Brauche mal nen Rat- Katze von Ex-Schwiegerpapa ist krank...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Burdackel

Burdackel

Forenprofi
Mitglied seit
8 April 2008
Beiträge
2.564
Ort
Hemer
Hey Foris!

Es geht um die 17 Jahre alte Maincoon meines Ex-Schwiegervaters.
Sie war eigentlich immer gesund, bis auf die Probleme, die eben mit dem Alter kommen- wie z.B. Unsauberkeit, da sie es nicht mehr aufs Klo schafft.

Jetzt rief er gerade an uns meinte, dass Carina letzte Woche 2x umgefallen wäre.
Er ist sofort mit ihr zum TA und dort wurde sie geröngt.
Er hat festgestellt, dass sie ein Schilddrüsenproblem hat und Herzkrank ist.
Medikamente hat er auch bekommen:
- Felimazole-Tabletten für Schilddrüse
- Prillium fürs Herz

Jetzt ist es so, dass die Nachbarin jeden Tag kommt, um die Medis zu geben, weil Schwieva auch schon alt und es allein nicht kann.
Zudem wird Carina sehr fuchtig!

Das Felimazole gibts sie ihr so ins Maul, bis sie es schluckt.
Genauso das andere- ist ne Spritze uns muss direkt ins Maul .

Die Nachabrin geht jetzt in Urlaub und Schwieva weiß net, wie er es schaffen soll, dass Carina die Medis nimmt...
Sie ist auch sehr mäkelig!

Hab ihm gesagt, kleinmachen und unters Futter, aber sie nimmt es nicht!
Hat er schon selbst versucht!

Wie kann er der Katze ohne Stress die Medis verabreichen?
Bin für jeden Tipp dankbar!

Carina geht es mit den Medis auch schon sehr viel besser!
 
S

sabine_neu

Gast
Gibt es vielleicht irgendwelche Leckerbissen, die für sie etwas ganz Besonderes sind, das sie nur selten bekommt und deshalb richtig scharf darauf ist? Rohes Hackfleisch? Räucherlachs? - Falls ja, Mini-Portionen daraus machen. Ein bis zwei Portionen ohne Tablette geben (richtig betteln lassen). Wenn sie richtig scharf darauf ist, die präparierte Portion geben. Sollte so erbsengroß sein, damit sie sie ganz schluckt :cool:.
Ich drücke die Daumen, dass es klappt.
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1 Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
Ich würde auch empfehlen, die Tablettte in einem Leckerli (Leckerlistange, Malzpaste...) zu verstecken. Wenn die Tablette zu groß ist, muss man sie zor Not teilen (mit `nem Tablettenteiler aus der Apotheke).

Das mit dem Prilium wird sicher schwierig, denn das MUSS als wässrige Lösung ins Maul (oder unters Futter) gegeben werden. da fällt mir momentan auch nix ein...
 
Burdackel

Burdackel

Forenprofi
Mitglied seit
8 April 2008
Beiträge
2.564
Ort
Hemer
Okay, danke erstmal!
Ich habe es gerade so an ihn weitergegeben und er wird morgen Leckerchen holen.

Er meint nur, dass er hofft, dass Carina es auch frisst!
Sie ist so mäkelig!

Den einen Tag mag sie diese Leckerchen besonders gern und 2 Tage später rührt sie die Teile nimmer an...

Der TA meinte, dass er eben das Herzproblem und die Schilddrüsenkrankheit feststellen konnte, aber er konnte sich nicht erklären, warum die Süße aufeinmal immer auf die rechte Seite fällt.
Er meinte, dass es durchaus auch eher altersbedingt sein könnte...

Was sagt ihr denn dazu?
Hatte schonmal wer ein ähnliches Problem?

Ausserdem meint Schwiepa, dass die verabreichten Medis unter Katzenhalter eher verschmäht werden, da sie doch starke Nebenwirkungen zeigen...:confused:
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1 Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
Ich kenne mich nur mit dem Prilium aus (mein Kater bekam `ne Zeitlang Fortekor, dass hat einen ähnlichen Wirkstoff). Das ist ein ACE-Hemmer. ACE-Hemmer verursachen bei Katzen in der Regel keine Nebenwirkungen (anders als beim Menschen), höchstens mal Müdigkeit oder Appetitverlust.

Vielleicht ist es auch möglich, dass die Katze Fortekor (Tabletten, Wirkstoff Benazepril) statt des Prilium (in Wasser gelöstes Pulver, Wirkstoff Imidapril) bekommt? Die Tabletten gibt`s auch als Fortekor "Flavour" mit Vanillegeschmack. Othello hat sie gefressen wie Leckerlis:D. Aber wenn die Coonie-Dame auch bei Leckerlis heikel ist...
 
Burdackel

Burdackel

Forenprofi
Mitglied seit
8 April 2008
Beiträge
2.564
Ort
Hemer
Ich habe gestern nochmal mit seiner Tochter gesprochen, weil mir das alles etwas komisch vorkam...

Also, Carina hatte eine Thrombose, die in die Hinterbeine gewandert ist und deswegen ist sie umgefallen.
Sie konnte die Beinchen nicht mehr bewegen!

Dafür hat sie die Blutverdünner Prillium bekommen!
Da das Prillium in flüssiger Form gegeben werden muss, wirds schwierig, da sich Carina mit allem wehrt, was sie hat!
Und ihr Besitzer ist auch schon älter und im Umgang mit sowas nicht geübt, da Carina vorher NIE krank war!

So, da Carina immer und immer dünner wurde, ist er vor knapp 2 Jahren mit ihr zum TA und der meinte, es wäre nix, sie sei halt alt und deswegen würde sie dünner.
Das sei normal.

Tja, da Carina mittlerweile nur noch Haut und Knochen war, hat der jetzige TA nen Bluttest etc. gemacht und festgestellt, dass sie eine Schilddrüsenüberfunktion hat!
Sie frisst und nimmt ab!
Dafür hat sie Felimazole bekommen!
Das stoppt die Überfunktion und Carina nimmt wieder zu!

Da das Felimazole sehr umstritten sein soll, macht er sich deswegen natürlich auch Sorgen, es jeden Tag zu geben!
Hinzu kommt ja, dass er demnächst die Tabletten allein geben muss, weil die Hilfe im Urlaub ist.
Felimazole darf nicht zerkleinert werden!!!!
Haben TA und auch sene Hilfe extra nochmal erwähnt!
Die Tablette muss sich langsam auflösen!

So, jetzt zu der Problematik nochmal!
Ich denke, dass das mit dem Felimazole klappen könnte- eingerollt in Leckerchen oder so!
Nur, wie soll er das Prillium geben- allein?
Ich kann auch nicht jeden Tag hinfahren und das machen- erst recht nicht bei den Spritpreisen...:eek:
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1 Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
Prilium ist kein Blutverdünner, sondern ein ACE-Hemmer;). Thrombose ist eine gefürchtete Begleiterscheinung bzw. Folgeerkrankung bei Katzen mit Herzproblemen.

Wie gesagt, vielleicht kann die Katze ja innerhalb der ACE-Hemmer-Gruppe das Präparat wechseln (von dem Prilium auf Fortekor-Tabletten).
 
Katzenschutz

Katzenschutz

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2008
Beiträge
3.146
Ort
NRW
Wie weit ist es denn km-mässig ? Vielleicht findest Du ja noch Jemand - für die Zeit des Urlaubs der Nachbarin - der sich mit Dir abwechseln könnte, sodass es nur jeden 2. Tag wäre ? :confused:

Muss doch wer in der Nähe dort sein, der das netterweise für die kurze Zeit machen würde... ? *daumendrück*
 
Burdackel

Burdackel

Forenprofi
Mitglied seit
8 April 2008
Beiträge
2.564
Ort
Hemer
Naja, ist im Nachbarort, aber da fahr ich auch erstmal 15-20 Minuten hin!

Ich denke aber auch nicht, dass ich es machen werde, denn mein EX-also sein Sohn wohnt ja da im Haus und das würde nur unnötig Theater geben.
Und das möchte ich nicht!
Aber das ist eine andere Geschichte, die nicht hier hergehört! ;)

Ich werde ihm das mit dem Prillium und dem anderen Präparat sagen- er soll mal bei seinem TA anrufen und fragen.
Ich denke, dass es als Tablette einfacher wäre!
 
Burdackel

Burdackel

Forenprofi
Mitglied seit
8 April 2008
Beiträge
2.564
Ort
Hemer
  • #10
Ich habe gerade d Fred von Nadine 78 gelesen...das sind ja eigentlich die selben Symptome, wie bei Carina...
Kann es sein dass Carina auch HCM hat...ist ne Maincoon!

Ich habe den Link vom Tierkardiologen ml weitergeleitet und dem Besitzer gesagt, er soll es sich mal in Ruhe durchlesen.
Er kennt wohl auch einen Tierkardiologen und würde, nach Absprache mit seinem TA mal hingehen.

Und wegen dem Fortekor fragt er auch gleich mal nach!
Er meint auch, dass Carina wohl eher die Tabletten mit Futter nimmt, als die Spitze, da sich da doch sehr gegen wehrt!

Danke aber erstmal für eure Antworten!
:)
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1 Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
  • #11
Hallo nochmal:)!

Naja, die Katze deines Schwiepas ist ja schon `ne ziemlich alte Dame;). Da tippe ich eher auf "Altersherzschwäche". Zudem gibt es viele verschiedene Herzerkrankungen: HCM (Hypertrophe Cardiomyopathie), DCM (Dilatative Cardiomyopathie), RCM (Restriktive Cardiomyopathie), Herzklappenfehler... Die schwere vererbte Form der HCM, wie sie z.B. bei Maine Coons, Norwegern oder BKHs vorkommt, wird meist schon in jungen Jahren offenkundig. Im schlimmsten Fall versterben die Tiere schon vor dem 1. Geburtstag:(.

Aber wie gesagt: Bei Katzen mit Herzproblemen (welcher Art auch immer) können auch Thrombosen auftreten. Das Imidapril (Wirkstoff von Prilium), das die Katze bekommt, ist eben auch speziell zur Behandlung von Herzinsuffizienzen und/oder dadurch bedingten Bluthochdruck geeignet.
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben