Brauche ein bisschen Rat bei der Zusammen Führungen

  • Themenstarter Dani2806
  • Beginndatum
  • Stichworte
    zusammenführung katzen
D

Dani2806

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Oktober 2021
Beiträge
4
Hallo an alle 🙋🏼

Ich bin gerade mitten in einer Zusammenführung und habe ein paar Fragen.
Erstmal möchte ich mal die Situation erklären:
Ich habe im April eine 10 jährige Katze (Luana) von einer Bekannten bekommen. Sie musste sie aus privaten Gründen abgeben. In ihrem alten zuhause war noch eine andere Katze (Freigängerin) und ein Hund. Aber Luana ist diesen meist aus dem Weg gegangen. Sie hat sich dort nie aus dem Haus getraut und war nur drinnen, weshalb sie bei mir auch als Wohnungskatze gehalten wird. Luana hat am Anfang etwas Zeit bei mir gebraucht, hat sich dann aber richtig gut eingelebt. Sie ist eine ängstliche, aber auch unglaublich verschmuste und redselige Katze. Sie sucht sehr viel meine Aufmerksamkeit von Anfang an.
Da ich aber auch arbeiten muss und man Katzen ja auch nicht alleine halten soll, habe ich angefangen nach einer passenden Zweitkatze zu suchen. Nach langer Suche bin ich fündig geworden. Jetzt ist gestern Baileys bei mir eingezogen.
Er ist ein 9 jähriger Angora-Perser Mix (wobei mir die Rasse völlig egal war). Sein Charakter hat sehr gut zu meiner gepasst. Er ist sehr ruhig, nicht dominant, vermeidet Konfrontationen, hat mit anderen Katern zusammengelebt.

Er wohnt jetzt bei mir erstmal in seinem Einzelzimmer mit ausreichender Ausstattung. Er ist noch sehr ängstlich, versteckt sich tagsüber, in der Nacht ging er schon aufs Katzenklo, gegessen hat er noch nicht. Wenn ich komme, schmust er mit mir, ist sehr aufgeschlossen.

Luana dagegen beginnt sofort zu Fauchen, wenn sie ihn riecht. Ganz schlimm für sie ist, wenn ich nach ihm rieche. Ansonsten hat sie heute tagsüber ganz normal mit mir geschmust, hat geschlafen, gegessen usw. Es geht nur nix mehr, wenn sie seinen Geruch wahrnimmt. Deswegen habe ich jetzt sie auch noch nicht zusammengeführt. Heute Nachmittag habe ich mal seine Tür aufgemacht und ein Gitter davor platziert. Er hatte sich den ganzen Tag versteckt, weshalb Luana ihn nicht gesehen hat, aber sie fand den Raum dann doch immer wieder interessant. Jetzt kam vorhin die blöde Situation, dass es Baileys irgendwie aus dem Raum geschafft hat und plötzlich in meinem Schlafzimmer stand. Luana tauchte und knurrte ihn an, ging aber nicht auf ihn los. Er blieb einfach stehen, sah mich und sie abwechselnd an und ging dann langsam aus dem Raum. Luana ging ganz langsam an die Stelle, wo er stand, schnupperte, fauchte und ging dann im Zeitlupentempo unter mein Bett. Ich wartete ein bisschen und brachte Baileys wieder in seinen Raum und sorgte dafür, dass er nicht mehr raus kann.

Ich bin jetzt etwas verunsichert, wie es weiter geht und ob ich bis jetzt alles richtig mache. Kann ich da mal eure Meinung hören?

Entschuldigung für den langen Text, aber ich wollte es so genau wie möglich beschreiben.
 
Werbung:
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
7.939
Ort
Unterfranken
Schon mal sehr gut, dass Du die beiden anfangs getrennt hast.
Das solltest Du auch noch ne Weile so beibehalten, bis beide sich weng aklimatisiert haben.

Die erste Begegnung, die zwar ungewollt war, is dafür reichlich glimpflich ausgegangen. Baileys hat sehr höflich mit seinem Rückzug reagiert.

Fauchen is in Ordnung. Das heißt nur „Bitte etwas Abstand“.

Ich würde ihnen jetzt noch paar Tage geben und dann mit Leckerlie-Runden am Gitter anfangen.

Für Zusammenfürungen gibt es leider keine Liste, die man abarbeiten kann. Das ist alles sehr individuell.
Am besten wäre es, wenn die beiden sich am Gitter akzeptieren, kein Knurren, keine aufgestellten Haare, entspannte Körperhaltung, Nasenbussis austauschen.

Aber das sind nur Richtlinien.
Wenn ich bei meinen Katzen auf Nasenbussis gewartet hätte, wären sie heute noch getrennt. Die machen das einfach nicht 🤷🏼‍♀️

Sonst kann ich nur empfehlen anfangs lieber weng langsam zu machen und sie nicht sofort zusammen zu lassen.
Katzen brauchen ne Weile um anzukommen und können danach nochmal richtig auftauen. Heißt: Wenn Baileys jetzt brav den Rückzug angetreten hat, kann er sich in zwei Wochen, wenn er verstanden hat, dass er jetzt ein neues Zuhause hat, „plötzlich“ ganz anders reagieren.
Das kannst Du damit vergleichen, wenn Du wo neu bist: Da bist Du auch erst mal weng vorsichtig. Wenn Du aber zum 100. mal in ne Wohnung kommst und die Leute kennst, gehst Du Dir Deine Limo selber ausm Kühlschrank holen 🙂

Deine beiden klingen etwas unsicher. Da würde ich auf jeden Fall langsamer und behutsamer vorgehen als bei zwei Draufgänger-Katzen.

Schau vielleicht mal in diesen Thread https://www.katzen-forum.net/threads/zwei-neue-katzen-zu-zwei-aelteren.249010/. Da gehts auch grad um ne aktuelle Zusammenführung. Vielleicht kannst Du aus dem, was wir da an Ratschlägen gegeben haben was für Dich mitnehmen.
 
Saerchen

Saerchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Januar 2017
Beiträge
484
Ort
Stuttgart
Dein Ansatz ist schon richtig, nur solche Unfälle sind halt doof. Aber wenn du das Gitter jetzt sicher gemacht hast würde ich es erstmal dabei belassen bis deine Luana etwas entspannter wird.
Lies hier am besten mal nach, da gibt es viele gute Tipps: Langsame Zusammenführung
Falls du noch Fragen hast, raus damit.
 
  • Like
Reaktionen: Dani2806
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2020
Beiträge
2.411
Ort
Tharandter Wald
Klingt nicht schlecht. Er ist offenbar sehr sozial und defensiv und hat die heikle Situation gut gelöst. Es hätte auch in einem Kampf enden können. Ihre Reaktion ist dafür dass plötzlich ein potenzieller Feind, auf jeden Fall ein Unbekannter, in ihrem Kernrevier auftaucht völlig normal. Fauchen heißt ja nur „Nicht näher!“
Du solltest ihnen ein bisschen Zeit lassen sich aneinander zu gewöhnen. Ich würde sie noch nicht ohne Gittertür zusammen lassen. Ein Tag ist ja nix. Du kannst versuchen seinen Geruch für sie positiv zu verknüpfen, zB mit Leckerli.
Das hilft dir ggf auch weiter: Katzen zusammenführen
 
  • Like
Reaktionen: Saerchen
Waterlily28

Waterlily28

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2021
Beiträge
196
Ich würde auch nochmal auf Anfang gehen. Du kannst auch die Gittertür mit einer Decke verhängen, dass sie sich erst mal nur hören und riechen, aber noch nicht sehen. Duftaustausch ist auch eine gute Idee, z.B. indem du ihre Decken vertauschst und Leckerlis darauf gibst, wie Razielle geraten hat. Man kann auch etwas Streu aus den Katzenklos austauschen, sodass sie den jeweiligen Geruch kennenlernen. Wenn für Luana der Geruch von Baileys vertrauter wird, dann ist sie vielleicht auch weniger aggressiv, wenn sie ihn an dir wahrnimmt und dann dem Katerle selbst begegnet.
 
D

Dani2806

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Oktober 2021
Beiträge
4
Vielen Dank für deine schnelle und ausführliche Antwort. Ich bin einfach mega verunsichert, dass ich etwas falsch mache und möchte den beiden nicht unnötigen Stress machen 😖
 
M

Mahyaa

Benutzer
Mitglied seit
22. Mai 2016
Beiträge
96
Ich finde, das ist alles viel zu schnell. Lass den kleinen Kerl erstmal richtig ankommen. Tür richtig zu und das für einige Tage. Deine Luana wird dann auch merken, dass erstmal nichts Schlimmes passiert und sich evtl. schon etwas an den Geruch gewöhnen. Und erst wenn der Kater sich nicht mehr versteckt, den Umzugsstress verdaut hat und entspannt ist die Gittertür einsetzen. Das haben wir auch stundenweise begonnen.

Mehr Geduld.
 
  • Like
Reaktionen: minna e und Waterlily28
D

Dani2806

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Oktober 2021
Beiträge
4
Danke für euren Rat. Ich glaube auch ich bin viel zu nervös und ungeduldig. Die Tür ist jetzt auch wieder zu und ich lasse ihn erstmal ankommen. Er ist ja noch wirklich sehr zurückhaltend und tagsüber lässt er sich auch nicht blicken. Ich warte jetzt auf jeden Fall, bis er sich sicher fühlt und dann hat sich meine Alte auch bestimmt an den Geruch gewöhnt. Dadurch dass ich Luana ja auch erst seit 5 Monaten kenne und mir nicht sicher bin, bin ich einfach viel zu unsicher, dass ich etwas falsch mache. Und ich habe Angst, dass der Neue Schwierigkeiten hat, er ist ja allein. Ich Schau zwar schon nach ihm, aber er ist einfach noch zu ängstlich... Will ihn auch nicht stressen
 
  • Like
Reaktionen: Mahyaa
M

Mahyaa

Benutzer
Mitglied seit
22. Mai 2016
Beiträge
96
Setz dich doch mit dem Notebook oder einem Buch einfach immer mal ein bißchen zu ihm rein. Irgendwann wird er sicher neugierig und kommt von alleine.
Gegen kleine "Bestechungsversuche" mit ausgestreuten Leckerlies spricht ja auch nix ;)
 
basco09

basco09

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
767
  • #10
Ich würde eine richtige stabile Gittertür empfehlen, bei der es keine ungewollten Zusammenstöße geben kann. Lieber eine Zeit richtig konsequent trennen und nur am Gitter mit Futter und Spiel trainieren. Lies hier mal unter langsamer Zusammenführung nach.
 
Werbung:
D

Dani2806

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Oktober 2021
Beiträge
4
  • #12
Vielen Dank an euch alle. Eure Ratschläge haben mir geholfen. An Tag 5 (also heute) sind wir jetzt an folgenden Punkt:
Baileys bewegt sich etwas freier in seinem Zimmer, trinkt und frisst auch ein bisschen. Sein neuer Rückzugsort ist jetzt das Fensterbrett. Wenn ich komme, braucht er kurz Zeit, freut sich dann aber und kommt her um gestreichelt zu werden. Die Nächte sind ziemlich anstrengend, da miauzt er die meiste Zeit, weil er aus dem Raum raus will.
Luana reagiert eigentlich gar nicht mehr mit Fauchen wenn sie ihn riecht. Nur vor dem Zimmer hat sie Angst. Wenn sie überhaupt dran vorbei geht, dann nur mit einem kurzen Fauchen und dann schnell vorbei. Sie ist einfach ein Angsthase durch und durch 😅 Leckerlies vor der Tür hat sie auch schon einige Male bekommen. Ich nehme mir jetzt einfach so viel Zeit wie die beiden brauchen und durch die Nächte muss ich einfach durch 😂
Liebe Grüße
 
  • Like
Reaktionen: GroCha und basco09

Ähnliche Themen

S
Antworten
7
Aufrufe
745
tiedsche
S
Antworten
72
Aufrufe
7K
SternchenS81
S
T
Antworten
8
Aufrufe
388
Grinch2112
Grinch2112
M
Antworten
15
Aufrufe
2K
minna e
minna e
Koboldine
Antworten
6
Aufrufe
2K
Koboldine
Koboldine

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben