Brauche euren rat bezügl. einer Zweitkatze

Z

Zwergi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 August 2009
Beiträge
15
hallo,
ich hab mich hir angemeldet weil irgendwie in einer Zwickmühle stecke und drigend euren Rat brauche.
Schreckt jetzt nicht gleich zurück wegen dem Thema Zweitkatze, ich weis ja das es ein heiß diskutiertes Thema ist, aber einfach isses halt nicht.

Also mein Problem ist, ich bin 19 jahre alt und habe vollzeit berufstätig + abendschule und habe mich da ich auch am we viel zu hause bin dazu entschieden mir eine katze zuzulegen ich habe lange überlegt ob das wirklich was für mih ist und was genau auf mich zukommt.
Nach langen suchen habe ich mich dann für einen kleinen kater entschieden von einer Hobbyzüchterin, eigentlich sollte es ja eine aus dem TH werden, aber die wollten mir iwie keine geben hat ich das gefühl von wegen zu jung oder halt keine reine hauskatze wie ich suche.
Na ja wie gesagt hab ich dann den kleinen gesehn und war direkt begeister, damals war er 4 wochen, heute ist er 10 und bald kann ich ihn ja dann abholen. Ich besuche ihn min einmal die woche und dabei ist mir die anfangs so sympatische Hobbyzüchterin immer komischer vorgekomme, sie erzähtl immer mal was anderes was das beste doch für das tier ist und seit zwei wochen meint sie doch unbedingt das ich eine zweitkatze brauche da ich ja noch bei meinen eltern wohne und wir alle drei vollzeit arbeiten gehen das sie so ca. 6 std am tag allein wäre.
Sie will jetzt bis auf 2 alle ihe katzen abgeben weil sie einen neuen welpen bekommt (sie hat schon 2 hunde)...
sie ist echt komisch, sie sagt zu mir ich könne wir das ja überlegen bis mitte september und ihn erstmal allein nehmen und am nächsen tag telefoniert sie mit meiner mutter ich könne noch ein anderes kitten (das letzte übriggebliebene was sie für sich behalten wollte) habe und ich hätte ja auch schon quasi zugesagt und soll mich bis sa entscheiden (das telefonat war gestern)
Sie setzt mich iwie voll unter druck und ich weis absolut nich was ich machen soll.
Noch als hintergrundinformation, ich würde gerne nächste jahr ausziehen, weil ich dann studieren werde (also in eine wg ziehen) und ich mache mir halt einfach sorgen das ich niemand finde der mit mir plus zwei katzen zusammen zieht (über eine denk ich sieht man eher nochmal drüber hinweg), zudem finanziell, also es geht mir definitiv nichts ums futter sonder wenn sie mal krank werden ob ich das als studentin für 2 katzen bezahlen kann?!
Auf der einen seite will ich nur das beste für den kleinen und das wäre eine zweite, außerdem tut mir die andere kleine so leit die ja jetzt sofort und gleich weg soll und wenn ich sie nich nehm wird sie direkt inseriert aber auf der anderen seite hab ich angst weil ich auch nicht so genau weis was auf mich zukommt (ich hatte noch nie katzen, aber meine eltern hatten halt früher mal 2)
Ich hab einfach das gefühl das die die katzen nur loswerden will auf einmal und sie mich total unter druck setzt und ich weis jetzt nich wie ich mich entscheiden soll. Schleißlich will ich ja die richtige entscheiden treffen da ich die kleinen ja auch ihr leben lang behalten will.
hoffentlich blickt ihr durch mein chaos hir durch, aber so chaotisch isses momentan auch in meinem kopf.
bitte um möglichst viele meinungen was ich jetzt machen soll.
danke
lg
Zwergi
P.S.: Zur info die kleinen kosten 300€, ist ja für ne rassekatzee nich so viel aber für mich für auf einmal zu zahlen halt schon, das ist halt auch der punkt.
 
Werbung:
Seraphin

Seraphin

Forenprofi
Mitglied seit
16 Juni 2009
Beiträge
2.834
Alter
45
Ort
Bochum
Auch wenn die "Züchterin" in deinen Augen total wirres Zeug redet,Recht hat sie mit der Zweitkatze schon.

Wenn ihr viel weg seid,dann haben die Katzen sich und können spielen,machen dadurch unter Umständen weniger Blödsinn als wenn sie alleine sind.

Was das Finanzielle angeht,wenn das der Grund ist sich gegen eine zweite Katze zu entscheiden,dann würde ich dir auch von der ersten Katze abraten,denn auch eine Katze kann teuer werden.

Zu deinem Vorhaben auszuziehen,ich an deiner Stelle würde dann eventuell sogar abwarten bis ich eine eigene Wohnung hab oder wie in deinem Falle eine WG.Da viele Leute nichts von Haustieren halten,kannst du da auch grössere Probleme bekommen.

Lass dir das nochmal in Ruhe durch den Kopf gehen und ich lege dir wirklich eine Zweitkatze ans Herz,wenn alles anderen Probleme wohl durchdacht sind.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Ich weiß nicht, ob Deine "Hobbyzüchterin" sonderlich seriös ist (es klingt mir nicht danach), aber mit dem 2. Kätzchen hat sie recht.
Wenn Du unbedingt ein Kätzchen willst, dann auf jeden Fall 2. Ob das eines von der "Züchterin" ist oder ein anderes, bleibt Dir überlassen.

Bei den von Dir geschilderten Umständen, würde ich aber auch bei einer erwachsenen Katze zu 2 raten und noch eher würde ich Dir ans Herz legen, erst mal abzuwarten.
Hol Dir eine Katze, wenn Deine Lebensverhältnisse und die verfügbare Zeit geregelter sind.

Es kann durchaus sein, daß Du z.B. auch keine WG findest, die auch nur 1 Katze will oder daß es bereits Tiere in der WG gibt, mit der Deine nicht klarkommt/klarkommen und und und ..

Auf keinen Fall solltest Du jetzt aus Mitleid und impulsiv Tiere aufnehmen.

Last but not least, bitte mach ein paar Absätze, das ist mühsam zu lesen.
 
Zuletzt bearbeitet:
catweazlecat

catweazlecat

Forenprofi
Mitglied seit
26 Oktober 2006
Beiträge
1.440
Ort
Hünstetten-Görsroth
Hallo Zwergi

schön das du dich hier meldest um um Rat zu fragen.

Als ich deine ersten Zeilen gelesen habe dachte ich: "Bitte nicht schon wieder jemand die eine Katzenkind alleine halten möchte!"

Nach dem weiteren lesen dachte ich dann: Oh schön, das die sogenannte Züchterin dir ins Gewissen redet um 2 Katzen aufzunehmen...

Am Schluss dann der Schreck! Du gerätst da offenbar an eine Vermehrerin die dir einen Haufen Geld für nichts abzocken möchte!

Also, du solltest dir zu allererst mal überlegen ob es im Moment überhaupt Sinn macht eine Katze anzuschaffen. Du bist noch sehr jung und weisst nicht wie es im nächsten Jahr mit dir weitergehen soll wohnungsmässig. Dir ein Tier anzuschaffen, bedeutet es für viele Jahre zu behalten und mir kommt das ganze hier eher nach einer Hau-Ruck-Aktion vor :-(

Du möchtest allen Ernstes ein Katzenbabie zu Dir nehme und es alleine halten weil du nicht weisst wie es weitergeht. Das geht mal GARNICHT!
Besonders Katzenkinder haben Bedürfnisse nach Spiel- und Kuschelpartnern und es wäre mehr als egoistisch von dir wenn du das ignorierst und nur zu deinem Wohl handeln würdest. Das Kätzchen ist auf dich angewiesen und eine Einzelhaltung von Kitten ist absolut NICHT ARTGERECHT.

Also, entweder du entscheidest dich zum Wohl des Tierchens für 2 Miezen, oder du lässt es ganz und wartest ab wie es nach deinem Umzug aussieht mit WG etc.
Du hast völlig Recht, es wird sicherlich einfacher sein ohne Haustiere eine WG zu finden als mit Haustieren. Wenn du aber welche hast, sind 1 oder 2 egal. Eher machen 2 weniger Ärger als ein Katzenkind alleine das nicht ausgelastet ist und schlimmstenfalls unsauber wird oder aggressiv weil es keine Artgenossen hat mit denen es sich austoben kann.

Zum Schluss noch eine Anmerkung bzgl. der 300 Euro:
Wofür glaubst du bezahlst du so eine hohe Summe für ein Tierchen ohne Stammbaum und wahrscheinlich ohne jegliche Gesundheitsvorsorge. Ein angemessener Betrag für so eine Katze liegt im 100 Euro Bereich und nicht darüber. Lass dich nicht über den Tisch ziehen mit irgendwelchen Behauptungen das Tier wäre reinrassig! Gerade sogenannte Rassemixe sind extrem gefährdet durch unentdeckte Erbkrankheiten. Stell dir vor du kaufst so ein Babie für 300 Euro und danach wird es lebensbedrohlich oder chronisch krank. Dann kannst du dein Geld gleich monatlich beim TA abholen.

Tu dir selbst einen Gefallen und hol dir - wenn du nicht warten möchtest - unbedingt Katzen aus Pflegestellen oder im Tierheim. Ich bin sicher, wenn du vernünftig argumentierst und nicht mit halbausgegorenen Plänen (Auszug was passiert dann etc.) vorsprichst wird auch kein Tierheim etwas gegen Dich haben.
Ausserdem ist zur Zeit wieder Kittenschwemme und ich bin sicher auch die Zeitungen sind voll von Katzenkindern die ein neues Heim suchen. Darunter sollten auch Leute sein, die nicht versuchen auf Kosten der Tiere den fetten Reibach zu machen.

Wenn du wirklich ein Rassetier ins Auge gefasst hast, nutze die Zeit zum sparen und kaufe dir welche zu einem späteren Zeitpunkt.

Bitte überleg es dir nochmal und tu keinem Katzenkind Einzelhaltung an aus egoistischen Gründen. Das Tierchen ist auf dich und deine Tierliebe angewiesen und darauf das du sein Bestes willst für körperliche und seelische Gesundheit!
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
5.825
Alter
59
Ort
bei Gummersbach
Hast Du denn schon einen Vertrag oder Vorvertrag unterschrieben oder eine Anzahlung geleistet? Mit Chaos im Kopf würde ich keine Katze kaufen, erst wenn vollkommen klar ist, wie alles laufen wird. Deine Überlegungen beschäftigen sich ja stark mit den Vor- und Nachteilen, mit der Zukunft der Katze(n) und Deinen Möglichkeiten. Du solltest vor der Anschaffung eines Tieres die notwendige Klarheit schaffen. Letztendlich leidet das oder die Tiere und Du mit. In dem beschriebenen momentanen Zustand würde ich an Deiner Stelle weder eine noch zwei Katzen kaufen.
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
In dem beschriebenen momentanen Zustand würde ich an Deiner Stelle weder eine noch zwei Katzen kaufen.
Das sehe ich nicht ganz so ;).
Beim Lesen des Eingangstextes dachte ich: "Da haben wir es mit einer sehr vernünftigen, fürsorglichen und gewissenhaften zukünftigen Dosi zu tun, die zwei Katzen ein wundervolles Zuhause bieten wird :).

Ich schließe mich meinen Vorschreibern an, dass es sich bei der Züchterin wohl um eine reine "Geschäftsfrau" handelt und man sollte vielleicht besser ganz die Finger davon lassen. An deiner Stelle würde ich mich in Ruhe nach zwei Katzen von seriöserer Stelle umschauen (auf Anhieb fällt mir die "Katzenfreiheit" ein).

Es ist sehr schön, dass du dir um die Zukunft Gedanken machst (so vernünftig war unsere Tochter damals nicht :oops:) und Wohnsituation und Kosten bedenkst, denn natülich kann es da Probleme geben. Darum liegt es an dir, gut darüber nachzudenken: Wärst du bereit, auf einen schönen WG-Platz oder eine tolle Wohnung zu verzichten, weil Katzen dort unerwünscht sind, und längere Suchen und Einbußen in Kauf zu nehmen? Wenn deine Tiere mal krank werden und unerwartete Kosten verursachen, hast du dann im Notfall finanzielle Hilfe von Eltern oder Verwandten?

Wenn du diese Fragen mit "JA" beantworten kannst, solltest du dich auf die Suche nach 2 Fellnasen machen, denen du eine tolle Dosenöffnerin sein würdest und die dir sicher ganz viel Freude bereiten würden.

HERZLICH WILLKOMMEN im Forum :)!
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zwergi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 August 2009
Beiträge
15
hi,
schonmal danke für die antworten.
Wie ich es mir gedacht habe hat man natürlich das gefühl das einige hir wirklich auf einen losgehen nur weil man nur ein katze hat/haben will (kann man ja leider in diversen foren sehen).
ich fasse es jetzt mal so auf das es keiner böse bzw persönlich gegen mich schreibt.

Also um das nochmal zu verdeutlichen die züchterin ist absolut seriös, sie hat 3 katzen plus halt die vier kitten die glücklich mit ihr zusammen in einem haus mit schönen gesichterten balkon leben. Sie bekommenn qualitativ hochwertiges essen geung zuwendung (da die züchterin nicht arbeitet) und sind bei abgabe einmal geimpft und 2 mal vom tierarzt komplett untersucht worden, auch die andersse vom tierarzt hab ich bekommen falls ich mich informieren möchte, also in der hinsicht alles perfekt.

Klar sind meine Lebensumstände nich ganz so einfach, aber nicht jeder ist halt mit 19 schon mit seinem freund zusammen bezogen und fristet den rest seines lebens in ein und der gleichen wohnung.
Ich weis das wenn ich keine wg finde das ich entweder selbst eine auchmach oder noch ein bissi die nette gastfreundschaft meiner eltern in anspruch nehme, schließlich bieten sie mir mehrere eigenen zimmer kostenlos.

Ich weis das Thema Einzehaltung, da kommen die großen aufschreie, aber um nochmal auf das finanzielle zurückzukommen, ich hab ja extra gesagt es geht mir NICHT um Futterkosten und wenn eine katze krank wird na dann geh ich halt bei TA und dann wird alles mögl gemacht egal was es kostet, aber da denk ich halt was is wenn beide gleichzeitig krank werden, gut unwarscheinlich aber was wenn? Ich spar ja jetzt schon jahre aber ich muss ja auch noch davon leben.

Ich habe schon einen kaufvertrag unterschrieben vor 4 wochen, und es war keine spntanentscheidung, ich war bei entlichen züchtern, tierheimen... usw. und eigentlich sollte es eine katze werden und gut ist.
Ich dachte eine und innerhalb des ersten jahres kannste ja wenn du dann willst immernoch eine dazu holen ohne stress ohne druck, einfach wenn du dann das gefühl hast das es besser wäre, was ist bitte daran unvernünftig?
Nur jetzt halt die entscheidung für ein geschwisterkind, klar süß, aber ist das so richtig?!
Schade leider hab ich das gefühl das ihr das lest und auf standartschiene antwortet entweder zweitkatze oder der potenzielle halter ist nicht geeinet für ne katze. Ich bitte euch wirklich mal 5min drüber nachzudenken bevor ich schreibt, das mir eine standardtantwort nicht weiterhilft.
(das soll definitv kein angriff gegen euch sein!!!!!!!!!! ich kenn euch ja nicht und leider versteht man sich dann ja schriftl sehr schnell falsch)

Ich muss die entscheidnung wohl im endeffekt doch allein treffen, aber bei dem kleinen bleibt es auf jeden fall nur entscheide ich mich jetzt für den einfachen weg oder den wo es dem kleinen besser geht?!
danke
lg
Zwergi
 
catweazlecat

catweazlecat

Forenprofi
Mitglied seit
26 Oktober 2006
Beiträge
1.440
Ort
Hünstetten-Görsroth
Schade Zwergi das du offenbar gehofft hast das du hier jemanden findest der dein Tun versteht und dir die Absolution erteilt das zu tun was du sowieso vorgehabt hast.

Du hast nach Meinungen gefragt und nicht die Antworten erhalten die du gerne bekommen hättest.

Da du das Katzenkind auf jeden Fall nimmst, möchte ich dich noch einmal darauf hinweisen das du für ein Kätzchen, das 1x geimpft ist (Kosten ca. 30-40 Euro) und sonst keinerlei Gesundheitsvorsorge mit sich bringt ausser ein paar Euro Katzenfutter, 300 Euro! zu zahlen bereit bist.
Das Geld hättest du vernünftigerweise lieber an den Tierschutz gespendet anstatt damit den Lebensunterhalt von dubiosen Züchtern zu unterstützen.

ich kann nur hoffen das das Kätzchen keine Erbkrankheiten mit sich bringt und du noch so vernünftig wirst ihm einen Spiel- und Kuschelpartner zur Verfügung zu stellen anstatt es zur dauernden Einzelhaltung verdonnern nur weil dir das so besser passt und du dein Wohl, vor das Wohl des Katzenkindes stellst.

Mir tut das Katzenkind jedenfalls jetzt schon leid. Vieleicht denkst du nochmal darüber nach wenn das Baby weinend über längere Zeit bei dir lebt und sich nach Artgenossen sehnt und du deine wertvolle Freizeit mit Freunden oder im Sommer draussen geniesst während Mieze alleine und traurig zu Hause die Wände anstarren muss.
 
R

Regaliz

Forenprofi
Mitglied seit
26 Juli 2008
Beiträge
1.101
Zwergi, das ist aber jetzt nicht richtig und auch nicht nett von Dir. Ich habe eben den Thread gelesen und NIEMAND ist Dich angegangen und NIEMAND hat Dir eine dumme Standardantwort gegeben. Das finde ich jetzt völlig unnötig, dass Du Dich darauf zurückziehst, nur um irgendwo davon abzulenken, dass Du nur eine Katze möchtest. Gibt ja auch Einzelkatzen, ist doch kein Problem, aber EIN Babychen allein, das ist nicht argerecht, und nicht nur bei Katzen. Und wenn Du Dich darüber mal informierst, über die Entwicklung und Sozialisierung von Katzenwelpen, dann wirst Du doch auch wohl verstehen, wieso Dir dies geantwortet wird. Hier geht es nicht darum, dass Du keine Standardantworten möchtest, sondern es gibt hier eben nur eine mögliche Antwort. Da brauchst Du nicht erst ein Baby zu holen und dann mal schauen, ob es besser wäre, noch eine zweite Katze zu holen, wie Du schreibst. So was kann man auch vorher durchdenken und muss nicht durch Versuch und Irrtum handeln.

Das müsstest Du akzeptieren, wenn Du nachfragst. Hier ist niemand unhöflich geworden, ganz im Gegenteil finde ich. Es wäre nett, wenn Du Deine Worte noch einmal überdenken würdest. Du fragst nach Rat und magst ihn dann doch nicht hören.

Vielleicht kommt ja doch eine erwachsene wirklich nachgewiesene Einzelkatze in Frage, die bereits kastriert etc. ist und eine "normale" Schutzgebühr hat. Denn das ist ja eigentlich das, was Du Dir laut eigenen Worten auch wirklich leisten könntest. Und tatsächlich ist die Katzenfreiheit dafür ein kompetenter Ansprechpartner, und andere auch.

Ansonsten habe ich meinen Vorrednern nichts hinzuzufügen, ich unterschreibe jeden Post.

Bitte sei doch etwas offener und denke noch mal über alles in Ruhe nach.
 
S

Sveni

Gast
  • #10
Hi,

ich find es gut, dass du dich hier nocheinmal vergewissern möchtest und dichbemühst, vorab soviele Infos wie möglich einzuholen!

Da du um unsere ehrliche Meinung gebeten hast...

...auch wenn die Züchterin in deinen Augen etwas wirres Zeugs redet und scheinbar 100x was anderes sagt, sie hat Recht.
Ein Kitten alleine ist überhauptnicht gut und für das Kitten sehr sehr traurig. Gerade wenn es nur drinnen sein soll und dann noch so lange alleine wäre. Kitten brauchen unbedingt einen Spielpartner, den auch der Mensch mit viel Aufmerksamkeit und Liebe nicht ersetzen kann.

Wurfgeschwister sind natürlich ideal...du sparst dir die Zusammenführung, die Kleinen kennen und lieben sich!

Dennoch: Bei deinen jetzigen Lebensumstellungen, finde ich die Anschaffung von 1-2 Katzen sehr ungünstig! Es stehen viel zu viele wenns/abers und vielleichts im Raum.
Deine Lebensumstände und dein Lebensumfeld sind nicht gefestigt und werden sich in den nächsten Jahren stark ändern, wie weißt du noch nicht...
Ich denke es wäre sehr ratsam zu warten, im Interesse der Katzen.

Letzter Punkt: 300€ sind für "normale" Katzen, ohne Papiere, die nur geimpft, entwurmt und untersucht sind VIEL VIEL ZU VIEL!!!!
Das ist es nicht wert, vollkommen überteuert und scheinbar möchte die Züchterin an den Kleinen Geld verdienen...
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #11
ich hab ja extra gesagt es geht mir NICHT um Futterkosten und wenn eine katze krank wird na dann geh ich halt bei TA und dann wird alles mögl gemacht egal was es kostet, aber da denk ich halt was is wenn beide gleichzeitig krank werden, gut unwarscheinlich aber was wenn?
Das wurde auch nicht überlesen.
Aber würdest Du Dir nur 1 Meerschweinchen halten oder nur 1 Graupapagei, nur weil Du Dir 2 nicht leisten kannst?
Es geht nicht um Deine finanziellen Mittel, sondern darum ein Kätzchen artgerecht zu halten.
Wenn Du die Mittel nicht hast, solltest Du noch abwarten, ebenso wie jemand abwarten sollte, um sich z.B. das benötigte Terrarium oder Auqarium für sein Wunschtier leisten zu können.

Ich dachte eine und innerhalb des ersten jahres kannste ja wenn du dann willst immernoch eine dazu holen ohne stress ohne druck, einfach wenn du dann das gefühl hast das es besser wäre, was ist bitte daran unvernünftig?
Es ist unvernünftig, weil das Kätzchen gerade zu Beginn den Kumpel braucht.

Schade leider hab ich das gefühl das ihr das lest und auf standartschiene antwortet entweder zweitkatze
Das kommt daher, weil es nun einmal bei einem Kätzchen so ist. Einzelhaltung wäre nicht artgerecht.


Ich bitte euch wirklich mal 5min drüber nachzudenken bevor ich schreibt, das mir eine standardtantwort nicht weiterhilft.
Du kannst Dir sehr sicher sein, daß wohl fast alle hier überlegen, ehe sie schreiben, ist ja auch unsere Zeit.
Daß dann nicht die vom Fragesteller erwünschten Antworten kommen, ist nun mal so.

Ich frage mich jetzt leicht vewundert, was Du Dir hier erwartet oder erhofft hast?

entscheide ich mich jetzt für den einfachen weg oder den wo es dem kleinen besser geht?!
Wieso ist das eine Frage? Eigentlich sollte es Dir doch klar sein, daß Du Dich zugunsten des Wohlergehen des Kätzchen eintscheiden mußt.
 
Werbung:
Catbert

Catbert

Forenprofi
Mitglied seit
8 Juli 2008
Beiträge
1.643
Ort
Hessische Bergstraße
  • #12
Du bist aktuell Vollzeit am arbeiten und abends weg in Abendschule? Was soll denn die kleine Katze dann während der ganzen Zeit, in der sie allein ist, anfangen? Außer Unsinn machen - Du riskierst, Dir da einen kleinen Rambo ranzuziehen, der Dir in Deiner Abwesenheit alles zerlegt.

Ja, zwei Katzen kosten mehr Geld als eine - außer Kauf auch für Futter, Streu und Tierarzt. Für die restlichen Kosten (Kratzbaum, Katzenklo, Spielzeug) ist es egal, ob eine oder zwei. Genauso egal ist das bei der Wohnungssuche - entweder, Du darfst Katzen halten bzw. zieht mit Leuten zusammen, die Katzen mögen und vertragen, oder eben nicht.

Ich habe einen 2jährigen Einzelkater aus dem Tierheim geholt, da ich mir als "Neu-Dosi" einfach noch nicht zugetraut habe, die Verantwortung für gleich zwei Tiere zu übernehmen, schon grad nicht für Jungtiere, die ich erst noch erziehen muß. Und das, obwohl ich schon älter bin, meine Geld.-, Familien- und Wohnsituation klar ist und ich vorher eine halbe Katze hatte (Kater, der einer Nachbarin zugelaufen war und sich dann mehr oder weniger bei uns einquartiert hat). Unser Tiger ist ein Freigänger, deshalb ist die Einzelhaltung zu verantworten, aber eigentlich finde ich es schade, dass ich ihm keinen Kumpel geben kann. Er ist leider durch seine Einzelhaltung früher anderen Katzen gegenüber ziemlich unverträglich, deshalb hat das Tierheim ihn auch so vermittelt.

Überleg es Dir doch bitte nochmal. Wenn Du Dir jetzt eine Katze holen willst, dann gib ihr Gesellschaft. Bei 300 € sehe ich natürlich das Thema Geld, aber Du kannst zum einen die Vermehrerin nach einem Paketpreis fragen, zum anderen nochmal im Tierheim nachfragen, ob Du dort einen kleinen Kumpel kriegen könntest. Dass sie Dir keine kleine Katze in Wohnungseinzelhaltung geben wollten ist ihnen nicht anzukreiden, aber ein Zweitkätzchen können sie Dir vielleicht vermitteln.
 
K

kätzchen84

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Mai 2009
Beiträge
108
  • #13
Hallo Zwergi,

ich wollte erst auch nur eine Katze, dann hab ich mich von meinem Freund überreden lassen noch das Geschwisterchen dazu zu nehmen.Anfangs war ich mir eher unsicher, ich dachte oh je zwei wie komme ich damit zu Recht.Jetzt kann ich sagen das zwei Katzen viiiiiiiiiieeeeeeeel besser sind als eine.Eben wenn man den ganzen Tag nicht da ist, spielen sie zusammen, sie zanken sich, sie machen sich sauber, sie schlafen zusammen, sie machen eben alles zusammen und langweilen sich n icht. Klar die Tierarzt kosten sind halt doppelt, meine Kater waren am Anfang oft beim Tierarzt, das war auch immer sehr teuer. Dennoch würde ich nie wieder darüber nachdenken mir nur eine Katze zu kaufen, weil ich dann einfach ein schlechtes Gewissen hätte. Aber du musst dir auch im Klaren sein das wenn deine Katze was hat der Tierarzt Geld kostet manchmal auch sehr viel, vielleicht greifen die deine Eltern unter die Arme??:verschmitzt:
Sind die Katzen schon geeimpft und entwurmt?Eine Kastration kostet ja auch nochmal Geld aber ich gehe davon aus du weisst das?:pink-heart:
Und wg der WG, es ist durchaus möglich das du keine finden wirst, auch wenn du nur eine Katze hast, und wenn doch und es gibt noch andere Tiere und die verstehen sich nicht, dann ist das ja auch nicht gut. ABER wenn du sagst du ziehst dann alleine in eine Wohnung oder bleibst noch bei deinen Eltern dann sehe ich da wirklich kein Problem.
Also dann mal lg
kätzchen
 
Z

Zwergi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 August 2009
Beiträge
15
  • #14
hallo,
ist ja im endefekt doch meine entscheidung.

Ich wollte ja auch eure meinung hören, nur hab ich halt das gefühl das mich genau einer von euch verstanden hat. (Mein Gefühl! kann ja sein das ich mich täusche)

Und da hab ich vielleicht auch was falsch formuliert, ich will nicht zwigend nur eine katze und auch kein freifahrtschein um machen zu können was ich will...
...wenn ich so ein mensch wäre der kopflos sich einfach ein tier zulegt dann wäre ich nicht hir!
Ich wollte eine katze und ich will eine und das ich ihn aufnehme daran wird sich nichts mehr ändern. Es haben ja schon soooo viele berichtet sie hatten eine katze und haben dann später noch ne zweite dazu genommen weil es besser ist.
Ich soll direkt zwei aufnehmen, weil es ja quasi *erwiesen* wäre das eine nie glücklich ist. habe ich nicht wie hunderter andere das recht diese erfahrung selbst zu machen?
Klar kann man jetzt sagen, hör doch auf diese menge an erfahrungsberichten, mach es besser, aber ich denke ich werde meine eigenen erfahrungen machen uns sehen was richtig ist.
Für weitere 300€ werd ich mir die kleine nicht zulegen, obwohl ich viiiiele Angebote gelesen habe für BKH-Katzen und 300€ da echt im rahmen lag.
Was sollte denn eurer meinung nach eine BKH in silver-black-smoke kosten???
danke für eure Meinungen, ich mach es mir gewiss mit der entscheidung nicht einfach und ich habe eure und die meinungen vieler anderer gehört, manchee stimmen natürlich mehr andere weniger mit meiner meinung überein, aber ich vertraue jetzt meinen freunden und kollegen und wenn der kleine ein paar wochen allein ist kriegt er keinen psychischen knacks.
lg
Zwergi
P.S.: Nochmal zu erklärung ich wohn ja nich allein meine eltern sin ja noch da, also is jemand bis 10uhr im haus und ich ja wieder am 15:45Uhr und ansonsten gibts ja auch noch die oma+opa als rentner
und abendschule ist genau einmal die woche, also kein grund zum aufregen =)
 
Seraphin

Seraphin

Forenprofi
Mitglied seit
16 Juni 2009
Beiträge
2.834
Alter
45
Ort
Bochum
  • #15
habe ich nicht wie hunderter andere das recht diese erfahrung selbst zu machen?

Du ja,aber muss die Katze nur weil du Erfahrungen sammeln möchtest das auch tun?Sie fragt ja keiner!!
Diese Erfahrungen haben viele vor dir gemacht,zum Leidwesen von manchen Katzen,denk doch einfach mal darüber nach und mach nicht den selben Fehler.Du hast doch die Möglichkeit jetzt das Wissen von hier mitzunehmen und anzuwenden.

Es will dir doch keiner was und auch ich habe mit einer Katze angefangen,aber jetzt habe ich vier verschiedenen Alters und ich kann dir nur raten nimm direkt zwei.Vergesellschaftungen sind nicht immer nett,wir hatten hier als Simba und Tyson kamen einen wilden Puma namens Fluse,die hat sich erst nicht mehr eingekriegt vor lauter fauchen und knurren hat sie das fressen eingestellt usw.

Jetzt ist es super,aber die Garantie hast du eben nicht und wenn von Anfang an zwei einziehen dann hast du das Problem garnicht erst.
 
R

rubytuesday

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Juni 2009
Beiträge
460
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #16
Hallo Zwergi, ich verstehe das du erstmal abwarten willst und nicht gleich die Verantwortung für 2 Kitten übernehmen möchtest. Das ist deine Entscheidung. Aber lass dir von uns, die oftmals schon seit Jahren mit Katzen zusammen leben und Erfahrungen gesammelt haben sagen, dass ein Kitten sich sehr schnell langweilen wird wenn es keinen Gefährten hat.

Das ist genauso als wenn du als Baby einfach allein gelassen wurdest, du bekommst zwar Futter durch eine Luke gereicht, aber alles andere fehlt dir. Du bist klein, du lernst mit hilfe von anderen, du spielst mit Gefährten die so sind wie du.

Unsere kurze Miley war ca. 3 Monate alt als unsere große starb, sie hatten sich zwar nicht sonderlich verstanden aber trotzdem fehlte Miley etwas... sie sprang hier durch die Wohnung wie angestochen, machte ununterbrochen blödsinn, kletterte hinter den Kleiderschrank und war kaum da rauszubekommen. Sie hatte schlich und ergreifend langeweile. Mir war schnell klar das wieder ein Kumpel her musste, also kam unser Pflegling Pavel.
Die vermutung liegt einfach nahe das es deinem kleinen genauso gehen wird.

Die Frage ist, willst du erstmal wochenlang mit anhören und ansehen wie der kleine Zwerg sich langweilt, dummheiten macht und vielleicht dich attackiert (weil er spielen will) oder verstehst du schon jetzt das du sehr wahrscheinlich jemanden dazu setzen musst damit das nicht geschieht.

Es muss KEIN Geschwisterchen sein, du könntest auch einen Notfall ausm Tierheim oder vom Tierschutz dazu setzen, wichtig wäre nur das der Charakter passt..
Wie auch immer du dich entscheiden magst, bedenk das die Katze ein Lebewesen mit bedürfnissen ist, nach denen du dich richten musst/wirst.

LG ruby
 
S

Sveni

Gast
  • #17
habe ich nicht wie hunderter andere das recht diese erfahrung selbst zu machen?
Klar kann man jetzt sagen, hör doch auf diese menge an erfahrungsberichten, mach es besser, aber ich denke ich werde meine eigenen erfahrungen machen uns sehen was richtig ist.

Es wird ja eh niemand hier etwas daran ändern können.
Nur für mich heißt die Antwort auf diese Frage eindeutig "Nein. Wozu?"!
Du weißt es besser und möchtest es deinem Kätzchen trotzdem "antun"? Wieso?
Weil DU die Erfahrung selbst machen willst? Es muss kein Wurfgeschwisterchen sein. Ein gleichaltriger Kumpel aus dem TH ist auch schön.
Ich finde, wenn man Tiere hält steht das Wohl des Tieres eindeutig im Fordergrund und nichts anderes spielt erstmal eine Rolle.

Für weitere 300€ werd ich mir die kleine nicht zulegen, obwohl ich viiiiele Angebote gelesen habe für BKH-Katzen und 300€ da echt im rahmen lag.
Was sollte denn eurer meinung nach eine BKH in silver-black-smoke kosten???

Um die 600€. Google es doch einfach mal! Die Tiere sind dann gesund, mehrfach entwurmt, gechippt, 2x geimpft, evtl kastriert, MIT Papieren. Die Eltern sind auf Erbkrankheiten und Blutgruppenunverträglichkeit getestet.
 
S

Shirima

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 August 2009
Beiträge
7
  • #18
habe ich nicht wie hunderter andere das recht diese erfahrung selbst zu machen?

Gegenfrage: man hat dir irgendwann als Kind vermittelt, nicht auf die heisse Herdplatte zu langen - weil man sich daran die Finger verbrennt. Hast du trotzdem draufgepackt, um die Erfahrung selber zu machen???

Aber wahrscheinlich ist das für dich ein ganz schlechter Vergleich - weil bei der Herdplatte ging es ja um deine eigenen Schmerzen und nicht um ein anderes Lebenwesen, für das man *ohSchreckOhGraus* Verantwortung übernehmen muss.
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10 Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
  • #19
Auch ich würde dir zu einer zweiten Katze raten.

Ich persönlich habe auch nur eine, ABER:
- sie kam aus dem Tierheim und war auch da schon eher Einzelgänger
- sie ist Freigänger und kann sich daher draußen mit den ganz vielen anderen Katzen anfreuden (wenn sie das denn dann möchte).

Ich bin auch berufstätig und habe mir genau daher eine sozialisierte Katze aus dem Tierheim geholt.
Weil ich es der Katze nicht antun wollte, dass sie den ganzen Tag alleine ist und dann abends "schimpfe" bekommt, weil sie die Wohnung auf den Kopf gestellt hat, oder (bei Kitten sicher oft der Fall) dahin gemacht hat wo sie nicht hätte hin machen dürfen...
Wobei bei mir den ganzen Tag die Schwiegereltern im Haus waren und sich die ersten Wochen (als sie noch drin bleiben musste wegen fehlender Freigängerimpfungen und "ans Haus gewöhnen") auch super um sie gekümmert haben.

Wenn ich mir allerdings Kitten zulegen würde, dann sicher direkt zwei Stück...

Denk doch mal drüber nach, ob du dir keine Katze vom Tierschutz holst.
Und dann nach den Eigenschaften suchst, die du gerne hättest (kein Freigänger und Einzelgänger).

Damit tust du dir sicher einen großen Gefallen - und der Katze auch...

Liebe Grüße
Locke1983
 
Mopsi

Mopsi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Juni 2009
Beiträge
754
Alter
46
Ort
Nordhorn
  • #20
Hallo Zwergi,
ich kenne die Überlegungen auch! Ich hatte vor über zehn Jahren auch so gedacht, erst mal lieber eine Katze zu nehmen! Weil ich mir das nicht zugetraut habe, da ich vorher auch noch keine Katzen hatte.

Leider hatte ich da noch nicht die Möglichkeit mich so gut zu Informieren, wie Du jetzt hier im Forum. Ich kann nur berichten was mir wieder fahren ist, als ich nur eine Katze zu Hause hatte. Hätte ich damals schon gewusst, was ich heute weiß, hätte ich sofort beide Katzen Geschwister aus dem Tierheim mitgenommen!!!;)

Ich habe dann aber ein Jahr später eine zweite Katze dazu geholt, weil ich in der Zeit echt schon was mitgemacht habe und natürlich meine Katze mit mir! Meine arme Katze kann ich nur sagen und als nach einem Jahr der "Eindringling" dazu kam, hat mich meine Katze nicht mehr mit dem "Arsch" an geguckt, sie hat nach mir geschlagen, mich angefaucht, sie war ungenießbar und es hat sehr lange gedauert bis sie wider lieb war und den anderen neben sich akzeptiert hat!

Sie hat in der Zeit wo sie noch alleine war, die Bude auf den Kopf gestellt, da waren die Tapeten nicht mehr an der Wand, wenn sie Schwämme gefunden hatte hat sie diese komplett zerlegt und in der ganzen Wohnung verteilt, sie hat ab und an in die Ecken gepinkelt und gesch..., sie hat, wenn man mit ihr gespielt hat, auch mal richtig rabiat mit einem gespielt, davon habe ich noch ein paar Narben zurück behalten. Ungelogen, das war echt nicht schön, als sie noch alleine zu Hause sein mußte. Ich mußte ja Geldverdienen!

Bitte sei so lieb und gebe Deiner kleinen Mietze noch einen Spielkameraden, wenn Du nicht unbedingt einen von der Züchterin nimmst, dann vielleicht aus dem Tierheim.

Hier mal eine Seite von einer Seriösen Züchterin in einem Verein: www.kitty-crazy.de

Gruß Mopsi
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
10
Aufrufe
2K
shirkaninchen
S
2
Antworten
25
Aufrufe
2K
Wattebausch
W
Antworten
11
Aufrufe
2K
J
2 3
Antworten
41
Aufrufe
27K
nadineluenen
N
Antworten
1
Aufrufe
1K
Irm
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben