brauche Hilfe...

Silke

Silke

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Juni 2008
Beiträge
761
Hallo zusammen,

vor 2,5 Wochen kam Lillie, Freigängerin, 3 Jahre aus dem Tierheim zu uns. Sie fühlt sich sichtlich pudelwohl, soll aber die ersten 4-6 Wochen nicht raus zum Eingewöhnen.

Uns geht es leider nicht mehr so gut....: Ich mache mir permanent Sorgen...:
- Wenn ich zur Arbeit fahre, bin ich den ganzen Tag so im Stress, daß ich so früh wie irgendmöglich heim komme... -
- Nachts bekuschelt sie uns unermüdlich...so das wir nicht schalfen.
- Sofa und Parkett sind durchs Spielen rampuniert... Also war die Anschaffung von ÜBerwürfen und Teppichen fällig. Mittlerweile geht es auch wahnsinnig ins Geld. Aber das war fast klar.
- Schlimm ist, ich bin total erschöpft und hatte auch schon zwei Migräneanfälle.

Ist das das Anfängerchaos? Meint ihr das gibt sich, wenn sie raus darf? Aber wie soll ich das mit dem Rausgehen machen. NAch der Arbeit...aber dann haben wir gar nichts voneinander und was, wenn wir schlafen wollen und sie noch nicht da ist?

Vielen Dank....bin echt verzweifelt...
Grüße, Silke
 
Werbung:
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
hihih - besorg eine Kumpelin und lass sie drin - dann wird es Dir besser gehen.....:D:D:D:D

Wenn sie Freigängerin wird, bitte erst nach der Kastration......
lg Heidi
 
M

mousecat

Gast
Kannst Du eine Katzenklappe einbauen?

@Vielleicht hättest Du Dir lieber zwei reine Hauskatzen holen
sollen.

Ich habe hier überall Laminat, aber das Zeug hat noch
nicht einmal den kleinsten Kratzer, obwohl meine Viecher doch
ziemlich viel rumtoben
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Eine 2. Katze ist kein Allheilmittel für alle Arten von Problemen.

Bekanntermaßen ist es sehr schwer, eine erklärte Freigängerkatze nur in der Wohnung zu halten. Möglicherweise war sie auch schon längere Zeit im TH "eingeschlossen".

Wenn sie bereits kastriert/geimpft und gesicherter Freigang möglich ist, würde ich schon anfangen, sie an draußen zu gewöhnen.
Mit Leine, durch Abgrenzen eines Teils des Auslaufs, denn sie schon einmal kennenlernen darf usw.
 
Silke

Silke

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Juni 2008
Beiträge
761
Ich finde Katzen müssen auch rausdürfen. Reine Hauskatzen, bitte entschuldigt, aber ich fände es auch total gemein, wenn ich den ganzen Tag mein Leben lang mit meinem Mann in einem Haus eingesperrt wäre. Ne...

Wir wollen eine Katzenklappe einbauen, aber es gibt ja auch so welche, bei denen sie nur gelegentlich raus kann. Oder würdet ihr eine Katzenklappe für permanent rein und raus empfehlen?

Ehrlich gesagt, ich bin soooo fertig...weiß nicht ob ich einfach eine Fehlentscheidung für mich getroffen habe. Hatte zwei Migräneattacken und war 3 Tage im Bett....ich komme um vor Sorge während der Arbeit...und selbst am WE bin ich auch im Haus. Gehe nicht mal mehr in den Garten, weil sie ja auch nicht raus darf. Bin ich jetzt zu tierlieb? Was meint ihr?
 
traeumelein

traeumelein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 April 2008
Beiträge
962
Ort
Bodenseeregion
Wenn sie vorher Freigängerin war, sollte sie auch eine bleiben....
Sie wird sich dann auch draussen mehr auspowern und in der Wohnung nicht mehr soviel Unfug machen...
Sie wird wenn ihr sie Abends nach der Arbeit rauslasst auch zwischendurch reinkommen und schmusen wollen (und fressen)...keine Angst, du wirst trotzdem etwas von ihr haben.
Wegen dem Schlafproblem : gönnt euch ruhige Nächte indem ihr sie nicht ins Schlafzimmer lasst...von einer total "entnervten" Dosi, die unter Schlafmangel leidet hat die Miez auf Dauer auch nichts...
 
T

tiha

Gast
Meine Freunde haben Freigänger. Die können den ganzen Tag durch die Klappe rein und raus, wie sie möchten. Wenn ich es könnte (geht leider nicht, wohne im 3. Stock) würde ich es auch so handhaben. Damit hat die Katze ihren Freiraum und kann sich austoben und Du stehst nicht mehr so sehr unter Druck.

Aus dem Schlafzimmer würde ich sie nicht verbannen. Sie ist ja jetzt den ganzen Tag alleine. Dann braucht sie wenigstens ein bisschen Kontakt, auch wenn's dann nachts ist. Ich würde sagen, da müsst Ihr jetzt alle durch, sind ja nur noch 3 Wochen. Das sollte zu schaffen sein ;)
 
Selaiha84

Selaiha84

Forenprofi
Mitglied seit
23 Dezember 2006
Beiträge
4.701
Alter
37
Ort
Bergisch Gladbach
Meine Katzen sind auch alle Freigänger und haben eine Katzenklappe wo sie Tag und Nacht rein und raus können wie sie möchten. Eine Frage hätte ich wie ist denn die Umgebung bei euch?
 
Silke

Silke

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Juni 2008
Beiträge
761
Aber tagsüber sind ja viel mehr Autos unterwegs...deswegen dachte ich daran sie nur abends rauszulassen....Schwachsinn?
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #10
Hallo Silke,

ganz ruhig bleiben :). Setzt euch nicht so unter Druck, ihr habt euch eine Katze geholt und nicht einen Wettbewerb gestartet "Wer sind die besten Menschen". Eure Lillie wird den Stress um ihr Persönchen gar nicht verstehen ;).

Meine Katzen sind übrigens auch generell drinne, wenn niemand da ist. Das klappt sehr gut. Sie wissen schließlich, dass es Fresschen beim Heimkommen gibt... Utopisch ist deine Vorstellung also nicht.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #11
Werbung:
M

Mime

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
2.499
  • #12
Meine Kater können raus, wann sie wollen, bzw. wenn jemand da ist, um ihnen die Tür zu öffnen.

Eine Katzenklappe haben wir nicht, es geht auch so prima. Mir ist es am liebsten, wenn sie nachts unterwegs sind, da ist bei uns echt der Hund begraben und die Bürgersteige hochgeklappt.
Tagsüber schlafen sie viel im Garten, zumindest im Sommer.

Wenn wir weg sind, können sie ins Carport.

Lieben Gruß
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.253
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #13
Da helfen nur Rescue-Tropfen! :)

Nein, nicht für die Katze, für dich. :D

Bitte versuch ruhiger zu werden und gelassener, das wird schon alles gut.
Die Katzenklappe wird sie zu schätzen wissen und sie wird euch schon zeigen wann sie am liebsten raus will. Vertrau deiner Katze, sie scheint euch sehr zu mögen und wenn sie kastriert und geimpft ist dann laß sie eben auch schon nach 2 Wochen raus.

*alles-wird-gut* :D:D
 
traeumelein

traeumelein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 April 2008
Beiträge
962
Ort
Bodenseeregion
  • #14
Aber tagsüber sind ja viel mehr Autos unterwegs...deswegen dachte ich daran sie nur abends rauszulassen....Schwachsinn?

Nun ja, das kommt auf die Strasse drauf an....
Ich wohne im Dorf....Zone 30 (hält sich natürlich nicht jeder dran)...mein Kater hat eine Klappe, er kann kommen und gehen wann er will...
Ein Risiko ist das immer...ich gehe es bewußt ein....

Bei einer Klappe mußt dir auch bewußt sein, dass eventuelle Beutetiere, verletzt oder quicklebendig in die Wohnung geschleppt werden....auch kommen eventuell andere Katzen herein...damit mußt du dann zurande kommen

Also es gibt für alles ein für und wider und hängt sowohl von deiner eigenen Persönlichkeit aber auch von den Wohnungsumständen ab....
 
4

4Cats

Gast
  • #15
Ich finde Katzen müssen auch rausdürfen. Reine Hauskatzen, bitte entschuldigt, aber ich fände es auch total gemein, wenn ich den ganzen Tag mein Leben lang mit meinem Mann in einem Haus eingesperrt wäre. Ne...

Wir wollen eine Katzenklappe einbauen, aber es gibt ja auch so welche, bei denen sie nur gelegentlich raus kann. Oder würdet ihr eine Katzenklappe für permanent rein und raus empfehlen?

Ehrlich gesagt, ich bin soooo fertig...weiß nicht ob ich einfach eine Fehlentscheidung für mich getroffen habe. Hatte zwei Migräneattacken und war 3 Tage im Bett....ich komme um vor Sorge während der Arbeit...und selbst am WE bin ich auch im Haus. Gehe nicht mal mehr in den Garten, weil sie ja auch nicht raus darf. Bin ich jetzt zu tierlieb? Was meint ihr?

und deshalb haben wir die ganzen vermissten Meldungen und vor allem Todesfälle................wenn ich die möglichkeit hätte Katzen rauszulassen ok .. aber wenn immer von den gleichen Leuten hier steht....eine Kerze für....................neee da hab ich kein verständniss mehr
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #16
Ehrlich gesagt, ich bin soooo fertig...weiß nicht ob ich einfach eine Fehlentscheidung für mich getroffen habe. Hatte zwei Migräneattacken und war 3 Tage im Bett....ich komme um vor Sorge während der Arbeit...und selbst am WE bin ich auch im Haus. Gehe nicht mal mehr in den Garten, weil sie ja auch nicht raus darf. Bin ich jetzt zu tierlieb? Was meint ihr?

Worüber machst du dir Sorgen? Das sie dir die Wohnung "zerlegt"? ;)
Kannst du nicht im Garten einen Teil zumindest sichern?
 
Silke

Silke

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Juni 2008
Beiträge
761
  • #17
Garten sichern wäre genial. Aber dafür müßten wir einen Zaun mit mind. 1,50 m Höhe bauen und da machen unsere Nachbarn nicht mit. Wir haben ein Reihenhaus....
Ca. 100 m entfernt ist eine 50er Straße, aber mit Ampel und Kreisel. Habe da auch noch nie ein überfahrenes Tier gesehen. Und dann gibt es eine richtige Autobahn, aber dafür müßte sie entlang der 50er nehmen und dann auf den Zubringer...eher unwahrscheinlich, denke ich.

Ja, ich denke ich sollte Rescue Tropfen nehmen. Stimmt :) Je näher unser Urlaub rückt, desto unruhiger werde ich. Weiß nicht wie ich die zwei Wochen ohne unseren Schatz überstehen soll. Und mache mir Sorgen, ob das mit dem Catsitter alles so klappt, oder ob sie einsam ist die zwei Wochen. Ne, Möbel zerlegen, darüber mache ich mir keine Sorgen. Sie ist so sanft...bisher hat sie nichts kaputt gemacht, von dem her...wieso sollte sie dann damit anfangen. Nein, mache mir einfach nur Sorgen, ob es ihr gut geht.

Liebe Grüße und Danke für Eure Antworten...Silke
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #18
Garten sichern wäre genial. Aber dafür müßten wir einen Zaun mit mind. 1,50 m Höhe bauen und da machen unsere Nachbarn nicht mit. Wir haben ein Reihenhaus....
Ca. 100 m entfernt ist eine 50er Straße, aber mit Ampel und Kreisel. Habe da auch noch nie ein überfahrenes Tier gesehen. Und dann gibt es eine richtige Autobahn, aber dafür müßte sie entlang der 50er nehmen und dann auf den Zubringer...eher unwahrscheinlich, denke ich.

Ich persönlich hätte keine ruhige Minute mit einem Freigänger, wenn ich nicht wirklich am Land leben würde, aber das mußt du natürlich selbst entscheiden.

Zäune kann man schon aufstellen, es gibt einige Lösungen, die die Nachbarn nicht "belästigen". Du könntest auch eine Art "Gehege" bauen, um nicht den ganzen Garten einzäunen zu müssen.

Ne, Möbel zerlegen, darüber mache ich mir keine Sorgen. Sie ist so sanft...bisher hat sie nichts kaputt gemacht, von dem her...wieso sollte sie dann damit anfangen. Nein, mache mir einfach nur Sorgen, ob es ihr gut geht.

Na, weil du im ersten Post das geschrieben hast:
Sofa und Parkett sind durchs Spielen rampuniert... Also war die Anschaffung von ÜBerwürfen und Teppichen fällig. Mittlerweile geht es auch wahnsinnig ins Geld.
;)
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #19
Ich persönlich hätte keine ruhige Minute mit einem Freigänger, wenn ich nicht wirklich am Land leben würde, aber das mußt du natürlich selbst entscheiden.

Nein, unter den Umständen würde ich keine Katze hinauslassen! Damit kann keine Katze umgehen. :( Dann lieber ein langes, draußenfreies und dennoch erfülltes Leben als Wohnungskatze.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #20
Hallo Silke,

wurde die Maus denn als ausgesprochene Einzelkatze vermittelt?

Vielleicht wäre es eine Lösung, wenn sie einen Partner hätte plus gesicherten Freigang.

Wenn der ganze Garten nicht möglich ist ( kann ich nachvollziehen, wir haben auch ein Reihenhaus und eine Einzäunung des ganzen Gartens ist daher nicht möglich), so doch wenigstens die Terasse und zusätzlich auch ein gesicherter Balkon ( falls einer vorhanden ;)).

Grüße
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben