Brauche Hilfe

J

jojo123

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 August 2019
Beiträge
4
Ich bin zwar kein Katzen-Anfänger, aber ich poste den Thread mal hier, weil ich nicht weiss wo ich es genau posten soll.

Meine Katze ist jetzt 8 Jahre alt und sie hatte vor einem Jahr Pyometra (Gebärmutterentzündung) bekommen, vorher hatte sie 3 Totgeburten und 2 sind gestorben (erstickt) was bei mir ein extremes Trauma verursacht hat.

Der Arzt meinte man müsste sie operieren wegen der Pyometra und meiner Katze ging es zu der Zeit extrem schlecht.
Ich habe aber abgelehnt, da sie während der OP sterben konnte und ich will nicht dass sie stirbt, weil sie mir viel wichtiger ist als mein/e menschlicher Körper/Seele.

Zuhause wusste ich dann nicht mehr was ich machen sollte, also habe ich mir ein Ouija Brett aus dem Internet bestellt, so ein Teil wo man Dämonen/Geister oder wie die Menschen sie nennen angeblich beschwören kann.

Ich habe daran gar nicht geglaubt, aber dann sind extreme Sachen passiert die mich schockiert haben wo ich es benutzt habe. Ich wollte meine eigene Gesundheit, gegen die Gesundheit meiner Katze tauschen, eg dass es mir schlecht gehen wird, aber meiner Katze gut.

1 Tag später nach der Benutzung bekam ich Tinnitus(Klingeln, Rauschen, Summen)/Hyperakusis/Hören im Tieftonbereich, ich konnte die sehr tiefen Brummtöne von Röhren, Heizungen anderen Geräten hören die andere nicht wahrnehmen konnten, warum auch immer. Das hat mich extrem belastet und ich habe es bis heute immer noch, aber man gewöhnt sich daran.

Meiner Katze ging es von Tag zu Tag besser und man hat ihr nichts angemerkt das sie überhaupt was hat und sie lebt bis heute immer noch.

Ich habe gehört dass eine Pyometra nicht von selbst heilen kann, stimmt das denn?

Bei mir in der Wohnung sind noch einige komischen Sachen passiert, z.B. Schreibtisch hat "gewackelt" ohne Grund, meist in der Nacht 20-24 Uhr für ein paar Sekunden und dann hat es aufgehört und manchmal habe ich ein kratzen an den Wänden gehört und ich wusste nicht woher es kommt (war vorher nie da), aber seit ein paar Monaten ist war komplett weg.

Meine Katze ist wie ein Teil von meiner Seele und ich würde alles für sie tun, ich bin so froh dass es ihr wieder viel besser ging.

Hatte vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Oder sind euch paranormale Sachen passiert mit eurer Katze? z.B. dass sie ins leere geknurrt hat, dort aber nichts war.

Am liebsten würde ich den Tinnitus loswerden wollen, mit der Hyperakusis, dem besseren Hören, aber bisher konnte mir nie jemand helfen und ich war schon bei mind. 30 Ärzten :sad: Die meisten sagen nur dass es psychosomatisch ist, aber psychosomatisch heisst auf gut deutsch übersetzt = Ich habe keine Ahnung, also hilf dir selber.

Bitte nur ernstgemeinte Antworten und Troll Antworten werde ich komplett ignorieren oder ihnen sagen dass sie es sein lassen sollen in meinen Thread zu posten.

War früher in einem anderen Forum, wo ich nur dumme Antworten bekam und ich denen dann was dazu geschrieben habe und ich wurde komischerweise verwarnt, obwohl ich mich nur gewehrt habe gegen die trolls die so einen Müll schrieben wie " such dir einen Arzt "
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.178
Wieso willst du es jetzt loswerden? Schließlich lebt deine Katze noch, du hast es doch eingetauscht. "Sarkasmus aus"

Weiß du, das klingt so unglaublich, das ich mich frage, ob du überhaupt echt bist.

Aber wenn es so ist, tut mir vor allem deine Katze leid.

Wie oft mußte die Katze bereits werfen? Und sich immer wieder von ihren Kindern trennen? Hoffentlich waren die wenigstens alt genug (mind. 12 Wochen), und wieviele davon hast du wieder in Einzelhaltung abgegeben?

Und eine Gebärmuttervereiterung tut unsagbar weh. Und wenn der Eiterherd aufplatzt und sich die Erreger im Blut verteilen, gibt es auf dieser Welt nichts, was das Leben der Katze noch retten könnte.
Ja, wenn man dann operieren muß, wenn das ganze akut entzündet ist, ist das gefährlich. Schließlich ist die Katze in dem Augenblick bereits schwer krank und das ist nie gut bei einer Op.

Aber eine ganz normale Kastration hätte das alles verhindert. Und auch jetzt könntest und solltest du das durchaus in Erwägung ziehen, um der Katze weitere Rolligkeiten und Würfe zu ersparen.
In diesem Alter und bei der Vorgeschichte würde ich jedenfalls keine Trächtigkeit mehr riskieren.

Und psychomatisch heisst nicht zwingend, hilf dir selbst. Sondern such dir Hilfe von den richtigen Leuten. Weil du dich da wo reinmanövriert hast, wo du wohl alleine nicht mehr raus kommst.
Klar, ist wohl nicht einfach, die richtigen Leute zu finden. Aber ich glaube nicht, das wir dir da helfen können.
Vorausgesetzt, das du und diese Geschichte überhaupt echt sind.
 
Werbung:
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
4.181
Ort
Steiermark
Ich glaube dir jedes Wort, es gibt Interaktionen zwischen Tierbesitzer und Haustier. Man kann das jeweilige Energiefeld übernehmen. Auch stellvertretende Erkrankungen sind bekannt. Das hat mir sogar mein Schultierarzt bestätigt. Dass du vor einer risikoreichen Operation Angst gehabt hast kann ich nachvollziehen. Aber nicht verstehen kann ich, warum du deine Katze nicht kastriert hast und somit dieser Erkrankung ausgesetzt hast. Bist du im Züchterbereich? Deine Katze ist jetzt gesund und freu dich darüber, wie es geschehen ist, ist ja schlußendlich egal. Ob Placebo oder sonst etwas, Hauptsache es hilft. Es passieren so viele Dinge zwischen Himmel und Erde, die noch nicht erforscht wurden. Ich glaube du konzentrierst dich zu sehr auf deinen Tinnitus, der gewiss quälerisch sein kann, nimm ihn an mit dem Gedanken deiner Katze was Gutes getan zu haben. Du wirst sehen wenn du auf den Tinnitus nicht so sehr fixiert bist wird er eines Tages von selbst verschwinden. Ich bin immer für alles offen und blockiere nicht von Anfang an.
Ereignisse die wir nicht verstehen können trotzdem als solche stattfinden und warum auch immer. Liebe Grüße Biveli
 
J

jojo123

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 August 2019
Beiträge
4
@GroCha
weil sie bei der OP sterben könnte, deswegen ist sie nicht kastriert.
Und ich denke es hat schon einen Nutzen, warum die Katze rollig wird, aber von Ärzten wird man nichts hören. Man sagt ja nicht umsonst das Geld die Welt regiert. Warum sollte man ein Organ entfernen dass von der NATUR aus reingemacht wurde? Ärzte wissen rein gar nichts und es ist lachhaft was die alles im Studium lernen. Dann sollen die doch mal chronische Krankheiten heilen wie Morbus Crohn, MS, Tinnitus etc sind bis heute nicht heilbar, aber natürlich Tabletten verschreiben die nichts bringen und evtl noch weitere Krankheiten auslösen und viele Nebenwirkungen haben.

@Starfairy , na dann lies doch mal "warum" ich es loswerden will. Ich habe gefragt ob andere Leute ähnliche Erfahrungen gemacht haben wie ich.
Was schreibst du da eigentlich für einen Mist? Sie hatte nur einmal Kinder bekommen und leider waren alle 3 tot weswegen ich ein extremes Trauma davon hatte. Kannst du meinen Text überhaupt vernünftig lesen oder musst du noch Sachen dazu erfinden? Und dann wirfst du mir noch vor ich würde lügen?
Sorry, aber du kannst woanders trollen gehen und SCHREIB in meinen Thread nicht wieder.
Wie ich es hasse sowas zu lesen, aber solche Leute gibt es leider in den meisten Foren.
Halte dich in Zukunft von meinen Thread fern.

@biveli john ich habe sie damals nicht kastrieren lassen, weil sie dabei sterben könnte und ich denke schon dass es einen anderen Nutzen haben könnte, weshalb sie rollig ist. Man kann ja nicht einfach ein Organ entfernen was von der Natur aus reingemacht wurde. Menschen denken immer dass sie alles besser wissen, insbesondere die Ärzte, aber chronische Krankheiten und alles andere ist bis heute nicht heilbar. Ich denke man muss selbst Erfahrungen mit sowas machen und dann weiss man was gut und was schlecht ist. Die Pyometra hat sie ja auch nach der Geburt von ihren Kindern bekommen, sonst hatte sie sowas nie.

Falls jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat, bitte hier reinschreiben, denn darum geht es in meinen Thread.

PS: Ich finde es schade, wie heutzutage niemand mehr etwas hinterfragt, aber alle machen das was die Menschen mit "höheren" Positionen ihnen vorschreiben.
Das beste Beispiel ist mit der Schule, wo man mit den meisten Sachen die man dort lernt nichts anfangen kann im späteren Leben.
Aber über Steuern usw. lernt man nichts in der Schule, oder andere Sachen die wichtig fürs Leben sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
12.151
Ort
Düsseldorf
Was für ein unglaublicher Schwachsinn!
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
4.181
Ort
Steiermark
Also hat die Natur auch den Tinnitus bei dir ausgelöst und du mußt dich jetzt damit abfinden. So ist eben die Natur. Und was die Ärzte betrifft: Ich nehme an auch du wirst einer Tätigkeit nachgehen wo du Geld verdienst oder arbeitest du aus lauter Liebe zu deinem Arbeitgeber? Wovon lebst du dann? Der Thread kommt mir irgendwie bekannt vor. Biveli
 
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2011
Beiträge
1.597
Aber beim Gebären hätte die Katze nicht sterben können?:( Nur bei der Kastration nach den toten Kitten?

Einfach nur weltfremd und dazu noch frech:verstummt:
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
3.004
Alter
58
Ort
Kreis Recklinghausen
Wenn dir die Schulmedizin nicht helfen kann, dann empfehle ich dir beim nächsten Vollmond rückwärts um eine Eiche zu tanzen, LaLaLa singend, und nicht die Bernsteinkette auf dem Kopf vergessen.

Die arme Katze, sollte es sie wirklich geben, tut mir von Herzen leid.
 
Slimmys Frauli

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8 März 2018
Beiträge
1.976
  • #10
Natürlich kann jede OP schief gehen und birgt letztlich immer auch die Gefahr, dass Mensch/Tier dabei versterben können. Eine Kastration hat aber nichts damit zu tun, dass TÄ Geld verdienen wollen, sondern um zu verhindern, dass die Kittenschwemme (die ohnehin alle Jahre schlimm genug ist) total außer Kontrolle gerät, dass Katzen regelmäßig die Rolligkeit ertragen müssen, oder wie in eurem Fall (auch für die Mutter gefährliche) Totgeburten, Entzündungen etc., etc. eintreten.

Die Ursache für Tinitus kann leider oft nicht festgestellt werden. Selbst wenn ein organisches Problem festgestellt wird, kann ein Tinitus oft nicht erfolgreich behandelt werden. In deinem Fall wird es wohl keinen organischen Ursprung geben, sondern es scheint ein autosuggestiver Fall zu sein, sodass dir letztlich wohl nur ein Therapeut wenn überhaupt helfen können wird. Dazu müsstest du aber auch die grundsätzliche Bereitschaft mitbringen, diese Hilfe anzunehmen.

"Paranormale" Phänomene habe ich mit meinen Katzen noch nie erlebt. Die Situation, die du beschreibst, dass die Katze (scheinbar!) ins Leere blickt, kenne ich allerdings nur allzugut. In 9 von 10 Fällen sehe ich die Maus, die Eidechse oder was immer es auch ist, nicht, die Slimmy gerade fasziniert beobachtet. Das hat aber nichts mit "paranormalen" Phänomenen zu tun, sondern schlicht und einfach mit der Tatsache, dass Katzen nunmal wesentlich schärfere Sinne haben als wir.
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
4.181
Ort
Steiermark
  • #11
Wenn hier irgendetwas der Wahrheit entspricht, haben wir es mit einem kranken Menschen zu tun, der abstruse Ideen entwickelt. Ist schlimm genug.
 
Werbung:
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2017
Beiträge
5.900
Ort
Unterfranken
  • #12
Weisheitszähne, Tumore, Blinddarm, Abszesse, Mandeln, Pickel, ...
Nach deiner Logik dürfte man gegen nichts davon medizinisch vorgehen, weil das ja alles die Natur rein getan hat.

Es ist nun mal so, dass die Natur vorgesehen hat, dass eine rollige Kätzin gedeckt wird. Wird sie das nicht, leidet sie. Physisch und psychisch.

Eine Kastration ist ein Routineeingriff. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie dabei stirbt, wenn man es zeitnah machen lässt, ist sehr gering.
Aber die Wahrscheinlichkeit, dass sie Krankheiten bekommt, wie es bei Deiner Katze der Fall ist, ist exponentiell gesteigert.

Aber bitte, wenn du deine Katze lieber leiden lässt, kann man nix machen.
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #13
BilBal

BilBal

Forenprofi
Mitglied seit
30 Oktober 2014
Beiträge
3.697
  • #14
Oh mein Gott... Was für eine freundliche Person. Da macht es hat gleich doppelt Spaß, so einen Müll zu lesen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15 November 2017
Beiträge
3.811
Ort
Berlin
  • #15
@GroCha
weil sie bei der OP sterben könnte, deswegen ist sie nicht kastriert.
Und ich denke es hat schon einen Nutzen, warum die Katze rollig wird, aber von Ärzten wird man nichts hören. Man sagt ja nicht umsonst das Geld die Welt regiert. Warum sollte man ein Organ entfernen dass von der NATUR aus reingemacht wurde?
(...)
PS: Ich finde es schade, wie heutzutage niemand mehr etwas hinterfragt, aber alle machen das was die Menschen mit "höheren" Positionen ihnen vorschreiben.
Wenn es nicht so absurd wäre (jaja, Trollalarm, aber ich kann mich nicht beherrschen), würd ich kichern.
Und bei der Geburt kann sie nicht sterben? Dass jede Rolligkeit und vor allem auch der Deckakt an sich furchtbar (und schmerzhaft) für Katzen sind, ist Dir nicht bewusst? Der Krebs, den sie durch das Nichtkastrieren bekommen kann, ist dann ok, weil ihr der von der durch die Natur so vorgesehenen Gebärmutter verpasst wurde? Dann ist die Pyometra ja eigentlich auch ok, die Natur wird sich schon was dabei gedacht haben. Ebenso bei dem Fakt, dass das Mammatumorrisiko wahnsinnig steigt bei unkastrierten Katzen.
Oh warte, das ist evt ein Zeichen der Natur, dass Rolligkeit vielleicht doch nicht sooo geil ist. Was hältst Du von der These? Passt nicht in Dein Konzept? Oops.

Witzig ist auch, dass wir ja hier alles von Dir hinterfragen (was Du oben bemängelst), da passt es Dir aber nicht in den Kram.
Und wir sind ja auch keine Dir höher positionierten Chefs, sondern Leute mit wahnsinnig langer Katzen-Erfahrung. Im Gegensatz zu Tierärzten, die Katzen im Studium nur mal ankratzen und sich dazu noch massenweise Theorie von hunderten anderer Tiere einpauken müssen...

Merkst selbst, ne? :D
 
Kalamazoo

Kalamazoo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Mai 2019
Beiträge
162
Ort
Berlin
  • #16
Ich bin zwar kein Katzen-Anfänger, aber ich poste den Thread mal hier, weil ich nicht weiss wo ich es genau posten soll.

Meine Katze ist jetzt 8 Jahre alt und sie hatte vor einem Jahr Pyometra (Gebärmutterentzündung) bekommen, vorher hatte sie 3 Totgeburten und 2 sind gestorben (erstickt) was bei mir ein extremes Trauma verursacht hat.

Der Arzt meinte man müsste sie operieren wegen der Pyometra und meiner Katze ging es zu der Zeit extrem schlecht.
Ich habe aber abgelehnt, da sie während der OP sterben konnte und ich will nicht dass sie stirbt, weil sie mir viel wichtiger ist als mein/e menschlicher Körper/Seele.

Zuhause wusste ich dann nicht mehr was ich machen sollte, also habe ich mir ein Ouija Brett aus dem Internet bestellt, so ein Teil wo man Dämonen/Geister oder wie die Menschen sie nennen angeblich beschwören kann.

Ich habe daran gar nicht geglaubt, aber dann sind extreme Sachen passiert die mich schockiert haben wo ich es benutzt habe. Ich wollte meine eigene Gesundheit, gegen die Gesundheit meiner Katze tauschen, eg dass es mir schlecht gehen wird, aber meiner Katze gut.

1 Tag später nach der Benutzung bekam ich Tinnitus(Klingeln, Rauschen, Summen)/Hyperakusis/Hören im Tieftonbereich, ich konnte die sehr tiefen Brummtöne von Röhren, Heizungen anderen Geräten hören die andere nicht wahrnehmen konnten, warum auch immer. Das hat mich extrem belastet und ich habe es bis heute immer noch, aber man gewöhnt sich daran.

Meiner Katze ging es von Tag zu Tag besser und man hat ihr nichts angemerkt das sie überhaupt was hat und sie lebt bis heute immer noch.

Ich habe gehört dass eine Pyometra nicht von selbst heilen kann, stimmt das denn?

Bei mir in der Wohnung sind noch einige komischen Sachen passiert, z.B. Schreibtisch hat "gewackelt" ohne Grund, meist in der Nacht 20-24 Uhr für ein paar Sekunden und dann hat es aufgehört und manchmal habe ich ein kratzen an den Wänden gehört und ich wusste nicht woher es kommt (war vorher nie da), aber seit ein paar Monaten ist war komplett weg.

Meine Katze ist wie ein Teil von meiner Seele und ich würde alles für sie tun, ich bin so froh dass es ihr wieder viel besser ging.

Hatte vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Oder sind euch paranormale Sachen passiert mit eurer Katze? z.B. dass sie ins leere geknurrt hat, dort aber nichts war.

Am liebsten würde ich den Tinnitus loswerden wollen, mit der Hyperakusis, dem besseren Hören, aber bisher konnte mir nie jemand helfen und ich war schon bei mind. 30 Ärzten :sad: Die meisten sagen nur dass es psychosomatisch ist, aber psychosomatisch heisst auf gut deutsch übersetzt = Ich habe keine Ahnung, also hilf dir selber.

Bitte nur ernstgemeinte Antworten und Troll Antworten werde ich komplett ignorieren oder ihnen sagen dass sie es sein lassen sollen in meinen Thread zu posten.

War früher in einem anderen Forum, wo ich nur dumme Antworten bekam und ich denen dann was dazu geschrieben habe und ich wurde komischerweise verwarnt, obwohl ich mich nur gewehrt habe gegen die trolls die so einen Müll schrieben wie " such dir einen Arzt "
@GroCha
weil sie bei der OP sterben könnte, deswegen ist sie nicht kastriert.
Und ich denke es hat schon einen Nutzen, warum die Katze rollig wird, aber von Ärzten wird man nichts hören. Man sagt ja nicht umsonst das Geld die Welt regiert. Warum sollte man ein Organ entfernen dass von der NATUR aus reingemacht wurde? Ärzte wissen rein gar nichts und es ist lachhaft was die alles im Studium lernen. Dann sollen die doch mal chronische Krankheiten heilen wie Morbus Crohn, MS, Tinnitus etc sind bis heute nicht heilbar, aber natürlich Tabletten verschreiben die nichts bringen und evtl noch weitere Krankheiten auslösen und viele Nebenwirkungen haben.

@Starfairy , na dann lies doch mal "warum" ich es loswerden will. Ich habe gefragt ob andere Leute ähnliche Erfahrungen gemacht haben wie ich.
Was schreibst du da eigentlich für einen Mist? Sie hatte nur einmal Kinder bekommen und leider waren alle 3 tot weswegen ich ein extremes Trauma davon hatte. Kannst du meinen Text überhaupt vernünftig lesen oder musst du noch Sachen dazu erfinden? Und dann wirfst du mir noch vor ich würde lügen?
Sorry, aber du kannst woanders trollen gehen und SCHREIB in meinen Thread nicht wieder.
Wie ich es hasse sowas zu lesen, aber solche Leute gibt es leider in den meisten Foren.
Halte dich in Zukunft von meinen Thread fern.

@biveli john ich habe sie damals nicht kastrieren lassen, weil sie dabei sterben könnte und ich denke schon dass es einen anderen Nutzen haben könnte, weshalb sie rollig ist. Man kann ja nicht einfach ein Organ entfernen was von der Natur aus reingemacht wurde. Menschen denken immer dass sie alles besser wissen, insbesondere die Ärzte, aber chronische Krankheiten und alles andere ist bis heute nicht heilbar. Ich denke man muss selbst Erfahrungen mit sowas machen und dann weiss man was gut und was schlecht ist. Die Pyometra hat sie ja auch nach der Geburt von ihren Kindern bekommen, sonst hatte sie sowas nie.

Falls jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat, bitte hier reinschreiben, denn darum geht es in meinen Thread.

PS: Ich finde es schade, wie heutzutage niemand mehr etwas hinterfragt, aber alle machen das was die Menschen mit "höheren" Positionen ihnen vorschreiben.
Das beste Beispiel ist mit der Schule, wo man mit den meisten Sachen die man dort lernt nichts anfangen kann im späteren Leben.
Aber über Steuern usw. lernt man nichts in der Schule, oder andere Sachen die wichtig fürs Leben sind.
Ich muss das jetzt mal machen, sonst ist nachher alles weg und keiner weiß mehr, worum es eigentlich ging.

Jojo123, auch in Internetforen antworten echte Menschen, so dass man ein Mindestmaß an Höflichkeit erwarten kann ;)
 
Jessica.

Jessica.

Forenprofi
Mitglied seit
12 Januar 2014
Beiträge
2.013
Ort
in Deutschland (NRW)
  • #17
Meine Katze ist jetzt 8 Jahre alt und sie hatte vor einem Jahr Pyometra (Gebärmutterentzündung) bekommen, vorher hatte sie 3 Totgeburten und 2 sind gestorben (erstickt) was bei mir ein extremes Trauma verursacht hat.

Der Arzt meinte man müsste sie operieren wegen der Pyometra und meiner Katze ging es zu der Zeit extrem schlecht.
Ich habe aber abgelehnt, da sie während der OP sterben konnte und ich will nicht dass sie stirbt, weil sie mir viel wichtiger ist als mein/e menschlicher Körper/Seele.

Ja klar.:confused: Da nimmt man lieber ein paar Totgeburten in Kauf und lässt die Katze auch noch zusätzlich leiden.:reallysad:

Weil dir deine Katze angeblich so wichtig ist u.s.w.
Von Verantwortung eines Lebewesens wo angewiesen auf dem Menschen und weil das Tier in der Obhut des Menschen ist,hast du auch noch nie etwas gehört?:mad:

Zum anderen gibt es tatsächlich einiges auf der Welt ,was man nicht erklären kann.(Bei uns sind schon einige Uhren stehengeblieben am Tag wo nächste Verwandte verstorben sind und auch einiges mehr passiert .Aber kann auch alles zufällig passiert sein u.s.w. ).

Aber wenn man sich zum Beispiel so richtig reinsteigert und andere "Ursachen sowie Probleme " eventuell schon vorher da waren,kann der Mensch auch dadurch krank werden.


https://www.katzen-fieber.de/erfahrungsbericht-gebaermutterentzuendung-bei-katzen.php

https://de.wikipedia.org/wiki/Pyometra


https://www.youtube.com/watch?v=sxxEHa-5bDI

https://praxistipps.focus.de/ouija-brett-so-sind-die-regeln_55018
 
Lumipallo

Lumipallo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Februar 2010
Beiträge
965
Ort
im Nordschwarzwald
  • #18
Naja, wenn die Katze sich zwei-, dreimal reproduziert hat, kann sie ja abtreten,
der Natur ist dann längst Genüge getan, Nachschub zur Arterhaltung ist dann ja genug da.
*Sarkasmus wieder aus* (der tut schon beim bloßen Schreiben weh)

Meine Oma hatte 12 Geschwister, dann ist die Mutter bei der Geburt von und mit Kind Nr. 14 gestorben. Von den 13 Geschwistern sind zwei an Diphterie gestorben, bevor sie erwachsen waren. 5 Brüder kamen nicht mehr aus dem Krieg zurück. Blieben 1 Bruder, 4 Schwestern und meine Oma. Der Natur hats ausgereicht. Aber wöllten wir heute noch so leben?
Also für mich bitte keine Kriege und Krankheiten als Auslese und für die Katzen bitte noch mehr Hilfe, dass sie nicht für die Natur reproduzieren müssen.
Danke!
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.768
Ort
Vorarlberg
  • #20
Was Jojo123 schreibt wäre ja ziemlich lustig, wenn da nicht eventuell jemand am PC sitzen würde, der echte Probleme hat.

Deshalb jetzt im Ernst: Bitte geh und hole Dir Hilfe. Und zwar bei einem echten Psychologen oder Psychiater. Die können Dir tatsächlich helfen, den Tinnitus los zu werden.
Und nein, die machen kein obskures Hokuspokus mit Dir, sie saugen Dir auch nicht Deine Seele aus und tun auch nichts gegen Deinen Willen. Diese Leute REDEN in allererster Linie mit Dir.
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben