Brauche Euren Rat- Maxi krank

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Seidenweich

Seidenweich

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2009
Beiträge
743
Montagabend 22.04.2013 noch ganz gut gefressen. Dienstag und Mittwoch weiß ich es nicht, weil ich nicht da war. Möglicherweise auch zwischendrin Mäuse gefangen. Mittwochabend nichts und Donnerstagmorgen auch nicht. Da ist es mir dann richtig aufgefallen.

Sie fraß wenig bis gar nicht in den letzten Tagen, lag am Donnerstag auf dem Balkon bis zum frühen Nachmittag und lehnte alles ab, was ich anbot: verdünnte Milch, Futter und die Lieblingsleckerlies. Gerade als ich dann eine andere "Lieblingsspeise" holte , war sie von einer auf die andere Minute verschwunden. Ich habe gerufen, gesucht, bis spät in den Abend, auch nachts bin ich noch mal rundgelaufen. Nichts.

Freitagvormittag weiter gesucht. Nichts. Dann hatte ich mittags so eine Eingebung, in einer Gartenhecke nachzusehen. Da lag sie. Ich konnte sie zum Glück herausklauben, habe sie sofort in den Transportkorb gesetzt und bin zum Tierarzt. Nur die Sprechstundenhilfe da. Maxi hatte hohes Fieber. Nach Ferndiagnose durch den Arzt wurden Antibiotika und Schmerzmittel verabreicht. Ich musste sie zuhause dann einsperren. War zwar in ihrem derzeitigem Lieblingszimmer, war ihr aber nicht so recht. Hat gleich gefuttert, aber leider alles wieder erbrochen. Abends dann wieder zum Tierarzt. Gründliche Untersuchung ohne Ergebnis. Es gibt bisher keine Erklärung. Mittel gegen Übelkeit gespritzt. Entweder hat der unkastrierte Kater aus der Nachbarschaft sie gebissen, weil sie nicht willig war oder ihr ist sonst was passiert oder sie hat eine ausgeprägte Haarballengastritis . Keine Ahnung.

Jetzt hat sich Madam im Wohnzimmer in einer Ecke verkrochen, kann sich im Neubau und im alten Haus frei bewegen, aber nicht raus. Sie frisst nur in minimalst Portionen.

Heute Abend ist mir aufgefallen, dass sie komisch geht. Etwa vom Auto angefahren? Ich hoffe nicht.

Jetzt (Samstagvormittag) muss ich feststellen: Sie frisst nichts – ich habe eine große Auswahl verschiedenster Häppchen angeboten, trinkt nicht – ich habe ihr jetzt mehrmals Wasser ins Mäulchen gespritzt. Sie hat eine Winzigkeit Katzenmilch geschleckt. Kein Kot, kein Urin, seit ich sie gefunden habe.

Ich bin um 12.00 Uhr wieder beim Tierarzt und fahre dann gleich weiter in die Tierklinik, wenn er keine gescheite Diagnostik machen kann. Geröntgt werden muss auf jeden Fall denke ich.

Hat jemand eine Idee, was ich noch ansprechen könnte beim Tierarzt: Nieren, Bauchspeicheldrüse??
 
Werbung:
Glückskatze2011

Glückskatze2011

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2011
Beiträge
2.676
Der Tierarzt muss sie gründlich untersuchen!
Wenn beim TA keine Röntgenmöglichkeit besteht und auch sonst keine genauere Diagnostik bei ihm möglich ist, würde ich direkt in die Tierklinik fahren!

Alles Gute der Katze.
 
Seidenweich

Seidenweich

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2009
Beiträge
743
Sie hat erhöhte Nierenwerte. Der Tierarzt meint, wenn wir Glück haben, ist es eine aktute Niereninsuffizienz, es könnte aber auch was anderes sein, Tummor oder so. Weitere Blutwerte kommen am Montag.

Beim Röntgen keine Auffälligkeiten. Die Blase war voll.

Sie hat vier verschiedene Mittel gespritzt bekommen, darunter Antibiotika und Cortison. Die anderen zwei weiß ich nicht. Morgen soll sie noch mal eine Spritze bekommen und wenn sie dann immer noch nichts trinkt, an den Tropf.

Sie will dringend raus und ich würde sie gerne zum Pinkeln rauslassen, habe aber Angst, dass sie sich wieder verkriecht. Ich überlege jetzt, ein Halsband zu basteln und so mit ihr rauszugehen. Ich habe die Hoffnung, dass sie draußen pinkelt. Sie ist Freigängerin und Pinkelt immer draußen.

Die Nierenwerte waren:
3,2 Kreatinin und
46,14 Harnstoff das ist jetzt der exakte Wert, habe nochmal nachgefragt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Seidenweich

Seidenweich

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2009
Beiträge
743
Es geh tihr inzwischen besser, aber sie frißt und trinkt nicht. Ich probiere alles. Heute hatte ich Glück mit Magerquark. So ca. 3 Teelöffel voll hat sie mir vom finger geschleckt. Auch etwa einen Teelöffel thunfisch im eigenen Saft hat sie "genippt".

Katzenmilch, Wasser und normale Milch mit warmem Wasser verdünnt wurde weiterhin verschmäht (höchstens mal kurz die Zunge reingetaucht und dann abgewendet). Ich habe ihr mit der Spritze ein wenig Wasse aufzwingen können. Will das heute am späteren Abend auch noch mal versuchen. Hat noch jemand einen Tip. Leider habe ich kein Huhn in der Gefriertruhe. Ginge auch Hühnerbrühe aus Pulver und Wasser?

Oder Rinderfond oder Wildfond aus Pulver und Wasser?

Ich hole jetzt Rinderkochfleisch aus der Truhe und probiere, ob sie davon Brühe trinkt.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
Ach je. Das kann alles mögliche sein. Erhöhte Nierenwerte sagen erst mal überhaupt nichts. Die von Moritz waren auch erhöht - durch die Entzündung im Körper - danach wieder völlig normal.

Versuche heute Abend unbedingt, ihr wenigstens Flüssigkeit mit der Spritze einzugeben - so viel, wie reingeht. Immer wieder versuchen. Du kannst normales Wasser auch mit aufgelöstem Traubenzucker aufpeppen.

Ich hoffe, ihr findet morgen die Ursache.

PS: Besorge dir morgen Bioserin. Damit kannst du die Kleine, da sie ja eher unwillig ist, viel besser als mit Reconvales füttern, weil du nur pro kg Körpergewicht 1 ml geben musst. Im besten Fall schaffst du das dreimal am Tag.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Sie hat erhöhte Nierenwerte. Der Tierarzt meint, wenn wir Glück haben, ist es eine aktute Niereninsuffizienz, es könnte aber auch was anderes sein, Tummor oder so. Weitere Blutwerte kommen am Montag.

Beim Röntgen keine Auffälligkeiten. Die Blase war voll.

Sie hat vier verschiedene Mittel gespritzt bekommen, darunter Antibiotika und Cortison. Die anderen zwei weiß ich nicht. Morgen soll sie noch mal eine Spritze bekommen und wenn sie dann immer noch nichts trinkt, an den Tropf.

Sie will dringend raus und ich würde sie gerne zum Pinkeln rauslassen, habe aber Angst, dass sie sich wieder verkriecht. Ich überlege jetzt, ein Halsband zu basteln und so mit ihr rauszugehen. Ich habe die Hoffnung, dass sie draußen pinkelt. Sie ist Freigängerin und Pinkelt immer draußen.

Die Nierenwerte waren:
3,2 Kreatinin und
46,14 Harnstoff das ist jetzt der exakte Wert, habe nochmal nachgefragt.

Mit welchen Referenzwerten?

Kann es sein, dass sie vielleicht draussen was gefuttert hat was ihr nicht bekommen ist oder giftig war? Wie jung/alte ist sie?
 
Seidenweich

Seidenweich

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2009
Beiträge
743
Danke für Eure Antworten.

Sie ist neun Jahre alt. Deswegen meint der Tierarzt auch, dass es vermutlich keine chronische Niereninsuffizienz ist, sondern eher eine akute.

Natürlich kann sie draußen irgendwas gefressen haben, was ihr nicht bekommen ist. sie ist ja leidenschaftliche Freigängerin. Ich habe aber im Hof ein kleines Fellbüschel gefunden, dass auf einen Katzenkampf hindeutet. Es gibt drei Häuser weiter einen unkastrierten Kater (mit einem uneinsichtigen Besitzer), der Maxi schon oft bedrängt und auch schon zweimal gebissen hat.

Ich kann ihr kein Wasser mehr aufzwingen, weil sie draußen ist und ich sie beim Rundgang grade weder gesehen noch gehört habe.

Ich kann nur hoffen, dass sie später noch durch die Klappe kommt. Gestern kam sie ja auch noch.

Morgen früh kommt dann die Infusion. Leider. Und Reconvalenses oder das andere lasse ich mir dann mitgeben.

Gestern abend war sie draußen und hat gepinkelt und hatte danach wieder einen normaleren Gang. Sie kam dann gegen MItternacht wieder rein.

Heute morgen lag sie neben meinem Kopfkissen, als ich die Augen aufgemacht habe und hat sofort geschnurrt, als ich sie gestreichelt habe. Ich kann gar nicht sagen, wie glücklich ich da war.

Ich bin sehr zuversichtlich, dass sie auch heute nacht wieder reinkommt. Morgen kommen dann auch die restlichen Blutergebnisse, die in der Praxis nicht untersucht werden konnten. Ach, ich hoffe, dass meine Süße wieder gesund wird.
 
Seidenweich

Seidenweich

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2009
Beiträge
743
Jubel: es geht wieder aufwärts.

Heute beim Tierarzt wurde wieder Blut abgenommen, diesmal ohne Sedierung. Die Arme hat vor Stress gespeichelt wie verrückt. Blut war schon mal viel dünner als am Samsstag. Wurde gleich im Labor auf die Nierenwerte getestet. Die sind wieder in der Norm.

Die anderen Werte bekomme ich erst morgen abend, nicht heute, weil sie heute erst mit dem Kurier weggehen.

Sie hat heute morgen ein wenig getrunken und eben auch mehrere Teelöffel schätzungsweise Naßfutter gefressen. Also habe ich jetzt Suppengemüse an Huhn und Rindfleisch gemacht - Huhn aber nicht gesalzen, davon gebe ich ihr zum Probieren - dann habe ich schon mal für Muttern vorgekocht.

Maxi liegt jetzt bei der "Katzenoma" (meiner Mutter) auf dem Sofa am Fußende. Sie putzt sich auch wieder ansatzweise, schmust mit den Gießkannen im Hof, d.h. markiert sie wohl mit ihren Duftdrüsen am Hals.ich bin guter Dinge und immens erleichtert.

Tierarzt sagt, er hat keine Ahnung, was sie hatte, schließt nur jede Menge Dinge aus und ist deshalb selbst sehr neugierig auf die Blutergebnisse.

Vielleicht wären die differenzierten Blutuntersuchungen gar nicht mehr nötig, aber das letzte Blutbild war schon etwas älter und bei einer neunjährigen Katze ist es ja nicht verkehrt, mal kontrollieren zu lassen, ob sie gute Werte hat oder irgendwas präventiv zu tun ist.

Danke euch für Antworten und Daumendrücken.
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.094
  • #10
Schön, dass es ihr wieder besser geht :).

Viell. wars doch 'ne Schockniere ? Wer weiss, was der Kleinen draussen passiert ist ;).
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Seidenweich

Seidenweich

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2009
Beiträge
743
  • #12
Danke Euch fürs Mitfreuen.

Maxi winkt mal ihrer Namensschwester.
 
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2009
Beiträge
13.440
  • #13
Schön das es aufwärts geht. :)
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #14
:):):):):)
 
Seidenweich

Seidenweich

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2009
Beiträge
743
  • #15
Ihr Lieben,

heute morgen hat Maxi wieder weder getrunken noch gefressen. Ich mußte aber ins Büro.

Vorhin hat der Tierarzt angerufen. Ergebnis der Blutuntersuchungen: Alles okay außer den Toxoplasmosetitern. Die sind allerdings ziemlich extrem:

Kreatinin Kinase 721 (Referenzwert: kleiner 130)
Kita 1 zu 64 (Referenzwert: kleiner 1 zu 32)

Ich kann heete abend noch kommen, obwohl es bis dahin wohl 20.30 Uhr werden wird. Hoffentlich ist sie da, wenn ich heimkomme.

Drückt mal die Daumen. Ich bin ja erleichtert, dass ich eine Ursache habe, aber die Behandlung scheint ja ziemlich langwierig zu sein.
 
M

Meerli

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2009
Beiträge
1.161
Ort
BaWü/Nähe Stuttgart
  • #16
Hallo
Sorry ich hab nun alles gelesen aber kann nun nicht feststellen was die kleine Maxi hat. Toxoplasmose oder Niere????

Gibt es jetzt eine Diagnose?

Gruß Meerli
 
Seidenweich

Seidenweich

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2009
Beiträge
743
  • #17
Sie hatte anfangs erhöhte Nierenwerte. Die sind jetzt wieder in Ordnung. Das große Blutbild hat ergeben, dass alle ihre Werte okay sind außer den Toxoplasmose-Werten. Die sind sehr hoch.

Sie hat jetzt heute abend noch eine Spritze bekommen: 150 mg Clindamizin und soll das jetzt eine ganze Weile weiter bekommen: täglich 75 mg dieses Wirkstoffes. In Form von zerbröselten Kapseln. Wie soll ich ihr das nur beibringen, wenn sie weiterhin so mäkelig frisst?

Gibt es jemand mit Erfahrun gmit Toxoplasmose?
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #18
Sie hat jetzt heute abend noch eine Spritze bekommen: 150 mg Clindamizin und soll das jetzt eine ganze Weile weiter bekommen: täglich 75 mg dieses Wirkstoffes. In Form von zerbröselten Kapseln. Wie soll ich ihr das nur beibringen, wenn sie weiterhin so mäkelig frisst?

Ein hoffnungsloses Unterfangen, einer Katze, die sowieso nicht essen mag, auch noch eine unangenehm schmeckende Tablette unterzujubeln...

Könntest du auf tägliche Spritze wechseln, vorausgesetzt es wird nur subkutan gespritzt? Wenn nicht oder wenn das AB in den Muskel injiziert werden muss, wird es wohl leider darauf hinauslaufen, dass ihr täglich zum TA fahrt.

Ich drücke euch weiterhin fest die Daumen, dass deine kleine Süße bald wieder gesund ist!
 
Heirico

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
9.033
Ort
Hessen
  • #19
Sind leertabletten eingepackt in einer kaustange eine Lösung?
 
Seidenweich

Seidenweich

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2009
Beiträge
743
  • #20
Sie hat noch nie Kaustangen gemocht.

Vor ein paar Tagen hat sie mir einige Teelöffelchen Quark vom Finger geleckt. Den mag sie jetzt auch nicht mehr.

Hier stehen gefühlte 100 Tellerchen mit verschiedensten leckeren Sachen. Es wird dran geschnüffelt, kurz mal geschleckt und dann weggegangen. Nicht mal Malzleckerlis, mit denen ich ihr sonst fast alles Nassfutter (indem ich ein paar drüberstreue) schmackhaft machen kann, mag sie im Moment.

Ich habe ihr jetzt mit sanfter Gewalt Reconvales ans Mäulchen geschmiert, dass sie dann wohl oder übel ablecken mußte.

Morgen kaufe ich weitere Sorten und mit dem Tierarzt werde ich wohl Alternativen bereden müssen.

Ansonsten putzt sie sich wieder. Heute morgen lag sie in ihrem Bettchen auf meinem Nachttisch. Schnurrt, wenn sie gestreichelt wird, hat wieder ein gläzendes Fell (ich bürste sie auch täglich, weil sie grade so viele Haare verliert, die nicht alle im Magen landen sollen). Sie erzählt auch wieder. Maunzt mit mir. Ich gäbe was darum, verstehen zu können, was sie erzählt.
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben