Brauche Hilfe bei meiner Lucy (Ohr/Auge)

  • Themenstarter Lucy1991
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

Lucy1991

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2023
Beiträge
1
Hallo zusammen, ich bin zum ersten mal hier und recht verzweifelt, da mein süßer kleiner Kater (15)(Lucy, fragt nicht :-D) leider ein Problem hat, dass unsere Tierklinik nicht in den Griff bekommt.

Mal zur Vorgeschichte:
Lucy hat leider einige Leiden, sie hat eine CNI und eine chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung, welche ca 1x im Jahr im Sommer zuschlägt. Durch ihre CNI hätten für sie bei dem Versuch sie auf FORL zu untersuchen (legt den Kopf schief beim Essen und knarzt deutlich) letztes Jahr zu Weihnachten fast verloren, weil sie sofort bei Eintritt der (Gas-) Narkose blau angelaufen ist. Es hat 1 Monat unter Todesangst gedauert, bis wir sie wieder aufgepeppelt hatten, daher sind Narkosen leider wirklich garkeine Optionen für uns.

Sie hat leider seit rund einem Jahr das Problem, dass ihr Auge bzw. ihre Hornhaut sich permanent entzündet. Im ersten halben Jahr sind wir beinahe Wöchentlich zum TA gefahren und haben ihre Hornhaut per Wattestäbchen freirubbeln lassen, woraufhin sie sich zwar immer wieder regeneriert hat, aber ständig neue "Krater" bekommen hat. Man muss aber dazu sagen, dass wir einen Stoffkragen benutzt haben, mit dem sie leider ab und an wohl doch ans Auge kam, denn die Problematik hörte irgendwann auf, als wir einen Plastikkragen verwendet haben. Trotzdem entzündet sich ihr Auge(wird eitrig, dicke Haut unter den Augen) sobald wir ihr den Kragen abnehmen und sie mit den Pfoten dran kommt. Ihre Augen produzieren auch jeden Tag eine beachtliche Menge Dreck, den wir mit spezieller Reinigung vom TA säubern müssen.
Sie hat leider auch eine Tränenkanalverengung und produziert auf beiden Seiten zu wenig Tränenflüssigkeit, was wir mit Remend versuchen vorzubeugen. (tägliche Gabe ca 6 mal), wodurch sich zumindest der Dreck erklären würde laut TA
Laut TA glauben die an nekrotisches Gewebe innerhalb des Auges, was man operativ entfernen sollte, aber nicht kann. Wir helfen immer mit einer Antibiose, aber das geht schon über ein Jahr so..
Sie hat im Moment eine Milbeninfektion im Ohr, die wir ebenso behandeln. Sie trägt 24/7 seit einem Jahr den Kragen. Unser TA ist eine Klinik in Duisburg aber es wussten bestimmt 3 oder 4 spezialisierte Augenfachkräfte keinen Rat abseits einer für uns unmöglichen OP.

Da wir mittlerweile den Preis eines Mittelklassewagens bezahlt haben und immer noch keine Lösung für unser Problem haben, dachte ich mir, es sei zumindest mal einen Versuch wert, hier eventuell um Erfahrungen und Ideen zu bitten.
Danke schonmal!
-Kevin
 
A

Werbung

bzgl den ständigen entzündungen in den augen könntest du mal interferon tropfen versuchen.
interferon eignet sich hervorrragend bei entzündungen, wo eben kein cortison ran sollte (mein kater hat zb herpes).
bzgl BSD ist wichtig, gerade in ihrem alter, das vitamin B12 zu kontrollieren und bei einem mangel das depot aufzufüllen.
heikel ist ja die fütterung; für BSD ist nierendiät nicht toll, da der fettgehalt erhöht ist.
wie fütterst du? gibst du SUC für die nieren?
 
Unser TA ist eine Klinik in Duisburg aber es wussten bestimmt 3 oder 4 spezialisierte Augenfachkräfte keinen Rat abseits einer für uns unmöglichen OP.
Evtl. ist eine sog. "Amnionmembran" als eine Option. Für Tiere gibt es das Transplantat auch...AmnioVet®
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
4
Aufrufe
535
andkena
andkena
K
Antworten
5
Aufrufe
856
Kimmycat
K
Susi92
Antworten
15
Aufrufe
6K
Susi92
Susi92
T
2
Antworten
22
Aufrufe
2K
Margitsina
Margitsina
schepi0815
Antworten
9
Aufrufe
7K
schepi0815
schepi0815

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben