Brauche Futtertipps für Nierenkranke Katze

  • Themenstarter Manuela78
  • Beginndatum
M

Manuela78

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. März 2008
Beiträge
306
Ort
Bayern
Vor ca. 2 Wochen wurde beim Bluttest meiner Katze zu hohe Nierenwert festgestellt. Seither bekommt sie SUC. Ich habe auch schon das Futterumgestellt und Ihr nur noch Nass- und Trockenfutter für Nierenkranke Katzen gegeben. Habe schon welches vom tierarzt und von Fressnapf probiert. Aber so richtig schmeckt es ihr nicht. Habt Ihr Futtertipps für mich was ich ihr noch geben kann und wo ich es bekomme. Würde mich auch über Erfahrungen von Nierenkranken Katzen freuen. Welche Behandlung und welche lebenserwartung Euere Katzen hatten.

Vielen Dank

Viele Grüße

Manuela
 
Werbung:
M

Mime

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
2.499
Hallo Manuela!

Mein Sternchen Oskar hatte CNI. Es wurde bei ihm im Sommer 06 festgestellt, gestorben ist er im Mai dieses Jahres im Alter von 21!

Da er bei der Diagnose schon recht alt war, hat er außer SUC nichts bekommen (hat bei ihm super geholfen!!).

Ich habe ganz normal weiter gefüttert, also Nafu ohne Getreide, 20% Barf und vor allem kein Trofu.

Das würde ich an deiner Stelle weglassen, da es die nieren noch mehr belastet.
Oskar mochte das Nierennafu nicht, also bekam er ganz normale Kost.
Wichtig ist, dass die Katzen viel trinken, meine gehen dafür gerne an den Trinkbrunnen.

Lieben Gruß
 
M

Manuela78

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. März 2008
Beiträge
306
Ort
Bayern
Hallo Katja,

danke für Deinen Hilfe. Was für Futter kann ich denn Füttern. Ich habe immer gedacht es muss auf Eiweiss aufgepasst werden. habe vorher immer Sheba und Gourmetperle gefüttert. Was für Futter gibst Du denn? Na dann hat sie ja noch eien schöne Lebenserwartung

Danke

Viele Grüße

Manuela
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
57
Ort
Berlin
Hallo Katja,

danke für Deinen Hilfe. Was für Futter kann ich denn Füttern. Ich habe immer gedacht es muss auf Eiweiss aufgepasst werden. habe vorher immer Sheba und Gourmetperle gefüttert. Was für Futter gibst Du denn? Na dann hat sie ja noch eien schöne Lebenserwartung

Danke

Viele Grüße

Manuela

Im anderen Tread habe ich dir ein paar Fragen gestellt - so pauschal zu antworten, ist nicht so das Echte..
 
M

Mime

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
2.499
Katrin hat recht, ein paar genauere Angaben wären nicht schlecht.

ich kann dir nur sagen, was ich gemacht habe. Dabei darfst du aber nicht vergessen, dass Oskar schon 19 war und mir seine Lebensqulität wichtiger war als die Quantität.

Meine Junges bekommen hier überwiegend Lux von Aldi, gelegentlich Miamor, Fridoline und auch Whiskas und Felix(Sorten ohne Getreide).
An Premiumfutter geht hier keiner ran!!
Dazu füttere ich ca. 20% roh, Hühnerherzen und-mägen, Rind, Pute.

Zusätzlich barfen sich die Herren draußen mit Maus und Co.
 
M

Manuela78

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. März 2008
Beiträge
306
Ort
Bayern
Ich werde mir die Werte heute mal vom tierarzt geben lassen dann schreibe ich sie Euch mal. Hat Dir Dein Tierarzt auch gesagt dass Du das Futter umstellen sollst? Warum sollte man drauf achten dass kein getreide drin ist ich dachte immer es darf kein Eiweiss drin sein. Werde heute mal mit meinem TA reden wegen Futter. Meine Mieze ist ca. 10 Jahre und auch sehr dünn aber schon immer. Deswegen wäre es mir auch wichtig dass sie was frisst. Werde auf jeden Fall gleich wenn ich heute heimkomme das Trockenfutter verräumen.
 
M

Mime

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
2.499
Ich werde mir die Werte heute mal vom tierarzt geben lassen dann schreibe ich sie Euch mal. Hat Dir Dein Tierarzt auch gesagt dass Du das Futter umstellen sollst? Warum sollte man drauf achten dass kein getreide drin ist ich dachte immer es darf kein Eiweiss drin sein. Werde heute mal mit meinem TA reden wegen Futter. Meine Mieze ist ca. 10 Jahre und auch sehr dünn aber schon immer. Deswegen wäre es mir auch wichtig dass sie was frisst. Werde auf jeden Fall gleich wenn ich heute heimkomme das Trockenfutter verräumen.


Im Prinzip ja, aber sie konnte meine Haltung zur Lebensqualität verstehen!

Es sollte hochwertiges Eiweiß sein, daher kein Getreide. Katzen sind nun mal Fleischfresser und keine Vegetarier;)

Aber ich mache aus dem Futter beileibe keine Religio, es soll den Katzen schmecken, möglichst gesund sein und bezahlbar ist auch nicht schlecht!!
Beim Trofu ist es einfach so, dass die Katzen zu wenig trinken und dadurch der Urin sehr konzentriert ist, also wieder Zusatzarbeit für die Nieren.

TÄ haben oftmals leider nicht viel Ahnung von Katzenernährung, meine (sonst wirklich gute TÄ) ist auch der Meinung, dass Trofu und Kitekat gut sind...
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Der "andere" Thread ist dieser: Tipps für nierenkranke Katze.
Und vielleicht kann man die Diskussion entweder hier oder dort führen, denn sonst läuft mit Sicherheit alles doppelgleisig.
Und falls Du die Blutbildwerte einstellst, bitte nicht einen
3. Thread dafür aufmachen.

Was nun konkret die Futterfrage angeht:
Getreide ist deshalb schlecht, weil die Katze nicht darauf ausgelegt ist, Kohlehydrate zu verarbieten. Der "Treibstoff" für den der Katzenkörper gebaut ist, heißt Protein, und zwar tierisches Protein.
Bei dessen Verdauung fallen weniger Abfall- und Giftstoffe an als z.B. bei Getreide, daher haben Leber und Nieren weniger zu tun, sind somit entlastet.
Daher der Ansatz gerade bei CNI Protein zu füttern, allerdings muß es schon hochwertiges Protein (Muskelfleisch) sein. So gesehen sind Supermarktmarken genauso gut oder eher schlecht wie Diätfutter. Wenn die Katze nicht übergewichtig ist, ist auch tierisches Fett in Ordnung.

Das Futter sollte Richtung hochwertiges tierisches Protein gehen. Beachtet werden müssen das Calcium-Phosphor Verhältnis und im Verlauf der Krankheit, je nach den Werten andere Inhaltsstoffe.

TroFu ist ungeeignet, höchstens in kleinsten Mengen als Leckerli.

Ins Naßfutter würde ich immer auch etwas Wasser (1-2 EL) mischen, falls die Katze das annimmt.

Falls Deine Katze tatsächlich CNI hat (und nach einem Einmalwert würde ich das noch nicht sagen), hilft Dir diese Seite sicher weiter:
Feline CRF.org

Außerdem gibt es auf Yahoo sowohl englische als auch deutschsprachige Groups zum Thema.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Manuela78

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. März 2008
Beiträge
306
Ort
Bayern
Hallo Anja,

erstmal danke für die Antwort. Wie alt ist denn Deine Katze? Meine Katze hat einen katzenbrunnen an dem sie auch sehr häufig trinkt. Also das mit dem Trinken klappt sehr gut. Kann ich dann einfach mal nach Futter schaun z.b. Whiskas gibt es ja für ältere Katzen in dem kein Getreide ist und kann ihr dann das geben? Ich bin total unsicher. Weil ich nicht weiss ob es grossen schaden anrichtet wenn ich Ihr normales Futter gebe anstatt Diät Futter.

Viele Grüße

Manuela
 
M

Manuela78

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. März 2008
Beiträge
306
Ort
Bayern
  • #10
Hallo Qwion,

danke für Deine Antwort. Kannst Du mir eventuell mal eine Marke nennen welches Futter ich kaufen könnte. Soll ich dann nochmal ein Blutbild machen lassen? Wenn ja jetzt oder soll ich erst warten. Es ist meine erste katze deswegen bin ich so unsicher :(

Vielen Dank

Viele Grüße

Manuela
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #11
Whiskas ist kein gutes Futter, schon allein wegen des verwendeten Fleisches.
Lies Dich doch bitte in dieser Kategorie bezügl. Katzenernährung ein.

Allerdings: Wie alt ist denn die Katze?
Wenn es ein altes oder sehr altes Tier ist, würde ich nur zu einer Futterumstellung raten, wenn die Katze bereitwillig mitmacht. Wenn sie eher Streß damit hat, gib das gewohnte Futter, SUC und mach ihr einfach noch eine schöne Zeit.

Stell mal die Blutbildwerte ein, dann kann man leichter etwas dazu sagen.
Auch ob die Katze übergewichtig ist oder eher dünn, andere Probleme, Krankheiten hat usw.
 
Werbung:
M

Manuela78

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. März 2008
Beiträge
306
Ort
Bayern
  • #12
Hallo zusammen,

sorry, dassich erst jetzt wieder antworte aber ich musste vor 2 Wochen meine Katze einschläfern lassen. Sie hatte seit 3 Tagen nichts mehr gefressen und sie interessierte sich auch für nichts mehr und lag nur noch im Bett. Ich bin ihr 2 Tage mit allem Essbaren hinterhergerannt. Sogar Gourmet Perle habe ich versucht, weil ich dachte, dass sie vielleicht nur das Nierenfutter nicht mehr mag. aber nicht mal das hat sie mehr gefressen.

Liebe Grüße

Manuela
 
Krümel2000

Krümel2000

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
2.628
Ort
Peine
  • #13
Es tut mir so Leid Manuela :(
das dein Zauberwesen es nicht geschafft hat.

Ich nehme dich mal in den Arm und schicke dir viel Kraft für die kommende Zeit.

Wir haben unseren Kampf gegen CNI bei unserem Krümel auch verloren , er wollte auch einfach nichts mehr fressen. Man ist so Machtlos ......:(

Süßes Zauberwesen
jetzt geht es dir wieder gut und du kannst mit all unseren Sternenkatzen im Regenbogenland herumtollen , bitte grüße sie von uns.
Aber habe auch ein Auge auf dein frauchen sie vermisst dich sehr und schicke ihr ein Zeichen das du gut ngekommen bist.

traurige Grüße :(
 
L

Lena

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Februar 2009
Beiträge
1
  • #14
Futter für Nierenkranke Katzen

Hallo Manuela,

Ist zwar schon eine Weile her dass Du deine Frage gestellt hast, wollte aber doch noch antworten, weil ich auch eine nierenkranke Katze habe. Bei ihr ist die Krankheit vor fast 2 Jahre festgestellt worden, gerade noch rechtzeitig, und die TA hat sie mit Infusionen aufgepäppelt. Danach durfte sie auch nur noch Spezialfutter essen, und ich habe überall gesucht, damit ich auch etwas Abwechslung im Diät bringen könnte. Folgendes habe ich gefunden, und allmählich hat meine Katze immer mehr Sorten gefressen, wobei sie manches am Anfang schon, jetzt aber nicht mehr fressen will. Ich liste Dir die Marken und Sorten einfach mal auf, dann kannst Du ausprobieren was Deiner Katze gefällt. Meine Katze ist schon seit längerer Zeit stabil. Die Kreatininwerte liegen gerade im Maximalbereich des Erlaubtem.
Du kannst alle Sorten, außer Royal Canin, bei Zooplus bestellen, aber nicht so leicht finden (Bei Zooplus wird alles außerdem ab €19,00 frei Haus geliefert).
Die Liste:
Von Kattovit (auch im Tierfachgeschäft, bei Fressnapf und Zoo & Co):
Kattovit Low Protein Trockenfutter (mag meine Katze gerne)
Kattovit Low Protein Dosenfutter in den Sorten Huhn, Fisch, und Lamm

Von Beaphar(auch bei Fressnapf und Zoo & Co):
Beaphar Nieren-Diät und Nieren-diät mit Taurin, Dosenfutter
Beaphar Kitties, Leckerli für nierenkranke Katzen
Beaphar Futterpaket mit Kitties, Nieren-Diät (Nassfutter) und Trockenfutter

Happy Cat Nierendiät (Trockenfutter, mag meine Katze auch)(nur bei Zooplus im Internet gefunden)

Von Animonda(auch bei Fressnapf und Zoo & Co):
Integra Protect Nieren, Nassfutter in den Sorten Huhn, Pute und Schwein
(mag meine Katze sehr gerne)
Integra Protect Nieren, Trockenfutter (mag meine Katze sehr gern)

Royal Canin (bekomme ich nur beim TA):
Chicken oder Beef, Nassfutter in Beutelchen (mag meine Katze sehr gern)

Es gibt auch noch homöopathische Mittel, die nierenkranken Katzen helfen können :Ney Nephrin (empfohlene Dosis bei einem Kater 1 x tgl. 5 Tropfen),
Auch die Mittel Solidago und Renes haben sich bei Katzen mit Nierenproblemen schon oft bewährt, ist mir geschrieben worden.
Ich habe die Mittel aber noch nicht ausprobiert, da ich erst seit kurzem davon erfahren habe.

Ich hoffe, Dir hiermit geholfen zu haben. Ich hoffe es geht Dir und deiner Katze noch immer gut. Viel Glück und Gesundheit !

Freundliche Grüße,

Lena
 
V

virtmaus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Juli 2021
Beiträge
4
  • #15
Ich möchte teilen was wir tun, vielleicht hilft es ja jemandem.

1) Auch ein guter Tierarzt kann sich irren (im positiven Sinn)
2) Kümmern, Zeit und Liebe sind enorm wichtig
3) Wie wir füttern

Geschichte:
Als es unserem Kater gut ging, empfahl unsere Tierärztin ein Blutbild zu machen, einfach zum Check, Ergebnis: Niereninsuffizienz.
Vor 3,5 Jahren mussten wir hören "machen Sie Ihrem Kater noch ein paar schöne letzte Tage", unsere Welt brach vollkommen zusammen. Vor 2 Jahren auf eine Frage von mir als Antwort "..Sie wissen ja, dass er kein alter Kater werden wird..". Vor einem Jahr hörten wir dann (zum Glück im Nachhinein) "Ich habe befürchtet wir müssen uns schon von ihm verabschieden". Jetzt gerade, er ist 14, springt er fröhlich neben mir im Garten herum, wir sind überglücklich, holzklopf. Natürlich hatten wir in den letzten Jahren ein paar Phasen wo es ihm schlechter ging und wir schon das schlimmste befürchteten. Was ich wirklich gelernt hab, auch ein guter Tierarzt kann nicht in die Zukunft sehen, auch er kann Blutwerte nur auf Grund von Erfahrungen interpretieren. Katzen sind generell "hart im nehmen" und manche sind eben besonders zäh :).

Tipps:
-) Und so wie beim Mensch zahlt sich ein guter Tierarzt aus.
-) Und man sollte bei Gesundheit nie sparen. Und wenn jemand meint sich das nicht leisten zu können oder wollen na dann isst man mal ein paar Tage nur Käsebrot und kauft sich keine neuen Schuhe, man hat als man das Tier bekommen hat Verantwortung (wie für ein Kind) übernommen.
-) Pulver konsequent geben wie angeordnet.
-) Pulver auf Vorrat daheim haben! Hat unsere Tierärztin schon am Beginn der Corona-Panedemie vorgeschlagen und es gab tatsächlich Lieferengpässe, nicht nur auf Grund von Corona, sondern zB weil ein Hersteller abgebrannt ist. Alles menschenmögliche versuchen, hab 20 Apotheken durchtelefoniert um Restbestände zu bekommen. 100km fahren? Kein Problem wenn es ihm hilft.
-) Genau beobachten, Veränderungen dem Tierarzt mitteilen (lieber zu früh und als überängstlich angesehen werden als zu spät)
-) LIEBE (dazu unten mehr)

Futter:
Wir haben unserem Kater schon von klein an nur hochwertiges Nassfutter gefüttert und dieses mit zusätzlichem Wasser versetzt, da unsere erste Katze Nierenleiden hatte (wir haben sie jedoch erst sehr spät bekommen und konnten nur mehr einige Monate was für sie tun) und wollten nicht dass ihm das auch passiert. Ist trotz passiert, betrifft halt viele Katzen.
Die ersten Jahre nach der Diagnose bekam er weiterhin sein normales Futter, mit Phosphatbinder. Unsere Tierärztin war der Ansicht, dass Nierendiät noch nicht nötig ist.
Als es ihm letztes Jahr schlecht ging stieg ich nach Absprache auf Nierenfutter um. Langsam den Nierenfutteranteil erhöhen, wie empfohlen. Wir haben das große Glück, dass es unser Schatz frisst. Anfangs mussten wir erst Überzeugungsarbeit leisten..

Futter-Tipps:
-) Wir haben von 5 oder 6 Herstellern jede Sorte&Geschmack 1x gekauft (waren so 3-6 Sorten pro Hersteller) und geschaut und notiert was er mag. So erhielten wir eine Liste mit 7 Geschmäckern die er sehr gern mag und 6 die er mag. Unserer mag die Abwechslung. Daher machen wir es so, er bekommt immer einen Geschmack den er sehr gern mag zeitgleich mit einem Geschmack den er mag. Weshalb wir nicht nur Geschmäcker füttern die er sehr gern mag? Wenn er diese zu oft isst, würden sie ihm nach einiger Zeit nicht mehr so interessieren, daher.
-) Er bekommt immer Wasser drunter gemischt.
-) Die richtige Temperatur ist ihm auch wichtig.
-) Generell wiegen wir ihn regelmäßig (so alle 1,5 Wochen) und wir wiegen auch sein Futter ab, damit wir genaue Vorstellung seines momentanen Essverhaltens haben.
-) Auf expliziten Rat unser Tierärztin gönnen wir ihm ab und zu (alle 3-4 Wochen?) oder wenn er weniger frisst auch kleine Stückchen von nicht explizit nicht-nierengerechtem.
-) Er bekommt 6 bis 8 Mahlzeiten am Tag, das hilft der Niere und entspricht dem natürlichen Fressverhalten von mehreren kleinen Beutetieren

Futter-Tipps wenn er mal etwas weniger frisst oder in Phasen wo es ihm schlechter ging:
- Geben wir ihm zwei drei Körnchen Nierengerechntes Trockenfutter darüber, das knuspert und mag er.
- Halten wir ihm das Schüsselchen, das zeigt ihm Aufmerksamkeit und wir drehen es immer so, dass das Futter optimal zu seiner Schnauze liegt, das es der geringstmögliche Aufwand für ihn ist (um so bequemer, um so mehr futtert er).
- Bekommt er im Tiefschlaf Futter hin gestellt und wacht auf und futtert wie im Reflex.
- Stehen wir auch nachts auf um ihn zu füttern, damit er genug frisst
- Auch im Internet recherchieren, da gibts weitere Tipps wie man Katzen zum futtern bekommt
- Im Notfall (Auch laut Tierärztin) wichtiger als das er nierengerechtes frisst, ist dass er überhaupt frisst

LIEBE & ZEIT:
Ist denke das ist noch viel wichtiger als man sich anfangs denkt, wenn es um Medikamente und Futter geht.
Corona hilft uns da ungemein, dank homeoffice und viel persönlichem planen verbringen wir extrem viel Zeit mit ihm, spielen mit ihm, er darf raus, wir kuscheln viel.. Das ist nicht nur für ihn sehr schön, wir genießen auch jede Stunde mit unserem über alles geliebten Schatz
 
  • Like
Reaktionen: Fibie

Ähnliche Themen

M
Antworten
5
Aufrufe
9K
virtmaus
V
M
Antworten
7
Aufrufe
1K
Coonaddict
Coonaddict
R
Antworten
9
Aufrufe
3K
Pinsel
Pinsel
B
Antworten
10
Aufrufe
33K
Bleiente
B
A
Antworten
2
Aufrufe
7K
Goldeneye
G

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben