami halt einfach keine Erfahrung mit solchen Situationen. Deshalb wäre ich froh um eure Inputs, wie ihr die Situation beurteilt und ob meine Sorgen übertrieben sind.
Ich habe mir nun gedacht, dass ich einfach mal die nächsten 3 Tage Kotproben sammle und falls wir am Samstag nochmals zum TA müssen, würde ich darauf bestehen, diese zu untersuchen. Oder ist das übertrieben?

Danke schon mal allen, die den Text gelesen haben und danke für eure Rückmeldungen.
 
Werbung:
Arosa582

Arosa582

Forenprofi
Mitglied seit
2 November 2013
Beiträge
3.468
Ort
Nordhessen
Hallo,

wahrscheinlich ist das Trockenfutter Royal Canin. Das kann gut sein, dass der Durchfall damit weggeht, aber die Symptome sind damit nicht gefunden.

Ja, bitte sammel 3 Tag Kot und bestehe auf großes Kotprofil. Keine Ahnung, was das für ein Tierarzt ist, der das nicht selbst sagt.

Hat die Katze, die Durchfall hat, wenigstens Infusion/en bekommen gegen dehydrieren?

Wie sieht der Durchfall farblich aus? Dunkel oder eher hell?
Entwurmt sind die beiden?

Lass das auf jeden Fall noch abklären. Wenn der Tierarzt dazu nicht in der Lage ist, geh zu einem anderen.

In der Zwischenzeit geb den beiden am besten Schonkost, dass sich ihr Magen-Darm beruhigt.

Gekochtes Hühnchen, davon kleine Portionen und sehen, dass sie das gut annehmen.
Alles Gute für die beiden.
 
Livchen92

Livchen92

Benutzer
Mitglied seit
2 Oktober 2017
Beiträge
97
Danke Arosa582, dann lag ich mit meiner Vermutung doch nicht ganz falsch.

Habe extra am Mittag nochmals nach geschaut, das TF, welches wir erhalten haben ist tatsächlich Royal Canin "Gastro Intestinal".

Habe jetzt heute Morgen mit Kot sammeln angefangen und werde somit am Samstag mit 3 Kot-Proben beim TA vorbei und ein grosses Kotprofil verlangen. Halt irgendwie schon sehr schade, dass der TA dies nicht von sich aus macht. Ich selbst bin eigentlich totaler Laie und verlasse mich da auf den " Profi". Bin froh, dass ich doch seid einiger Zeit hier mitlese und schon einiges an Erfahrung aufschnappen konnte.

Das Durchfall ist ziemlich hell und eine Infusion hat die kleine nicht erhalten, lediglich eine Spritze des Medikaments, welches wir nun auch geben müssen (Metronidaolbenzoat 32%).

Super, dann wir heute Abend Hähnchen gekocht für die beiden und den Darm wieder etwas zu beruhigen und hoffe, dass ich dann am Samstag beim TA ernst genommen werde.
 
Cindyslilli

Cindyslilli

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2014
Beiträge
4.034
Ort
bei Hannover
Je nach Labor sind im Großen Kotprofil keine Giardien enthalten - darauf würde ich auf jeden Fall mit testen lassen.Das auch bitte in einem Externen Labor und nicht per Schnelltest in der Praxis.
Ist der Kot sehr geruchsintensiv und vielleicht auch etwas senffarbener?
Frage beim Ta auch nach ob die Samstags überhaupt noch fremdverschicken - nicht das die Probe da noch zu lange rum liegt.
 
Cindyslilli

Cindyslilli

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2014
Beiträge
4.034
Ort
bei Hannover
Um den Darm noch zu beruhigen,koch eine Morosche Suppe.
Musst mal Google befragen da ich am Handy den Link dazu nicht parat habe.
 
Slimmys Frauli

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8 März 2018
Beiträge
2.139
Zur Kotuntersuchung würde ja schon einiges gesagt. Ich möchte zusätzlich betonen, dass TroFu bei Durchfall totaler Unsinn ist. Da wird dem kleinen Körper ja noch mehr Flüssigkeit entzogen und an den Ursachen ändert sich gar nichts. Ich würde außerdem noch ein geriatrische Blutbild machen lassen.
 
Livchen92

Livchen92

Benutzer
Mitglied seit
2 Oktober 2017
Beiträge
97
@ Cindyslilli: Danke für den Input, werde nachfragen, ob die Kotproben am Samstag verschickt werden können und auf jeden Fall auf Giardien testen lassen.
Betreffend Kot: Er ist etwas geruchsintensiver aber nicht extrem stinkend, senffarbener würde ich durchaus zustimmen, ja..
Morsche Suppe habe ich noch gegooglet, danke für den Tipp :)

@ Slimmys Frauli: Ja eben das war auch mein erster Gedanke. Werde jetzt mal die Morsche Suppe und gekochtes Hühnchen kochen, mal schauen wie das gegessen wird :)
Ja das mit dem Blutbild war auch ein Input von mir, aber der Tierarzt hielt das anscheinend nicht für notwendig und mein Freund hat da zu wenig interveniert :rolleyes: Werde dies aber sicherlich noch verlangen, danke dir
 
Cindyslilli

Cindyslilli

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2014
Beiträge
4.034
Ort
bei Hannover
Ähm.....habe nochmal nachgelesen....Ihr bekommt Metro als Medikament?
Ich bin mir nicht zu 100% sicher (da ich mit Panacur,und beim 2. Mal mit Spatrix behandelt habe),aber Metro wird mW bei Giardien eingesetzt.:confused:
Und das ohne vorherige Kotanalyse? Erscheint mir sehr komisch....
 
Livchen92

Livchen92

Benutzer
Mitglied seit
2 Oktober 2017
Beiträge
97
Ja ich habe soeben google gefragt. Das ist tatsächlich ein Medikament zum behandeln jon Giardien. Bin jetzt doch gerade leicht geschockt, dass wir ein solches Medikament erhalten nur nach einer äusserlichen Untersuchung und obwohl der TA meint, dass es nicht weiter beunruhigend sei.
Sobald die Praxis morgen öffnet werde ich da mal anrufen und nachfragen, bin ehrlich gesagt gerade recht verunsichert...
 
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15 November 2017
Beiträge
4.694
Ort
Berlin
  • #10
Ich finde das unverantwortlich, ohne Diagnostik gleich Metro gegen Giardien zu geben. Das ist ja auch kein Medi ohne Nebenwirkungen, und vor allem, ist eine Giardienbehandlung ja damit nicht erledigt. Da gehört noch einiges mehr dazu - auch von Dir als Halterin.
Wechsel bitte so schnell wie möglich den Arzt.
 
Cindyslilli

Cindyslilli

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2014
Beiträge
4.034
Ort
bei Hannover
  • #11
Das Du verunsichert bist glaube ich gern. Du hast aber auch alle Berechtigung stocksauer auf den TA zu sein!
Metro ist ein AB und soweit ich weiß,ist es seit diesem Jahr verboten überhaupt ein ABzu verabreichen,ohne vorher ein Antibiogramm zu erstellen (Keimbestimmung).
Dann ist Metro nicht das Mittel der ersten Wahl bei Giardien bei den Tierärzten,sondern Panacur.
Metro ist nochmal weitaus bitterer als Panacur und somit nicht so einfach in die Katz zu bekommen.Zudem speicheln die Katzen davon vermehrt.

Wurde Euch denn gesagt in welchen Interwallen es verabreicht werden muss?
Dann auch das muss beachtet werden; mit Pausen und Weitergabe.Das ist wichtig!

Ich weiß ja nicht was sich der TA dabei dachte....
Wenn er meinte das da irgendwelche Keime im Spiel sein,ist auch ohne Antibiogramm,Metro kein gängiges AB.
Und hatte er Giardien im Kopf,wird auch nicht auf Verdacht munter Metro gespritzt und verabreicht.:grr:
Zudem sind Giardien auch auf den Menschen übertragbar und umgekehrt.....nicht auszudenken bei Kindern im Krabbelalter....und dann ohne Euch weitere Instruktionen bezüglich der Hygiene/Darmaufbau usw zu geben.:massaker:

Du darfst (und solltest auch) da ordentlich auf den Putz hauen.
 
Werbung:
Livchen92

Livchen92

Benutzer
Mitglied seit
2 Oktober 2017
Beiträge
97
  • #12
Bin gerade echt sauer, habe soeben in einer zweiten TA Praxis in unserer Umgebung angerufen und die Geschichte geschildert. Bei diesen werde ich morgen die drei gesammelten Kot-Proben (von beiden Katzen) abgeben können, diese werden dann gleicht verschickt für ein grosses Kot-Profil und Giardien Test. Zudem werden beide Mädels (also auch die scheinbar gesunde) morgen Vormittag da noch untersucht.
Der "neue" TA meint jedoch ich solle jetzt das erhaltene AB heute und morgen mal weiter geben, alles weitere wird dann Morgen besprochen.
Immerhin weiss ich nun langsam, wie ich das Medi in die Katze bekomme :rolleyes:

@ Cindyslilli: Ja, zur Verabreichung des Medikaments hat er uns gesagt wir sollen 10 Tage jeweils Morgens und Abends 0.2ml direkt ins Maul spritzen.

Ich habe nun begonnen mich mit dem Giradien-Thema auseinander zu setzten und mich vor allem hier im Forum mal einzulesen. Zuhause werden jetzt strikte Hygiene-Massnahmen umgesetzt (auch wenn mein Freund mich für total verrückt hält, aber ich will nun einfach auf Nummer sicher gehen). Wenn sich der Giradien-Verdacht nicht bestätigt, umso besser.
Kleinkinder haben wir glücklicherweise keine, aber mein Freund und ich hatten letzte Woche selbst üblen Durchfall, Übelkeit etc. ich hoffe, dass da nicht Schlimmeres im Gange ist.
 
Cindyslilli

Cindyslilli

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2014
Beiträge
4.034
Ort
bei Hannover
  • #13
Ich bin mir jetzt nicht sicher ob eine Kotprobe jetzt noch Sinn macht,da das Metro ja schon gegeben wurde und somit das Ergebnis verfälscht?
Auf der anderen Seite ist es so,das der Test auf Giardien nicht zwischen toten und lebenden Giardien unterscheiden kann.... Wenn also durch das Metro schon Giardien abgetötet wurden,müsste der Test immer noch reagieren und positiv anzeigen.
Hier mal ein Link (obwohl Du sicher schon mehrere Berichte gelesen hast),wo auch bei Metro auf eine Gabe in Interwallen hingewiesen wird. Ich kenne mich mit Metro leider nicht aus.http://www.katzenschutzbund-koeln.de/gesundheit/giardien/
Aber der neue TA wird es hoffentlich wissen - ansonsten schreib doch mal Pfeffertopf an.Von ihm weiß ich das er Metro bei seinen Katern verwendet hat.

Das Du zu dem alten TA nicht mehr gehst,verstehe ich gut.Wobei ich es trotzdem gut finden würde wenn Du Dich nochmal meldest....einmal damit sie merken das es auch Tierhalter gibt die sich selber kundig machen und damit die (vielleicht) bei Tieren anderer Besitzer nicht nochmal solch Blödsinn verzapfen.

Trotz allem drücke ich ganz fest die Daumen das der Kelch der Giardien an Euch vorüber geht. Wobei auch andere Disharmonien im Darm nicht schön sind und oft nur durch langfristige Behandlungen in den Griff zu bekommen sind :(
 
Livchen92

Livchen92

Benutzer
Mitglied seit
2 Oktober 2017
Beiträge
97
  • #14
Ich bin mir jetzt nicht sicher ob eine Kotprobe jetzt noch Sinn macht,da das Metro ja schon gegeben wurde und somit das Ergebnis verfälscht?
Auf der anderen Seite ist es so,das der Test auf Giardien nicht zwischen toten und lebenden Giardien unterscheiden kann.... Wenn also durch das Metro schon Giardien abgetötet wurden,müsste der Test immer noch reagieren und positiv anzeigen.
Hier mal ein Link (obwohl Du sicher schon mehrere Berichte gelesen hast),wo auch bei Metro auf eine Gabe in Interwallen hingewiesen wird. Ich kenne mich mit Metro leider nicht aus.http://www.katzenschutzbund-koeln.de/gesundheit/giardien/
Aber der neue TA wird es hoffentlich wissen - ansonsten schreib doch mal Pfeffertopf an.Von ihm weiß ich das er Metro bei seinen Katern verwendet hat.

Das Du zu dem alten TA nicht mehr gehst,verstehe ich gut.Wobei ich es trotzdem gut finden würde wenn Du Dich nochmal meldest....einmal damit sie merken das es auch Tierhalter gibt die sich selber kundig machen und damit die (vielleicht) bei Tieren anderer Besitzer nicht nochmal solch Blödsinn verzapfen.

Trotz allem drücke ich ganz fest die Daumen das der Kelch der Giardien an Euch vorüber geht. Wobei auch andere Disharmonien im Darm nicht schön sind und oft nur durch langfristige Behandlungen in den Griff zu bekommen sind :(

Danke dir für deine Hilfe und die lieben Wort.
Klar dem alten Tierarzt werde ich dann heute Nachmittag noch einmal gehörig meine Meinung mitteilen, finde das ganze Vorgehen doch recht unprofessionell und wenn man bedenkt, dass sich nicht jeder Tierhalter noch selbstständig im Forum schlau macht und sich einfach doch sehr viele auf die Meinung des TA verlassen (er ist ja der Profi also sollte man sich auch darauf verlassen können).

Betreffend Verfälschung der Kot-Probe hat der "neue TA" gemeint dass ist kein Problem da wie du auch bereits schreibst, die total Giradien noch nachweisbar sind.

Ich bin jetzt mal sehr gespannt, was der neue TA morgen meint und hoffe, dass wir die Verdauungsprobleme (was es auch immer ist) schnell in Griff kriegen und meine kleine Maus wieder richtig fit wird. Heute Morgen war leider wieder einiges an Durchfall im Katzenklo aber ansonsten ist die kleine sehr fit und auch spielfreudig.
 
Cindyslilli

Cindyslilli

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2014
Beiträge
4.034
Ort
bei Hannover
  • #15
Wie war´s bei dem neuen TA?
Und was hat der alte TA an Erklärung/Rechtfertigung von sich gegeben?
 
Cindyslilli

Cindyslilli

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2014
Beiträge
4.034
Ort
bei Hannover
  • #16
Ist alles ok bei Euch? *hoff*
 
Livchen92

Livchen92

Benutzer
Mitglied seit
2 Oktober 2017
Beiträge
97
  • #17
Danke der Nachfrage, bei uns ist alles in Ordnung, nur ist Dosi momentan ziemlich im Dauerstress. Melde mich dann gelegentlich mit einem ausführlichen Lagebericht :grin:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
3
Aufrufe
2K
S
Antworten
2
Aufrufe
3K
Zugvogel
Z
Antworten
7
Aufrufe
17K
Nicky_1
Nicky_1
Antworten
3
Aufrufe
6K
jessuelie
jessuelie
Antworten
4
Aufrufe
4K
D
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben