brauche dringend rat wegen kater mit schwieriger vergangenheit

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
D

dani99511

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. März 2011
Beiträge
12
hallo ihr lieben
meine freundin hat einen 1 jahr und drei monate alten unkastrierten kater aufgenommen,der es bisher echt nicht leicht hatte.er war circa ein jahr bei einer familie die noch einen älteren kater hatte der ihn laut der familie immer attakiert hat.er ist wohl von baby an dort gewesen(wie alt er genau war als sie ihn bekommen haben wissen wir leider nicht)

auf jedenfall haben sie ihn vor ca.2 wochen weitergegeben an eine bekannte von uns die eine katze hatt und der meinung war sie müßte unbedingt gedeckt werden bevor sie kastriert wird(ich teile diese meinung nicht!!!!) sie hat den kater aufgenommen bevor die katze rollig war und die katze hat ihn von anfang an attakiert,der kater hat sich wohl nur versteckt,nicht gefressen,nicht getrunken und hat überall hingepinkelt wo er grade lag.da es nicht so gelaufen ist wie sie sich das vorgestellt hat,wollte sie den kleinen einfach ins tierheim bringen.

was meiner freundin und mir total leid tat,also haben wir überlegt wie wir ihm helfen können.ich habe selber drei katzen und hatte angst das der kleine vom regen in die traufe kommt wenn ich ihn aufnehme,weil ich ja auch nicht wußte wie meine auf ihn reagieren und mir auch die erfahrung fehlt wie ich die drei zusammne führen könnte.und wir haben gedacht das er vielleicht nach den schlechten erfahrungen die er bisher mit anderen katzen gemacht hat vielleicht besser erstmal alleine gehalten werden sollte!?!?!!?

meine freundin hat ihn dann bei sich aufgenommen.das problem ist das meine freundin aus privaten gründen nicht weiß ob sie ihn auf dauer behalten kann.

er ist jetzt seit drei tagen bei ihr und ist total verschreckt und verschüchtert,quetscht sich in die kleinsten ecken.er geht zwar bei ihr aufs katzenklo und fressen tut er auch,er läßt sich auch anfassen und wenn man ihn streichelt fängt er auch irgendwann an zu schnurren aber er kommt nie von sich aus.na gut drei tage sind natürlich noch keine lange zeit vorallem wenn man überlegt was er durchgemacht hat.

meine freundin und ich machen uns jetzt natürlich gedanken wie es mit dem kleinen weiter gehen soll,und bräuchten da jetzt mal einen rat.für den fall das sie ihn absolut nicht behalten kann,ist es uns wichtig das er ein vernünftiges neues zu hause bekommt.wir wollten ihn auf jedenfall kastrieren lassen damit er nicht nochmal jemandem zum opfer fällt der ihn nur als mittel zum zweck benutzt und dann wieder abgibt.

wir sind uns nicht sicher ob es ratsam ist ihn jetzt sofort kastrieren zu lassen,sondern ihm vielleicht erstmal etwas ruhe zu gönnen,auf der anderen seite überlegen wir halt ob es sinnvoll ist wenn er längere zeit bei meiner freundin bleibt wenn er nicht auf dauer da bleiben kann,wenn er sich an sie gewöhnt und dann doch wieder weg muß.

unser eigentlicher plan war das er bleiben kann bis er sich erholt hat und hoffentlich wieder etwas offener wird.ihn dann kastrieren zu lassen und in ruhe ein zuverlässiges neues zu hause für ihn zu finden,was wir auf jedenfall so sorgfältig wie möglich auswählen wollen,weil wir den kleinen schon echt ins herz geschlossen haben.

und wir haben überlegt ob es für ihn vielleicht besser wäre ein zu hause ohne andere katzen zu finden wegen seinen schlechten erfahrungen und da er ja anscheinend wirklich total verängstigt ist anderen katzen gegenüber.oder kann man sowas mit genügend kno how wieder hin bekommen???weil es ja normal schon schöner ist wenn er nicht sein restliches leben allein bleiben muß.auf jedenfall wollen wir das es dem kleinen gut geht und wollen alles versuchen was in unserer macht steht damit sein weiteres leben angenehmer wird als sein bisheriges.


meine fragen wären jetzt:

1. sollten wir ihn besser so schnell wie möglich weiter vermitteln damit er den umzugs streß hinter sich hat und nicht wieder weg muß wenn er vertrauen gefaßt hat?

2.sollten wir ihn sofort kastrieren oder ihn erstmal ruhe gönnen?(makieren tut er bis jetzt nicht)

3.sollte er besser in zukunft allein gehalten werden?

4.wie sollten wir vorallem meine freundin am besten mit ihm umgehen?ihn solange in ruhe lassen bis er irgendwann von selbst kommt?selbst wenn es tage,wochen oder monate dauert?oder sollte sie immer wieder zu ihm gehen?

5.können wir irgendetwas tun um den kleinen psychisch aufzubauen und ihm selbstvertrauen zu geben und ihm die angst zu nehmen?

hoffe es gibt hier ein paar leute die sich mit sowas auskennen,die uns tips geben können,im idealfall vielleicht jemanden an den wir uns regelmäßig wenden könnten wenn wir einen rat wegen ihm brauchen.
lg dani
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
T

Typ-17

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2007
Beiträge
1.647
Ort
Aurich
Hallo Dani....

Erstmal, schön dass ihr dem Kleinen helfen wollt....

Am besten wäre es sicher wenn er für immer bei deiner Freundin bleiben könnte.....Ich kenne die persönlichen Dinge nicht und
möchte mir darüber auch kein Urteil erlauben....

Wie ist denn sein gesundheitlicher Zustand ???

Ich persönlich würde noch mit der Kastra warten bis er sich etwas eingelebt hat und vielleicht schon etwas Vertrauen gefasst hat....
Ihn etwas zur Ruhe kommen lassen....

Was ihr beiden machen könnt, ist z.b. euch im Wohnzimmer auf den Fussboden setzen und euch einfach unterhalten....
Wenn ihr auf dem Boden sitzt, wirkt ihr nicht mehr so bedrohlich...
und beim unterhalten einfach nicht beachten und hektische Bewegungen vermeiden....
es kann schnell gehen, aber auch Monate dauern...
je nachdem wie traumatisiert er ist...

Schaut mal ob ihr in der Nähe eine THP habt...
um mit hömopathischen Mitteln zu unterstützen...

Wenn er wieder Vertrauen gefasst habt, könnte man eine Zusammenführung wagen....

lg
Mel
 
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2010
Beiträge
19.633
Hallo dani, kannst du deinen Eingangspost
ein bischen bearbeiten?
Ich versteh nur Abfahrt und Bahnhof, weil ich beim
lesen immer wieder in die falsche Zeil rutsche.
 
D

dani99511

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. März 2011
Beiträge
12
sorry hoffe es geht so besser:)

also bei meiner freundin ist er jetzt alleine,sie hat keine weiteren katzen.

und gesundheitlich ist er fit,haben ihn beim tierarzt durchchecken lassen.

er tut uns halt einfach so wahnsinnig leid er verkriecht sich nur man bekommt garnicht mit das er da ist.und er ist so ein süßer,und ich find es furchtbar was er in seinem kurzen leben schon alles durchgemacht hat.wir haben einfach das gefühl das er total leidet am liebsten würde ich ihn in den arm nehmen und ihm sagen das jetzt alles wieder gut wird wie bei einem kleinen kind,nur macht es das für ihn nicht wirklich besser.

der bekannten die ihn zum decken wollte habe ich natürlich die meinung gegeigt und ihr auch berichte aus dem internet gezeigt was alles schief gehen kann bei der geburt von katzenbabys und was da auf einen zukommen kann,diesmal hat es ja gott sei dank nicht geklappt.hoffe sie nimmt sich das alles zu herzen und versucht es nicht nochmal.
 
die drei

die drei

Benutzer
Mitglied seit
20. Juni 2011
Beiträge
49
Ort
Steigerwald
bin ich jetzt schon ganz dusselig???? oder ist das nicht der gleiche Kater den du erst vor kurzem in "wir bekommen Zuwachs am 18.6" als deinen neuen 2. Kater vorgestellt hast und der mit deinen Katzen Probleme hatte...da war er allerdings kastriert aber auch mit der gleichen Vorgeschichte..gleiches Alter usw.?????????????
Sorry...daaaaaaa blick ich nicht mehr durch... wo ist der Kater denn nun???
ist er jetzt kastriert oder nicht?...bei dir oder schon weitergereicht an deine freudin.
Langsam glaube ich da haben mehr Probleme ...nicht nur der arme Kater


versuch dich mal zu sammeln und klartext zu reden..
 
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2010
Beiträge
19.633
Danke.......!
Also mein erster Gedanke war..... Wanderpokal.
Ist jetzt nicht speziell auf euch gemünzt.
Schade das deine Freundin ihn nicht behalten will/kann.

Ok, einiges wurde hier schon geschrieben.
sich auf den Boden setzen, was vorlesen usw.
Ich bin auch der Meinung das die Kastra
noch warten kann, solange er nicht makiert.
Lasst ihn erst mal zur Ruhe kommen.
Auch ganz wichtig....nicht zwangskuscheln. Das heißt
wartet bis er von alleine kommt.
Das kann bei so einem verstörten Tier lange dauern, leider.
Ob er bei dieser Vergangenheit ein Einzelgänger ist,
glaube ich nicht. Der Kleine ist noch jung, und kann sich
bestimmt noch an andere Katzen gewöhnen.
 
D

dani99511

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. März 2011
Beiträge
12
nein es ist nicht der gleiche kater.aber leider eine sehr ähnliches schicksal.wie du vielleicht gesehen hast steht in meinem text das ich selber drei katzen habe,was daran liegt das ich vor kurzem einen kater dazu bekommen habe und was mit ein grund dafür ist das ich diesen kater nicht aufnehmen konnte,da ich noch daran arbeite das meine drei klar kommen.

ob du mir das glaubst oder nicht ist natürlich deine sache,ab erich finde es wäre schon ziemlich dumm,ein und die selbe katze mit zwei doch unterschiedlichen geschichten hier rein zuschreiben.vorallem wo mir sehrwohl klar ist das jeder auch den anderen beitrag lesen kann.
 
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2010
Beiträge
19.633
hallo ihr lieben
.ich habe selber drei katzen und hatte angst das der kleine vom regen in die traufe kommt wenn ich ihn aufnehme,weil ich ja auch nicht wußte wie meine auf ihn reagieren und mir auch die erfahrung fehlt wie ich die drei zusammne führen könnte.



@ die drei, dani schreibt das er selber schon drei hat.......
 
D

dani99511

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. März 2011
Beiträge
12
hallo tiha
er ist bei meiner freundin alleine,sie hat keine anderen katzen.ich habe welche deswegen habe ich ihn nicht genommen sondern meine freundin.

wie hoch die wahrscheinlichkeit ist das er bei meiner freundin bleiben kann ist schwer zu sagen,sie hat gesundheitliche schwierigkeiten wo noch nicht genau klar ist was da noch auf sie zukommt
 
die drei

die drei

Benutzer
Mitglied seit
20. Juni 2011
Beiträge
49
Ort
Steigerwald
  • #10
wenns denn so ist...dann ENTSCHULDIGE ich mich natürlich für mein Misstrauen der Geschichte gegenüber..

das mit den ...ich habe selber drei Katzen haber ich schon gelesen...allerdings auch den folgenden Satz mit dem für mich "freudschen" fehler ...drei eigene und noch einer wären nämlich VIER Katzen ...es kam aber der Satz...irgendwie so...ich habe keine Erfahrung wie ich die DREI dann zusammenführen soll.
Mir war´s einfach zu ähnlich...aber gut!

Nachdem am 18. noch Mord und Totschlag unter den Katzen war und man nix mehr las dass was geklappt hat oder besser wurde machte ich mir beim lesen eben nur meine eigenen Gedanken.
Aber meine Gedanken müssen nicht immer zwangsläufig richtig sein :)))

dann halt sorry..für nen vernünftigen Rat ist mir das Ganze dennoch zu verworren oder ich schon zu alt um es noch auseinander sortieren zu können
 
D

dani99511

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. März 2011
Beiträge
12
  • #11
wenn wir ihn zu einer anderen katze vermitteln wie kann man den am besten vorher schon etwas abschätzen ob es passt oder nicht?wie sollte die katze ungefähr sein mit der man versuchen könnte ihn zu vergesellschaften?ist es besser wenn es eine katze ist?also kein kater?oder spielt das keine rolle?
 
Werbung:
D

dani99511

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. März 2011
Beiträge
12
  • #12
an "die drei"
ich verstehe schon das man vielleicht etwas falsches denken könnte wenn man beide beiträge gelesen hat.

ich bin nicht regelmäßig hier im forum,daher gab es bisher noch keine rückmeldung wie es bei meinen dreien läuft,mein neuer kater ist mittlerweile uns gegenüber schon relativ zutraulich geworden,aber meine anderen beiden mietzen sind noch nicht so hundert prozent glücklich mit ihm,ich hab ihn erstmal separat in einem anderen zimmer untergebracht und versuche die drei zb mit spielen einander näher zubringen,mord und totschlag herscht jetzt nicht mehr,aber wie gesagt dicke freunde sind sie auch noch nicht.aber ich habe mittlerweile schon die hoffnung das es mit ein wenig geduld noch besser wird.

aber grade durch diese situation bei mir zu hause hätte ich halt keine ahnung wie ich da jetzt noch einen kater rein integrieren soll,bloß ich dachte wenn ich das alles in das thema jetzt auch noch mit reinpacke um eventuellem mißtrauen vorzubeugen,versteht glaube ich wirklich niemand mehr was sache ist.
 
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2010
Beiträge
19.633
  • #13
Ok, jetzt wird die Geschichte etwas klarer.
Dann würde ich es so machen wie tiha schreibt.
Gleich kastriern, weil eh durch den wind, und dann
so schnell wie möglich vermitteln.

Du kannst den kleinen Kater vielleicht hier mit einem
Bild und seiner armseligen Geschichte dazu,
bei den Notfellchen einsetzen.
Entfernungen spielen dabei keine Rolle, man kann
eine Fahrkette bilden.
Vielleicht hat der kleine Kater hat auch mal Glück,
und kann bei einem Fori in der
Nähe von eurem Wohnort vermittelt werden.
 
die drei

die drei

Benutzer
Mitglied seit
20. Juni 2011
Beiträge
49
Ort
Steigerwald
  • #14
kein Thema ...ist schon gut!

aber

1. ist Misstrauen bei mir berufsbedingt :)
und
2. habe ich heute nicht meinen netten Tag
 
D

dani99511

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. März 2011
Beiträge
12
  • #15
an "tiha"
ja die neuen besitzer wollen wir auf jedenfall so gut es geht auf herz und nieren prüfen:)

und ihnen auch direkt erzählen was ihm bisher passiert ist und das er dadurch jetzt natürlich sehr verschüchtert ist,schon allein damit sie sich auf das was sie erwartet einstellen können und um vorzubeugen das er von da weg muß weil die neuen besitzer sich das alles anders vorgestellt haben.wir möchten ihn auch gerne im neuen zu hause mal besuchen um uns zu versichern das es ihm gut geht,ich denke jemand der nichts zu verbergen hat dürfte da ja eigentlich nichts gegen haben.

hm im moment ist es für uns auch noch schwierig ihn einzuschätzen,ich denke wir werden ihn dann jetzt erstmal kastrieren lassen und uns dann lansgam auf die suche nach einem neuen zu hause machen,ein vernünftiges zu hause findet man ja meistens auch nicht von heut auf morgen denk ich mal und vielleicht kommt er in der zeit ja noch ein bißchen aus sich raus so das man besser einschätzen kann ob eine katze oder ein kater der bessere partner für ihn wäre.

aber auf jedenfall schonmal vielen dank für die tips
 
T

Typ-17

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2007
Beiträge
1.647
Ort
Aurich
  • #16
Edit: Kater spielen meistens anders als Katzen. D.h. Katzen spielen eher Fangen, während Kater lieber raufen. Ich kann jetzt euer Sorgenkind diesbgzl. nicht einschätzen, das fällt euch leichter.

Hallo....

Da er ja scheinbar schon Schwierigkeiten hatte mit anderen Katzen (Katern ??), könnte ich mir durchaus vorstellen, dass er vielleicht eher mit Katzendamen zurecht kommt.

Unser Lucky ist eher der ruhigere....und so ein richtigen Raufkumpanen
braucht er nicht....das Fangen spielen mit unseren Mädels passt eher...
Kika ist eher der Raufbold obwohl sie ein Mädel ist....und das ist ihm manchmal schon zuviel (selten)...wenn sie es arg übertreibt....
Durch ihre Ataxie ist sie etwas grobmotorischer...

Ich würde es nicht am Geschlecht festmachen...

lg
Mel
 
D

dani99511

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. März 2011
Beiträge
12
  • #18
an "die drei"
ist schon in ordnung,man kann menschen hier ja nurmal nicht direkt einschätzen also denke ich ein bißchen mißtrauen ist da schon in ordnung.

und man kann ja nicht immer nur nette tage haben:)

an"myli"
gute idee ihn hier bei den notfällchen einzusetzen,hie rhaben wir wahrscheinlich bessere chancen ein vernünftiges zu hause für ihn zu finde als bei irgendwelchen allgmeinen anzeigen anbietern.werde es mit meiner freundin besprechen und dann bestimmt machen wenn er kastriert und wieder so weit fit ist.
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
3
Aufrufe
869
doppelpack
doppelpack
KaterFindus
Antworten
142
Aufrufe
11K
pems
E
Antworten
5
Aufrufe
1K
T
K
Antworten
19
Aufrufe
2K
Katzenwäsche
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben